Sie sind nicht angemeldet.

Quigongin

Silver User

  • »Quigongin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 111

Fahrzeug: A6 C6 3.0 Quattro 08/2005

EZ: 08.2005

MKB/GKB: BMK GSZ/HKG

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Swisttal

Level: 26

Erfahrungspunkte: 104 671

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. März 2015, 18:37

Injektoren obenrum naß!

Guten Abend Gemeinde,


mein Dicker war heute in der Inspektion. Wider erwartend ergab diese ein sehr ernüchterndes Ergebnis.......

Laut meiner Werkstatt sind die oberen Vorderachslenker eingerissen und müssen erneuert werden. Kostenpunkt ca. 2500€ grob gepeilt.
Dann sind wohl an der Hinterachse die Staubmanschetten der Stoßdämpfer ebenso eingerissen und müssen auch erneuert werden.

Naja, klingt zwar erstmal alles sehr teuer, aber muss gemacht werden.

Was mich allerdings stört ist, das alle Injektoren oben rum nass sein sollen. Die Jungs haben alles schön sauber gemacht und ich soll mir das nach ein paar Kilometern nochmal anschauen.

Jetzt meine Fragen zu den Injektoren: 1) Kann es sein, das die Dichtungen undicht sein können?
2) Befinden sich an den Injektoren Gummidichtringe?
3) Gibt es mit den Injektoren Probleme mit dem ausbau? (Laut Werkstatt sollen die sehr schwer auszubauen sein.)

Ich muss dazu sagen das ich der Werkstatt seit Jahren vertrauen und bis heute keine Beanstandungen zu vermerken habe. Man akzeptiert dort auch das ich vieles selber mache
und diese Arbeiten nicht nochmal im Rahmen der Inspektion gemacht werden. Dem entsprechend glaube ich auch nicht das die mich nun über den Tisch ziehen wollen.


Wollte hier nur mal ein paar weitere Meinungen und Infos sammeln.



Diagnosesoftware: CarPort Pro-Modul CAN mit CP compact USB-Diagnoseinterface


Beiträge: 436

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 32

Erfahrungspunkte: 413 853

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. März 2015, 19:30

Hallo,
1) sein kann alles ^^
Ich denke, dass die O-Ringe der Rücklaufleitung nicht mehr dichten, am Injektor selbst kann oben eigendlich nix rauslaufen.
2) Ja an den Rücklaufleitungen ist Gummi, an den Hochdruckleitungen Kupferdichtringe
3) Es kann Probleme geben, wenn sie sehr verkokt sind, können aber auch leicht rausgehn, am besten immer wieder mit WD40 unter die Abdeckplatten sprühen und vor dem Ausbau gut warm fahren.

Gruß

waltheah

Silver User

  • »waltheah« ist männlich

Beiträge: 167

Fahrzeug: A6 4F 2.7 TDI DPF

EZ: 06.12.2005

MKB/GKB: BPP/-

Wohnort: Finsterwalde

Level: 28

Erfahrungspunkte: 174 719

Nächstes Level: 195 661

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. März 2015, 21:50

Wurden die Werte der injektoren ausgelesen? Und 2500? nur für den Wechsel der oberen? Das ja fett, Audi wollte bei mir für alle 8 1850?. Hab es dann aber beim boschservice für 900? machen lassen.


Quigongin

Silver User

  • »Quigongin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 111

Fahrzeug: A6 C6 3.0 Quattro 08/2005

EZ: 08.2005

MKB/GKB: BMK GSZ/HKG

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Swisttal

Level: 26

Erfahrungspunkte: 104 671

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. März 2015, 10:00

Ja, ich hab mich gestern noch ein wenig mit Etka befasst und nach den Ersatzteilen geschaut.
Bin aber nicht ganz sicher was da genau ersetzt werden muss, da ich den Defekt an sich noch nicht
gesehen habe. Werde aber die Tage den Dicken aufbocken und nachschauen.

Die Werkstatt meinte, das dort eine Aluschraube in ein Gusseisen-Bauteil eingeschraubt ist und dies
alles mit der Zeit festgammelt. Wenn dem so sei und die auf Schwierigkeiten stoßen, kann es bis zu 2500,-€
kosten. Ist halt der Worst-Case-Fall.

Zu den Injektoren kann ich sagen, das ich die selber noch vor der Inspektion ausgelesen habe. Die Werte sind soweit OK. bis auf einen, der so Werte zwischen -2 und -4 hat, sind die anderen alle im unteren Plus-Bereich.
Diagnosesoftware: CarPort Pro-Modul CAN mit CP compact USB-Diagnoseinterface