Sie sind nicht angemeldet.

neusser5

Anfänger

  • »neusser5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Fahrzeug: A6 4F 2.4 V6

EZ: 10/2004

Level: 3

Erfahrungspunkte: 26

Nächstes Level: 54

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. August 2017, 15:07

Nachrüstung PDC hinten - Problem beim Anschließen der Kabel

Hallo!


Ich habe mich in den letzten Tagen mit der Nachrüstung der Einparkhilfe hinten beschäftigt und mir die folgenden Teile besorgt: Das Steuergerät mit der Teilenummer 4F0910283F (müsste also für hinten geeignet sein), dann noch die beiden Kabelsätze (für Sensoren und für die Zentralelektrik, habe ich von Kufatec), den Lautsprecher und natürlich die Sensoren + Halter.

Das Ganze hat auch Dank diverser Beiträge im Internet zu diesem Thema soweit funktioniert.

Probleme habe ich jetzt beim Anschluss der Kabel. Da es mir zu aufwendig erschien die Kabel bis nach vorne zu verlegen, habe ich diese hinten rechts angeschlossen.
Wie in einem Beitrag beschrieben habe ich Komfort high, Komfort low und Zündungsplus vom Stecker (blau) des Komfortmoduls geklaut, indem ich die Kabel einfach zusätzlich zu den vorhandenen Kabeln in den Stecker gesteckt habe. Komfort high zu orange/grün, Komfort low zu orange/braun und Zündungsplus zu schwarz auf Pin 21.
Das Dauerplus habe ich im Sicherungskasten daneben auf der schwarzen Bank angeschlossen und mit 10A gesichert.
Masse natürlich am entsprechenden Massepunkt.

Nachdem ich dann die zuvor abgeklemmte Batterie wieder angeschlossen hatte waren im Fehlerspeicher einige Fehler abgelegt. Einige waren wohl auf das Abklemmen der Batterie zurückzuführen.
Ich habe nun alle Fehler gelöscht und alles entsprechend codiert (Steuergerät 19 Verbauliste, Steuergerät 7 MMI Verbauliste und das Steuergerät für die Einparkhilfe 76 selbst).

Nach einem Neustart des MMIs hat auch die grafische Anzeige funktioniert, nur hat die Einparkhilfe sehr spät reagiert. Das ist aber vermutlich ein anderes Problem.

Als ich dann erneut den Fehlerspeicher ausgelesen habe, waren folgende Fehler abgelegt:
- Stg 1 - Motorelektronik: P1653 Bitte Fehlerspeicher des ABS-SG auslesen, unplausibles Signal, sporadisch
- Stg 3 - Bremsenelektronik: 01826 Geber für Lenkwinkel, Spannungsversorgung KL30 - statisch (nach einem Löschen des Fehlers wurde dieser erneut abgelegt mit der Beschreibung: Widerstandswert zu groß, sporadisch)
- Stg 3 - Bremsenelektronik: 00493 ESP-Sensoreinheit - Kurzschluss zu anderem Ventil, unplausibles Signal, sporadisch
- Stg 76 - Einparkhilfe: 00576 Klemme 15 - Kurzschluss zu anderem Ventil, unplausibles Signal, sporadisch (dieser Fehler trat nach einmaligem Löschen nicht wieder auf)
- Stg 76 - Einparkhilfe: 01549 Versorgungsspannung für Geber Einparkhilfe - Keine Fehlerart erkannt, unterer Grenzwert unterschritten, sporadisch (dieser Fehler trat nach einmaligem Löschen nicht wieder auf)

Als ich dann das Steuergerät für die Einparkhilfe abgesteckt und die Sicherung gezogen sowie die Codierungen rückgängig gemacht hatte, traten die Fehler nach Löschen des Fehlerspeichers nicht wieder auf.

Weiß jemand, was das Problem sein könnte? Habe ich etwas falsch angeschlossen?

Außerdem meldet der CD-Wechsler nun einen Gerätefehler im MMI und blinkt wie verrückt. Habe ich den mit der ganzen Aktion zerschossen oder kann man das beheben?


Ich wäre wirklich dankbar für jede Hilfe!

Viele Grüße
neusser5