Sie sind nicht angemeldet.

Chris_76

Ewiger User

  • »Chris_76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wuppertal

Level: 26

Erfahrungspunkte: 102 299

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 22:59

Muß ich das bezahlen?

Hallo zusammen,

nach ewigen Zeiten melde ich mich jetzt auch MAL wieder und das direkt mit einem Problem. (Irgendwie reißt meine Pechsträhne nicht ab).

Also, nachdem mir ja Ende letzten Jahres ein Audi Händler einen Unfallwagen angedreht hat und nur mit hängen und Würgen und einer Zahlung von 1400.-€ den Wagen zurückgenommen hat, haben wir ja einen anderen gekauft und alles war gut (im Juni Töchter geboren / WM / toller Sommer).

Nachdem dann unsere Heizung nach 2 Jahren ihren Geist aufgegeben hat, die Neue kostete MAL eben 2500.-€ und mir dann vor ein paar Wochen noch ein Blumenkübel ims Auto gesprungen ist (hab ich noch nicht machen lassen), kommt es jetzt Knüppel dick.

Meine Multitronic ist im Sack ... also hab ich mich im Internet belesen und ich bin wohl nicht der Einzige mit dem Problem. Also zu meiner Werkstatt und vorgesprochen, Oh, das kostet so um die 6500,-€. Aber erstmal abwarten ist bestimmt Kulanz (ein Lichtblick).

Dann der erste Anruf - Eigenanteil 120,-€
zweite Anruf - Schwungrad ist vielleicht auch kaputt Eigenanteil
250,-€ betragen muß mit Audi geklärt werden
Auto abgeholt - Wir haben noch den Luftfilter erneuert der war zu
Rechnung schicken wir Ihnen zu

Jetzt der Hammer, nach 8-9 Wochen eine Rechnung über 380,-€ ... gehts noch?? Ich weiß ist vielleicht nicht die Welt, aber ein A6 (Premium Fzg.) hat bei 90.000km ein kaputtes Getriebe und ich soll dafür zahlen die sind doch nicht mehr KLAR im Kopf.

Die Frage muß ich das zahlen?? Ich bin sowas von sauer, wenn ich mir das letzte Jahr anschaue alle Sachen gekauft und nach kurzer Zeit kaputt und ich (der Kunde) muß den ganzen Mist bezalen.

Was meint Ihr?

ein nicht mehr so Audifester
Christian


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 408 892

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 23:02

Hm, wie lange hast du denn den Wagen schon? Genaueres Datum wäre nicht schlecht. Dann könnten wir MAL unsere Rechtsexperten zu Rate ziehen! :fecht:

Und einen riesen Glückwunsch zur Tochter! :engel:

Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 096 360

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 23:33

Also sie haben dir gesagt das sie es mit audi klären müssen und du hast vorher keine Zusage der Reperatur gemacht?? Sie haben dich auch nicht darüber in kenntnis gesetzt, was Audi zu der Kostenanfrage des Schwungrades gesagt hat?? Wenn das so alles und genauso war, fahre hin, versuche es vor Ort zu klären. Lasse durchblicken das dein Anwalt auf jedenfall vor Gericht mit dir Zieht wenns sein muß und es nich HEUTE zu einer für Dich zufriedenstellenden Lösung kommt. Keine Großen Diskusionen, wenn sie diskutieren wollen fragst du nur Höflich und bestimmend nach ob sie Verstanden hätten was du gesagt hast und ob es nicht besser wäre den Cheff zu holen. Denke AB hier dürfte dem letzten KLAR sein wie ernst es dir ist. Dem Cheff erklärst du genau das selbe. Sollte auch er mit dir diskutieren wollen, fragst du auch ihn ob er verstanden hätte worum es geht und ob er sicher ist das er wolle das du unzufrieden durch diese Tür gehst und direkt zum Anwalt fährst. Sollte er weiter Diskutieren wollen wünsche ihm einen Schönen Tag und geh! danach fährst du direkt zum Anwalt und schilderst ihm die Sache.

1. Frage die er dir stellen wird: Gab es einen Schriftlichen Auftrag??
2. Frage gab es ein schriftlichen Kostenaufgliederung?
3. Wurden sie über den wechsel des Luftfilters Informiert?

dann wird ihm ein zufriedenes Lächeln übers gesicht huschen und er wird sagen, "Ich kümmer mich darum"


MFG Ranger-Joe


popo

König

  • »popo« ist männlich

Beiträge: 1 260

Fahrzeug: A6 4B Avant 3.0LPG & 2.5TDI abt

EZ: 2003 & 2003

MKB/GKB: ASN & AKE

Wohnort: Warnemünde

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 486 600

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 09:39

380Euro für neu neue Multitronic+Schwungrad+Luftfilter... ist doch eigentlich nen Schnäppchen...?!? Sind doch gerade MAL 5% von dem anteil was du hättest zahlen müssen wenn Audi nicht eingesprungen wäre und eine gewisse Wertsteigerung ist das mit sicherheit auch, da ja idr. die meißten Käufer über die anfällige Multitronic bescheid wissen.
A6 Avant 4B 3.0 ASN mit LPG @ 14Ltr/100 & 2,5 TDI 209PS @ 9,5Ltr/100

Franky

Audi AS

Beiträge: 281

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Fürstenau

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 188 945

Nächstes Level: 1 209 937

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 20:55

Ich weiß auch nicht so wirklich wo euer Problem liegt, aber wenn meine Multitronic MAL kaputt geht und ich muss dann 380 Euro dafür bezahlen, würde ich bestimmt nicht mit meiner Werkstatt diskutieren.
Audi müsste bestimmt nicht was auf Kulanz machen, wenn nach 90.000 km was kaputt geht, nichts hält ewig.
Auf der anderen Seite musst du dir immer noch im Klaren darüber sein, dass du sonst 6.500 Euro hättest zahlen müssen.
Ich teile popo's Meinung, es ist schon ein Schnäppchen.
Greetinx
Frank

Hubraum statt Spoiler !

Chris_76

Ewiger User

  • »Chris_76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wuppertal

Level: 26

Erfahrungspunkte: 102 299

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 22:44

Darum geht es auch nicht, 380,-€ sind im Verhältnis zu 6500,-€ sicher
weniger, das ist schon KLAR.

Aber wie schon gesagt, ich kann nicht verstehen das die ein Premium-
Fahrzeug verkaufen, mit einem ganz klaren Konstruktionsfehler (ich hoffe darüber brauchen wir nicht zu diskutieren), bei dem nach keinen 100T Km ein so "unwichtiges" Bauteil wie das Getriebe kaputt geht ... und dann vom Kunden Geld haben wollen. Ich bin schließlich nicht der einzige mit dem Ding und den Problemen.

Und was mich am meisten ärgert, sind die Preiszusagen und dann die Rechnung, kann ich nicht nachvollziehen, ich kann in meinem Job auch nicht irgendeine Zusage machen dann etwas anderes Auslegen und davon ausgehen das der Kunde das schon bezahlt.

Ich fahre jetzt den achten VAG Wagen und in meiner jetzigen Wut wird das der letzte sein, Audi baut tolle Autos, nach wie vor ... aber der Service und wie mit Kunden umgegangen wird ist (in meinen Augen) eine Unverschämtheit und legalisierter Betrug.

Angenehmes Nächtle
Christian


cracker62

A6-Prinz

  • »cracker62« ist männlich
  • »cracker62« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 578

Fahrzeug: A6 4B 2.4 V6 06/2002

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 74379 Ingersheim (Nähe Stuttgart)

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 780 036

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 5 / 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 23:28

Also ich muß jetzt MAL sagen, daß meine MT bis jetzt knapp 50000 km ohne Probleme hinter sich hat. toi toi toi

Ich verstehe absolut nicht, warum Du Dich bei einer Laufleistung von 90000 km bei einem Verschleissteil über eine Rechnung von 380,- EUR aufregst. :?

Das Einzige, was man der Werkstatt ankreiden könnte, sind die unterschiedlichen Preise, die genannt wurden.
Aber keine Werkstatt kann im vorhinein Preise exakt abschätzen, ohne den Schaden im Detail zu kennen.

Ich hätte mich gefreut, wenn ich bei 90000 km nur eine Rechnung über diesen Betrag gekriegt hätte.

P.S. wie alt ist denn der Wagen überhaupt ??, schätze MAL so 5-6 Jahre ??
Schwäbische Grüße
Thomas
(ADMIN)

!!! bitte Bildbreite von max. 640 Pixel beachten !!!



B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 154 296

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 23:42

Also erstmal: Ist denn bei 60000KM das Getriebeöl gewechselt worden? Warst du sonst zur Wartung auch immer bei Audi? Fiel dein Getriebe unter die Lammellenumrüstaktion? Ist die gemacht worden? Vielleicht meiten die auch das der Eigenanteil am Getriebe 120€ sind und der vom Schwungrad nochmal 250 weil das ne andere Kulanzregelung war? Das wären dann 370+ Filter.

@Ranger
Mich kotzt es echt an das jedes 2te Wort was Kunden von sich geben können "Rechtsanwalt" lautet. Das gibts nur in KFz Betrieben. Kein Mensch geht in den Mediamarkt und macht da nen Fass auf wenn der Drecks DVD Player nach dem Auspacken nicht richtig geht.

Andauernd diesselben Sprüche: Waaaas keine Garantie mehr??? Bei so nem teuren Auto?? Ich hol meinen Anwalt und was weiß ich noch an den Start.

Niemand hat behauptet das der hohe Preis mehr Qualität beinhaltet. Der hohe Preis wird für den: Vorsprung durch Technik verlangt.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 154 296

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 23:46

Zitat von »"Chris_76"«



Ich fahre jetzt den achten VAG Wagen und in meiner jetzigen Wut wird das der letzte sein, Audi baut tolle Autos, nach wie vor ... aber der Service und wie mit Kunden umgegangen wird ist (in meinen Augen) eine Unverschämtheit und legalisierter Betrug.

Angenehmes Nächtle
Christian


Blablabla immer die gleichen Sprüche. Und hinterher wirds wieder nen Audi. Vieleicht ist noch nen BMW oder was anderes dazwischen und man hat festgestellt das es woanders auch nit besser ist. Zumal dein Beispiel ne echte Farce ist. Und hast du über die Rechnung mit dem Händler gesprochen? Was hat er gesagt???
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 408 892

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 23:59

Also ich habe bis jetzt bei 5 Händlern nur Mist erlebt, kann ich Euch erläutern wenn ihr dass wollt, wollte ich Euch eigentlich ersparen. OK. Ein Autohaus hat mich erfreut, das werde ich auch weiterhin nutzen, auch wenn vorerst nur zum Teile bestellen, aber wenn ich mir einen Neuwagen zulege, obwohl ich mir in genau 2 Jahren und 2 Monaten schon einen gebrauchten reserviert habe, werde ich mir den Neuwagen bei diesem Autohaus bestellen, bei meinem persönlichen Betreuer... steht irgendwie auf den T-Shirts von denen ich zwei besitze. Ja auch wenn ich 5 MAL enttäuscht wurde, bei 4 Audi Zentren und einem weiteren Audi Händler... ich bleibe den 4 Ringen treu! Denn jeder steht für mindestens hundertausend KM und nicht wie bei ner anderen Marke ist der erste Ring schon durchgestrichen! :nospam:

Chris_76

Ewiger User

  • »Chris_76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wuppertal

Level: 26

Erfahrungspunkte: 102 299

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. Dezember 2006, 00:07

Also auch wenn ich jetzt Gefahr laufe mit meiner Meinung alleine da zu stehen und eine große Lippe zu riskieren.

Bla Bla Bla genau so ist es bei den Audi Werkstätten, der Wagen ist jetzt 3 Jahre und 8 Monate alt / jung, und was bedeutet Vorsprung durch Technik ...
das ich nicht Lache der Wagen hat alle Inspektionen und ist somit Scheckheft.
Die Lamellen Aktion ist durchgeführt worden hab ich beim Kauf drauf geachtet,
ich bin doch kein Idiot!

Ihr wollt mir aalso wirklich erzählen das ein nachweisbarer Konstruktionsfehler vom Kunden bezahlt werden muß. Ist ja Toll ... und ich denke nicht das jemand seinen defekten DVD oder sonstiges einfach so hin nimmt, wenn das so ist mußt Du mir unbedingt einen Job in deiner Firma besorgen, wenn Geld für Dich keine Rolle spielt.

Ich versuche es noch einmal zu erklären, das Multironic Problem Ist so alt wie das Getriebe, es soll Automatik Getriebe geben, ob Audi oder sonst was, die halten und funktionieren ... stellt Euch das MAL vor.

Anwalt ... find ich selber keine schöne Sache, nur rennerei und Theater, wer will das schon, aber wie gesagt, nasch dem Gespräch mit der Werkstatt und einem so überheblichen Auftreten, das ich mir als Kunde nicht gefallen lassen muß, sehe ich nunmal keine andere Lösung.

Vielleicht sollte man MAL die rosa Audibrille abnehmen und die Sache ein wenig objektiv betrachten.

Christian

Sven H.

Audi AS

Beiträge: 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin - Pankow

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 478 429

Nächstes Level: 1 757 916

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. Dezember 2006, 07:34

Zitat von »"Chris_76"«


Ihr wollt mir aalso wirklich erzählen das ein nachweisbarer Konstruktionsfehler vom Kunden bezahlt werden muß. Ist ja Toll ... und ich denke nicht das jemand seinen defekten DVD oder sonstiges einfach so hin nimmt, wenn das so ist mußt Du mir unbedingt einen Job in deiner Firma besorgen, wenn Geld für Dich keine Rolle spielt.

Ich versuche es noch einmal zu erklären, das Multironic Problem Ist so alt wie das Getriebe, es soll Automatik Getriebe geben, ob Audi oder sonst was, die halten und funktionieren ... stellt Euch das MAL vor.
Christian


Entschuldige, aber:

wenn du der Meinung bist das das MT ein konstruktionsfehler aufweist, warum kaufst du dan Gefährt mit solcher?
Denke nicht das du nen DVD-Player kaufst von dem du weißt das das Laufwerk konstruktionsbedingt schneller kaputt gehen kann...

Meine MT hat übrigends schon 133000 auf m buckel und ich kann mich nicht beklagen... :-)
---Aus einem traurigen Gesäß wird nie ein fröhlicher Furz kommen---

Wer später bremst, ist länger Schnell



Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 56

Erfahrungspunkte: 26 098 454

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Dezember 2006, 11:43

Mir stellt sich auch die Frage, wenn dir bekannt ist, dass die MT unter Umständen ziemlich empfindlich sein kann, warum du dir einen A6 mit MT kaufst. Gerade bei der MT ist es sehr wichtig, dass die Ölwechselvorgaben eingehalten wurden. Dessen muss man sich immer bewußt sein. Wenn die Historie vom Auto nicht hundertprozentig nachvollziehbar ist, sollte man von der MT die Finger lassen.

Denke auch, dass du mit rund 380,00 Euro recht günstig davon gekommen bist. Von daher wäre ich froh, denn andere haben schon erheblich mehr für die Reparatur der MT bezahlt.
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.

popo

König

  • »popo« ist männlich

Beiträge: 1 260

Fahrzeug: A6 4B Avant 3.0LPG & 2.5TDI abt

EZ: 2003 & 2003

MKB/GKB: ASN & AKE

Wohnort: Warnemünde

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 486 600

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. Dezember 2006, 12:22

Also das die MT anfällig ist... das ist zumindest im Forum bekannt... wenn die umrüstaktion gemacht wurde und wenn die 60tkm Inspektionen mit Öl-Wechsel eingehalten werden, dann ist die Gefahr das es sie zerschlägt auch gedämpft.

Die MT war keine Meisterleistung von Audi und sie wurde unvollendet in´s Rennen geschickt... das merken halt Hauptsächlich die Leute die nen Audi so vor 2002 fahren und das ganze verbaut haben.

JA ein Getriebe mag ein Verschleißteil sein... aber ein Schaltgetriebe hält idr. länger als das Auto. also min. 500tkm... das die MT mit Problemen schon zwischen 90-140tkm auffällig wird darf nunmal eigentlich nicht sein. Sehe ich genauso.

NEIN nicht jeder Audihändler ist "s-c-h-e-i-s-s-e" es sind nunmal sozusagen Selbstständige Unternehmer die halt einen Vertrag mit Audi oder auchnoch VW haben.

Ich habe hier zwei nette Audi Werkstätten und zwei bei denen jeder übern Tisch gezogen wird, egal wie arm die Person dran ist.

Das Audihändler alles Arschlöcher sind kann man nicht verallgemeinern.

Freu dich das du nur so wenig bezahlen musst.
A6 Avant 4B 3.0 ASN mit LPG @ 14Ltr/100 & 2,5 TDI 209PS @ 9,5Ltr/100

Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 096 360

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

15

Freitag, 22. Dezember 2006, 12:24

Ich denke worum es geht, ist das ein offensichtlicher Mangel nicht vom Kunden bezahlt werden sollte!

