Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Scream999

Haudegen

  • »Scream999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 006 303

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Mai 2008, 19:28

Hausbau mit 23. Was meint Ihr?

hallo, ich hab MAL wieder folgende frage....

Würdet Ihr mit jungen Jahren ein Hausbauen? Also folgendes.

Meine Eltern wollen sich ein Grundstück mit einem Haus kaufen, das Haus ist etwas kleiner, das Gründstück aber gute 2300m². Jetzt haben sie mich gefragt ob ich mir vorstellen könnte für die Zukunft etwas zu tun und ich mir überlegen soll nicht zu bauen. Natürlich auf dem selben Grundstück.

Ich bin am Überlegen ob ich nur einen Anbau an das haus meiner Eltern machen soll oder ein separates Haus /bungalow. Das weis ich noch nicht.

Mit der Bank würde alles klappen, beruflich bin ich Maler und könnte somit sehr viel eigenleistung machen da wir maler mittlerweile so gut wie alles machen. (MAlen, Tapezieren, Fenstereinabuen, Fliesen, Wärmedämmung etc).

Mein Onkel ist Maurer und würde mir da auch sehr engegenkommen. Letzentlich müsste ich nur das MAterial bezahlen. Und wer auf dem Bau arbeitet weis das dsa Material nur ein Bruchteil wert ist,, das was reinhaut sind die Arbeitsstunden.

Grundstück brauch ich auch keins, würde ja wie gesagt auf dem Grund meiner WEltern bauen.

Was sagt Ihr dazu? Würdet Ihr sowasin jungen jahren wagen? Die Einen sagen mensch lass das , du bist zu jung, die anderen sagen, machs jetzt, mit 45 brauchste nicht mehr anfangen...

Was sagt Ihr dazu?
A6 Avant 3.0 ASN 5 Gang, Ebonyschwarz-Perleffekt, Xenon, Navi, MFL, Telefon, Rollos Hinten, ProLine Style, ProLine Business, Ambition, Sitzhzg, FIS, 17";, Sportsitze und sonst was man so braucht...

04´ A6 Avant 3.0 cooming Soon Passat 3C 2.0TFSI DSG
00´ Golf IV V5 125KW Highline
99´ Golf IV 1.6 Nähmaschine


2

Dienstag, 20. Mai 2008, 19:40

Also meine Mum hat mich auch MAL gefragt ob ich auf ihren Grndstück bauen möchte neben ihrem Haus, ich wollte es nicht, da mir die Räumliche trennung zu gering war/ist!
Aber das ist halt meine Persönliche Meinung.
Ansonsten spricht eigentlich nix dagegen, solange du dir das zu 110% leisten (die nächsten Jahre auch wegen Arbeitslosigkeit)

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 173 177

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:29

Wenn du mit deinen Eltern KLAR kommst (und deine Frau/Freundin auch) würde ich es unter den günstigen Bedingungen auch machen. Bau ein einzelnes Haus denn dann kannst du im Fall der Fälle es vermieten oder verkaufen.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.


McStormA6

Gold User

Beiträge: 1 621

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Fürstenau bei OS

Level: 47

Erfahrungspunkte: 6 952 091

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:40

Ich finds total o.k., wenn du die Chance hast (wie BC schon schrieb ein einzelnes Häuschen).

Alleine mit deiner Rente (wenn wir überhaupt noch eine bekommen) kannst du später sicherlich nicht überleben - also gerade jetzt, wo du auch noch viel selbst machen kannst, wäre es für mich die beste Lösung.

10 - 15 Jahre weiter erschweren alles, die Finanzierung, die Abzahlung bis ins hohe Alter etc.

Ne bessere Altersversorgung kann ich mir nicht vorstellen und tatsächlich ist es dann auch deine Sache, ob du letztendlich irgendwann das Haus veräußerst oder dort wohnen bleibst.

Wir wohnen Grundstück an Grundstück mit meinen Eltern zusammen (und mein Bruder/Schwägerin wohnen ebenfalls nebenan) und es klappt - wenn man etwas familiär veranlagt ist - sehr gut! ;-) Ist auch ein Kriterium, welches man beachten sollte.
Greetz
Iris

";Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa....nicht schreiend, wie sein Beifahrer";

„Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.";
Erich Kästner



Scream999

Haudegen

  • »Scream999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 006 303

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:49

joa denke auch das ich dann ein enzelnes Haus baue. also das grundstück ist echt mega.. das sind dann schon ein paar meter bis zu meinen eltern ;-)



bin halt ide ganze zeit am denken teilweise schon am planen. Das das ein paar jahre dauert wird mit der abzahlung ist KLAR. aber es ist noch im rahmen da ich 1. kein teures grundstück kaufen muss.
2. das meiste selber mache


also das mit der arbeitslosigkeit kann man dioch heut sowieso nie ausschließen egal in welcher branche. Aber No Risk No fun.
Und wenn man ständig daran denken müsste dürfte man nichtnmal auto fahren!
Und wenn ich hier MAL den Preis reischreiben würde denn das haus kosten würde , würde mir das keiner glauben :D Ich sag MAL so wenn sich heutzutage einer ein fertighaus für 125.000euro kauft ist das haus ohne arbeitslohn keine 50.000wert :)
A6 Avant 3.0 ASN 5 Gang, Ebonyschwarz-Perleffekt, Xenon, Navi, MFL, Telefon, Rollos Hinten, ProLine Style, ProLine Business, Ambition, Sitzhzg, FIS, 17";, Sportsitze und sonst was man so braucht...

04´ A6 Avant 3.0 cooming Soon Passat 3C 2.0TFSI DSG
00´ Golf IV V5 125KW Highline
99´ Golf IV 1.6 Nähmaschine

6

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:52

Aber das Grundstück wo d das Haus baust, sollte schon dir gehören(Überschreiben), denn sowas kann sonst immer MAL Probleme geben.
Oder ein Lebenslanges Nutzungsrecht.


Scream999

Haudegen

  • »Scream999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 006 303

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Mai 2008, 20:57

also das grundstück würde dann noch meinen eltern gehören . das würde ich dann bekommen ja.... und bezahlt wärs soweiso irgendwie haben eltern ja immer das geld ;-)
A6 Avant 3.0 ASN 5 Gang, Ebonyschwarz-Perleffekt, Xenon, Navi, MFL, Telefon, Rollos Hinten, ProLine Style, ProLine Business, Ambition, Sitzhzg, FIS, 17";, Sportsitze und sonst was man so braucht...

04´ A6 Avant 3.0 cooming Soon Passat 3C 2.0TFSI DSG
00´ Golf IV V5 125KW Highline
99´ Golf IV 1.6 Nähmaschine

Mogue

Audi AS

Beiträge: 422

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bad Honnef

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 589 164

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Mai 2008, 21:22

Ich hatte so was auch MAL ne Zeit lang als Idee ein kleineres Haus mit sehr grossem Grundstück (3000 m²) zu kaufen und n Kumpel würde dann auf dem Grundstück bauen. Das Problem da wäre gewesen, dass der Kumpel hätte hinter meinem Haus bauen müssen, also hätte ich ihn dann dauernd über mein Grundstück fahren lassen müssen. Für mich war das ein KO-Kriterium. Wenn Du also auf dem Teil des Grundstückes "autonom" wärest, also einen eigenen Strassenzugang usw hättest, dann würde ich weiter drüber nachdenken.

Wichtig ist auf alle Fälle, dass Du Dir vorstellen kannst, entsprechend nah an Deinen Eltern zu leben. Wenns aber irgendwann nicht mehr klappen sollte, könntest Du die Hütte doch noch vermieten. Da hat es aber n Vorteil, wenn die Mieter nicht über das Grundstück Deiner Eltern müssen, also es da nicht auf permanentes Wohlwollen ankommt. Dass Dir das Grundstück dabei übertragen wird (ggf als vorgenommenes Erbe?), fände ich da aber auch sehr wichtig ...

Das Risiko der Arbeitslosigkeit hat man immer. Wenn man stetig da drüber nachdenkt, kann man es auch sein lassen. Aber jeder bezahlt im Laufe seines Lebens ein Haus - die Frage ist nur, ob es das eigene ist oder ein fremdes...

Ich hab mit 27 gekauft und bin froh drum (hätte mir nur ne bessere Immobilie suchen und mich nicht auf n "Sachverständigen" verlassen sollen ;)
....::[ Audi-Team Bonn e.V. ]::....
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 441 134

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Mai 2008, 21:58

Hau rein... weil lieber zu früh als zu spät! Und da kannst auch drin alt werden als immer in ner Mietwohnung so auf der Kippe zu stehen...!


B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 173 177

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Mai 2008, 23:25

Zitat von »"Splash"«


Aber jeder bezahlt im Laufe seines Lebens ein Haus - die Frage ist nur, ob es das eigene ist oder ein fremdes...
)


Ja aber das finde ich unwichtig. Wofür brauch man ein eigenes Haus?
Man kann machen was man will sagen alle. Also wenn ich sehe was man alles so darf und was nicht als Hauseigentümer dann wirds mir übel. Und nur wegen eigenem Parkplatz und MAL die Steroanlage aufdrehen 100000€ auf 40Jahre abzahlen is auch net so der hit. Da hängt ja auch ne menge verpflichtungen dran.

Die Frage ist: Warum braucht man ein Haus?

Ohne Haus bin ich jobmäßig Flexibel.Ich sage meinem Vermieter da is was kaputt also kümmer dich drum. Kein Rasenmähen, Hecke schneiden (sowas kommt ja immer wenn man keine Lust hat) Unkraut aus dem Gehweg puhlen, den feuchten Keller trockenlegen, Das Dach reparieren usw.
Bisher war meine Erfahrung im Bekanntenkreis: Während die Hausbesitzer sich um die Hütte kümmern (frei nach Hornbach: es gibt immer was zu tun) sitzen wir im Flieger und Frühstücken in London.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

Klatta

FORENSPONSOR

Beiträge: 290

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Carlsberg

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 132 998

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Mai 2008, 23:28

hi,
das meiste zum Thema Grundstück wurde ja schon gesagt.
Wichtig ist beim Bau immer die Zeitkomponente.
Hast du diese und die Leute die dir helfen wollen?
Schnell ist aus der geplanten Bauzeit von 6 Monaten 1,5 Jahre.
Wenn du ggf, noch auf Monatage o.ä. bist,
muß du halt wissen ob du dann noch Lust hast abends oder am WE zu werkeln.

Bsp.:
- wir wollten auch erst bauen und haben nun gekauft
- ich habe etwa eine 55-70h Woche, muß ggf an WE noch arbeiten und bin dienstlich etwa alle 3 Wochen unterwegs
- da Frau und Kind vorhanden, muß ich zugeben, hätte ich kaum Zeit dieses Vorhaben durchzuführen

Vom Alter her ist es ideal, da man in jüngeren Jahren im Falle einer Arbeitslosigkeit eher nen anderen Job noch findet
und so die Raten zahlen kann.

@bc:
- für mich ist der Vorteil ich kann machen was ich will
- ich kann mein Auto waschen + schrauben, hab meinen eigenen Garten usw.
Was einem wichtig ist muß jeder selbst wissen. KLAR zahlt man für diese "Luxus" eine nicht unerhebliche Summe.
Neuer Pampersbomber= A6 Avant 2.7 TDI

Mogue

Audi AS

Beiträge: 422

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bad Honnef

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 589 164

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. Mai 2008, 06:32

Zitat von »"black cherokee"«


Ja aber das finde ich unwichtig. Wofür brauch man ein eigenes Haus?
...
Die Frage ist: Warum braucht man ein Haus?
...


