Sie sind nicht angemeldet.

Fab

Neuling

  • »Fab« ist männlich
  • »Fab« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: A6 4B 2.5 TDI Quattro 2004

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 20

Erfahrungspunkte: 23 338

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Oktober 2012, 12:22

Diesel oder Benzin - Ist das überhaupt noch eine Frage?

Hallo zusammen,

erst einmal: Hallo! Bin neu hier und habe bisher viele gute Tipps und Infos aus dem Forum sammeln können.

Aber auch aufgrund der Kommentare hier im Forum bin ich etwas ins Grübeln geraten.
Momentan bin ich (eigentlich) auf der Suche nach einem 4B Avant 2.5TDI Quattro und war mir meiner Entscheidung eigentlich sicher. So nach und nach stelle ich mir aber die Frage ob ein Diesel wirklich das richtige ist, und wollte hier MAL eure Meinung wissen.

Allein folgendes Rechenbeispiel (so dachte ich) beantwortet schon die Frage ob ein Diesel oder nicht.
Benzinpreise basierend auf Benzinpreis-Aktuell.de - Spritpreise - Benzin - Diesel - Autogas - E10
Die Verbrauchspreise habe ich jetzt MAL sehr optimistisch für den Benziner und eher pessimistisch für den Diesel angenommen.

Benzin 2.4
Annahme: 12L/100KM, Fahrleistung 10TKM im Jahr, 1,56 pro Liter Super
Steuer: 162 €
Spritverbrauch im Jahr: 1872€

Gesamt plus Steuer: 2034 €


Diesel 2.5 TDi
Annahme:10L/100KM, Fahrleistung 10TKM im Jahr, 1,49 pro Liter Diesel
Steuer: 386
Spritverbrauch im Jahr: 1490€
Gesamt plus Steuer: 1876 €


Liege ich irgendwie falsch?
Nach obigem Beispiel lohnt sich ein Diesel auch bei geringer Fahrleistung und nicht wie es immer heißt nur bei Langstrecken. Das sind allein bei 10TKM eine Ersparnis von 158€. Und so wie ich das hier grob rausgelesen habe, bekommt man den Diesel auch locker unter 10L bei grüner Fahrweise.

Habe ich etwas vergessen?

Über Feedback freut sich,
Fab


  • »Robert.hd123« ist männlich

Beiträge: 408

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI Avant Quattro

EZ: 09/2002

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Lüneburg

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 061 460

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Oktober 2012, 22:26

hi :)

Den Diesel setzt du im Verbrauch zu hoch an. Ich fahr einen Quattro Avant mit Handschaltung und der nimmt sich selbst bei sportlicher Fahrweise kaum mehr als 8,5L.
Vorher hatte ich eine Limo mit dem 2.8er V6, Quattro und TT5 Automatik... und den hab ich mit ca. 11L-12L gefahren. Den Spritpreis beim Benziner würde ich MAL mit einem 1,60€ durchschnittlich ansetzen, ist einfach realistischer.

Grüße Robert

Edit: In deiner Rechnung fehlt noch der recht ordentliche Unterschied der Versicherungskosten zwischen Benziner und Diesel!
Grüße
Robert

19.07.2010 - 01.08.2011 A6 4b 2.8 Quattro Limo Tiptronic verkauft!
01.08.2011 - ??.??.???? A6 Avant 4b 2.5 TDI Quattro 6-Gang-Schalter ^^

Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 130 656

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Oktober 2012, 00:16

Ich habe mich auch für einen Diesel Entschieden! Jeder sagt das der sich nicht lohnt bei den Km, was totaler Quatsch ist.

1. Muß man überlegen was die Altanative zum bevorzugtem Motor wäre

2. Muß man sehen was man vorher gefahren ist

3. Wie weit komme ich mit einer Tankfüllung


In allen drei Punkten habe ich mich verbessert und die 100 Euro mehr Steuern (2.0 TDI) hatte ich nach zwei Tankstops wieder raus.

Das Argument zieht nur noch bei Neuwagen, beim gebraucheten, greift das meiner Meinung nach nicht mehr!


APower

Foren AS

Beiträge: 63

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 255

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Oktober 2012, 10:47

die eventuell höheren anschaffungskosten muss man dagegen rechnen und eine eventuell höhere defekt anfälligkeit wie zb der Turbo oder partikelfilter

ansonsten würde ich den TDi alleine schon wegen seiner deutlich besseren Fahrleistungen kaufen gegenüber den kleinen benziner
ich fahre den 4.2 V8 auf gas, das ist das optimale für mich :thumbsup:

Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 990 512

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Oktober 2012, 11:10

Die Thematik war grad in der ADAC Motorwelt. Fazit: Diesel lohnt mehr denn je, auch bei Neuwagen. Als Beispiel war ein BMW 320d VS 320i Der Diesel lohnte da schonn AB 8000km/Jahr.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

6

Dienstag, 30. Oktober 2012, 08:30

Mein Kommentar dazu:

Habe ja den 2,5 TDi gefahren, dann einen 3 Liter LPG und jetzt wieder einen Diesel (2.0 TDi im Tschechen Audi :-) )!

Ich würde heute noch Benziner mit LPG fahren, wenn die FSI Motoren GUT und HALTBRAR auf LPG umrüstbar sind! Leider ist dem nicht so, und da bleibt als einzige Alternative nur der Diesel, leider muß ich sagen! Denn Benziner bleibt Benziner, und so ein V6/V8 Motor ist halt Geil!

@APower: Auch die neuen Benziner sind fast Zwangsweise Turbos......


kullerbauch

Routinier

  • »kullerbauch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 658

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 40

Erfahrungspunkte: 2 078 439

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Oktober 2012, 23:35

also ich spare mich mit meinem neuen polo ja noch dämlich :) erstens hat der viiiel bessere beschleunigungswerte in allen lebenslagen als mein alter 2,4er krückenbock, und zweitens fahre ich jetzt mit 6,0 liter anstatt mit 12,0.

A6 hin oder her, ist zwar ein schöner wagen, aber viel zu teuer, und vor allem muß die richtige maschine da rein, minimum 220 pferdchen soll der schon haben bei dem gewicht.
wie manuell schon schreibt, ein v6 oder v8 ist ne geile sache, aber ein starker diesel ist auch nicht zu verachten, und schont zudem den geldbeutel.



kullerbauch, ( jetzt unterwegs mit polo 1,9 TDi mit 163 PS und 365 NM :thumbup: )

Eiswolf

Foren AS

  • »Eiswolf« ist männlich

Beiträge: 57

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 44328

Level: 26

Erfahrungspunkte: 113 486

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 08:36

Ich war schon immer Dieselfan, aber ich finde den 2,5 TDi (AKE 180 PS, 6 Gang Schalter, quattro) echt zum abgewöhnen. Bezogen auf die Leistung ist das die lahmste Karre die ich je gefahren habe. Gegenüber dem, was ich an Audi mit den 5-Zylindern schätzen lernte, nämlich die Power aus dem Drehzahlkeller, ist das Ding eine Katastrophe. Die 1800 kg Leergewicht sprechen ja schon eine deutliche Sprache, aber unter 1500 Touren sind es gefühlte 5 Tonnen. ;-(

Wo er sich richtig gut macht ist zum Reisen auf der Autobahn und als Zugfahrzeug für schwere Anhänger. Aber Serpentinen oder Stadtverkehr, da bekomme ich jedes MAL 'nen Anfall. Bin ich froh die Karre für kleines Geld als Anhängerschlampe gekauft zu haben, sonst würde ich mich echt aufregen.

Für 180 PS sind 7-8 Liter Diesel ja durchaus ok, für die schwächelnde Leistung eindeutig zu viel. Da war der 2,5 Liter TDi 5-Zylinder mit 140 PS im C4 der sehr viel angenehmere Motor.

webersens

Haudegen

Beiträge: 863

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Stade/Niedersachsen

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 014 691

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 11:27

Leider werden bei den Vergleichsrechnungen gerne MAL die unterschiedlich hohen Wartungskosten und Ersatzteilpreise vergessen....da relativiert sich nämlich auf einmal einiges.
Man kann das zwar nicht pauschalisieren,aber viele Verschleiß und Wartungsteile sind für den Diesel einfach teurer
Gruß Christian

Fahrzeug: Audi S6 Avant ´02 mit Prins VSI Gasanlage.

Ein Audi geht niemals kaputt-...er geht dahin!!!


Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 990 512

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 11:44

Leider werden bei den Vergleichsrechnungen gerne MAL die unterschiedlich hohen Wartungskosten und Ersatzteilpreise vergessen....da relativiert sich nämlich auf einmal einiges.
Man kann das zwar nicht pauschalisieren,aber viele Verschleiß und Wartungsteile sind für den Diesel einfach teurer


Das mag vielleicht bei einem 4b Sauger so sein. Aber ein 4F oder andere neue Benziner mit Turboaufladung basieren auf fast der gleichen Technik wie die Diesel. Die kosten liegen da fast gleich auf.
Ersatzteile für TSI und TFSI sind u.U. sogar teurer.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

Slawa

GESPERRT!!!

  • »Slawa« ist männlich
  • »Slawa« wurde gesperrt
  • »Slawa« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 174

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Neckarsulm

Level: 31

Erfahrungspunkte: 358 229

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 16:06

Jo, ich bevorzuge Diesel, auch wenn ich nur ca. 15.000 km pro Jahr fahre, fahre ich trotzdem diesel, ich spare eine menge geld. hatte auch einen benziner, bin den nur 3 monate gefahren, da ich nur diesel gefahren bin, kann lahme benziner Gar nicht leiden. (besonders 1.6 L), der hat mich ordentlich im stich gelassen, das im ausland auf der bahn :(. Nicht gut!

Ich muss nur 1x monatlich tanken, pro Tank 1200 km (landstraßen). besonders den 4B fahre ich schon ziemlich lange und habe relativ gute erfahrung mit dem auto gemacht, was haltbarkeit und robustheit angeht. Wirklich ein TOP auto. Motor ist stark und sparsam (BDG).

Fab

Neuling

  • »Fab« ist männlich
  • »Fab« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: A6 4B 2.5 TDI Quattro 2004

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 20

Erfahrungspunkte: 23 338

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. November 2012, 17:07

Wow, danke für die vielen Antworten. KLAR, in der obigen Rechnung sind die Wartungskosten nicht mit drin, bin aber auch der Meinung man kann da nur die typischen Wartungs-Intervalle wirklich vergleichen. Denn was kaputt geht, kann keiner wirklich vorhersagen.

Ich denke ich bleibe bei meiner Entscheidung den 4b 2.5 TDi Quattro zu kaufen.
Am liebsten mit Schalter, aber die sind leider nicht einfach zu finden...


Slawa

GESPERRT!!!

  • »Slawa« ist männlich
  • »Slawa« wurde gesperrt
  • »Slawa« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 174

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Neckarsulm

Level: 31

Erfahrungspunkte: 358 229

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. November 2012, 17:17

Da hast du eine gute Wahl getroffen, die Autos sind super. Suche am besten einen FL 4B, da hast du viel freude daran. War heute wieder MAL bei TÜV und da, auto ohne mängel, echt super das teil. Werde ihn solange fahren, bis er wirklich auseinander fällt.

Gruß
Slawa

14

Donnerstag, 1. November 2012, 18:44

Ich würde nie wieder einen Diesel als Schalter nehmen, erst recht nicht den 2,5er (hatte ich selber)!

Bist nur am Rühren in der Stadt!

Slawa

GESPERRT!!!

  • »Slawa« ist männlich
  • »Slawa« wurde gesperrt
  • »Slawa« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 174

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Neckarsulm

Level: 31

Erfahrungspunkte: 358 229

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 1. November 2012, 19:21

Also Manuel, das mit dem Rühren kann ich schon bestätigen, mache ich auch, fahre aber sowieso meistens nur landstraßen, da hält sich das in grenzen.
Mit Automatik biste auch nicht besser dran, wenn dich ein smart an der ampel versägt :whistling:


16

Donnerstag, 1. November 2012, 19:33

Dann machste was falsch an der Ampel.....mit der TT geht der 2,5er ganz gut.

Beim Schalter ist es normal, da man garnicht beim Schalten hinterher kommt, gerade der 1. Gang ist extrem kurz übersetzt

Slawa

GESPERRT!!!

  • »Slawa« ist männlich
  • »Slawa« wurde gesperrt
  • »Slawa« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 174

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Neckarsulm

Level: 31

Erfahrungspunkte: 358 229

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 1. November 2012, 19:37

hi Manuel,

ja, der 1. Gang ist schon kurz, könnte auch MAL länger sein. Ich bin schon TT5 gefahren aber nur im 4.2er S6. Den 2.5er als TT5 bin ich noch nie gefahren, ich habe aber diverse Erfahrungswerte schon gehört, dass besonders bei schweren allroad modellen mit der TT5 der verbrauch ganz schön steigen kann. auch habe ich gehört, dass die beschleunigung nicht wirklich gut ist.

18

Donnerstag, 1. November 2012, 19:55

Bedenke immer wie schwer der A6 ist, wie alt der Motor an sich (den gabs seid 1998!), KLAR mein Superb mit 4 Zylinder zieht ihm auch davon, da er (serienmäßig) auch 350 NM hat, und gleichzeitig um einiges leichter ist, 6 Gang DSG usw.... die Entwicklung ist nun MAL nicht stehen geblieben!

Man muß dieses Auto nun MAL mit Autos aus den gleichen BJ vergleichen in der gleichen Gewichts/PS Klasse, und da ist der 2,5er nicht schlecht!

So wie mein Superbt ist (ABT Tuning AB Werk) denkt man sogar der 2,5er ist ne Schlaftablette.....aber das ist halt Äpfel mit Birnen vergleichen.

Genauswenig kannst den 2.7er Biturbo mit dem 3 Liter vergleichen, sind zwar nur 30 PS, aber der 2,7er ist dem 3 Liter Haushoch überlegen!

Mein Fazit nach 340.000 Km im A6 2,5 TDI: Nie wieder Handschalter, als Automatik (TT) ist es schon ein duftes Auto bei guten Fahrleistungen und vernünftigen Verbrauch!


  • »Martin NF« ist männlich

Beiträge: 1 064

Fahrzeug: A6 4F 2.8 FSI Quattro

EZ: 04/2008

MKB/GKB: BDX/HNN

Wohnort: Husum

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 375 923

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 1. November 2012, 20:02

Ich bin der Meinung das es dabei auch immer auf die persönliche Fahreigenschaft ankommt. Ich z.B. fahre auch MAL oft nur Kurzstrecke und da wäre ein Diesel wohl nicht so ratsam.

Mark S.

Silver User

Beiträge: 131

Fahrzeug: A6 4B 2.5TDI Quattro S-LINE

EZ: 2003

MKB/GKB: BAU/FAU

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Lüneburg

Level: 31

Erfahrungspunkte: 324 105

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. November 2012, 21:42

Hallo Fab,
wenn A6 4b dann FL, und wie meine vorredner schon sagen so langsam ist der mit der TT5 nicht in der beschleunigung, also ein Smart hat mich noch nicht an der Ampel stehen gelassen. Zu haltbarkeit kann ich sagen war gestern bei TÜV Nord und was sollich sagen "ohne erkennbare Mängel Plakette zugeteilt". Aber mein A6 4b hat auch erst 253456KM runter.
Ist mein erster Automat aber ich nehme wieder einen wenns so weit ist. Zum verbrauch noch kurz, ich liege so um 8,7 L/100km.



MFG Mark