Sie sind nicht angemeldet.

holographic

Silver User

  • »holographic« ist männlich
  • »holographic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Fahrzeug: A6 2.7 V6 03/2011

EZ: 09.03.2011

MKB/GKB: CANA/-

Wohnort: Hamm

Level: 26

Erfahrungspunkte: 121 142

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Juni 2016, 06:13

Jetzt hats mich auch erwischt

Guten Morgen zusamen,

gestern in DDorf unterwegs gewesen.

Musst an derAmpel vor der Uni Klinik warten, da hämmert mir eine Junge Frau mit Ihren Ford Focus ungebremst hinten rein. Wieso die das gemacht hat ist mir bisher auch nicht klar.

Naja Kinder am Schreien meine hoch schwangere Freundin sitzt neben mir und brincht zusammen :(

Alle versucht zu beruhigen ausgestiegen, sie angesprochen ob sie erste Hilfe braucht, OK alles Gut soweit, Polizei Rettungswagen,innerhalb von weniger als 2 minten da gwesen.

Mein Dicker hat Gut einen mitgekriegt, so nach fühlen,aber äusserlich sind nur kleinere Blessuren erkennbar. Ladekantenabdeckung rausgesprungen, Kratzer an der STossstange und auseinandergeplatzt....

Kinder und Freundin Schleudertrauma

Baby geht's gut, sie muss über Nacht in KH bleiben



Jetzt zu meiner Frage

Hinter der Stossstange wird mit Sicherheit etwas verbeult / defekt sein.

so von hinten kann ich da nichts erkennen, muss ich da etwas abbauen um es zu sehen oder gibt's einen Trick?



wünsche euch einen schönen Sonntag, fahrt vorsichtig und passt auf die Ford Fahrerinnen auf :)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anonymous666 (16.06.2016), languste (05.06.2016)


franky118

Anfänger

  • »franky118« ist männlich

Beiträge: 6

Fahrzeug: A6 4F 3,0TDI 10/2010

EZ: 24.10.2010

MKB/GKB: -CDYA/CDYC/-

Level: 14

Erfahrungspunkte: 4 788

Nächstes Level: 5 517

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Juni 2016, 08:00

Hallo

erst mal gut das keinen ernsthaft was passiert ist...

Zum Thema

da wird es wohl gut sein den kompletten Stoßfänger mal abzunehmen.

Ist kein großes Ding und hier ganz gut beschrieben ----> https://www.youtube.com/watch?v=WY9OlXRi-kw

Gruß Franky

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »franky118« (5. Juni 2016, 12:22)


Black Projekt

Routinier

  • »Black Projekt« ist männlich

Beiträge: 618

Fahrzeug: S6 4F 2008

EZ: 06/2008

MKB/GKB: BXA/JLL

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

Level: 38

Erfahrungspunkte: 1 218 334

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Juni 2016, 10:14

Schau dir mal die Reserveradmulde von innen an, da bist du sicher ein Stück weiter :(
2004er Mondeo ST220 Sth jetzt 2010er Focus CC Cabrio 2,5T, 2008er Audi S6 Avant, 2008er Focus CC Cabrio TDCI


holographic

Silver User

  • »holographic« ist männlich
  • »holographic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Fahrzeug: A6 2.7 V6 03/2011

EZ: 09.03.2011

MKB/GKB: CANA/-

Wohnort: Hamm

Level: 26

Erfahrungspunkte: 121 142

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. Juni 2016, 15:48

Danke
also wie es aussieht, geht's Baby gut. Können heute nach Hause, .....

Bisher habe ich gesehen, dass auf der rechten Seite der stossfänger leicht abstehenden, am Radkasten. ..
Reserveradmulde noch nicht kontrolliert, einzige was ist, die zzh geht nicht mehr. Somit zeigt mir mein fis an dass der Kofferraum nicht zu sei,


gegnerische Versicherung macht einen Riesen Zirkus, aus Kleinigkeiten, im Unfallbericht wird mein dicker als a4 in schwarz beschrieben, naja Beamte haben nunmal nicht ein Auge für Autos, es geht mir jetzt gar um das Unwissenheit der Beamten, die zentrale abfrage hätte das durchaus erledigen können.
nunja gesagt getan, ich musste heute nochmal nach ddorf um dort die Schadensmeldung abändern zu lassen. Davon waren dann die Beamten überhaupt nicht begeistert.....

Ok weiter
ich habe der gegnerischen Versicherung erklärt, dass meine Freundin im kh liegt
Versicherung
ob das wirklich sein müsse?!


und ich diese abholen muss,hierfür wollte man mir dann 20 Euro kostenentschädigung geben?1 weg ca 110 km! Jetzt mal ganz ehrlich unter uns ? Würdest ihr das akzeptieren?

Ich denke bevor das weiter mit denen mir auf Pinsel geht, ist es am besten den Anwalt meine es Vertrauens einzuschalten?
Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

Frank66

Ewiger User

  • »Frank66« ist männlich
  • »Frank66« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 16

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI (180 PS)

EZ: 06.2001

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Emmerich am Rhein

Level: 18

Erfahrungspunkte: 16 370

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Juni 2016, 16:51

Hallo Holographic,

zunächst mal gut, dass es allen Beteiligten gut geht.

Jetzt zum Problem mit den Versicherungen. Das ist heute vollkommen normal. Keine Versicherung (egal welche) zahlt mehr freiwillig irgendwas. Da wird auch um kleinste Beträge gefeilscht bis zum geht nicht mehr.

Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen nimm Dir einen Anwalt und lass nicht locker. Die Versicherungen spekulieren darauf, dass die Anspruchsteller bei "Gegendruck" aufgeben. Den Gefallen darfst Du denen aber nicht tun. Immer schön am Ball bleiben, irgendwann geben die auf, auch wenn es länger dauert.

Grüße vom Niederrhein,
Frank
Zitat Walter Röhrl: "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben".

Irgendwie mache ich was falsch, ich habe sie auf der Heckscheibe.

a6ingo

Foren AS

  • »a6ingo« ist männlich

Beiträge: 56

Fahrzeug: A6 4F 3.0TDI

EZ: 03.2009

MKB/GKB: CDYA/HNL

Wohnort: Hohenhameln

Level: 25

Erfahrungspunkte: 83 756

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. Juni 2016, 19:32

Hallo,
ich will es knapp und bündig machen da ich auch schon einige Unfälle hatte (ich war nicht Schuld) und daher weiß wie die Versicherungen handeln.
Nimm Dir schnellstmöglich einen Anwalt und übergib ihm alles!!!!!!!!!!

Ich fahre zu einen unabhängigen Sachverständigen oder Kfz. Werkstatt die das erledigt und diesen Kostenvoranschlag gebe ich dem RA und gut ist!
Der rechnet alles aus inkl. Minderung sowie Schmerzensgeld ggfls. Leihwagen, dann bist Du raus und kannst Dich in Ruhe um deine Familie kümmern.

Gute Besserung und viel Erfolg


ocs02

Silver User

  • »ocs02« ist männlich

Beiträge: 139

Fahrzeug: A6 4F Limo 3.0TDI S-Line

EZ: 29.11.2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Frankfurt

Level: 29

Erfahrungspunkte: 204 600

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 3 / 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. Juni 2016, 08:55

Hallo,
ich will es knapp und bündig machen da ich auch schon einige Unfälle hatte (ich war nicht Schuld) und daher weiß wie die Versicherungen handeln.
Nimm Dir schnellstmöglich einen Anwalt und übergib ihm alles!!!!!!!!!!

Ich fahre zu einen unabhängigen Sachverständigen oder Kfz. Werkstatt die das erledigt und diesen Kostenvoranschlag gebe ich dem RA und gut ist!
Der rechnet alles aus inkl. Minderung sowie Schmerzensgeld ggfls. Leihwagen, dann bist Du raus und kannst Dich in Ruhe um deine Familie kümmern.

Gute Besserung und viel Erfolg

Hi,

genau so und nicht anders! Gerade im Bezug auf Schmerzensgeld, Unkosten wegen Fahrwegen/Auslagen, einem Leihwagen und vor allem die Reparaturkosten,
würde ich wie oben beschrieben einen Sachverständigen heranziehen und das ganze Thema einem Anwalt übergeben.

Gruß

Das Genie tut, was es muss, die Begabung das, was sie kann
:thumbsup: 8o :thumbsup:

Blaudi

Silver User

Beiträge: 171

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 24

Erfahrungspunkte: 74 844

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. Juni 2016, 10:18

Ich kann Dir auch nur aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen sagen, Auto zum unabhängigen Sachverständigen und Du ab zu Anwalt. :thumbup:

RCole5

Ewiger User

Beiträge: 22

Fahrzeug: A4 Avant 2.0 TFSI quattro

EZ: 2012

MKB/GKB: -/-

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 448

Nächstes Level: 7 465

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. Juni 2016, 10:45

Ich kann Dir auch nur aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen sagen, Auto zum unabhängigen Sachverständigen und Du ab zu Anwalt. :thumbup:
Dem kann ich nur zustimmen. Zudem bekommst Du nur über einen Anwalt auch die Wertminderung zusätzlich durchgesetzt. (Der Wagen ist ja nach dem Unfall auch repariert nichtmehr soviel Wert wie vorher)
Viel erfolg. Und SEHR GUT.. das keinem was passiert ist.
Als meine Frau Schwanger war, hätte ich vermutlich jeden Unfallgegner an den Haaren über die Strasse geschleift.. :| nicht gut.. aber man ist ja eh so angespannt :wacko:


Beiträge: 28

Fahrzeug: A6 4F2 2,7 TDI

EZ: 12.2008

MKB/GKB: -/-

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 024

Nächstes Level: 13 278

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Juni 2016, 12:07

Mir ist damals in meinen Brandneuen W204 FL (kein Jahr alt) Lkw reingeknallt. Nach 3 Wochen hin und her mit kravag Versicherung (an dieser Stelle schöne grüße an Herrn Wischermann,..... NICHT) hatte ich die Schnauze voll. Alles zum Anwalt gegeben und es hat sich bestens geklärt. Ich würde dir raten das selbe zu machen und den Wagen bei Audi abzugeben. Es ist nicht deine schuld und somit soll die gegnerische Versicherung schön den Audi Arbeitslohn und Co zahlen. Und lass dir keinen Gutachter von denen aufs Auge drücken. Audi hat meistens selbst einen. Willst du den Wagen Verkaufen? Dann ab zum Gutachter deines Vertrauens. Das Gutachten zahlt übrigens die gegnerischen Versicherung! Aber erstmal auf jedenfall ab zum RA
Gruß

teacher4711

Ewiger User

  • »teacher4711« ist männlich

Beiträge: 20

Fahrzeug: A6 4F Avant 3.0 TFSI

EZ: 05/2009

MKB/GKB: CAJA

Wohnort: Landkreis Cham/Bayern

Level: 17

Erfahrungspunkte: 11 003

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. Juni 2016, 08:09

Als Geschädigter hat man Gutachterwahl!
Wer schneller fährt ist früher da... oder weg?

A6 4F Avant 3.0 TFSI (Alltagsfahrzeug)
Golf 3 mit BAM-Motor (Spaßmobil)
Canyon Lux MR Pro (leider viel zu selten gefahren)

Calicra

Silver User

Beiträge: 92

Fahrzeug: A6 4B 2.7 BiTurbo

EZ: 12/1999

MKB/GKB: AJK

Level: 27

Erfahrungspunkte: 140 856

Nächstes Level: 157 092

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. Juni 2016, 14:54

Freie Gutachterwahl. Gegengutachter von Versicherung nicht akzeptieren. Und den eigenen Anwalt zahlt eh die Versicherung. :)
Gibts hier schon neues zu?


holographic

Silver User

  • »holographic« ist männlich
  • »holographic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Fahrzeug: A6 2.7 V6 03/2011

EZ: 09.03.2011

MKB/GKB: CANA/-

Wohnort: Hamm

Level: 26

Erfahrungspunkte: 121 142

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 15:53

halo zusammen,

man das ist ja ganz untergegangen

neues

ja

Versicherung weigert sich

Krankenhauskosten für meine Freundin und meine Kinder, Gutachten, Schmerzensgeld und Awaltskosten aufzukommen

Klage eingereicht

teile wurden mittlerweile bezahlt

Die Versicherungen sind Verbrecher echt!

a6ingo

Foren AS

  • »a6ingo« ist männlich

Beiträge: 56

Fahrzeug: A6 4F 3.0TDI

EZ: 03.2009

MKB/GKB: CDYA/HNL

Wohnort: Hohenhameln

Level: 25

Erfahrungspunkte: 83 756

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:21

Das Problem hatte ich auch schonmal, da hilft nur hartnäckig bleiben wenn die Unfallursache bzw. der Verursacher klar ist.
Am besten ist wenn der Unfallgegner auf einmal andere Beschreibung abgibt, angeblich hatte er grün war mal der Burner, da hab ich auch lange gekämpft!
Im Polizeibericht unter Nummer 1 steht für die Kollegen vor Ort der Verursacher / Schuldige. Hoffe Dein Unfallgegner steht da drin!

Von wem wurden die Teile bezahlt??
Ich hoffe von der Versicherung :devil:

Wichtig ist das es allen gut geht, über den Rest mach Dir keine Gedanken dafür ist der Rechtsanwalt da!!


Meine Versicherung wollte schonmal den Unfallgegner seinen Schaden begleichen obwohl ich unschuldig war und geklagt habe, angeblich wäre es günstiger für sie. Da ist mir fast der A..... geplatzt. Gott sei dank haben sie den Schaden dann doch nicht reguliert und ich habe vor Gericht beide Verfahren (ich gegen ihn und er gegen mich) gewonnen. Da war meine Frau auch hochschwanger als Zeugin vor Gericht. Der Dank der Versicherung wird mir ewig nachschleichen aber nie erreichen :lol:

holographic

Silver User

  • »holographic« ist männlich
  • »holographic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Fahrzeug: A6 2.7 V6 03/2011

EZ: 09.03.2011

MKB/GKB: CANA/-

Wohnort: Hamm

Level: 26

Erfahrungspunkte: 121 142

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

15

Freitag, 14. Oktober 2016, 06:21

guten morgen

bezahlt von der Versicherung

angezweifelt wurde, das meine hochschwangere Freundin aufgrund des unfalls im Krankenhaus war, es ist nicht feststellbar, dass dieser Unfall für die Beschwerden vernatwortlich sei... blablabla schade dass die hier vor ort nicht mir das gesagt haben. Den Kollegen hätte ich gerne gesehen dabei :=)

Auch die Anwaltskosten wurden nicht komplett bezahlt, da ja keine Ahnung warum,,.....