Die Frage muss jeder für sich beantworten. Für mich ist das Haus zum einen ne Altersvorsorge, also ich spare das Geld (was ich abbezahle) für mich. Sicher geht da n gewisser Teil an die Bank (Zinsen), aber bei Miete wäre die Kohle ganz futsch.

In meinem Beispiel ist es so, dass es ein Zweifamilienhaus ist. Ich wohne hier (dadurch, dass eine Wohnung vermietet ist) günstiger, als ichvorher zur Miete gewohnt habe. Nur habe ich jetzt 100m² Wohn + 100m² Nutzfläche + 2 Garagen + 3 PKW-Stellplätze nur für meine Familie und mich. Vorher war es eine 4-Zimmer 95m² Wohnung im 2.OG ohne Balkon, ohne Garage oder Carport.

Wenn die Hütte MAL (25 Jahre) abbezahlt ist, dann brauch ich keine Miete mehr zu zahlen und bekomme noch etwas Geld durch die Mietwohnung. In Zeiten unsicherer Renten fand ich das ne ganz gute Altersvorsorge.

Wenn ich beruflich flexibel sein müsste, würde ich hier den jetzt selber genutzten Teil vermieten und wo anders mieten müssen. Wenn ich aber das Ziel hätte, für immer hier weg zu gehen, könnte ich wieder verkaufen und wo anders kaufen.

Ausserdem kann ich auf meinem Grundstück immer dann grillen, wann ich will ;)

Zitat von »"black cherokee"«


Bisher war meine Erfahrung im Bekanntenkreis: Während die Hausbesitzer sich um die Hütte kümmern (frei nach Hornbach: es gibt immer was zu tun) sitzen wir im Flieger und Frühstücken in London.


Das stimmt schon und ist natürlich so n gewisses Gegenargument, wenn man keinen Bock auf so was hat. Aber ich bin nicht nur am Basteln. Wenn ich die Ader aber nicht hätte, würde ich wohl auch n anderes Auto fahren, wo ich auch nix dran basteln würde ;)
....::[ Audi-Team Bonn e.V. ]::....
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!


Bender

Routinier

Beiträge: 483

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Chemnitz

Level: 40

Erfahrungspunkte: 2 018 028

Nächstes Level: 2 111 327

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Mai 2008, 12:46

im Prinzip gebe ich BC vollkommen Recht, aber es muss eben jeder selber wissen.

Hausbauer sparen später gegenüber einem Mietwohnungsbewohner lediglich die Kaltmiete, Neben- und Betriebskosten fallen ebenso an. Ausserdem müssen Hausbauer immer Rücklagen für Reparaturen etc. schaffen, was ein Mieter nicht muss.
Nicht zu vergessen sind heutzutage Emissionsschutzgesetze die in Zukunft vielen Häuslebauern die Schweissperlen auf die Stirn treiben wird, da früher oder später Heizungsanlagen nicht mehr den Normen entsprechen werden. Is doch völlig logisch, da kann der Staat kassieren. Stichwort Filter ;-)
Solche Modernisierungskosten sind meines Wissens nicht auf einen Mieter einer Wohnung umlegbar, also ein Vorteil.

Ich will hier nicht falsch verstanden werden und gönne wirklich jedem sein Haus, aber mir gegenüber haben schon viele Hauseigentümer Milchmädchenrechnungen gegenüber aufgemacht, wenn es um das Haus als Altersvorsorge ging.
A6 2.8quattro





Klatta

FORENSPONSOR

Beiträge: 290

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Carlsberg

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 132 998

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. Mai 2008, 14:50

Hallo,
bitte vergiss den Punkt Hausbau als Altersvorsorge.
Wenn du dir die Rendite ausrechnest kommen dir meistens die Tränen.
Im Fall von Krieg und Co bist du mit nem Haus gut dran,
aber ansonsten ist es nicht so doll.
Schau dir nur MAL Hauspreise im Osten, im Saarland, im Norden usw an.
KLAR kannst du hier Gewinne machen, du must nur dran bleiben.
Ich klammer bewußt Städt wie München und Co aus, da du ja da nicht baust.
Was in 30 oder 40 Jahren ist kann keiner sagen.

Bsp:
ich habe gerade ein Haus gekauft und wenn ich sehe,
was der Vorbesitzer rein gesteckt hat,
dann hat er in 20 Jahren 10% Rendite gemacht.
Ok er hat noch ein wenig Gewinn gemacht, aber klasse ist das nicht.

Ich seh das nur unter einem Punkt:
Ich gönne mir den Luxus, auf einem Fleckchen Erde
machen zu können was ich will. (incl. allen Rechten und Pflichten)

Fazit: bei deinen Vorraussetzungen, würd ich sofort beginnen
Neuer Pampersbomber= A6 Avant 2.7 TDI

Scream999

Haudegen

  • »Scream999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 006 303

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Mai 2008, 18:16

hi, folgende ergänzungen habe ich.

-Ja das Gründstück ist von 2 Straßen befahrbar, also müsste ich nicht immer an der hütte von meinen eltern vorbei. Baugenehmigung und so würde alles klappen.

Geplant sind 1,5 Jahre, weil ich selbst den Rohbau zusammen mit meinem Onkle( MAurer) hochziehen würde. Fenstereinbauen, heizung alles kein problem. Habe Freunde die all sowas gelernt haben und die mir helfen würden ( Nicht das ich hier schwarzarbei fördere oder so aber es ist KLAR das man den kumpels danna uch was zusteckt obwohl di enich wollen;-) ) .


Ja ich seh das als Altersvorsorge da ich im Prinzip dann 2 Häuser hätte. das eine kann man später immer noch vermieten.

Emissionen und sowas da hab ich alles im Blick, ich komme ja vom Fach,


Geplannt wär eine Wärmedämmung, da man da gute Zuschüsse voM Staat erhält AB einer 120mm Dämmung. Und die ganze Dämmgeschichte mach ich spowieso jeden tag. :D

ich muss nur noch MAL alles rechnen und dann evtl der bank bescheid geben das ich Ihr angebot annehme. Habe einen Hammrzins gekriegt wo ich einfach nicht nein sagen kann. 8) :razz:
A6 Avant 3.0 ASN 5 Gang, Ebonyschwarz-Perleffekt, Xenon, Navi, MFL, Telefon, Rollos Hinten, ProLine Style, ProLine Business, Ambition, Sitzhzg, FIS, 17";, Sportsitze und sonst was man so braucht...

04´ A6 Avant 3.0 cooming Soon Passat 3C 2.0TFSI DSG
00´ Golf IV V5 125KW Highline
99´ Golf IV 1.6 Nähmaschine


Krinde

Audi AS

Beiträge: 442

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sömmerda

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 741 899

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. Mai 2008, 18:40

Ich habe mit 25 mein eigenes Haus gebaut und zwar mit meinen Schwiegereltern, getrennte Wohnungen natürlich, wie ein Mehrfamilienhaus.
Was soll ich sagen, ich bin 46 Jahren fertig zu zahlen, ok, ein Haus kostet weiterhin Geld, aber ich habe eins uns spare an den steigenden Mieten, ich habe eine feste Rate von 21Jahren.
Meine Tochter ist jetzt 8 und das beste, was mir passieren konnte war, das die Oma und opa im Haus wohnen, ich bin viel unterwegs als leitender Angestellter und meine Frau arbeit im Einzelhandel, kommt oft erst, dank Ladenschlussgesetz, nach 21Uhr nach hause. So ist meine Prinzessin auch unter.
Ich habe nichts bereut, es kann immer etwas passieren, aber im Mehrparteienmietshaus kann es auch Stress geben.

Mach es, ihr könt euch doch aus dem Weg gehen und Familienstreits vergehen sehr schnell oder nie, aber davor ist nie jemand sicher.
Ich empfehle es dir, wenn du es dir üer die Laufzeit sicher leisten kannst.
MfG René

Schöne Kombis heißen AVANT.
Audi A6 Avant Black Uni 2,5TDI/ AKN/ 210PS u. 410Nm/ 2000 geboren/ EZ 2001

Mein alter Passat
http://www.passat3b.de/galerie2/galerie2.php?user_id=3777

Scream999

Haudegen

  • »Scream999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 006 303

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Mai 2008, 22:25

jo ich denke auch das ich dsa definitiv machen werde.

Ich bin halt mit meinen 23 jahren etwas vorsichtiger als manch andere in meinem alter. Ich stecke für sowas gern an anderen Sachen zurück.

Also meine BAussparvertäge sind demnächst fällig, ich denke den Rohbau inkl Fenstern mach ich dieses JAhr noch, dann kann der Schuppen erstmal übern Winter trocken (klingt etwas komisch ist aber so ;-) ) Ich sehe tagtäglich was passiert wenn man ein haus innerhalb von 4 monaten beziehen will. :) :(

Und nächstes Jahr würde es dann von innen komplett sein.
Ich werde euch auf dem laufendenden halten ;-)
A6 Avant 3.0 ASN 5 Gang, Ebonyschwarz-Perleffekt, Xenon, Navi, MFL, Telefon, Rollos Hinten, ProLine Style, ProLine Business, Ambition, Sitzhzg, FIS, 17";, Sportsitze und sonst was man so braucht...

04´ A6 Avant 3.0 cooming Soon Passat 3C 2.0TFSI DSG
00´ Golf IV V5 125KW Highline
99´ Golf IV 1.6 Nähmaschine

quattroandre

Routinier

  • »quattroandre« ist männlich

Beiträge: 591

Fahrzeug: A6 C4 2,6 V6

EZ: 1996

MKB/GKB: ABC

Wohnort: 26441 Jever

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 327 213

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Mai 2008, 16:28

Wenn dein Onkel Maurer ist kann er ja immer noch eine Mauer zwischen die Häuser ziehen :razz: :razz: :razz:

Ansonsten würde ich sagen: Sofort machen.

Ich persönlich habe verdammt viel Spaß an der Arbeit die ich mit meinem Haus habe. Und du kannst dran machen was du willst - brauchst keinen um Erlaubnis fragen !!!
.
.
-- AVANT - die schönsten Kinderwagen der Welt - seit 06/2010 ersetzt durch einen noch größeren Kinderwagen --


timo76

Routinier

Beiträge: 529

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Westerwald

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 867 431

Nächstes Level: 2 111 327

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. Mai 2008, 17:12

Wenn ich ganz ehrlich sagen darf .... muß jeder für sich wissen ! :o
Das Auto wurde am 06.12.2010 verkauft und befindet sich nicht mehr in meinem Besitz ! ! !

Audi A6 4B Avant 1,9 TDI , AP Gewindefahrwerk , Tomason TN 1 8,5x18 ET 30 mit 225/40 18 Hankook S1 Evo , Chiptuning , Sott Tönungsfolie verspiegelt , Angel Eyes , Xenon HID Kit mit 8000 K, schwarze DEPO LED Rückleuchten , Grill ohne Audi Ringe , alle Audi Zeichen entfernt , ....

Scream999

Haudegen

  • »Scream999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 006 303

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Mai 2008, 20:19

so leute kleines update..


freitag hab ich nen termin beim architekten und dann sehen wir weiter. so wie es aussieht könnt ich etwas probleme mit dem grundwasser bekommen, sollte ich einen keller einplanen müsste der aus einem fertigelemt gebaut werden zwecks abdichtung etc.

ma sehen.. :roll:
A6 Avant 3.0 ASN 5 Gang, Ebonyschwarz-Perleffekt, Xenon, Navi, MFL, Telefon, Rollos Hinten, ProLine Style, ProLine Business, Ambition, Sitzhzg, FIS, 17";, Sportsitze und sonst was man so braucht...

04´ A6 Avant 3.0 cooming Soon Passat 3C 2.0TFSI DSG
00´ Golf IV V5 125KW Highline
99´ Golf IV 1.6 Nähmaschine

Lesezeichen: