Sie sind nicht angemeldet.

Einstein

Audi AS

  • »Einstein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 3.0 TDI

EZ: 02/2006

MKB/GKB: BMK/HXN

Wohnort: Memmingen

Level: 36

Erfahrungspunkte: 869 714

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Februar 2014, 08:36

Bremsflüssigkeit absaugen

Hallo Gemeinde,
möchten bei meinem A6 die Bremsflüssigkeit wechseln.
Dazu soll man die BF soweit wie es geht absaugen. Das Sieb im Vorratsbehälter darf nicht entfernt werden.
Bei mir ist aber im Sieb keine Flüssigkeit sichtbar. Somit kann auch nichts abgesaugt werden.

Wie soll man das dann machen?

Nur nachkippen und so lange spülen bis neue Flüssigkeit kommt?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß Einstein
Mein Dicker: A6 Avant Quattro 4F MJ2006 3.0TDI 271PS
Mein Dünner: Audi80 B3 MJ91 1,8S 90PS, LPG Selbst-Umrüstung KME Bingo S4


Objektif

Anfänger

Beiträge: 1

Fahrzeug: A6, 2,7 TDI

EZ: 2010

MKB/GKB: 4F

Level: 10

Erfahrungspunkte: 1 328

Nächstes Level: 1 454

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Februar 2014, 19:21

In den Leitungen müssen aber noch BF drin sein. Aus dem Grund ein Nachfüllen hilft da leider nicht!

Grüße

marsupilami

Anfänger

Beiträge: 1

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI Oettinger Chip

EZ: 10 / 2006

MKB/GKB: ASB / JML

Level: 10

Erfahrungspunkte: 1 341

Nächstes Level: 1 454

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. Februar 2014, 19:30

Da sollte es vorne links eine Schraube geben, die kann man rausdrehen und durch das Loch kann mann die BF absaugen. Was verstehst Du denn unter "Spülen"?

Normaleweise wird beim A6 der Vorratsbehälter mit Druck beaufschlagt (beim Entlüften sogar 2 bar)

Weiss nicht, obe es mit der 2 Mann Pumpmethode geht..

Grüße, marsupilami


Oliver aus PB

Silver User

  • »Oliver aus PB« ist männlich
  • »Oliver aus PB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 113

Fahrzeug: A5 4B V8 4.2

EZ: 99

MKB/GKB: ARS/ECU

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Gütersloh

Level: 29

Erfahrungspunkte: 229 163

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. Februar 2014, 20:29

Pumpen geht auch ist aber nicht gut! Wenn man zu weit druchtritt macht man den Hauptbremszylinder kaputt
mfg

Oliver aus PB

I don't get stuck, I just lose traction and stop moving.

2,4l Avant Bj. 1999, KME Diego 3G (abgebrand)

A6 4.2l S-Line Bj.99, Zavoli Gasanlage

Einstein

Audi AS

  • »Einstein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 3.0 TDI

EZ: 02/2006

MKB/GKB: BMK/HXN

Wohnort: Memmingen

Level: 36

Erfahrungspunkte: 869 714

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. Februar 2014, 20:30

soweit ich mich jetzt eingelesen habe, soll die Pumpmethode nicht verwendet werden, da wohl das ABS, ESP usw. geschädigt werden kann.
Genauere Hintergründe weis ich noch nicht. Evtl. kann uns hier jemand aufklären.

Die kleine gelbe Schraube habe ich schon gesehen. Nur komme ich da ohne die darüber liegende Abdeckung wegzubauen nicht dran.
Ich habe mir aber gedacht, dass man mit einer Taschenlampe den Füllstand beobachtet und die alte Flüssigkeit soweit "entlüftet" bis der Behälter fast leer ist.
Dann die neue Flüssigkeit rein und wie gehabt alle Leitungen spülen / entlüften.

Gruß
Einstein
Mein Dicker: A6 Avant Quattro 4F MJ2006 3.0TDI 271PS
Mein Dünner: Audi80 B3 MJ91 1,8S 90PS, LPG Selbst-Umrüstung KME Bingo S4

Schubbie

Audi AS

  • »Schubbie« ist männlich

Beiträge: 287

Fahrzeug: A6 4f 3.0TDi

EZ: 2006

MKB/GKB: ASB/-

Wohnort: Fintel

Level: 33

Erfahrungspunkte: 456 699

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. Februar 2014, 19:14

Ich würde den auch so weit wie möglich leer laufen lassen (durch eine Entlüftungsschraube am Bremssattel) und dann spülen. Da die 4 Radbremszylinder ja eh ordentlich gespült werden müssen, damit da nicht noch mit Wasser vermengte Bremsflüssigkeit zurück bleibt und die Kolgen festgammeln, dürfte der Rest, der oben im Behälter war ziemlich irrelevant sein. Man muss den ja nicht vollkippen, sobald er fast leer war, sondern kippt immer nur ein wenig nach, somit ist die Konzentration der alten Bremsflüssigkeit dann noch geringer, wenn man den dann voll kippt.
Mit freundlichem Gruß
Andreas

P.s.: Beim A4 B5 ist mir der Ausgleichsbehälter bei noch nichteinmal 0,5 Bar um die Ohren geflogen. Ist saugen am Bremssattel nicht besser?
Audi - Das Beste! Denn "nichts" ist doof.


Oliver aus PB

Silver User

  • »Oliver aus PB« ist männlich
  • »Oliver aus PB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 113

Fahrzeug: A5 4B V8 4.2

EZ: 99

MKB/GKB: ARS/ECU

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Gütersloh

Level: 29

Erfahrungspunkte: 229 163

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. Februar 2014, 20:24

Dem ABS macht das Pumpen nichts ist halt das Problem mit dem Hauptbremszylinder. Ich mach den Wechsel immer mit der Druckmethode bei 1,4Bar. Zum wechsel benötige ich ca 1,5L damit alles raus kommt
mfg

Oliver aus PB

I don't get stuck, I just lose traction and stop moving.

2,4l Avant Bj. 1999, KME Diego 3G (abgebrand)

A6 4.2l S-Line Bj.99, Zavoli Gasanlage

Einstein

Audi AS

  • »Einstein« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 3.0 TDI

EZ: 02/2006

MKB/GKB: BMK/HXN

Wohnort: Memmingen

Level: 36

Erfahrungspunkte: 869 714

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Februar 2014, 10:37

Hallo Zusammen,
habe mich nun etwas informiert.

Die Druckmethode auf dem Bremsflüssigkeitsbehälter sein wohl am Besten. Hier wird die neue Flüssigkeit durch den Behälter bis zu den Rädern durchgedrückt.
Beim Unterdruck absaugen am Rad kommt immer Luft mit, da der Gummiabsaugnippel nie ganz dicht ist.

Hat jemand ein günstiges Druckgerät gesehen?
Die Profigeräte kosten alle ein Schweinegeld...

Gruß
Einstein
Mein Dicker: A6 Avant Quattro 4F MJ2006 3.0TDI 271PS
Mein Dünner: Audi80 B3 MJ91 1,8S 90PS, LPG Selbst-Umrüstung KME Bingo S4

Schubbie

Audi AS

  • »Schubbie« ist männlich

Beiträge: 287

Fahrzeug: A6 4f 3.0TDi

EZ: 2006

MKB/GKB: ASB/-

Wohnort: Fintel

Level: 33

Erfahrungspunkte: 456 699

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Februar 2014, 15:35

Du brauchst kein Gerät. Du lässt deinen Kompressor bis knapp 1 Bar vollaufen.
Du benötigst:
1x alten Deckel vom Ausgleichsbehälter
1x Druckluftnippel
1x Kontermutter
Eine Dichtung war bei mir nicht nötig.

Loch bohren, Nippel festziehen und den Kompressor direkt anklemmen. Geht bei mir wunderbar, es darf halt nicht zu kalt und das Plastik zu spröde sein. Bei unserem A4 B5 von 98 ist er letztes Jahr im Winter bei -10℃ dabei geplatzt. Je nach Kompressorgröße musst du den ggf. gelegentlich wieder ein paar Sekunden laufen lassen.
Ich habe zusätzlich noch eine Spaxschraube reingelegt, deren Konus ziemlich mit dem Konus des Nippels übereinstimmt, wo sich die Luft dann erstmal dran vorbeidrücken muss. Wenn dann was passiert, hat man nicht so eine große Luftmenge die austritt.

Mit freundlichem
Gruß Andreas
Audi - Das Beste! Denn "nichts" ist doof.