Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Tricky1st

Ewiger User

  • »Tricky1st« ist männlich
  • »Tricky1st« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: Audi A6 4G 2.0 TFSI

EZ: 02.04.2012

MKB/GKB: CDNB / NDL

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 742

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. März 2018, 13:25

Einspritzpumpe (Hochdruckpumpe) undicht

Moin zusammenn,

unser A6 war heute zum Ölwechsel. Mir war vorher aufgefallen, dass es in der Garage nach dem Reinfahren immer stark nach Benzin gerochen hat. Angeblich ist die Einspritzpumpe undicht, dies hat der Freundliche herausgefunden.
Seine Aussage war muss komplett getauscht werden mit Einbau ca. 600€.

Wo sitzt das Ding genu und kann man da wirklich nichts machen?

Gruß
Florian


S3Turbo

Audi AS

Beiträge: 276

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 31

Erfahrungspunkte: 335 986

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. März 2018, 15:26

Die müsste oben am Motor sitzen. Der tausch dürfte nicht länger als 45min dauern und je nachdem was sie neu kostet finde ich den Preis schon teuer.
Bei meinem 3.0TFSI hat die Hochdruckpumpe 380€ neu gekostet + Einbau wäre ich wohl bei 450-480€ gewesen.

Ich habe mir aber dann im Netz eine neue original Audi Pumpe für 250€ bestellt und selbst eingebaut.

Der Benzingeruch kann schon von dieser Pumpe kommen. Es ist auch sehr gefährlich da die Hochdruckpumpen gleichzeitig auch "innen" undicht werden
und somit Benzin ins Öl gelangt da die Pumpe direkt von der Nockenwelle angetrieben wird. Dann verdünnt sich dein Öl und das kann teure folgen haben.

Lass dir doch ein Vergleichsangebot machen.

Tricky1st

Ewiger User

  • »Tricky1st« ist männlich
  • »Tricky1st« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: Audi A6 4G 2.0 TFSI

EZ: 02.04.2012

MKB/GKB: CDNB / NDL

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 742

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. März 2018, 15:31

Habe schon bei YouTube (Link wurde hier gelöscht mit Hinweis Eigenwerbung) gesehen, dass es im Prinzip nur die Kraftstoffleitung und ein Stecker ist an der Pumpe und der Umbau sehr einfach aussah. Würde mir das ohne weiteres selbst zutrauen. Muss man auf irgendwas spezielles achten?


Tricky1st

Ewiger User

  • »Tricky1st« ist männlich
  • »Tricky1st« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: Audi A6 4G 2.0 TFSI

EZ: 02.04.2012

MKB/GKB: CDNB / NDL

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 742

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. März 2018, 12:09

Hat jemand zufällig die originale VAG Nummer für die Einspritzpumpe?

Kauft man wieder eine Hitachi oder welcher Hersteller baut ordentliche Pumpen? VEMO, HÜCO, METZGER?

S3Turbo

Audi AS

Beiträge: 276

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 31

Erfahrungspunkte: 335 986

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. März 2018, 15:05

Eigentlich musst du nichts genaueres beachten.
Wechsel aber auf jedenfall den Stößel der Hochduckpumpe aus, vorallem wenn es noch kein Rollenstößel ist.

Tricky1st

Ewiger User

  • »Tricky1st« ist männlich
  • »Tricky1st« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: Audi A6 4G 2.0 TFSI

EZ: 02.04.2012

MKB/GKB: CDNB / NDL

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 742

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. März 2018, 18:09

ja das hatte ich vor. Vielen Dank für die Tips.

Es kommt bei mir oben aus der Verschraubung wo das Magnetventil in die Pumpe geschraubt ist. Kann es nicht sein, dass es nur ne Dichtung ist oder sitzt da gar keine?

<img src="https://www.dropbox.com/s/797ne97ikbjq317/Foto%2015.03.18%2C%2018%2008%2016.jpg“>

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tricky1st« (15. März 2018, 18:53)