Sie sind nicht angemeldet.

Superandy

Silver User

  • »Superandy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Amelinghausen

Level: 32

Erfahrungspunkte: 438 661

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. September 2009, 10:15

Ist jemand von euch selbständig??

Ich wollte MAL Informationen sammeln von Euch ob es in der momentanen Lage der Wirtschaft sinn macht sich auf eigene Beine zu stellen mit einem Service und Dienstleistungs Unternehmen......Hat jemand evtl kürzlich den Schritt gewagt?? :wink:
Audi A6 Quattro =WSI =Waffenschmiede Ingolstadt


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 421 309

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. September 2009, 12:15

Naja kürzlich net... das war schon 2005 bei mir...

Biturbo_A6

Silver User

Beiträge: 129

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 31

Erfahrungspunkte: 369 186

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 21:46

also ich bin auch selbstständig, seit anfang 2009 und muss sagen es läuft so gut das es im ersten jahr nicht besser laufen könnte, wäre eigentlich immer voll ausgelastet wenn da nicht der Frost jetzt wäre. Habe selbst eine Baufirma.
Audi A6 Avant Quattro 2,7 Biturbo
Audi V8 D11 4,2 Quattro (Phanteroschwarz) umgebaut auf S6 AEC motor 315ps


CobraXP

Gold User

Beiträge: 1 770

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 820 592

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 22:12

baufirma mit 20? respekt... was machst da so? 1-2 man betrieb oder wie läuft das?
Audi A6 2.5TDI Multitronic


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 421 309

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 04:50

Und bald werde ich zu meinem Teilehandel noch eine offizielle Werkstatt eröffnen!

CobraXP

Gold User

Beiträge: 1 770

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 820 592

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 06:17

dann hab ich ja ne nicht all zu weit entfernte anlaufstelle für alle meine probleme :)
Audi A6 2.5TDI Multitronic



Biturbo_A6

Silver User

Beiträge: 129

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 31

Erfahrungspunkte: 369 186

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 07:10

hab nen 1 man betrieb, mache alles was außenanlagenbau angeht, sowie sämtliche Natursteinarbeiten. bin gelernter straßenbauer, Tiefbauer und Natursteinsetzer.
Audi A6 Avant Quattro 2,7 Biturbo
Audi V8 D11 4,2 Quattro (Phanteroschwarz) umgebaut auf S6 AEC motor 315ps

8

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 18:28

Hallo

Ich hätte da auch MAL eine Frage .Ich habe seid 2005 ein Einzelunternehmen und bin als Messebauer unterwegs.Nebenbei verkaufe ich noch Sanitär und Heizungsartikel über mein Einzelunternehmen.
In der Woche bin ich in einer Firma als Gas-Wasserinst. angestellt und das seid 15 Jahren.Aber nun zur eigentlichen Frage.
Ich habe vor nurnoch mein Einzelunternehemen zu führen und mein Job als angestellter zu kündigen .Ich hätte die Chance für mein jetztigen Arbeitgeber die Aufträge die er hat ,weiter abzuarbeiten und ihm meine Lohnleistung über mein Einzelunternehmen in Rechnung zustellen.
Was für Nebenkosten müßte ich ungfair einfahren ,das ich meine Unkosten decken kann.Umsatzsteuer ist KLAR ,Einkommensteuer ist KLAR ,Krankenvers.???,Betriebshaftpflicht???,Rentenvers??? und was noch ???
Was braucht ihr an Summe X um das zu decken?

Gruß Steven

big_grey

Routinier

Beiträge: 509

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Villach

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 679 585

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 19:11

als selbstständiger musst das doppelte reinspielen damit es annährend so viel ist wie als angestellter ich sprich aus erfahrung...oft bleiben nur 4 bis 7 prozent des umsatzes als gewinn über ;-)
~ Audi - 2,5TDI V6 MT Shadow Line ~


Biturbo_A6

Silver User

Beiträge: 129

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 31

Erfahrungspunkte: 369 186

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 19:15

Zitat von »"Stie"«

Hallo

Ich hätte da auch MAL eine Frage .Ich habe seid 2005 ein Einzelunternehmen und bin als Messebauer unterwegs.Nebenbei verkaufe ich noch Sanitär und Heizungsartikel über mein Einzelunternehmen.
In der Woche bin ich in einer Firma als Gas-Wasserinst. angestellt und das seid 15 Jahren.Aber nun zur eigentlichen Frage.
Ich habe vor nurnoch mein Einzelunternehemen zu führen und mein Job als angestellter zu kündigen .Ich hätte die Chance für mein jetztigen Arbeitgeber die Aufträge die er hat ,weiter abzuarbeiten und ihm meine Lohnleistung über mein Einzelunternehmen in Rechnung zustellen.
Was für Nebenkosten müßte ich ungfair einfahren ,das ich meine Unkosten decken kann.Umsatzsteuer ist KLAR ,Einkommensteuer ist KLAR ,Krankenvers.???,Betriebshaftpflicht???,Rentenvers??? und was noch ???
Was braucht ihr an Summe X um das zu decken?

Gruß Steven


kann man so nicht sagen wie viel man braucht, da es von verschiedenen faktoren abhängig ist. z:B Alter spielt eine Rolle- je früher man beginnt desto günstiger ist die krankenvers., dann musst du entscheiden ob du dich gesetzlich- oder privat versicherst. Betriebshaftpflicht ist auch wieder von verschiedenen faktoren abhängig z.b wie hoch ist die gefahr das du schaden anrichtest? bei mir ist die Gefahr ziemlich hoch da ich den kompletten erdbau mit mache und da kann es schonmal passieren das man MAL eine leitung zerreißt(in einem schachtplan muss auch nicht immer alles drin stehen) bis jetzt daumen hoch- nix passiert.
ich zahle betriebshaftpflicht: 600€ im Jahr
Krankenversicherund und sozialvers.: 250€ pro monat.
Rentenversicherung musst auch selbst entscheiden.
gruß

11

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 19:45

Ich hätte jetzt so in etwar mit 400< €/Monat KV gerechnet ,weil ich AB 14 Tage schon Krankentagegeld beziehen würde/müßte!!! und die Betriebshaftpflicht mit 150€/Monat. RV würde ich verdoppeln ,zahle jetzt 140€/Monat.Wären also 690€ in etwar.Firmenauto und werkzeug bekomme ich weiterhin gestellt.

Eisi

Silver User

Beiträge: 219

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dresden

Level: 35

Erfahrungspunkte: 708 576

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 21:56

psssst........kannst doch net schreiben das du das gestellt bekommst :twisted:

machst das dann auf std oder zum festpreis?
de handwerkskammer will noch geld, de gez für alle firmengeräte,der steuermann............

gruß eisi

ps: ich brauch locker 2000€ um kosten zu decken im monat
Brot kann Schimmeln, was kannst du?


WAUZZZ4BZ1N

A6-Freunde

13

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 22:47

Re: Ist jemand von euch selbständig??

Zitat von »"Superandy"«

Ich wollte MAL Informationen sammeln von Euch ob es in der momentanen Lage der Wirtschaft sinn macht sich auf eigene Beine zu stellen mit einem Service und Dienstleistungs Unternehmen......Hat jemand evtl kürzlich den Schritt gewagt?? :wink:


Ich bin zwar nicht selbstständig, aber Deine Frage ist sehr wage. Was heißt Service und Dienstleistung konkret? Kann auch Kugelschreiber zusammenschrauben heißen ;-)

Die wirtschaftliche Lage würde ich nicht an die erste Stelle setzen.

Zuerst wäre für mich die Frage wichtig, was muss ich monatlich an Gewinn haben, um das gleiche Geld zu haben, wie jetzt. Dazu nimm MAL Deinen Gehaltszettel und addiere zum Bruttogehalt den Arbeitgeberanteil an den Sozialversicherungen.

Zudem bist Du auf dem Weg von zu Hause zum Arbeitsplatz und zurück über den Arbeitgeber versichert. Diese Absicherung musst Du auch addieren. Erkundige Dich, was eine Privatversicherung dafür kostet.

Vielleicht brauchst Du Büro-, Lager und/oder Werkstatträume, Telefonkosten etc.? Die Miete dafür muss auch reinkommen.

Dann kommt ein Betrag X raus. So hoch muss Dein Überschuß nach Steuern jeden Monat ausfallen.

Du musst wahrscheinlich anfangs investieren. Überschlage MAL, wieviel Du im ersten Jahr dafür aufbringen musst. Beachte unvorhergesehene Ausgaben für Reparaturen oder Neuanschaffungen.

Schätze AB, welche Ausgaben Du im Monat durchschnittlich hast.

Jetzt würde ich mich informieren, was die Einnahmeseite verspricht. Welchen Stundensatz kannst Du in Rechnung stellen? Erst dabei kommt die allgemeine wirtschaftliche Lage ins Spiel. Wieviel Stunden kannst Du arbeiten und für wieviel Stunden verspricht der Markt Arbeit? Mit Büroarbeit und Fahrten zu (potenziellen) Kunden wirst Du merken, dass Du bei einem 8 Stunden-Tag vielleicht nur 4 bezahlt bekommst. Und Abends sitzt Du nochmal 4 Stunden über dem Papierkram.

Schätze das Risiko ein, nicht oder verspätet bezahlt zu werden. Schnell könnte da auch ein Anwalt nötig werden. Nicht nur, um Forderungen einzutreiben, sondern auch bei der Erstellung von AGBs, Ausarbeitung von Arbeitsverträgen etc. Steuerberater nicht zu vergessen! Du verbrennst schnell Geld, wenn Du meinst "Die Steuierklärung habe ich bisher ja auch allein gemacht"

Dann stellt sich die Frage zur Konkurrenzsituation? Wie sieht das in Deiner Branche un Deiner Umgebung aus? Gibt es benachbartes Ausland, die das gleiche billiger anbieten können?

Welche Fördermaßnahmen kannst Du beantragen und welche Voraussetzungen musst Du dafür erfüllen? Wie lange laufen sie? Hast Du bis zu deren Auslaufen eine reelle Chance, die Höhe der Fördergelder auch selbst zu erwirtschaften? Beachte unbedingt, dass Du auch einige Monate keine Einnahmen haben könntest. Rücklagen bilden!!! Was ist realistisch? Wann kommst Du in die Gewinnzone?

Wenn jetzt bei Einnahmen minus Ausgaben ein Plus bleibt, das mindestens so hoch ist wie Dein jetziges Einkommen, ist das etwas wenig, weil wahrscheinlich keine oder zu geringe Rücklagen gebildet werden können. Wenn das Plus aber deutlich höher ist, mach es!

Wenn Du das richtig anstellst, würde ich soweit gehen, dass gerade wirtschaftlich schwierige Zeiten mehr Chancen bieten als Boom-Zeiten. Aber ohne solide Basis, also Geschäftsplan, Finanzplan und Risikobewertung kann eine Selbstständigkeit zum russischen Roulette werden. Was nicht heißen soll, dass es Glückspilze gibt!

Und vor allem: Nicht größenwahnsinnig werden, wenn die ersten zwei Auftrage über 10000 Euro bezahlt wurden! Das Finanzamt will früher oder später seinen Anteil! Und die Saure-Gurken-Zeit wird kommen! Und dann hat man mehrere langfristige Miet- und Leasingverträge und vielleicht auch Darlehen an der Hacke aus denen man nicht so schnell rauskommt!

Biturbo_A6

Silver User

Beiträge: 129

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 31

Erfahrungspunkte: 369 186

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

14

Freitag, 18. Dezember 2009, 07:42

Zitat von »"Eisi"«

psssst........kannst doch net schreiben das du das gestellt bekommst :twisted:

machst das dann auf std oder zum festpreis?
de handwerkskammer will noch geld, de gez für alle firmengeräte,der steuermann............

gruß eisi

ps: ich brauch locker 2000€ um kosten zu decken im monat


also 2500€ bis 3000€ netto solltest du schon stehen haben denn du musst auch rücklagen bilden können.

Eisi

Silver User

Beiträge: 219

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dresden

Level: 35

Erfahrungspunkte: 708 576

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

15

Freitag, 18. Dezember 2009, 12:08

Biturbo_A6,

galt das mir?
wollte ihm nur sagen was mich meine einmann firma kostet im monat, wen es sich net lohnen würde,hätte ich mein gewerbe schhon abgemeldet

gruß eisi
Brot kann Schimmeln, was kannst du?


Biturbo_A6

Silver User

Beiträge: 129

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 31

Erfahrungspunkte: 369 186

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

16

Freitag, 18. Dezember 2009, 14:53

Zitat von »"Eisi"«

Biturbo_A6,

galt das mir?
wollte ihm nur sagen was mich meine einmann firma kostet im monat, wen es sich net lohnen würde,hätte ich mein gewerbe schhon abgemeldet

gruß eisi


nein nein eisi, das ging an den TE. er wollte doch wissen was er ungefähr brauch.
gruß

Eisi

Silver User

Beiträge: 219

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dresden

Level: 35

Erfahrungspunkte: 708 576

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

17

Freitag, 18. Dezember 2009, 15:02

:top:
Brot kann Schimmeln, was kannst du?

Lesezeichen: