Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Robert*58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 56

Erfahrungspunkte: 26 109 567

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Dezember 2007, 18:30

Alternative Kraftstoffe

Seit meiner LPG-Umrüstung benötige ich Benzin ja nur noch zum Starten. Und da man als Gasfahrer ja schon etwas geizig wird, habe ich heute meinem knapp halb vollem Tank MAL 20 Liter Bio-Ethanol gegönnt, was einem Mischungsverhältnis von ca. 60/40 (Benzin/Ethanol) entspricht. Konnte bei dieser Mischung bis jetzt keinerlei Verluste oder Einschränkungen feststellen. Bin MAL gespannt, wie er dann morgen früh anspringt. Wenn es dabei auch keinerlei Probleme gibt, werde ich das Mischungsverhältnis MAL erhöhen.

Wollte MAL wissen, welche Erfahrungen ihr denn schon mit alternativen Kraftstoffen gesammelt habt und welche ihr versucht habt.
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.


real

Foren AS

Beiträge: 56

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 26419 Schortens

Level: 29

Erfahrungspunkte: 203 308

Nächstes Level: 242 754

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Dezember 2007, 14:26

Der A6 ist ja nun mein zweiter mit Autogas, und bin bisher auch total zufrieden damit.
Fahre jährlich über 30tkm, da merkt man die günstigeren Preise doch sehr :wink:

Im A3 hatte ich auch MAL zum Test Bioethanol beigemischt, er lief meiner Meinung damit sogar etwas ruhiger, und morgens hatte ich auch keine Startprobleme.

Hab das aber nur das eine MAL gemacht, da ich etwas skeptisch bin was die Materialen von Tank/Pumpe/Leitungen angeht, da Ethanol ja etwas agressiver ist und bei Gasbetrieb alles länger im Tank "steht".
Bei einigen anderen Marken solls dadurch schonmal einige Probleme gegeben haben.

Darum wär es vielleicht MAL ganz Interessant, was Audi beim A6 für Materialien verwendet und ob die Ethanol gut verkraften.
Gruß, Henrik

Audi A6 Avant 2.5 TDI quattro
__________
R.I.P.: Audi A6 2,4 Avant, BRC Sequent 56 LPG

veGa

König

Beiträge: 994

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dortmund

Level: 44

Erfahrungspunkte: 4 000 983

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. Dezember 2007, 15:37

Also ich in absoluter LPG Fan und werde auch nichts anderes mehr fahren, ausser vielleicht in 10 Jahren Wasserstoff... :)

Ethanol hört sich auch sehr interessant an, aber ich finde die These von real schon glaubwürdig. Der Sprit ruht ja lange im Tank und daher sollte da zumindest bei LPG Autos nur Super / + rein. Habe das letzte MAL vor 1 1/2 Monaten getankt und hab noch nen Viertel drin.


Audi4BV6

Audi AS

Beiträge: 245

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Hamburg/Kühlungsborn

Level: 36

Erfahrungspunkte: 936 691

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. Januar 2008, 18:09

Da es AB 1.1.2008 Pflicht ist im Diesel und Benzin 5% Bioanteil in den Raffinerien zu fahren,aber es durch Steuervergünstigung 2007 auch schon in weiten Teilen Deutschlands verkauft wurde sind wir irgendwo alle im zwang alternative Kraftstoffe zu tanken zwar noch nicht in reiner Form aber die Beigabemengen werden sich weiter erhöhen,das Problem ist eigentlich das z.b. Ethanol,RME ziemlich aggressiv sind und ein zu großer Anteil ohne veränderungen am Auto auf Dauer Schäden anrichten wird.Was noch ärgerlicher ist das RME,Ethanol in der Beschaffung aufgrund der Nachfrage richtig teuer geworden ist und wer muß die Zeche am Ende
bezahlen,die Leute die sich das ausgedacht haben wahrscheinlich nicht.Da Ethanol ja bekanntlich mit Wasser mischbar ist :a063: ,würde ich es den Gasfahrern auch nicht empfehlen E85 zu tanken,wenn das 3-4 Monate im Tank ist kann es durch Kondenswasser im tank(nachts kalt,tags warm) schon passieren das der Wasseranteil im Sprit bedrohlich werden könnte
Gruß Martin

AYR

Foren AS

Beiträge: 58

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Reinach, BL, Schweiz

Level: 29

Erfahrungspunkte: 207 374

Nächstes Level: 242 754

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2008, 20:02

Und da haben wir's wieder, die leide Diskussion übers CO2... Die Deppen in Brüssel sollen lieber MAL was gegen die Waldrodung tun, das hätte auch einen ernstzunehmenden Effekt...
Das mit den Biotreibstoffen ist aus meiner Sicht meist eh n Schwachsinn, um jenen, die nicht selbstständig zu denken fähig sind ein gutes Gewissen zu bescheren, denn auch bei der Verbrennung von Bioethanol kommt CO2 raus... Ausserdem, hat MAL wer gelesen, was dafür an potentiellem Trinkwasser verschwendet wird?
Out of sufferance have emerged the strongest souls. The most massive characters are seared with scars. - Khalil Gibran
Der einzelne musste schon immer kämpfen, um nicht von der Meute überwältigt zu werden. - Friedrich Nietzsche
In einer Welt, da Trug und Lügen allgegenwärtig sind ist das aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt. - Richard Owen
Wie viel Hass und Dummheit die Menschen doch, elegant verpackt, Religion nennen können. - Sri Aurobindo

wodan

Silver User

Beiträge: 227

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Petershagen bei Berlin

Level: 36

Erfahrungspunkte: 986 778

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Januar 2008, 18:35

Hab bei meinem 100 C4 2,5 TDi (AAT und AEL, im serienzustand) mit PÖL beimischungen experimentiert, bei Beimischungen von ca. 40% DAUERSTABIL, keine übernatürliche Rußentwicklung oder andere Auffälligkeiten, auch bei Temperaturen unter 10 °C keine Startprobleme. Bei deutlich höheren Beimischungen starke Rußbildung im Leerlauf/Standgas darüber hinaus durch die unzureichende Verbrennung durch insbesondere im Kaltlauf schlechter Zerstäubung mehrwerdenes Motoröl (ja, es roch auch nach Frittenöl). Ohne Umrüstungen sind GRÖSSERE BEIMISCHUNGEN NICHT EMPFEHLENSWERT.
93er 100 C4 2,5 TDI AEL avant



Mit den technischen Möglichkeiten kommt auch die Verantwortung damit umzugehen.

Lesezeichen: