Sie sind nicht angemeldet.

Playfield

Foren AS

  • »Playfield« ist männlich
  • »Playfield« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Fahrzeug: A6 4F 2.4 V6

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bergheim

Level: 24

Erfahrungspunkte: 62 849

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Dezember 2014, 18:03

G62 Sensor Kühlwassertemperatur - ablassen der Kühlflüssigkeit wirklich notwendig?

Guten Abend,

nachdem erst sporadisch und nun durchgehend ein Kühlventilator unter Volllast läuft sobald der Motor an ist, habe ich eben mal alles durchgecheckt. Der Temperatursensor G62 hat einen Kurzschluss (2-3 Ohm), zum Test habe ich einen 470 Ohm Widerstand eingebaut, woraufhin alles wieder vernünftig lief.

Nun Steht im Leitfaden, dass die Kühlflüssigkeit (12 Liter) abgelassen werden muss. Klar, der Sensor sitzt im Kühlwasserrohr, aber in meinen Augen könnte man diesen doch zügig wechseln ohne gleich das ganze Kühlsystem zu leeren!? Hat jemand Praxiserfahrung und kann meine Vermutung bestätigen?

Vielen Dank.

Lg Christian


Passati

Silver User

  • »Passati« ist männlich

Beiträge: 166

Fahrzeug: A6 4B 2,5 TDI 02/2000

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Düsseldorf

Level: 29

Erfahrungspunkte: 196 304

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Dezember 2014, 19:16

Kann man natürlich auch so wechseln,dabei sollte der Motor nicht gelaufen sein sonst wird es warm um die Hände.
Aber es wird so schon ne Menge rauskommen und die Sache wird ein wenig "rutschiger"

Orci

Silver User

  • »Orci« ist männlich

Beiträge: 99

Fahrzeug: A6 Avant 4F 4.2 V8 Quattro

EZ: 2005

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Solingen

Level: 27

Erfahrungspunkte: 152 590

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Dezember 2014, 13:19

Du hast unten am Thermostatgehäuse eine Ablassschraube dran.
Dreh die auf, lass das Kühlmittel in ein geeignetes Behältnis laufen, wechsel den Geber und füll anschließend dein Kühlmittel oben wieder ein.
Ist denke ich die sauberste Lösung. Leider muss dafür halt die U-Verkleidung ab.
Hat aber den Vorteil das du direkt siehst ob eventuell Verunreinigungen im Kühlwasser sind.


Playfield

Foren AS

  • »Playfield« ist männlich
  • »Playfield« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Fahrzeug: A6 4F 2.4 V6

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bergheim

Level: 24

Erfahrungspunkte: 62 849

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Dezember 2014, 13:27

Hallo,


Ich habe eben den Sensor ausgebaut, ohne dass auch nur ein Tropfen kühlflüssigkeit ausgelaufen ist. Der Temperaturfühler kostet bei Audi 35 €, für einen Nachbau von Febi Bilstein habe ich nur 15 € bezahlt. Die Reparatur hat also insgesamt nur 15 € gekostet, dazu noch circa eine Stunde für Diagnose, Ein- und Ausbau.


Gruß Chris

Astrafreak

Haudegen

  • »Astrafreak« ist männlich

Beiträge: 973

Fahrzeug: A6 4b 1.8T

EZ: 02/2000

MKB/GKB: ANB/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Düsseldorf

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 960 386

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Dezember 2014, 17:48

ICh hatte bei meinem 1.8t auch den geber gewechselt ohne was ab zu lassen. Da sind auch höchstens ein Paar tropfen abhanden gekommen.
Dann hoff ich das dein Sensor jetzt auch einwandfrei Funktioniert da er ja zumindest von Febi ist. Hab schon gelesen das nachbau Sensor gerne mal probleme machen