Das Gesetzt sieht Folgendes vor:

Wird ein Mangel durch verbergen oder nicht offensichtlicher Herkunft erkannt, besteht hier ein versteckter Mangel. Versteckte Mängel können bei KFZ bis zu 30 Jahre beanstandet werden.

Ich sehe das genauso wie chris, wenn ich einen DVD-Player kaufe und zuhause feststelle das das Laufwerk nach 10 DVDs kaputt ist, werde ich nen Teufel tun und die Reparatur bezahlen. Und das gleiche gilt bei Autos. Das was hier immer wieder praktiziert wird, ist ungesetzlich. Und das Schlimme ist, das es fast jeder Autohersteller macht. Nur weil sich die Wenigsten die Mühe machen vor Gericht zu ziehen oder eine Sammelklage anstrengen, können diese Methoden angewandt werden.

Es geht hier nicht um die 380 Euro! Es geht darum das die MT einen auch Audi bekannten Defekt hat und damit meiner Meinung nach die Fahrsicherheit des Besitzers AB 100 Tkm stark reduziert. Sollte MAL Jemanden die MT ausfallen bei hoher Geschwindigkeit und er dabei einen schweren Unfall erleiden, freue ich mich schon jetzt auf die Argumentation von Audi, wenn sie wegen vorsetzlicher Körperverletzung, Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer und Vernachlässigung der Sorgfaltspflicht angeklagt werden.

Ich sehe es so, der Fehler ist kostenlos zu beheben, da Audi es bis heute nicht geschafft hat, die Modellreihe bis 2002 zurückzurufen, obwohl der Fehler bekannt ist. Das nenne ich grobe Fahrlässigkeit.

So, mehr möchte ich dazu MAL nicht schreiben.

Meine Ausführen beziehen sich auf meine persönliche Meinung und Rechtsempfinden. Wer sich aber MAL die Mühe macht, kann sich schöne vergleichbare Gerichtsurteile besorgen.


Ghostride

Audi AS

Beiträge: 467

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 958 741

Nächstes Level: 2 111 327

  • Nachricht senden

16

Freitag, 22. Dezember 2006, 13:24

@ Sven & Robert:

vielleicht hat er es beim Kauf noch nicht gewußt und ist erst durch Schaden klug geworden.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das MT-Problem bekannt und ärgerlich ist. Es ist auch sicher kein Einzelfall. Fragt MAL bei T4-TDI Fahrern, wie lange bei denen die Automatik hält.
Audi A6 Avant 1.9 TDI 6-Gang, Mj.04 schwarz mit einigem Schnickschnack ;-)

popo

König

  • »popo« ist männlich

Beiträge: 1 260

Fahrzeug: A6 4B Avant 3.0LPG & 2.5TDI abt

EZ: 2003 & 2003

MKB/GKB: ASN & AKE

Wohnort: Warnemünde

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 486 600

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. Dezember 2006, 13:43

Hmm... wenn Audi die alle zurück rufen müsste, wäre das glaube ich der Ruin ^^

Also wenn dir wirklich viel an den 380Euro liegt dann schreib nen Brief an Audi (keine Mail)...

Ich mache sowas gerne und idr. habe ich damit auch erfolg.
A6 Avant 4B 3.0 ASN mit LPG @ 14Ltr/100 & 2,5 TDI 209PS @ 9,5Ltr/100

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 154 296

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

18

Freitag, 22. Dezember 2006, 21:31

Also resuemieren wir mal: Dein Getriebe geht nach 90TKM kaputt Audi gibt dir ohne wenn und aber nen neues zum Eigenanteil von 380€. Es wurde nicht geprüft ob das Getriebe vielleicht durch dich kaputt gegangen ist (kann sein muss natürlich nicht) sondern ein neues geliefert. Das alte Getriebe wurde 90TKm genutzt als hat es ja sagen wir MAL etwas wenigere als die Hälfte vom soll erfüllt. Das heisst wenn es nach 200TKm oder nach 250TKM kaputt gegangen wäre hättest du nen neues gekauft ohne son Fass auf zu machen. Also wäre es doch Fair wenn du für die halbe Nutzungszeit auch die Häfte vom Preis Zahlst. Oder? Haste aber nicht sondern du erhälst zu den 380€ auch noch ne super Wertsteigerung an deinem Auto. Wen du ihn jetzt verkaufst bekommst du sicherlich mehr weil jeder es zu schätzen weiß wenn die MT neu ist.

Und hast du denn die Rechnung nun mit deinem Händler besprochen? War der Eigenanteil für beide Bauteile zusammen genannt oder für jedes einzeln und es lag dort nur ein Missverständnis vor?

@Ranger
Das Ding mit dem verdeckten Mangel is etwas übertrieben. Ausserdem gibts doch eine Umrüstaktion für das Getriebe. Das is nunmal nen mechanisches Bauteil was verschleißt. Manche schneller manche eben nicht. Ne Bremse verschleißt auch. Je nachdem wie man fährt halt früher oder später. Willst du Audi jetzt verklagen weil nicht im Prospekt steht das die Bremse verschleißen kann? Wenn ich in nen Klamottenladen gehe kann ich auch nach nem Jahr nich mehr ankommen und sagen der Pullover is ausgewaschen oder die Naht hat nen verdeckten Mangel. Dann heisst es auch : selber schuld machs gut.

Ihr könnts drehen und wenden wie ihrs wollt: Beim Auto wird auf die Kacke gehauen als gäbs kein morgen.

Wie wärs denn wenn ihr MAL ein Autohaus eröffnet und es dann so führt das immer der Kunde so gut wegkommt wie ihr es gern als Kunden gewollt hättet.
Schöne grüße von der Insolvenz sag ich nur.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.


Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 096 360

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

19

Freitag, 22. Dezember 2006, 22:35

Zitat von »"black cherokee"«

Wenn ich in nen Klamottenladen gehe kann ich auch nach nem Jahr nich mehr ankommen und sagen der Pullover is ausgewaschen oder die Naht hat nen verdeckten Mangel. Dann heisst es auch : selber schuld machs gut.


Tja da kennst du die Gestzeslage aber schlecht!! Du kannst auch noch nch 2 Jhren einen Qualitätsmangel Reklamieren. Bei Textilien ist es allerdings so, das im ersten halben Jahr der Händler nachweißen muß, das der Kunde eine fehler gemacht hat. Da er das natürlich nicht ohne weiteres kann, nimmt er die Ware zurück oder muß kostenlos nachbessern. Nach dem Halben Jahr muß der Kunde beweisen das es ein Material Fehler ist. Da er das nicht kann, wird es AB hier schwierig. Viele Firmen (Kleinunternehmen) utzen das scharmlos aus. Nur ein Gericht würde dem Kunden zu seinem Recht verhelfen. Erste Präzedenzfälle gibt es bereits. In dem unternehmen wo ich arbeite, hast du darmit keine Probleme. Und wir sind weit von einer Insolvenz entfernt. Wir eröffnen Jedes neue Geschäft mit Bargeld, also ohne Kredit. Und wir eröffnen im Jahr ca 40 Fillialen Weltweit! Und warum können wir das tun?? Weil wir unseren Kunden als Höstes Gutsehen und alles versuchen den Kunden zufrieden zstellen. Selbst wenn er im Unrecht ist. Das merkt sich de Kunde und kommt auch gerne wieder! das HA nichts damit zu tun das ich dem Kunden das blaue vom Himmel erzähle und ihm für eine Reklamation einen Eigenanteil berechne. Dich möchte ich sehen wenn einer zu dir an der kasse im Saturn sagt: "So und für die reklamation bekomm ich 10 Euro eigenanteil da sie ein neues Gerät bekommen haben"

Bleib ruig BC! Denk drüber nach und du wirst einsehen müssen das im Autohandel seid Jahren etwas mächtig verker läuft. Testfahrer Kunde, das kanns nicht sein!

Ghostride

Audi AS

Beiträge: 467

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 958 741

Nächstes Level: 2 111 327

  • Nachricht senden

20

Samstag, 23. Dezember 2006, 09:28

Zitat von »"Ranger-Joe"«

Denk drüber nach und du wirst einsehen müssen das im Autohandel seid Jahren etwas mächtig verker läuft. Testfahrer Kunde, das kanns nicht sein!


Genau das ist der springende Punkt: das Produkt reift beim Kunden - und für Fehler zahlt der dann drauf.
Nebenbei hinkt der Vergleich mit einem Pullover, denn der kostet selten 40.000 Euro ;-)

Lesezeichen: