Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Stefan.S

Silver User

  • »Stefan.S« ist männlich
  • »Stefan.S« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Stefan.S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Fahrzeug: A6 4B 2,8 V6 07/98

EZ: 01.07.1998

MKB/GKB: ALG / DEU

Wohnort: Hungen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 323 918

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. November 2013, 17:59

Warum 7,5t aber kein 12tonner

Wie in der Überschrift schon genannt, interessierte es mich mal, warum ich mit dem "alten" Klasse 3 nen 7,5t mit Anhänger bis max.18,5t fahren darf, wenn das Gespann nicht mehr als 3 Achsen hat und eine durchgehende Bremsanlage hat, aber keinen reinen12t ohne Anhänger. Da ich finde, gerade in gefahren Situationen, sprich vollbremsung / ausweichen usw. ist ein 12t einfacher zu handhaben, als wenn man da mit Anhänger unterwegs ist und beim bremsen noch 11t nachschieben wollen.

Gut dachte ich mir, frag mal beim Verkehrsministerium nach. Also Email geschickt und heute kam die Antwort.

November 2013. Sie möchten sich erkundigen, warum eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 "alt" nicht zum Führen von Zugfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7. 500 kg berechtigt.
 
Eine Änderung des derzeit geltenden Rechts ist aus nachfolgenden Gründen nicht möglich.
Mit der Überleitung der Richtlinie 91/439/EWG des Rates vom 29. 07.1991 über den Führerschein in deutsches
Recht zum 01.01.1999 waren das Fahrerlaubnisrecht und insbesondere die Fahrerlaubnisklassen neu zu regeln.
Dies hatte auch Auswirkungen auf das Führen von kleinen Lkw bis 7,5 t. Danach können mit einer Fahrerlaubnis der
Klasse B (Pkw) Kraftfahrzeuge bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t gefahren werden. Für Kraftfahrzeuge
mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 3,5 t und 7,5 t ist eine Fahrerlaubnis der Klasse Cl und für
Kraftfahrzeuge über 7,5 t eine Fahrerlaubnis der Klasse C erforderlich.
 
Für Fahrerlaubnisinhaber, die eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 bis zum 31.12.1998 erworben haben, sind
umfangreiche Besitzstandsvorschriften erlassen worden. Diese Fahrerlaubnisinhaber sind und bleiben berechtigt, Kombinationen der Klasse BE und Fahrzeuge der Klasse Cl und C1E zu führen.
 
Aus der o. g. Vorgabe der Einteilung der Klassen, sowohl durch EG-Recht als auch die frühere Einteilung der Klassen, resultiert, dass das Zugfahrzeug nicht über 7,5 t wiegen darf. Das deutsche Fahrerlaubnisrecht kann sich nur in dem vom EG-Recht vorgegebenen Rahmen bewegen.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Beate Thielecke
 
 
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Referat L 23 Bürgerservice, Besucherdienst
 
Invalidenstraße 44
10115 Berlin
 
Telefon: 030 ? 2008 ? 3060
Fax: 030 ? 2008? 1942
Mail: buergerinfo@bmvbs.bund.de
Internet: www.bmvbs.de

Schlauer bin ich irgendwie jetzt auch nicht geworden...:confused::what:

Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk 2



M4A1_79

Audi AS

  • »M4A1_79« ist männlich
  • »M4A1_79« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 287

Fahrzeug: VW Passat Alltrack / Ehemals A6 4F2 3.0 TDI Quattro 10/2008 MJ08

EZ: 03.2014

MKB/GKB: ehemals ASB/k.A.

Wohnort: Bei Würzburg

Level: 32

Erfahrungspunkte: 409 145

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. November 2013, 18:14

Manchmal muss ma einfach sagen...

is so

deshalb.

Gibt nicht immer logische Erklärungen dafür.
Ich zum Beispiel darf alles fahren, was sich in irgendeiner Form bewegen lässt. Werde aber nun einen Teil verfallen lassen, weil ich nicht bereit bin, ständig zu diesen Augen doktor und soweitergang zu machen.

Da kann ich doch auch berechtigt fragen, warum muss ich da nicht erst wieder hin, wenn ich auch wirklich einen LKW / Panzer fahren will und warum verfällt mein Recht darauf, nur weil ich mir nicht alle 5 JAhre das Geld aus der Tasche ziehen lasse...

Gruß
Florian

audi quattro 1998

Foren Legende

  • »audi quattro 1998« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 874

Fahrzeug: A6 4B 2.8 Quattro 03/1998

EZ: 03/1998

MKB/GKB: ACK

Wohnort: Brienzersee

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 367 906

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 11 / 4

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. November 2013, 18:18

Eben das ist das schöne am alten Lappen bis 7.5 Tonen. Ansonsten ist das eben bei den Neuen nicht mit drin und man muss für jeden Quark mehr zahlen um es zu erhalten.


Passati

Silver User

  • »Passati« ist männlich

Beiträge: 166

Fahrzeug: A6 4B 2,5 TDI 02/2000

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Düsseldorf

Level: 29

Erfahrungspunkte: 230 841

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. November 2013, 18:28

Verstehe ich das richtig das ich mit dem Lappen '96 bekommen über 7,5t fahren darf oder habe ich ein Denkfehler?

VN-BLN

Silver User

  • »VN-BLN« ist männlich

Beiträge: 193

Fahrzeug: A6 Avant 4F 3.0 Quattro

EZ: 12/2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Berlin

Level: 30

Erfahrungspunkte: 273 381

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. November 2013, 18:32

Verstehe ich das richtig das ich mit dem Lappen '96 bekommen über 7,5t fahren darf oder habe ich ein Denkfehler?


Nein BIS 7.5t oder aber 7.5t mit Anhänger.
Ab 7.5 braucht man die Klasse C.

Mit freundlichen Grüßen
VN

audi quattro 1998

Foren Legende

  • »audi quattro 1998« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 874

Fahrzeug: A6 4B 2.8 Quattro 03/1998

EZ: 03/1998

MKB/GKB: ACK

Wohnort: Brienzersee

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 367 906

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 11 / 4

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. November 2013, 18:38

Verstehe ich das richtig das ich mit dem Lappen '96 bekommen über 7,5t fahren darf oder habe ich ein Denkfehler?
Ja ja das Amtsdeutsch ^_^

Indes ergab sich aus der Vorschrift über die zulässige Gesamtmasse von Kraftfahrzeuganhängern aus der alten StVZO, dass, wenn für das Zugfahrzeug nicht eine besondere Beschränkung in die Fahrzeugpapiere eingetragen war, grundsätzlich Anhänger bis zum 1,5-fachen Gesamtgewicht der zGM des Zugfahrzeuges gezogen werden durften, sofern das Zugfahrzeug als Lastkraftwagen zugelassen war. Ein Lkw mit 7,5 t zulässiger Gesamtmasse könnte damit eine Anhängemasse von bis zu 11,25 t erreichen (7,5 t × 1,5 bei durchgehender Bremsanlage = 11,25 t). Da jedoch die Achslast einer Tandemachse mit einem Achsabstand ≤ 1,00 m auf 11 t begrenzt ist, ist auch diese Grenze für Inhaber der Fahrerlaubnisklasse 3 zu beachten. Genau genommen durften (und dürfen weiterhin von Altinhabern, die ihren Führerschein noch nicht auf die neuen Fahrerlaubnisklassen haben umschreiben lassen und das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet haben) mit der alten Fahrerlaubnisklasse 3 dreiachsige Züge bis zu 18,5 Tonnen Gesamtmasse geführt werden (7,5 t zGM des Zugfahrzeuges + 11 t zulässige Anhängemasse).

Zur Besitzstandswahrung hat der deutsche Gesetzgeber daher geregelt, dass Altinhabern der Klasse 3 (der Großteil der deutschen Fahrerlaubnisinhaber) auf Antrag bei der Umschreibung der Fahrerlaubnisklassen neben der Klasse C1E auch eine beschränkte Klasse CE zu erteilen ist. Diese beschränkte Klasse CE wird ohne die Zugfahrzeugklasse C erteilt und mit der Beschränkung „(79)“ und dem erläuternden Zusatz „(C1E > 12.000 kg, L≤3)“ im Feld 12 des EU-Kartenführerscheins eingetragen, um den oben dargestellten Zusammenhang „(Züge der Klasse C1E schwerer 12 t, Achsenzahl kleiner/gleich drei)“ darzustellen.

Quelle:wikipedia


audi quattro 1998

Foren Legende

  • »audi quattro 1998« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 874

Fahrzeug: A6 4B 2.8 Quattro 03/1998

EZ: 03/1998

MKB/GKB: ACK

Wohnort: Brienzersee

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 367 906

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 11 / 4

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. November 2013, 18:40

Nein BIS 7.5t oder aber 7.5t mit Anhänger.
Ab 7.5 braucht man die Klasse C
zitiere auch hier wiki: Genau genommen durften (und dürfen weiterhin von Altinhabern, die ihren Führerschein noch nicht auf die neuen Fahrerlaubnisklassen haben umschreiben lassen und das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet haben) mit der alten Fahrerlaubnisklasse 3 dreiachsige Züge bis zu 18,5 Tonnen Gesamtmasse geführt werden (7,5 t zGM des Zugfahrzeuges + 11 t zulässige Anhängemasse).

VN-BLN

Silver User

  • »VN-BLN« ist männlich

Beiträge: 193

Fahrzeug: A6 Avant 4F 3.0 Quattro

EZ: 12/2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Berlin

Level: 30

Erfahrungspunkte: 273 381

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. November 2013, 19:03

Ich sage mal, wie es bei mir ist: Führerschein seit 07.12.1990, dann irgendwann den neuen bekommen. Ich darf bis 7.5t fahren oder aber 7.5t mit Anhänger.
Den o.a. Zusatz habe ich auch. Damit kann ich eine kleine Zugmaschine mit Auflieger fahren (bin ich auch schon)

Gruß V.

Stefan.S

Silver User

  • »Stefan.S« ist männlich
  • »Stefan.S« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Stefan.S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Fahrzeug: A6 4B 2,8 V6 07/98

EZ: 01.07.1998

MKB/GKB: ALG / DEU

Wohnort: Hungen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 323 918

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. November 2013, 20:08

Es ist meines Erachtens Ja schon richtig das es verschiedene Klassen gibt, so das nicht jeder Eumel sich auf nen 40t setzten darf zb.
Aber grad jetzt meine Frage zu 7,5t mit Anhänger und nem 12t.
Wenn man sich vorstellt das man unterwegs ne Vollbremsung machen muss, finde ich das es mit dem 12t einfacher ist als mit dem 7,5t und dicken Anhänger.
Aber so ist es halt und da kann man auch nix dran ändern...leider...

Hab grad Google nochmal zu der Klasse T befragt, die bei mir mit eingetragen ist. Danach dürfte ich jeden trecker fahren der max 60km/h fährt, oder, wenn ich es richtig gelesen hab, im Anhänger Betrieb max 40km/h, wobei es da keine große Rolle spielt wie schwer das gesamte Gespann ist (ich mein es gab mal das es.nicht mehr als 36t sein dürfen), solange die Anhänger für das Fahrzeug zugelassen sind und man es nur in der Landwirtschaft fährt.:what:

Das versteh nochmal einer. Zum Feld hin und zurück dürfte man einem 40t fast gleich kommen mit der Klasse T, aber nen 12t nicht bewegen dürfen...
Naja, was soll's........

Bin aber überrascht wieviel sich hier mit einklinken in dem Thema..:thumbup::)


Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk 2



Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 832 751

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. November 2013, 21:08

BTW wie kommst du auf 18,5t?
Die alte Klasse 3 erlaubt nur 7,5t (zugmaschine) oder 12,5t zulässige Gesamtgewicht des Zuges. So steht es zumindest in meiner Fahrerlaubnis von '96.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

Stefan.S

Silver User

  • »Stefan.S« ist männlich
  • »Stefan.S« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Stefan.S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Fahrzeug: A6 4B 2,8 V6 07/98

EZ: 01.07.1998

MKB/GKB: ALG / DEU

Wohnort: Hungen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 323 918

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. November 2013, 21:43

@Maverick78

Du müsstest bei dir im EU Führerschein eigentlich auch den Zusatz '79' stehen haben.
Der erlaubt dir einen 7,5t mit Anhänger zu fahren bis zu einem gesamtgewicht von 18,5t, sofern das Gespann nicht mehr als 3 Achsen (2 Achsen die zugmaschine und 1 der Anhänger, wobei eine tandemachse deren achsabstand kleiner als 1m ist als eine Achse gilt) hat und eine durchgängige bremsanlage.
Es sei denn man hat das 50 Lebensjahr überschritten und war nicht zum Augenarzt usw, dann erlischt dieser Zusatz. Dann darf man nur noch max 12,5t.

Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk 2


Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 832 751

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. November 2013, 22:06

Interessant, ich habe meinen alten Schein umschreiben lassen auf EU Karte, wegen Motorrad
Bei mir steht Zusatz 171 unter C1. 171 ist halt 7,5t limit
Außerdem C1E ohne Zusatz und C1E besagt 7,5+5tt ohne Angabe der Anzahl der Achsen.

Zusatz 79 hab ich nicht.

Wurscht, kann dein unverständnis schon verstehen, bin während meiner Studienanfänge als Kurierfahrer zwischen Leipzig und Düsseldorf in den Ferien gependelt. Teilweise auch mit 7,5t + Einachsanhänger. Das fährt sich besch... Kann mir nicht vorstellen das ein 12 Tonner schwerer zu fahren sein soll.

Mit der Klasse T kann ich bestätigen da es mich aktuell trifft. Klasse L gibt es aber eine Änderung seit diesem Jahr. MAn darf quasi mit dem alten 3er, der L beinhaltet, jetzt Traktoren bis 40km/h fahren (vorher 25) und mit Anhänger 25 und das ohne Gewichts- und Achslimitierung. Sprich mit dem 3er Schein mit 40t bei 25km/h kein Ding.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f


Stefan.S

Silver User

  • »Stefan.S« ist männlich
  • »Stefan.S« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Stefan.S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Fahrzeug: A6 4B 2,8 V6 07/98

EZ: 01.07.1998

MKB/GKB: ALG / DEU

Wohnort: Hungen

Level: 31

Erfahrungspunkte: 323 918

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. November 2013, 10:48

Bei dir müsste eigentlich auch bei CE in Spalte 12, 79(C1E>12000kg, L<3) stehen.

Das ist ja das was ich meine. Mit der Klasse L darf man ohne achs und Gewicht Limit fahren, aber nen 12t nicht.

Naja, die werden sich da sicher was bei gedacht haben...:D


Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk 2