Sie sind nicht angemeldet.

  • »cologne_cruiser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 397

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Köln

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 100 463

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. März 2010, 22:13

Selber einbauen? Kein Problem ! Doku rund um den Einbau

Vorweg:

Ich bin Informatikkaufmann Azubi, habe weder n Gasschein, noch bin ich KFZ´ler oder sowas.

Eintragung mit dem passenden TÜV Prüfer ist kein Problem, vorher am besten mit selbigen absprechen, damit es hinterher kein böses Erwachen gibt.

Auch das Abgasgutachten kann der Tüver direkt besorgen, ist etwa 50% günstiger als wenn ihr das bei einem Umrüster kauft.

Eintragung inkl. Abgasgutachten und GSP hat knapp 300 Euro gekostet.

So sah das ganze beim Kauf aus, ich hatte den Vorteil das die Anlage bereits in einem Golf MAL verbaut war, der auch noch den selben Motor hatte, daher musste ich nichts extra konfigurieren (lassen).

Ich kopiere einfach MAL die einzelnen Beiträge aus der Umbaudoku im Golf Forum:

1:

elektrik , verdampfer , einspritzrail usw :



das steuergerät :



die gasleitungen selbst , 1x die lange vom tank zum motor , sowie die kurze vom tankstutzen zum tank :



und natürlich ,erstmal die ganzen unbehandelten winkel, welche von dem umrüstbetrieb als halter genutzt wurden, schön mit zink spray voll gemacht, ich bau mir ja nichts rostendes ein :rolleyes:

Original AUDI ( VAG ) Neu-Teile zu top Konditionen:

http://www.a6-freunde.com/viewtopic.php?p=126259#126259

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lecter (03.11.2013)


  • »cologne_cruiser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 397

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Köln

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 100 463

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. März 2010, 22:17

2:
vorliegen unterlagen:

alte eintragung , den wisch vom tank , abgasgutachten, das reicht meinem tüver ;)

dank der tatkräftigen unterstützen vom yawns, ist soweit schon einiges verbaut.

gestern und heute gings rund :)

erstmal eine kleine anprobe, ob nicht das bitumen zeugs stört :



dann den benzintank raus :




beim verlegen der gasleitung musste mit dem c_c spezial werkzeug erstmal ein wenig platz gemacht werden, man beachte das tolle bild :



*für die unwissenden, sowas gehört zu nem kaminbesteck*

durch :



am unterboden verlegt ( die wellen sind mittlerweile natürlich raus ) :



den schönen unterboden zerstören :



ein ordentliches loch ist da :



damit auch ja nichts aufscheuert :



tank fertig montiert :



und natürlich, ich mache ja nichts mehr am auto ohne sikaflex, daher den spalt ordentlich abgedichtet :



die gasleitung zur betankung an den benzintank angepasst :





den verdampfer absolut versteck montiert, da ist nun noch eine querstrebe, die oben am koti befestigt ist ,an der auch die andere hupe fest geschraubt ist



ganz nebenbei haben wir noch schnell die auspuff gummis am MSD gewechselt, vielen tank an haiko an dieser stelle für die lieferung :)

alt VS. neu :



und ja , die ganze geschichte lässt sich auch so wechseln :



last but not least , stefan @ work mit der gasleitung :



ganz nebenbei noch , für die technik "freaks" die nicht nur bilder gucken wollen ;) :

mein "nachbar" baut gasanlagen ein auffer arbeit ,war eben MAL gucken als er mim hund war , das ganze klappt sieht soweit absolut ok aus was wir da machen und er würde es auch kaum anders machen.

bloß hat er mir geraten, die leitungen vom rail zur ansaugbrücke noch ne ganze ecke zu kürzen, da dann der motor erheblich besser anspricht und besser im stand läuft.

was er auch noch meinte :

der gastank muss so befestigt sein das er 20g vorwärtsbeschleunigung aushält und 8g seitwärts aushält 8o

3:
so wie gesagt, um 9:30 uhr haben wir , guido ( derby-gt) und ich angefangen zu basteln :)

herzlichen dank an dieser stelle noch mals ohne ihn hätte das niemals geklappt mit der brücke , echt ne verflucht fummelige arbeit :)

hier MAL die bilder :

guido hat meinen motor wohl ganz lieb :D



der HUPraum :



aus liebe zum detail, mir lags natürlich am herzen, die ganze geschichte möglichts unsichtbar zu verbauen :





hitze + finger spitzen gefühl, getreu dem motto, was nicht passt wird passend gemacht :



ich mein , wenn man sich nun den motorraum anguckt, fällt die gasanlage kaum auf :



und neben bei noch die pics vom tauschen der ansaugbrücke :





gleich tüddel ich noch ein bissl die elektrik zu recht, damit habe ich gestern mit stefan ( yawns ) schon MAL angefangen, der mir per express home lieferung abends um 10 noch gewebeband gebracht hat, den es muss ja zum rest passen ;)

4:

so heute gings noch n ganzen stück weiter mit der elektrik und dem sauberen verlegen der selbigen, natürlich habe ich erstmal sämtliche leitungen umwickelt mit gewebeband, damit das ganze auch zum rest des motorraumes passt.........

der kleine , aber feine unterschied zu gestern :





5:

so hier noch die pics von heute :

software :



software mit motor an :



zum vergleich , tacho :



tachostand absichtlich unkenntlich gemacht weil nicht mein tacho !

motorraum ( fertig ) :




innenraum ( soweit fertig , das bedientteil wandert noch nicht sofort in den aschenbecher, da muss ich erst noch löcher bohren ) :




kofferraum (soweit fertig bis auf den ausbau ):



tank anschluss :

Original AUDI ( VAG ) Neu-Teile zu top Konditionen:

http://www.a6-freunde.com/viewtopic.php?p=126259#126259

  • »cologne_cruiser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 397

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Köln

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 100 463

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. März 2010, 22:30

So ging es zum TÜV:

1. Versuch:

Dort gab es erstmal "einen Schlag ins Gesicht", dieser wollte, das die zu erst verbaute Kupferleitung am Unterboden verschraubt wird,das Einclipsen in die vorhandenen Halter der Benzinleitung reicht bei Kupferleitung nicht aus.

--------------------------------------------------------------------------------------

Nach ein wenig hin und her diskutiererei und auch vor der Hintergrund das der Unterboden gerade erst komplett erneuert und in Wagenfarbe lackiert wurde einigte ich mich mit meinem Tüver darauf, das ich Kunstoffleitungen verbaue, diese kann ich dann einclipsen -

Gesagt getan, das erste Set Kunstoffleitungen gekauft und verbaut - nada - ich habe es einfach nicht Dichtbekommen, ein Kollege der Gaswasserinstallateur ist kam vorbei und wir probierten gemeinsam inkl. einen komplett Installateuer Fahrzeug ( da sind ja einige "Specials" drinn) dennoch führte es zu keinem wirklichen erfolg.

Dazu hatte ich damals dummerweise noch eine 8er Leitung gekauft, obwohl ich eine 6er brauchte, ein wenig entnervt probierten wir zuletzt dann, die Adapter zu verschweißen, diese waren dann zwar dicht, aber am Multiventil wurd es einfach nicht dicht.

Tage später gab es dann einen neuen Versuch und es war dicht.

Stolz wie Oskar ging es wieder zum TÜV.

2. Versuch :

Alles dicht, alles schön ?! Nein, dem Tüver fehlte nun auch noch die "Abschirmung der Gasleitung" zum Innenraum am Multiventil.

Dort sollte noch ein "Rohr" eingezogen werden, was bedeutet dies? Richtig, die Leitungen wieder AB *kopf vor die Wand hau*

----------------------------------------------------------------------------------------

Da dies nun alles recht wenig Sinn hatte, besorgte ich nun ein Ablussrohr im Baumarkt (6cm Durchmesser) und neue Kunstoffleitungen, diesmal welche mit direkt verpressten Anschlüssen vom Umrüster.

Alte Leitung raus, Rohr rein, neue Leitung drann und man glaub es kaum, auf anhieb dicht.

Also wieder zum Tüv........

3. Versuch:

Diesmal schon dem Tüvprüfer gedroht das ich den Wagen im Rhein versenke wenns diesmal keinen TÜV auf die Anlage gibt.

Nach etwa 10 Min nochmaligem gucken ob noch alles Dicht ist, gabs dann die Eintragung :)

Ich muss dazu sagen: Die ganze Show zog sich bald über ein Jahr , ich bin teilweise lange Zeit mit dem zwischen Lösungen gefahren, da sie ja problemlos funktionierten.

Eine weiter Umbaudoku vom Golf von meinem Bruder kann ich bei Interesse gerne führen, der wird um Osten umgebaut warscheinlich.

Abschließend würde ich behaupteb, das es im moment kein besseren Konzept gibt, ein Auto kostengünstig zu betreiben, natürlich muss man auch ein paar KM damit fahren, damit sich der Umrüstaufwand bezahlt macht.

Unbezahlbar sind aber die neidischen Blicke der Leute, wenn man mit so nem tiefergelegten "proll Hobel" mit auf dem Boden schleifender Stoßstange auf die Tanke fährt und dann für 0,58 Cent pro Liter die Kiste voll macht :razz:
Original AUDI ( VAG ) Neu-Teile zu top Konditionen:

http://www.a6-freunde.com/viewtopic.php?p=126259#126259


B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 14 188 359

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Juli 2010, 15:55

Gut gemacht. Extrem aufwändig und sauber verbaut. Wenn die Umrüster das so machen würden wären alle Pleite. ;-)

Ich hab in meinen Jeep auch damals ne Gasanlage eingebaut. Optik war mir egal. Funktionieren musste es. Das ist der Nachteil bei KFZ Mechanikern: an der eigenen Karre muss es nur funktionieren aussehen ist 2 rangig. Ich bin 5 Jahre ohne Scheibenwaschanlage gefahren weil da wo der behälter war der verdampfer saß und ich wollte da MAL was verändern aber naja...er fuhr ja.....
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

Lesezeichen: