Sie sind nicht angemeldet.

-audi4ever-

Silver User

  • »-audi4ever-« ist männlich
  • »-audi4ever-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Fahrzeug: A6 2.0 TDIe

EZ: 2010

MKB/GKB: CAGB / JWS

Wohnort: Nidderau

Level: 30

Erfahrungspunkte: 244 166

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. April 2016, 17:50

Spurrillen, Schwammiges Fahverhalten

Hab ein Problem an meinem A6 4F 2.0 TDi mit AAS und 130.000km. Er läuft Brutal den Spurrillen nach und bei schlechten Straßen versetzt es das Fahrzeug auch gerne mal. Achsvermessung wurde gemacht, und auch alles vorne wie hinten eingestellt. Fahrzeug ist knapp 30mm tiefer und die Spurkonstante somit auf Anschlag.
Hab schon alles gecheckt nur momentan weiß ich echt nicht mehr weiter was ich noch prüfen soll. Bin kein Teiletauscher, würde gern nur das Tauschen was auch kaputt ist. Wenn ich an den Rädern das Spiel prüfe, merke ich nichts. Jedoch haben auf der Beifahrerseite die unteren Querlenkerlager (die Gummi-Hydrolager) leichtes "zugspiel" wenn man auf ne Rüttelplatte fährt. Die oberen sind auch schon Rissig, aber nicht durch. Die unteren Lager habe ich aufgrund des Spiels schon bestellt, alle 4 kosten ja nur 70€ da man die ja einzeln tauschen kann. Habt ihr schon mal ähnliches gehabt? Bin mir auch sehr sicher das es von vorne kommt. Er war auch vor der Achsvermessung mega Windempfindlich. Was er jetzt gar nicht mehr ist! Wie schaut es beim AAS mit den Stoßdämpfern aus. Hinten die sind gaaaaanz leicht Ölfeucht. War schon beim Stoßdämpfertest. Beste Werte...

Man liest soviel... Von der Aggregatelagerung, sogar Radlager die so ein Fahrverhalten verursachen können, Querlenker usw.

Bin für jede Hilfe dankbar, da ich mittlerweile echt nicht mehr weiter weiß. Bei wieviel km waren Eure Lenker oder was auch immer am Fahrwerk fällig und habt ihr auch so ein Fahrverhalten gehabt?

Danke schonmal!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-audi4ever-« (16. April 2016, 18:26)



Spaceman

König

  • »Spaceman« ist männlich

Beiträge: 1 350

Fahrzeug: A6 4F 2,7 TDi

EZ: 07/2006

MKB/GKB: BPP/HTH

Wohnort: Leverkusen

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 283 870

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. April 2016, 09:38

Nun, ich habe AAS aber nichts tiefergelegt, solche Problme kenne ich nicht, ist eher noch Stabiler als mit normales Fahrwerk. Das einzige was ich sagen kann, ist zu dem Stosdämpfern hinten. Wenn sie Öl verschmiert sind, je nachndem wie stark, müssen sie getauscht werden, hat aber nichts mit dem Fahrferhalten zu tun. Ich habe meine bei 180.000 km getauscht. Das Öl verschmierte fängt normalerweise aber erst bei 160.000 an.
A6 4F 07/2006 2,7 TDI, MT, AAS, MMI 2G, BT, A2DP, DVB-T, USB-Video/Audio, Xenon facelift

chrisman1985

Silver User

Beiträge: 185

Fahrzeug: A6 4F 3,0 TDI Avant quattro S-Line

EZ: 2008

MKB/GKB: ASB/-

Level: 27

Erfahrungspunkte: 138 274

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. April 2016, 11:43

Spurplatten vorne drauf?
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Navi-Update? MMI-Update? ETKA? ELSA? VCDS?
-->PN bei jeweiligen Bedarf!


-audi4ever-

Silver User

  • »-audi4ever-« ist männlich
  • »-audi4ever-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Fahrzeug: A6 2.0 TDIe

EZ: 2010

MKB/GKB: CAGB / JWS

Wohnort: Nidderau

Level: 30

Erfahrungspunkte: 244 166

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. April 2016, 17:39

Weder vorn noch hinten sind Spurplatten. Die hinteren Stoßdämpfer schwitzen etwas. Das Schwammige kommt aber von vorne, bei Gullideckeln, Spurrillen usw zerrt es auch am Lenkrad.

BennyA

Neuling

  • »BennyA« ist männlich

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Avant 4F 3,0TDIq

EZ: 02/09

MKB/GKB: CDYA/KJC

Level: 17

Erfahrungspunkte: 11 640

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. April 2016, 06:50

wenn man kein ausgeschlagenes Gelenk findet würd ich mal die hinteren

Hilfsrahmenlager des Vorderachsträgers checken, hab meine wegen poltern

und zittern um 130 gewechselt, die waren absolut fertig

Juergen_H

FORENSPONSOR

  • »Juergen_H« ist männlich

Beiträge: 184

Fahrzeug: A6 4f 3.0 TDI Avant 06/2005

EZ: 06/2005

MKB/GKB: BMK/HKG

Wohnort: Wuppertal

Level: 32

Erfahrungspunkte: 446 531

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 0 / 13

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. April 2016, 10:40

Bestimmt sind die Reifen breiter als 225er und haben eventuell zudem noch ein asymmetrisches Profil ??? Dann würde ich auf die Reifen tippen. Bei meinem Dicken sind die 225er Winterreifen, was das "Spurrillen-Hinterherlaufen" angeht, auch besser als die 245er Sommerreifen.

Gruß
Jürgen


ocs02

Silver User

  • »ocs02« ist männlich

Beiträge: 147

Fahrzeug: A6 4F Limo 3.0TDI S-Line

EZ: 29.11.2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Frankfurt

Level: 30

Erfahrungspunkte: 242 805

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 3 / 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. April 2016, 11:30

Hi,

würde auch auf die Reifen tippen. Hast Du zufällig neue verbaut, vielleicht sogar nur auf einer Achse neue?

Hatte dieses Problem in diesem Winter. Da die hinteren noch gut waren, habe ich nur für vorne neuen Winterreifen gekauft.
Nach dem aufziehen fuhr der Wagen sehr nervös, rannte den Spurrillen nach und man hatte teilweise das Gefühl,
als würde ständig jemand von außen versuchen, dass Fahrzeug aus der Spur zu schieben.

Mein Schrauber des Vertrauens brachte mich dann darauf, dass dies durch die Reifen passieren könnte, da nur auf einer Achse montiert.

Also zwei weitere geordert, montieren lassen und es war weg! Lag also definitiv an den Reifen.

Gruß

Das Genie tut, was es muss, die Begabung das, was sie kann
:thumbsup: :thumbsup:

Blaudi

Silver User

Beiträge: 191

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 937

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. April 2016, 12:52

Mal ne Frage - hattest Du die 2 neuen Reifen auf die VA gesteckt und hinten die alten gelassen? ?(

Und Euch ist schon bewusst, was Audi zum Thema Profiltiefeunterschied beim Quattro sagt?! :whistling:

ocs02

Silver User

  • »ocs02« ist männlich

Beiträge: 147

Fahrzeug: A6 4F Limo 3.0TDI S-Line

EZ: 29.11.2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Frankfurt

Level: 30

Erfahrungspunkte: 242 805

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 3 / 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. April 2016, 13:55

Mal ne Frage - hattest Du die 2 neuen Reifen auf die VA gesteckt und hinten die alten gelassen? ?(

Und Euch ist schon bewusst, was Audi zum Thema Profiltiefeunterschied beim Quattro sagt?! :whistling:
Hi,

ja natürlich 8| Ich kenne keine Beschreibung die dies nicht erlaubt, habe aber auch die Bedienungsanleitung nicht komplett gelesen ^^

Nein, ich weiß nicht was Audi dazu sagt. Aber bitte, lass uns an Deinem Wissen teilhaben. :thumbsup:

Gruß

Das Genie tut, was es muss, die Begabung das, was sie kann
:thumbsup: :thumbsup:


Blaudi

Silver User

Beiträge: 191

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 937

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. April 2016, 14:16

Also 1. - das hat nix mit der Bedienungsanleitung zu tun - die HA ist immer die Achse, die die Spur des Fahrzeuges hält - deswegen packt man von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen - immer den besseren / neueren Reifen auf die HA. :whistling:

und zu 2.:


Sehr geehrter **************,

vielen Dank fuer Ihren heutigen Anruf.

Gern senden wir Ihnen vorab auf diesem Weg das gewuenschte Schreiben.

Audi Fahrzeuge mit quattro Antrieb muessen mit vier Reifen der gleichen Bauart, des gleichen Profils und des gleichen
Herstellers ausgeruestet sein.

Bei Reifen unterschiedlicher Hersteller ist zu erwarten, dass sich die Abrollumfaenge voneinander stark unterscheiden, da die
Normung hier grosse Toleranzen zulaesst.

Die Profiltiefe der Reifen soll pro Achse (rechts/links) nicht mehr als 1 mm Unterschied aufweisen und von Achse zu Achse
(vorn/hinten) nicht mehr als 2 mm variieren
. Unterschiedlich stark abgefahrene Reifen, die jedoch im angegebenen Toleranzbereich
liegen, haben keinen Einfluss auf die Lebensdauer des Allradantriebs.

Reifen sind in jedem Fall zu ersetzen, wenn die nutzbare gesetzliche Mindestprofiltiefe von derzeit 1,6 mm, gemessen in den
Profilrillen, erreicht ist. Sollten irreparable Schaeden durch mechanische Einwirkungen oder Alterung aufgetreten sein, muessen
die Reifen in jedem Fall frueher ersetzt werden.

Sehr geehrter Herr ....., bei weiteren Fragen oder Wuenschen sind wir gern wieder fuer Sie da.

Freundliche Gruesse aus Ingolstadt



Nur mal so zum Thema Wissensteilhabe :thumbsup:

mache ich doch gern



VG

ocs02

Silver User

  • »ocs02« ist männlich

Beiträge: 147

Fahrzeug: A6 4F Limo 3.0TDI S-Line

EZ: 29.11.2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Frankfurt

Level: 30

Erfahrungspunkte: 242 805

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 3 / 1

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. April 2016, 14:26

Also 1. - das hat nix mit der Bedienungsanleitung zu tun - die HA ist immer die Achse, die die Spur des Fahrzeuges hält - deswegen packt man von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen - immer den besseren / neueren Reifen auf die HA. :whistling:

und zu 2.:


Sehr geehrter **************,

vielen Dank fuer Ihren heutigen Anruf.

Gern senden wir Ihnen vorab auf diesem Weg das gewuenschte Schreiben.

Audi Fahrzeuge mit quattro Antrieb muessen mit vier Reifen der gleichen Bauart, des gleichen Profils und des gleichen
Herstellers ausgeruestet sein.

Bei Reifen unterschiedlicher Hersteller ist zu erwarten, dass sich die Abrollumfaenge voneinander stark unterscheiden, da die
Normung hier grosse Toleranzen zulaesst.

Die Profiltiefe der Reifen soll pro Achse (rechts/links) nicht mehr als 1 mm Unterschied aufweisen und von Achse zu Achse
(vorn/hinten) nicht mehr als 2 mm variieren
. Unterschiedlich stark abgefahrene Reifen, die jedoch im angegebenen Toleranzbereich
liegen, haben keinen Einfluss auf die Lebensdauer des Allradantriebs.

Reifen sind in jedem Fall zu ersetzen, wenn die nutzbare gesetzliche Mindestprofiltiefe von derzeit 1,6 mm, gemessen in den
Profilrillen, erreicht ist. Sollten irreparable Schaeden durch mechanische Einwirkungen oder Alterung aufgetreten sein, muessen
die Reifen in jedem Fall frueher ersetzt werden.

Sehr geehrter Herr ....., bei weiteren Fragen oder Wuenschen sind wir gern wieder fuer Sie da.

Freundliche Gruesse aus Ingolstadt



Nur mal so zum Thema Wissensteilhabe :thumbsup:

mache ich doch gern



VG

Hi,

ok, siehst Du, das wusste ich nicht.

Vielen Dank für diese Info! :thumbsup:

Gruß

Das Genie tut, was es muss, die Begabung das, was sie kann
:thumbsup: :thumbsup:

Blaudi

Silver User

Beiträge: 191

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 937

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. April 2016, 14:28

Keine Ursache - gern geschehen. Dafür sind solche Foren ja schließlich da! :rolleyes:


Spaceman

König

  • »Spaceman« ist männlich

Beiträge: 1 350

Fahrzeug: A6 4F 2,7 TDi

EZ: 07/2006

MKB/GKB: BPP/HTH

Wohnort: Leverkusen

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 283 870

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. April 2016, 14:43

Ok. @Blaudi

Dann bin ivch als erstes froh kein Quattro zu haben und zweitens, wer macht das überhaupt? :huh:

Und ich hatte schon mal von so etwas gehört. :-/
A6 4F 07/2006 2,7 TDI, MT, AAS, MMI 2G, BT, A2DP, DVB-T, USB-Video/Audio, Xenon facelift

Blaudi

Silver User

Beiträge: 191

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 937

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. April 2016, 14:54

Dass Du da froh bist, kann ich durchaus nachvollziehen. ^_^

Zu den Vorteilen des Quattros gibt es halt auch Nachteile. :S

Und wer das macht? - k.A. :rolleyes: muss jeder selbst entscheiden, wie arg er seine Differentiale strapazieren will. :whistling: Beschei... Fahrverhalt wäre damit teilweise wohl auch zu erklären.

Ich war zum Glück noch nicht in der Verlegenheit - einen oder zwei Reifen wechseln zu müssen. :rolleyes:

Auf Holz klopf. :whistling: :whistling: :whistling:

Dreiliterauto

Routinier

Beiträge: 619

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 35

Erfahrungspunkte: 740 734

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. April 2016, 14:58

Moin, dazu muss man aber nicht erst bei Audi direkt fragen, das mit den Profiltiefen steht auch so in jedem Rep-Leitfaden in dem es um Räder/Reifen geht.

Ich bin jetzt bei 2,5mm von VA zu HA und merke keinerlei verändertes Fahrverhalten, also zu eng braucht man das auch nicht sehen, denn auf einem Bremsenprüfstand, darf laut Audi die Geschwindigkeits differenz max. 8km/h betragen, das entsprich einer Drehzahldifferenz der Achsen von 64 U/min, bei 150km/h und einem Profilunterschied von 2mm, hat man nur eine Differenz von 7 U/min. Das Differenzial wird also auch nicht gleich bei 3mm Unterschied hops gehn, aber je größer, desto schlimmer halt.

Gruß


Blaudi

Silver User

Beiträge: 191

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 937

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. April 2016, 15:03

Da magst Du grundsätzlich recht haben. ^_^

Aber 1. hat nicht jeder Zugang zu Reparaturleitfäden. :whistling: Und auch nicht ich habe bei Audi angerufen, ist aus einem anderen Forum, in dem ich noch unterwegs bin. :whistling:

und 2. macht es bestimmt einen Unterschied kurz auf dem Bremsenprüfstand, oder längere Zeit über einige tausend Kilometer zu große Unterschiede / Toleranzen zu fahren. :-|



Aber ganz sicher geht Audi mit seinen Auskünften auf Nummer sicher, sodass da vermutlich noch ein wenig Luft ist. ^^

Spaceman

König

  • »Spaceman« ist männlich

Beiträge: 1 350

Fahrzeug: A6 4F 2,7 TDi

EZ: 07/2006

MKB/GKB: BPP/HTH

Wohnort: Leverkusen

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 283 870

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. April 2016, 15:25

Die Vorteile von Quattro habe ich noch nie benötigt, da ich sozusagen im Flachland wohne. Und dank dir Blaudi, werde ich auf jeden Fall beim 4G bleiben als Nachfolger von meinem da man den, im Gegensatz zum A8 ohne Quattro bekommt (ok bis auf ein paar Ausnahmen).

Und das beste, ich bekomme praktisch genau das gleiche Auto, mit 3.0 TDI und 204 PS. :thumbup:
A6 4F 07/2006 2,7 TDI, MT, AAS, MMI 2G, BT, A2DP, DVB-T, USB-Video/Audio, Xenon facelift

Dreiliterauto

Routinier

Beiträge: 619

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 35

Erfahrungspunkte: 740 734

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

18

Montag, 25. April 2016, 15:29

zu 2.: genau das wollte ich damit ausdrücken, dass es nicht so ist, dass unter 2mm Unterschied alles tutti ist und ab 2mm alles sofort kaputt.

und zu 1.: Zugang zu den Rep-Leitfäden kann sich jeder für einmalig 5 Euronen verschaffen. Und ohne vorher zu lesen wie der Erfinder sich das gedacht hat würde ich persönlich nicht am Auto rumpfuschen, aber ist ja bekanntlich ein freies Land ^^
Ich hoffe es fühlt sich jetzt keiner angegriffen, mich wundert es nur, dass die Leitfäden offensichtlich so wenige haben bzw. benutzten.

Gruß


Blaudi

Silver User

Beiträge: 191

Fahrzeug: A6 4f 3,0 TDI

EZ: 10/2010

MKB/GKB: CDYA / HNL KJC

Wohnort: Raum Stuttgart

Level: 26

Erfahrungspunkte: 117 937

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. April 2016, 16:06

Mich wundert das hier mit den Leitfäden nicht - sonst gäbe es eine Vielzahl an Fragen hier nämlich nicht! :whistling: :whistling: :whistling:

S3Turbo

Audi AS

Beiträge: 252

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 29

Erfahrungspunkte: 237 281

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. April 2016, 07:25

Natürlich geht bei einem quattro eine größere Belastung aufs Differential wenn man vorne neue und hintern absolut fertige Reifen drauf hat.
Aber 2mm ist schon etwas übertrieben.
Denn beim Beschleuingen sind die Raddrehzahlen auch unterschiedlich -> Ergo darf man nicht mehr Beschleunigen.

Außerdem dürfte man auch immer nur exakt den gleichen Luftdruck auf der VA und HA fahren, da sich die Umfänge sonst auch ändern.
Die Auflagefläsche des Reifen wird auch von dem Sturz beinflusst und fährt sich an den Achsen dementsprechend anders ab was zu unterschiedlichen Raddrehzahlen führt.


Ich will damit einfach sagen, das man sich da nicht so rein steigern muss. Denn wer schafft es die Reifen der VA und der HA gleich abzufahren? Keiner!
Und wie viele Quattro/Differential Schäden gibt es beim A6? Kaum welche bzw. hab ich noch von keinem gehört.

Außerdem kann man den Herstellern auch nicht alles glauben.

Bestes Beispiel: Longlife Öl!!!!!! oder Getriebe Öl ist eine Lifetime Füllung!