Sie sind nicht angemeldet.

phildon

Audi AS

  • »phildon« ist männlich
  • »phildon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dinkelsbühl

Level: 35

Erfahrungspunkte: 788 616

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Mai 2012, 21:47

Bremsbeläge für VA und HA? Welche?

Sers,

War heute bei meiner freien Werkstatt, den Meister kenne ich recht gut und dort gehe ich halt immer hin wenn mir mein Freundlicher MAL zu teuer ist!

Auf alle fälle meinte er meine Bremsbeläge wären vorne und hinten fast runter, und ob er welche besorgen soll (wahrscheinlich dann direkt von Audi/VW) oder ob ich mich darum kümmere!

Jetzt habe ich ein bisschen in der bucht geschaut und gesehen das es die teilweise doch recht günstig gibt!

z.b. hier von Bosch Bosch Bremsbeläge HA oder hier von Zimmermann Zimmermann Bremsbeläge VA + Warnkontakt und Zimmermann Bremsbeläge HA ohne Warnkontakt

Taugen die was bzw. passen die bei meinem 3.0 TDi Avant mit der großen Bremsanlage überhaupt?

Ach genau, bei den Bosch steht noch dabei "exkl. Warnkontakt", aber kann es sein das es beim 4F an der HA Gar keinen Warnkontakt bzw. eine Verschleissanzeige gibt, gibts dir nur an der VA?

mfg PhilDon
Audi A6 Avant 3.0 TDI Quattro MJ 11/2008 (2009)

Aktuelles VCDS mit VAG-COM AI Multiscan USB + CAN vorhanden!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »phildon« (11. Mai 2012, 22:29)



  • »hempelman« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 788

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 474 309

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Mai 2012, 10:50

Re: Bremsbeläge für VA und HA? Welche?

Also ich hole meine in der bucht, immer von Ate hab da gute Erfahrungen gemacht und kostet die Hälfte. Schau einfach nach deinem Ausstattungscode im Serviceheft. Da findest du das entsprechende Kürzel und du weißt genau ob sie passen oder nicht? Bei mir war es 1LK oder sowas.
Jage nicht, was Du nicht töten kannst

  • »Martin NF« ist männlich

Beiträge: 1 059

Fahrzeug: A6 4F 2.8 FSI Quattro

EZ: 04/2008

MKB/GKB: BDX/HNN

Wohnort: Husum

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 233 600

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. Mai 2012, 13:06

Re: Bremsbeläge für VA und HA? Welche?

Ich fahre auch ATE Beläge. Gibt nichts zu beanstanden. Und wenn neue Beläge, gleich welche aus Keramic. Es ensteht optisch nicht so schnell soviel Bremsstaub auf der Felge.


phildon

Audi AS

  • »phildon« ist männlich
  • »phildon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dinkelsbühl

Level: 35

Erfahrungspunkte: 788 616

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

4

Samstag, 12. Mai 2012, 16:17

Re: Bremsbeläge für VA und HA? Welche?

Ok, danke!

Eine Frage wäre aber noch offen, hat der 3.0TDI FL jetzt nur an der VA nen Warnkontakt oder doch auch an der HA?
Audi A6 Avant 3.0 TDI Quattro MJ 11/2008 (2009)

Aktuelles VCDS mit VAG-COM AI Multiscan USB + CAN vorhanden!

phildon

Audi AS

  • »phildon« ist männlich
  • »phildon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Dinkelsbühl

Level: 35

Erfahrungspunkte: 788 616

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Mai 2012, 21:57

Re: Bremsbeläge für VA und HA? Welche?

So, habe MAL noch nen bisschen selber Recheriert.

Folgendes habe ich herausbekommen, einen direkten Warnkontakt an den Bremsbelägen für die HA gibt es beim 4F nicht, nur an der VA. Dafür soll aber alle 1000km die EPB (Elektrische Parkbremse) an der HA den Verschleiß messen, stimmt das?

Ach und wegen dem PR Code habe ich geschaut, vorne sind es 1ZL und hinten 1KW!

Wie sieht das eigentlich mit dem Wechsel aus wenn man es selber machen will? Irgendwo habe ich gelesen das es an der VA ein Kinderspiel sein soll, aber an der HA sollte man per VCDS vorher die EPB lösen bzw. abschalten und muß sie dann nach dem Wechsel neu anlernen, bin ich da richtig informiert?


edit: ok, das mit der Verschleißanzeige über die EPB scheint wohl doch nicht auf den 4F zu zutreffen, sondern auf den A8, schade...
Audi A6 Avant 3.0 TDI Quattro MJ 11/2008 (2009)

Aktuelles VCDS mit VAG-COM AI Multiscan USB + CAN vorhanden!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »phildon« (13. Mai 2012, 22:02)


Pink

Silver User

Beiträge: 207

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Norddeutschland

Level: 34

Erfahrungspunkte: 615 262

Nächstes Level: 677 567

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Mai 2012, 06:48

Re: Bremsbeläge für VA und HA? Welche?

Moin,

als Empfehlung von mir, verwende NK-Bremsbeläge. Fahre diese vorsichtig - ohne Gewalt- und Vollbremsungen über 1.000 bis 2.000 km ein - wenn sich die vollständige Reibschicht gebildet hat, merkst Du es an der mit sehr geringem Pedaldruck möglichen hohen Verzögerung.

NK ist besser als ATE - hat mir ein Kunde letztens bestätigt.

MfG
A6-4B Avant Quattro - AKE-ABT: 150 kW / 420 Nm - 8x17 ET 35 Parabol m. 255/40 R 17 - Kindersitzbank - Bremsanlage: VA 321x30mm HP2 Doppelkolben + HA 330x22mm Girling 43 = 12,82 m/s Verzögerung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pink« (14. Mai 2012, 06:54)



fetter1965

Anfänger

Beiträge: 3

Fahrzeug: A6 2.7 TDI

EZ: 12,2005

MKB/GKB: BSG

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 722

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. Januar 2014, 07:58

Bremsen HA ohne VCDS Kinderleicht.

Hab gestern meine Bremse HA erneuert komplett Scheibe und Steine,Materialeinsatz 85,-Euro (Zimmermann,ABS).......Lasst euch nicht verückt machen mit dem scheiss VCDS usw.geht auch ohne....einfach Kabel von Batterie ziehen ,am Bremssattel Stecker ziehen und anlegen,,,,auf oder zu Pole wechseln.....OHNE Fehlermeldung.

VN-BLN

Silver User

  • »VN-BLN« ist männlich

Beiträge: 193

Fahrzeug: A6 Avant 4F 3.0 Quattro

EZ: 12/2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Berlin

Level: 30

Erfahrungspunkte: 257 099

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Januar 2014, 10:57

Hab gestern meine Bremse HA erneuert komplett Scheibe und Steine,Materialeinsatz 85,-Euro (Zimmermann,ABS).......Lasst euch nicht verückt machen mit dem scheiss VCDS usw.geht auch ohne....einfach Kabel von Batterie ziehen ,am Bremssattel Stecker ziehen und anlegen,,,,auf oder zu Pole wechseln.....OHNE Fehlermeldung.


Hallo. Ich frage mal, weil meine im Frühjahr auch dran sind: wenn die Batterie abgeklemmt ist, wie hat dann das Kabel am Sattel noch "Saft"?

Mit freundlichen Grüßen
VN

fetter1965

Anfänger

Beiträge: 3

Fahrzeug: A6 2.7 TDI

EZ: 12,2005

MKB/GKB: BSG

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 722

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Januar 2014, 12:36

Nee.die Batterie bleibt drann,Motorhaube öffnen linke Seite vom plus und minus Pol Strom nehmen und zum Bremssattel führen,natürlich vorher Stecker vom Sattel ziehen und anlegen. Probieren ob er auf oder zumacht,dementsprechend Pole wechseln,,,,,also mehrere Sekunden zurückfahren lassen dann den Rest vom Zylinder mit Schraubzwinge per Hand zurückdrücken.


VN-BLN

Silver User

  • »VN-BLN« ist männlich

Beiträge: 193

Fahrzeug: A6 Avant 4F 3.0 Quattro

EZ: 12/2006

MKB/GKB: ASB/JML

Wohnort: Berlin

Level: 30

Erfahrungspunkte: 257 099

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Januar 2014, 13:58

Ahh, "so wird ein Schuh draus" :rolleyes:

Gruss V.

Pampersbomber

Routinier

Beiträge: 574

Fahrzeug: A6 Avant 4F 2.7 TDI

EZ: 2008

MKB/GKB: BPP / JMC

Wohnort: Zürich

Level: 36

Erfahrungspunkte: 830 131

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

11

Samstag, 4. Januar 2014, 21:41

Nee.die Batterie bleibt drann,Motorhaube öffnen linke Seite vom plus und minus Pol Strom nehmen und zum Bremssattel führen,natürlich vorher Stecker vom Sattel ziehen und anlegen. Probieren ob er auf oder zumacht,dementsprechend Pole wechseln,,,,,also mehrere Sekunden zurückfahren lassen dann den Rest vom Zylinder mit Schraubzwinge per Hand zurückdrücken.


Das kann und will ich so nicht stehen lassen, falls es jemand tatsächlich nachzuahmen gedenkt.

Nun das mag zwar scheinbar funktionieren (rein mechanisch mag es das sogar auch kurzfristig auch) aber der Mikrokontroller von der elektron. Parkbremse lernt die neuen Positionen nicht. Das heisst dann entweder nicht richtig funktionierende Parkbremse (=zu locker) oder zu fest, bzw. konstantes, leichtes schleifen und erhöhter Verschleiss (=zu fest).

Ich persönlich würde von solchen rustikalen Methoden die Finger lassen und es lieber gemäss Herstellerangabe machen. Nebenbei können solche Brachialmethoden die Steuergeräte sehr einfach beschädigen oder Zerstören und dann ist das Geschrei wieder gross...

PB.

fetter1965

Anfänger

Beiträge: 3

Fahrzeug: A6 2.7 TDI

EZ: 12,2005

MKB/GKB: BSG

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 722

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 5. Januar 2014, 08:56

Werter "Pampersbomber",von Brachialgewalt kann keine Rede sein,meine el.Handbremse zieht super an,und das Rad dreht sich sehr leicht. Wenn bei der Funktion der kleinste Fehler auftreten würde dann kommt eine Fehlermeldung mit lautem Warnton und roter Lampe, dies ist nicht der Fall. Das freut nur dem "freundlichen" nicht ,dem sind nämlich 450,-Euro abgegangen,,,,,,,,


Pampersbomber

Routinier

Beiträge: 574

Fahrzeug: A6 Avant 4F 2.7 TDI

EZ: 2008

MKB/GKB: BPP / JMC

Wohnort: Zürich

Level: 36

Erfahrungspunkte: 830 131

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 5. Januar 2014, 15:33

Lieber "Fetter" :rolleyes:

meine Aussage bezog sich nicht auf eine rustikale "mechanische Methode", sondern vielmehr auf eine rustikale "elektrische Methode". Sprich: Wenn du einfach Plus und Minus von der Batterie holst und gleichzeitig das Steuergerät absteckst, dann mag das sogar funktionieren. Kommt jedoch ein eifriger Nachahmer auf die Idee Plus und Minus direkt von der Batterie (Kabelsicherungen sind ja eh was für Waschlappen) und klemmt dabei das Steuergerät nicht ab, dann kann es passieren, dass die Treiberstufe selbigen mit +12V beaufschlagt wird, während sie selbst Masse liefert. Man kann sich selbst ausmalen, wer dann am längeren bzw. stärkeren Hebel sitzt - ein Steuergerät, was 10 A liefert, oder eine 110 Ah Batterie, die mal locker flockig über 500 A aus den Polen schüttelt...

Es ist ja schön das es bei dir (vorerst) funktioniert. Aber bei der Nachahmung ist definitiv Vorsicht geboten und die Gefahr von Defekten Steuergeräten nicht zu vernachlässigen!

PB.

Cerberus

Foren AS

  • »Cerberus« ist männlich

Beiträge: 70

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Worms

Level: 27

Erfahrungspunkte: 138 948

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 5. Januar 2014, 15:52

Guten Abend,

ich kann mich da Pampersbomber nur anschließen. Speziell bei den Bremsen würde ich keine Kompromisse eingehen. Es gibt Seiten dort kann man VCDS User in deiner Nähe suchen. An Bremsbelägen kann ich die ATE Ceramic empfehlen. Kaum Bremsstaub! Speziell bei schwer zu putzenden Felgen echt genial....


gruß Martin

Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 55

Erfahrungspunkte: 25 423 760

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. Januar 2014, 17:43

Eine Liste mit Usern, die VCDS haben findest du auch hier:

Userliste VCDS
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.

Lesezeichen: