Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

and1988

Audi AS

  • »and1988« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: nähe Karlsruhe

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 048 419

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Mai 2008, 22:03

Diesel oder Benziner?

Was lohnt sich den heut zu tage, noch für ein auto zu holen, ein benziner oder diesel ??


Mr.Burns

Routinier

  • »Mr.Burns« ist männlich

Beiträge: 498

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: -= FULDA =-

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 731 925

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Mai 2008, 22:26

Das ist eine gute Frage, besonders wenn Mann heut zu Tage die Spritpreise vergleicht :grübel:
Ich würde sagen Diesel, weil mit vollen Tank kommt Mann paarhunderte Km weiter als Benziner.

Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 56

Erfahrungspunkte: 26 112 920

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Mai 2008, 22:33

Kommt immer auf die Jahresfahrleistung drauf an. Bei den heutigen Spritpreisen lohnt sich ein Diesel immer später, da er neben einer höheren Anschaffung auch höhere Fixkosten (Steuern, Versicherung und Wartung) mit sich bringt. Der Vorteil des Diesels liegt aber immer noch in der größeren Reichweite durch den geringeren Verbrauch.
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.


and1988

Audi AS

  • »and1988« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: nähe Karlsruhe

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 048 419

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Mai 2008, 23:01

ich sehe das auch so wie robert, mit den steuern und wartungskosten und so, aber gut, ich meine wenn mann schon ein diesel fahrzeug hat. Lohnt es sich den zu verkaufen und einen anderen (Benziner) zu kaufen oder soll man bei dem fahrzeig bleiben. Ich fahre im Jahr mindestens 20Tkm und ich meine selbst wenn man mit einem Diesel auf der Autobahn 200km/h fährt verbraucht er doch weniger als ein gleich starker benziner mit den selben Nm (z.B. A6 4.2l).

5

Montag, 19. Mai 2008, 01:10

Du kannst doch keinen Diesel (bei uns ist der 2,5 TDi mit 180 PS der stärkste) mit nem 4,2er Vergleichen!!!
Da kannste als Anhalt nen 2,8er oder 3,0er nehmen.
Und KLAR braucht der Diesel weniger, aber das Problem ist halt der Rest den Robert beschrieben hat.
Für mich lohnt sich der Diesel auf jeden Fall, aber ob 20.000 Km reichen kann ich mir nicht vorstellen, da Diesel im Moment ja nur 2 Cent billiger ist als Super :-(

and1988

Audi AS

  • »and1988« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: nähe Karlsruhe

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 048 419

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Mai 2008, 06:10

ich möchte ja einen gleich starken benziner mit einem 2.5 TDi 180PS vergleichen die so ziemlich die gleichen Nm haben.


Audi4BV6

Audi AS

Beiträge: 245

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Hamburg/Kühlungsborn

Level: 36

Erfahrungspunkte: 936 835

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Mai 2008, 07:01

Wenn du nur nach den Nm gehst ok,aber von den Fahrleistungen her zieht der 2.5er mit 180Ps dem 2.8er 30V nicht weg.Bei Vollgas auf der AB muss der 2.5er irgendwann die linke Spur räumen da irgendwann Ende im Gelände ist wo der 2.8er Benziner noch nen klein bisschen Reserve hat.
Möchte keine Stammtisch Diskussionen hochkochen lassen,hab MAL auf der freigegebenen AB Nachts gegen meinem Kumpel seinen 2.5er 180Ps im A4 nen Rennen gefahren,von 120-180
hatt ich zu kämpfen aber danach geht dem TDi irgendwann die Puste aus.
Der Vorteil des Diesels war nur das er auf den 200 so gut wie Vollgas Km "nur" 29L gefressen hat und
meiner 44L.
Spaß hats trotzdem gemacht.
Gruß Martin

8

Montag, 19. Mai 2008, 09:00

29 Liter???

Wie soll das denn gehen?

Ich schaffe nie mehr als 16 Liter Momentanverbrauch.

Und 44 Liter sind Porsche Werte.

and1988

Audi AS

  • »and1988« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: nähe Karlsruhe

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 048 419

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Mai 2008, 17:21

@Audi4BV6
ich möchte ein auto bei dem man den abzug spürt und da der 2.5TDI 180PS, wenn ich mich nicht irre 360 oder 380Nm hat, möchte ich auch nicht weniger, entweder gleich oder mehr. aber zur meiner eigentlichen frage habe ich ja immer noch keine richtigen antworten bekommen


Audi4BV6

Audi AS

Beiträge: 245

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Hamburg/Kühlungsborn

Level: 36

Erfahrungspunkte: 936 835

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Mai 2008, 17:45

@ Manuel
wie oben geschrieben sind die Verbräuche auf 200 Km gerechnet mit offenem Hahn Zustande
gekommen.
Gruß Martin

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 162 827

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. Mai 2008, 18:45

Zitat von »"and1988"«

@Audi4BV6
ich möchte ein auto bei dem man den abzug spürt und da der 2.5TDI 180PS, wenn ich mich nicht irre 360 oder 380Nm hat, möchte ich auch nicht weniger, entweder gleich oder mehr. aber zur meiner eigentlichen frage habe ich ja immer noch keine richtigen antworten bekommen


Du lässt dich nur von dem Turboschub des TDi blenden. Die reinen Fahrleistungen sind eindeutig zu gunsten eines 2,8/3,0 Benziner. Vor allem bei den Sachaltern merkt man das sehr gut. Und der Schub den die V6 Benziner AB 4500 haben is auch immer wieder schön. Nur wie gesagt es sind ja alles TDi verwöhnt. Dadurch das bis zu dem Punkt wo der Ladedruck denn MAL endlich da is sich beim TDi überhaupt nix tut hat man das Gefühl er würde abgehen wie die Luzie.

Wenn du Schub brauchst nimm einen 2,7er Turbo. Soviel verbraucht der auch net. Und bei den Spritpreisen kommt man an ner Gasanlage eh net vorbei.

Also um deine Frage zu beantworten: Eindeutig nen Benziner.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

and1988

Audi AS

  • »and1988« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: nähe Karlsruhe

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 048 419

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Mai 2008, 19:31

ja aber ich möchte ein auto bei dem kein Turbo verbaut ist, und von daher wäre ich doch schon sehr dazu geneigt einen 4.2l holen, würde sich das dann lohnen. Ich fahre im Jahr zwischen 20-30Tkm.

Wie muss ich das alles rechnen, um einen vergleich aufzustellen mit einem 4.2l und einem 2.5TDI


Rudi

A6-Prinz

Beiträge: 5 282

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 55

Erfahrungspunkte: 22 533 672

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

13

Montag, 19. Mai 2008, 20:22

Hab ich getan.

Fazit:
wenn der V8 umgerüstet ist, ist er genauso teuer, wie ein 2,5 TDi (180)Quattro und TT5.

Letzten Endes haben wir uns halt für den 3.0 als Handschalter entschieden. Ein Bekannter fährt den im A4 mit ca9l
Audi A6 Avant 3.0 Mein Album

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 162 827

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. Mai 2008, 20:23

Ein 4.2er kostet schon wieder richtig Unterhaltung. Ein 3 Liter is da doch deutlich Kontofreundlicher. Auch gerade in der Versicherung.

Fahr doch erstmal einige Modelle Probe bevor du dich von irgendwelchen NM angaben oder sonstwas beeinflussen lässt und achte beim Fahren auf den Tacho. Wenn du einen 3 Liter Schalter gefahren bist wirste vom 4,2er V8 TT enttäuscht sein. Vor allem wenn der V6 kein Quattro is. Da fängts ja schon an mit der Entscheidungsfindung.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

and1988

Audi AS

  • »and1988« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 287

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: nähe Karlsruhe

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 048 419

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Mai 2008, 05:33

@black cherokee
ich bin schon einen a6 3.0 als Quattro gefahren und war nicht wirklich begeistert, und ich möchte nur einen Quattro fahren, vorallem da ich auch im schwarzwald wohne und wenn es bei uns MAL schnee gibt na dann gute nacht und da ist der Quattro von vorteil.
aber ich würde gerne wissen wie ich die rechnung machen muss um den vergleich aufzustellen


Rudi

A6-Prinz

Beiträge: 5 282

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 55

Erfahrungspunkte: 22 533 672

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 20. Mai 2008, 18:30

Versicherungen online befragen. Gibt es ja bei Mobile immer gleich zum Auto.
Verbrauch zusammenrechnen
Steuern rechnen
Verschleißteile MAL online vergleichen.


Hab ja auch erst (vor dem 2,7er) auch ein V8 im Auge gehabt, aber für die km wars uns auf lange Sicht zu teuer.
15l zu 10l Verbrauch
Versicherung war beim V8 ca 400€ teurer im jahr (SF12)
Audi A6 Avant 3.0 Mein Album

wodan

Silver User

Beiträge: 227

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Petershagen bei Berlin

Level: 36

Erfahrungspunkte: 986 911

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Mai 2008, 00:59

Fahrleistungen hin oder her, ein Diesel ist zu einem von den Leistungswerten vergleichbaren Benziner billiger als viele denken und das auch wenn man Steuern und Versicherung mit einbezieht. Das erstaunliche ist, dass sich das schon früher lohnt als allgemein behauptet(<15tkm/Jahr).

Das einzige Problem dabei ist die Umweltplakette!
Zumindest für alle die sich in und um Größstädten bewegen.

Für mich persönlich heißt es wohl, dass mein AEL 2010 ersetzt wird...durch was...ich habe keine Ahnung, denn ich seh dabei keine Alternativen, da Gas quasi nicht zur Debatte steht, denn diese Art des Kraftstoffs wird momentan vom Staat subventioniert, offiziell geht das bis 2018, aber spätestens mit einer neuen Regierung kann sich das wieder ändern...
93er 100 C4 2,5 TDI AEL avant



Mit den technischen Möglichkeiten kommt auch die Verantwortung damit umzugehen.

JayJayS

Haudegen

Beiträge: 940

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Jena

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 357 753

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. Mai 2008, 11:51

Wirklich eine schwierige Frage...
Da man sich ein Auto doch eher langfristig zulegt, muß man die Zukunftsaussichten der einzelnen Kraftstoffarten berücksichtigen...
Diesel kann auch ohne weiteres mit Pflanzenöl betrieben werden. Ich bin über 100Tkm im Passat damit gefahren ohne das irgendwas mit der Einspritzpumpe war. Und der Boschdienst kann die Pumpen auch wieder neu abdichten...
Nur ist es ja so, daß das Pflanzenöl mit dem Dieselpreis scheinbar mitzusteigen tut.
Im April 1999 hat der Diesel 99,9Pfennig gekostet und das Pflanzenöl bei Aldi 59Pfennig. Heute kostet der Diesel 1,45€ (2,80DM) und das Pflanzenöl 0,99-1,29€ (2,40DM). Da sieht man MAL wie wir verarscht werden...Als Alternative bleibt noch Heizöl...Das ist zwar Steuerhinterziehung aber was hier in Deutschland passiert auch Betrug.

Bleibt noch der Benziner. Geeignet zum Umbau auf Autogas. Ob der Preis aber wirklich so bleibt wie behauptet, bezweifel ich sehr. Vor 5 Jahren gab es das ErneuerbareEnergienGesetz (EEG) was einem garantierte Einnahmen aus erneuerbaren Energien bei Netzeinspeisung zusicherte. Dieses wird gerade novelliert und die damals auf 20 Jahre festgelegten Vergütungen sinken in der neuen Fassung deutlich schneller als wie vorgesehen. Nichts anderes wird bei dem Autogas auch passieren...
Aber am zukunftsträchtigsten wird wohl ein Turbomotor mit Autogas sein. Wenn es dann MAL mehr als 3 Wasserstofftankstellen in Deutschland gibt. DerUmbau vom Autogas auf Wasserstoff dürfte dann hauptsächlich noch den Tank betreffen...

MfG
JayJayS
Sommer: Audi A6 Avant C5 1,8T
Winter: Audi A4 Avant B5 2,8 Quattro
Hobby: Audi 80 B3 Limo

S-Edition Frontschürze für Audi A6 C5/4B


timo76

Routinier

Beiträge: 529

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Westerwald

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 865 803

Nächstes Level: 2 111 327

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Mai 2008, 17:07

Also ich glaub bei den steigenden Spritpreisen ist es im Moment nicht zu entscheiden !

Diesel oder Benziner ...... LPG wäre vielleicht vorerst ne Alternative !

Gruß .. Timo
Das Auto wurde am 06.12.2010 verkauft und befindet sich nicht mehr in meinem Besitz ! ! !

Audi A6 4B Avant 1,9 TDI , AP Gewindefahrwerk , Tomason TN 1 8,5x18 ET 30 mit 225/40 18 Hankook S1 Evo , Chiptuning , Sott Tönungsfolie verspiegelt , Angel Eyes , Xenon HID Kit mit 8000 K, schwarze DEPO LED Rückleuchten , Grill ohne Audi Ringe , alle Audi Zeichen entfernt , ....

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 162 827

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Mai 2008, 19:43

Am besten is es sich Autotechnisch nicht längerfristig zu binden und immer auf das passende Pferd zu setzen. Das heisst für mich das ich keine 20000€ Kiste kaufe die ich länger abzahlen muss als der Sprit dafür günstig bleibt.

Ich fahr seit 80000KM mit Gas und es hat sich vollkommen gelohnt. KLAR is es mit 20 Litern auf 100KM auch nicht viel billiger als nen Benziner zu fahren der 10Liter verbraucht aber ich bekomme ja auch was geboten für mein Geld.

Ich finde auch das wer sich ums Tanken solch einen Kopf machen muss wie manche hier der fährt eindeutig das falsche Auto. Weil von sparen kann beim A6 ja nicht die Rede sein.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

Lesezeichen: