Sie sind nicht angemeldet.

  • »Wargazmus_27« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Audi A6 3.0 TDI Quattro, bj 2004

EZ: 10/2004

MKB/GKB: BMK

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 389

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. April 2015, 18:58

Verschraubung-Ring am Tankgeber Deckel lösen

Hi All!

Hab ne richtig blöde frage...

Hab mein Tankgeber reparieren lassen, hab nur ca. 15 liter Diesel im Tank gehabt. Hab voll getankt und nach hause gefahren (war ne 620 km Reise!). Da wir "südlich" von Österreich waren, habe ich etwas an die Qualität des Sprit gezweifelt, hab ziemlich viel mehr verbraucht als normal, aber da ich weiss wo ich getankt habe, ok, naja...

Heute, 2 Tage später, gehe ich wieder voll Tanken, und anschließend Auto waschen. Da merkte ich erstmals das irgendwas nicht stimmt... Diesen lief fast in strömen unter des Auto raus! Hab schnell die Rücksitzbank raus genommen, und da war Diesel überall um die Verschraubung-Ring da wo der Tankgeber sich befindet. Ich vermute der Mechaniker hat das Verschraubung-Ring verkeilt, und somit is es undicht. Ich bekomme das Verschraubung-Ring aber zum verrecken nicht runter....


Hat jemand einen Tipp wie ich das dings runter bekomme? Habs schon mit ne Hammer und Flache Schraubendreher versucht, ohne erfolg. Gibt es einen besonderes Werkzeug dafür, oder weiss jemand wie weiter?


Wäre sehr dankbar über jede hinweis!


Danke, und im voraus, eine Frohe Ostern! :whistling:


Dreiliterauto

Routinier

Beiträge: 618

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 35

Erfahrungspunkte: 738 148

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. April 2015, 19:40

Hallo,

es gibt wohl einen Schlüssel dafür, der packt an 4 Stellen der Mutter an, könnte dir evtl helfen, gleichmäßiger die Kraft zum abschrauben aufzubringen. Bei mir war das gleiche Bild nach dem Tankgeberwechsel, wie bei dir, bin dann zur Werkstatt zurück und es wurde nur die Dichtung getauscht, er hat es mit Hammer und kurzen Stemmeisen runtergeklopft, denke bei mir war nur die Dichtung das Problem.

Gruß

Tosssa

Silver User

  • »Tosssa« ist männlich

Beiträge: 115

Fahrzeug: 4F 2.7 TDI

EZ: 2009

MKB/GKB: CANA

Wohnort: Bonn

Level: 26

Erfahrungspunkte: 108 002

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 1 / 4

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. April 2015, 20:48

Ich habe mit nem ringschlüssel und nem Hammer gemacht. Den ringschlüssel an den Ring und dann sanft klopfen.
Lieber locker vom Hocker als hektich vom Ecktisch!


  • »Wargazmus_27« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: Audi A6 3.0 TDI Quattro, bj 2004

EZ: 10/2004

MKB/GKB: BMK

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 389

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. April 2015, 14:53

Hab das Ring endlich mal runter bekommen... face palm face palm.... es hilft alles gewaltig wenn mann in richtige richtung klopft... hab irgendwie im kopf gehabt das es ähnlich wie beim wasser rohren ins gegengesetzten richtung zu drehen war... war aber Falsch!
Meine nächste frage... gibt es ein separates duchtungs ring unter den verschraubungs ring, oder ist da echt nur das harten unsstoff ring? Ich habe kein dichtungs ring per se gesehen, habs wieder zusammen geschraubt, aber mir rinnt der diesel trotzdem noch raus von unter der verschraubungs ring, daher der frage!
Danke vielmals an euch beiden für die schnelle Antworten! :thumbsup: :thumbup:

Dreiliterauto

Routinier

Beiträge: 618

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 35

Erfahrungspunkte: 738 148

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. April 2015, 15:13

Hi,
es muss eine Gummidichtung unter die Mutter, die Dichtung wird trocken verbaut und nach jedem Öffnen soll diese ersetzt werden. Teilenummer hab ich lieder nicht zur Hand.

Gruß

PS: ich wünsche dir dass der Dieselgestank schnell aus deiner Einfahrt verfliegt!