Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Juli 2009, 09:51

Kaufberatung A6 2000 BJ. 2.8

Wollte MAL fragen wo man beim Kauf sehr drauf achten sollte...

Es dreht sich um folgendes Auto:

Auto

Angeschaut hab ich ihn mir bis auf paar kleine Mängel ok, rechts MAL nachlackiert worden.Aber das mir eigentlich egal.
Mir kommt es mehr auf Motor und Achse und so zeugs an.
Worauf achte ich da am besten?


2

Mittwoch, 22. Juli 2009, 11:41

Achte auf die Querlenker.
Der Motor ist robust, ansonsten wie bei jedem Auto Ölverlust etc.

Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 854

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 12 281 061

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Juli 2009, 11:01

Wenn du den Probe fährst dann mach ne längere Fahrt damit du auch siehst ob das FIS Display in Ordnung is da die Rep. ohne die Zeit für Tachoausbau ( wenn du es nicht selbst machst ) schon ca. 160,- bis 200,- Euro kostet. Ansonsten sollten Fensterheber, Lichtschalter usw ordnungsgemäß funzen. Bremsen würde ich mir anschauen oder am besten während der Probefahrt in eine Werkstatt fahren damit du MAL drunter schauen kannst. Damit du eventuellen ölverlust siehst. Achsmanschetten, und ganz wichtig dir die Flexstücken vor dem kats anschauen kannst. Die gehen gern MAL kaputt und der Freundliche verkauft die dir gleich mit Neuen Kats. Die gibts aber auch im Zubehör zum einsetzen.
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(


Darniel

Silver User

Beiträge: 142

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Münster, NRW

Level: 33

Erfahrungspunkte: 453 965

Nächstes Level: 555 345

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Juli 2009, 11:54

Hm, das liest sich wie eine Zusammenfassung von meinem:

Querlenker links getauscht
Achsmanschette
Ölverlust Ventildeckeldichtung und eine Dichtung auf der Stirnseite
Flexrohre erneuert
Bremsen VA komplett erneuert
Termosthat kaputt
leichte PIxelfehler im FIS

:-)
Ein durchschnittlicher Angestellter bekommt im Jahr 2009 ganze 850 € Rente, ... brutto. Na, da macht man doch erst mal ein Faß auf, oder?! - Und dann kündigt man am besten auch gleich seine Wohnung und zieht in das Faß. Volker Pispers, 2009 | A6 4B Avant 2.8 quattro LPG 305tkm, Omega A Caravan 2.0i LPG 455 tkm, 500SE W126 452tkm, 320i Cabrio E30 350tkm, T4 2.5 TDI, T4 2.4D, T3 1.6TD, T3 1.6D Doka

Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 854

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 12 281 061

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. Juli 2009, 12:36

@ Darniel

Naja also ich hatte die Probs nich hab das Auto von nem Opi der den immer schön gepflegt hat und alles bei Audi machen lassen hat.

Heist Bremsen inkl. Scheiben rundrum Neu, ZR / Wapu Neu, Querlenker vorn Komplett Neu, Motor Furz Trocken und frist kein Öl Scheckheft gepflegt.

Flexrohre hab ich noch machen lassen da der Dicke nen bissel laut wurde war alles in allem ca 200,- Euro und FIS mach ich über Winter wenn der Dicke eh umgebaut wird.

Hab jetzt aktuell 143 000 und zerhackte runter
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(

Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Juli 2009, 15:21

Hab mir denn heute angeschaut, bin beim TÜV vorbei hab MAL schauen lassen.

Querlenker vorne rechts
Spurstange links
ansonsten sperrschalter für e scheiben hinten ging nicht
Wär auch nicht schlimm gewesen hätte ich selber getauscht.
Aber da waren keine Sommerreifen dabei und der wollte mit dem Preis nicht runter.
Da hab ich mir gesagt nö da muss ich nochmal 500 rein hängen hab ich keine lust das selber zu machen.
Und FIS hatte massig pixel fehler....


Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 854

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 12 281 061

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. Juli 2009, 15:28

Was willst du den Maximal ausgeben? Damit man das hier MAL eingrenzen kann! Und soll es nen 2.8er sein oder auch nen 3.0er oder 2.4er ( drunter würde ich keinen nehmen)
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(

Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Juli 2009, 16:19

Ich war am überlegen überhaupt mir denn stress mit umbauen auf lpg zu geben.
Denn wenn die anlage nicht richtig funtzt ständig probleme...
Und überleg ständig ob ich nicht doch ein Diesel 1.9 oder 2.5L nehmen soll...
kostet halt bissle mehr in sprit und unterhalt...
Aber dafür umbau gespart und evtl. probleme mit der lpg anlage...
ausgeben maximal 7000 Euros....

prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 167 680

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Juli 2009, 16:39

Bei den Diesel kannst du dafür schnell Probleme mit den Nockenwellen oder den Einspritzpumpen bekommen und das wird richtig teuer.
Von der Seite her würde ich auf jeden Fall einen problemloseren V6-Benziner wählen und den bei einem fähigen Umrüster umbauen lassen.

Falls es doch ein Diesel sein soll, dann würde ich den 1.9l PD TDi wählen, der ist recht günstig im A6, wird aber von einigen nicht als Standesgemäß für den A6 empfunden.


Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Juli 2009, 17:01

Mir wär ein 2.8L ganz recht...Aber sowas zu finden nicht zu teuer und relativ guter zustand was so die karosse und motor angeht ist schwer...
Die 2.4 wurde mir abgeraten da nicht wesentlich mehr verbrauch zum 2.8 aber weniger leistung....

prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 167 680

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Juli 2009, 17:19

Tja, das ist das Problem beim 2.8er. Ich selbst habe auch lange danach gesucht, weil es davon wirklich recht wenig Fahrzeuge mit ordentlicher Ausstattung gibt.

Da hilft nur etwas mehr ausgeben oder warten bis ein gutes Angebot kommt.
Ansonsten tut's sicher auch ein 2.4er und wenn man den auf LPG umbaut, ist der Verbrauch auch egal. Da hat man eine höhere Chance einen gut gewarteten und gepflegten Wagen zu finden als bei 2.8l V6.

Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Juli 2009, 18:05

hast auch auf lpg umgebaut welche anlage ?


prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 167 680

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Juli 2009, 19:55

Noch habe ich nicht umgebaut, der Termin dafür ist aber schon für Anfang August festgelegt. Es kommt eine BRC Plug&Drive rein.

Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. Juli 2009, 07:36

Hmm wieso baut ihre alle auf BRC um nicht auf ne direkt einspritzende wegen denn kosten oder aus welchen gründen ?

prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 167 680

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. Juli 2009, 08:49

Also bei mir kommt eine BRC rein, weil der Umrüster bei mir in der (relativen) Nähe diese empfohlen hat, sich damit auskennt und diese auch häufig verbaut, außerdem ist er seit 2000 im Geschäft und hat schon einige Anlage verbaut und kann diese einschätzen. Er bietet ebenso den Service für nahezu alle Verdampfer-Anlage an, deswegen denke ich, dass man ihm dahingehend vertrauen kann.

Zur Auswahl stand noch eine Vialle, da ist jedoch das Problem, dass diese Anlage motorspezifisch ist und für den 2.8er nicht freigegeben ist/angeboten wird. Es gibt diese nur für den 3.0l und den 2.4l aus dem FL 4B.
In Herne gibt es allerdings einen Umrüster, der diese Anlage trotzdem in einen 2.8l V6 einbauen und abstimmen kann, leider ist Herne von mir 500km weit weg und das ist mir zu weit für die Umrüstung und evtl. spätere Komplikationen.
Als einzige weitere flüssigeinspritzende Anlage bleibt noch die ICOM JTG, diese müsste ich in Unna einbauen lassen, das liegt in der selben Ecke wie Herne, ist also auch zu weit entfernt.

Der entscheidende Punkt ist aber auch, dass die flüssigeinspritzenden Anlagen Einbaukosten von 2900 EUR haben (ohne Spritkosten für die für mich zu fahrende Strecke) und das sind 500 EUR mehr als für die BRC. Dieser Betrag bedeutet für mich eine zusätzliche Amoritsationszeit von einem halben Jahr (bei den derzeitigen Preisen), insgesamt also ca. 3 Jahre und da lohnt sich die Geschichte auch schon fast nicht mehr.

Der Vorteil der flüssigeinspritzenden Anlagen ist in meinen Augen nur, dass kein Verdampfer vorhanden ist, damit ein Eingriff ins Kühlsystem unnötig und dass aufgrund der Einspritzung eine Gemischkühlung erfolgt. Die Vialle kann wohl auch noch die Einspritzmenge besser regeln als Verdampfer-Anlagen.
Deutlicher Nachteil ist allerdings die vorhandene Pumpe im Tank, die bei einem Defekt teuer ist. Bei einem örtlichen Vialle-Umrüster habe ich auch noch erfahren, dass Vialle da derzeit sogar Probleme hat diese zu liefern (diese ist auch motorspezifisch, man braucht also eine bestimmte!), da waren Wartezeiten von 7 Wochen entstanden und das ist dann auch ärgerlich.

Das hat mich schließlich zu der BRC gebracht. Ich habe mich auch lange mit dem Thema beschäftigt und bin der Meinung, auch eine gute Verdampferanlage, die von einem erfahreren Umrüster eingebaut und eingestellt wird, ist für den 2.8l V6 ausreichend.


Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

16

Freitag, 24. Juli 2009, 21:55

Hmmm, also bei mir haben die nichts gemeint das es für denn 2.8er keine vialli anlage gibt oder ähnliches...

Ich habe mir www.ekomot.de ausgeschaut ich kenn diese nicht sind aber in meiner nähe und etwas günstiger als viele andere.

ich denke halt verdampfer anlagen gibt es evtl. mit dem verdampfer öfter probleme.fällt halt bei vialli oder icom weg.
Und der verbrauch ist auch nochmal geringer...

Aber ansichts sache und eine geld frage...
Ich brauch erst MAL ein passendes Auto zum umrüsten :)
Dann werd ich mir nochmal gedanken machen BRC oder Vialli...
Bei Vialli kannst halt auch mit Gas staten bei verdampfer kommst ohne Benzin nicht aus...

prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 167 680

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

17

Samstag, 25. Juli 2009, 18:01

Es gibt sicher Umrüster, die dir den 2.8er mit einer Vialle umrüsten, da es bei mir in der Region aber niemanden gibt, der dies tut, ist das für mich keine Option. Offiziell von Vialle freigegeben ist der Motor jedenfalls nicht, das heißt, derjenige, der den 2.8er damit ausrüstet, sollte wissen was er tut. Weiterer Punkt ist, dass die Vialle ca. 500 EUR teurer ist.
Bei Vialle hast du zwar keinen Verdampfer, dafür aber eine Pumpe, die ausfallen kann (und es bei einigen Leuten auch schon tat) und dann wartest du, wenn's blöd kommt, bis zu 3 Monate auf das Austauschteil.
Die Probleme mit defekten Verdampfern sind auch nicht mehr so gehäuft wie zu Anfang der LPG Zeit.

Zum Thema Benzin: Auch die Vialle startet auf Benzin, schaltet dann aber schneller um.
Ich seh das nicht so kritisch, erstens ist es sicher nicht schlecht, wenn die Benzinpumpe, die ja weiterhin permanent pumpt, auch MAL nachgetankten Sprit bekommt, dieser altert nämlich mit der Zeit und greift die Dichtungen an. Weiterhin sind im Benzin Additive enthalten, die sicher nicht ganz schlecht für sämltliche Mechanik im Motor ist.
Der Verbrauch ist bei Vialle auch nicht geringer als bei einer gut eingestellten Verdampfer-Anlage, zumindest nicht so, dass man das jemals merken würde.

Bunnyguard

Eroberer

  • »Bunnyguard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 25

Erfahrungspunkte: 82 217

Nächstes Level: 100 000

  • Nachricht senden

18

Samstag, 25. Juli 2009, 20:55

Ok hast mich überzeugt BRC wird ausreichend sein.


Jetzt hilfst mir noch ein 2.8L A4 oder A6 mit nicht sooo arg viel KM in gutem zustand zu finden.
Und du warst mir eine rießen hilfe :razz:


Pits-Burg

Anfänger

Beiträge: 6

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Recklinghausen

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 384

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 28. Juli 2009, 08:34

Zitat von »"prozac"«

Also bei mir kommt eine BRC rein, weil der Umrüster bei mir in der (relativen) Nähe diese empfohlen hat, sich damit auskennt und diese auch häufig verbaut, außerdem ist er seit 2000 im Geschäft und hat schon einige Anlage verbaut und kann diese einschätzen. Er bietet ebenso den Service für nahezu alle Verdampfer-Anlage an, deswegen denke ich, dass man ihm dahingehend vertrauen kann.

Zur Auswahl stand noch eine Vialle, da ist jedoch das Problem, dass diese Anlage motorspezifisch ist und für den 2.8er nicht freigegeben ist/angeboten wird. Es gibt diese nur für den 3.0l und den 2.4l aus dem FL 4B.
In Herne gibt es allerdings einen Umrüster, der diese Anlage trotzdem in einen 2.8l V6 einbauen und abstimmen kann, leider ist Herne von mir 500km weit weg und das ist mir zu weit für die Umrüstung und evtl. spätere Komplikationen.


Deutlicher Nachteil ist allerdings die vorhandene Pumpe im Tank, die bei einem Defekt teuer ist. Bei einem örtlichen Vialle-Umrüster habe ich auch noch erfahren, dass Vialle da derzeit sogar Probleme hat diese zu liefern (diese ist auch motorspezifisch, man braucht also eine bestimmte!), da waren Wartezeiten von 7 Wochen entstanden und das ist dann auch ärgerlich.

Hallo,
bei der Icom Anlage gibt es Pumpenprobleme, nicht bei Vialle.
Wenn das ein Vialle Umrüster gesagt hat, schreibe mir bitte eine PN, um wen es sich handelt.
MfG F.G.

prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 167 680

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 28. Juli 2009, 09:49

Wieso ist das wichtig, wer mir diese Information gegeben hat? Wird demjenigen dann die Lizenz entzogen?

Interessanter ist doch, dass auch bei Vialle Pumpenprobleme vorhanden sind bzw. waren, je nachdem wie der akutelle Entwicklungsstand ist.
In Zusammenhang damit war die Ersatzpumpe auch nicht sofort verfügbar, was das Problem noch verschärft. Kaputt gehen kann sicher immer MAL was, aber dann sollte man nicht 7 Wochen auf das Ersatzteil warten müssen.

Lesezeichen: