Sie sind nicht angemeldet.

pszuechter

Neuling

  • »pszuechter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Audi A6 Allroad 2.7 V6 BiT

EZ: 2003

MKB/GKB: BES / FTJ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 396**

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 960

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. September 2016, 12:09

Audi A6 Allroad 2.7T Schalter bj. 2003 von PSzuechter - nichts besonderes

Hallo Leute,

willkommen in meinem Tagebuch: Audi A6 Allroad 2.7T Schalter bj. 2003 von PSzuechter - nichts besonderes

Seit letztem Wochenende bin ich stolzer Besitzer des schönen Fahrzeuges, dass schon immer ein Kindheitstraum von mir war. Leider blieb er das auch für sehr sehr lange Zeit auch, da die Fahrzeuge während der Ausbildung und Studium zum einen zu teuer in der Anschaffung, im Unterhalt und dazu auch sehr selten mit meiner gewünschten Mindestausstattung zu finden sind.

Nach ca. 2 Jahren Suchzeit, bin ich auf den für mich perfekten Allroad gestoßen. Der Wagen hatte bisher nur 2. Besitzer! Der erste war ein Arzt, der zweite ein Liebhaber, die beide den Allroad immer Scheckheft geführt haben :thumbsup:
Nach ausgiebiger Bestandsaufnahme und harten Preisverhandlungen, bin ich mit erleichterter Brieftasche, viel Historie-Papier und dem wunderschönen Allroad 300km nach Hause gefahren. Neben einigen Reparaturen die anstehen, habe ich mir ein paar Details überlegt, die ich gerne verändern möchte.



Dazu eine kleine Übersicht:



Anstehende Reparaturen

  • Schiebedach fährt nicht auf
    Abflüsse reinigen
  • Mikroschalter Türschloss Fahrerseite defekt
  • Rost im Kühlsystem (durch Mischung G11+G12) – dringendes spülen und frische G12 Kühlflüssigkeit
  • Gangschaltung schwergängig
  • Subjektiv fehlt dem starken V6 BiT Leistung
  • Abn. Anhängerkupplung festgegammelt


Anstehende Nachrüstungen

  • Luftfahrwerk tieferlegen
  • Tempomat verbauen
  • Komfortblinken (3x blinken bei 1x tippen)
  • RNS-E verbauen
  • Recaros verbauen
  • LPG verbauen
  • Standheizung evtl. verbauen
  • Lackschäden:
- Spiegelkappen Lack fleddert ab
- hinten rechts über Rückleuchte Lackabplatzer
- Kotflügelverbreiterung + Stoßstangen nicht lackiert
  • Spiegelheizung
  • Regensensor


Ich versuche jeden Umbau zu dokumentieren und hier zu posten. Evtl. kommen ein paar Sachen dazu, evtl. entfällt etwas von der o.g. Liste.
Einen Zeitraum bis zur Fertigstellung habe ich mir nicht gesetzt. Zumal mit Frau, einer 2 jährigen&einem Baby, Zeit und Geld ohnehin ein knappes Gut sind. :bandit:
So long, cheers
Audi Allroad A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 12/2003
Tagebuch


pszuechter

Neuling

  • »pszuechter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Audi A6 Allroad 2.7 V6 BiT

EZ: 2003

MKB/GKB: BES / FTJ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 396**

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 960

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. September 2016, 08:06

Anstehende Reparaturen
Abn. Anhängerkupplung festgegammelt


Gestern hatte ich ein wenig Zeit und habe mich der festgegammelten und bis dato nicht mehr abnehmbaren AHK gewidmet.

Symptome:
  • Schlüssel lässt sich nicht mehr in das Schloss stecken bzw. nicht umdrehen
  • Rädchen lässt sich nicht herausziehen bzw. drehen
Benötigtes Werkzeug:
  • WD40 / Caramba / Rostlöser in der Sprühdose mit Verlängerung
  • Mehrzweckfett
  • Gummihammer / Schonhammer (weißer Kunststoff)
  • Auffangbehälter
  • Taschenlampe
Bei mir traten gleich beide Symptome auf. Ich konnte zum einen den Schlüssel nicht in das Schloss stecken, bzw. das Schloss nicht umdrehen.

Dazu habe ich das WD40 über die mitgelieferte Verlängerung in das Schloss gespritzt. Den Auffangbehälter habe ich unter den Kugelkopf (Hacken) der AHK gestellt, sodass das überschüssige Öl nicht auf den Boden läuft. Gefühlvoll habe ich den Schlüssel nun hin und her bewegt, um die einzelnen Plättchen im Schließzylinder wieder vom Schmutz & Rost zu lösen. Nach 5 Minuten war das erledigt und ich konnte den Kugelkopf wieder auf-, und zuschließen.
Zum anderen ergab sich an meiner AHK das zweite Problem- das Rädchen des Kugelkopfes ließ sich nicht bewegen! Um diesem Problem Herr zu werden, habe ich einerseits an den Bewegungsbolzen (zwischen der AHK und dem Rädchen) WD40 hereingespritzt. Außerdem musste jetzt die eigentliche Verbindung zwischen dem Kugelkopf und der AHK wieder gelöst bzw. geschmiert werden. Da der Kugelkopf über 3 bewegliche Kugeln an der AHK montiert wird, sind diese zu schmieren. Im montierten Zustand gibt es 2-3 Lücken, die mit einer Taschenlampe in liegendem Zustand unter der AHK ersichtlich sind. In diese Lücken muss das WD40 Regelrecht hereingespritzt werden.

Nachdem das WD40 durch die Lücken eingespritzt wurde, musste ich mit leichten Schlägen auf den gesamten Kugelkopf die verschmutzungen (im nicht zugänglichen Bereich an den Kugeln) durch Erschütterungen lösen.

Dafür habe ich mir 3 Durchgänge a 5 Minuten Zeit genommen, um tatsächlich alle 3 Kugeln mit WD40 zu fluten und zu lockern. Auch hierbei durfte der Auffangbehälter unter der AHK nicht fehlen, sodass das WD40 darin aufgefangen wird.

Bei mir ließ sich das Rädchen bis dato immer noch nicht drehen. Deshalb musste ich zu dem letztmöglichen Schritt übergehen... Ich konnte davon ausgehen, dass das gesamte System (zumindest soweit im eingebauten Zustand heranzukommen war) gut geölt ist.
Ich habe das Rädchen des Kugelkopfes in die Position gezogen, in der es sich eigentlich drehen lässt. Nun habe ich es in der Position festgehalten und ganz leichte und gefühlvolle Schläge auf das Rädchen in Dreh-, bzw. Öffnungsrichtung mit dem Kunststoffhammer gegeben! Um Beschädigungen bzw. Ausbrüche zu vermeiden, habe ich immer mal wieder die Verzahnung an dem Rädchen, auf die die Gefühlvollen Schläge angesetzt wurden gewechselt. Nach dem 12 Schlag, habe ich gemerkt das sich das Rädchen leicht bewegt hat und ich die AHK nun lösen konnte.
Zum Abschluss habe ich den Kugelkopf nochmals an allen beweglichen Teilen geölt und gefettet. Insbesondere die 3 Kugeln wurden schön eingefettet. Auch der Gegenpart (die eigentliche AHK Aufnahme) sah schon ziemlich rostig aus. Diese habe ich mit Rostlöser eingesprüht und anschließend gefettet.
Nach dieser Maßnahme sollte die AHK so schnell keine Probleme mehr machen. :thumbsup:
Audi Allroad A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 12/2003
Tagebuch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pszuechter« (29. September 2016, 12:30)