Sie sind nicht angemeldet.

JoeBuster

Foren AS

  • »JoeBuster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Fahrzeug: A6 C6 2.0 TFSI

EZ: 11/2010

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Level: 24

Erfahrungspunkte: 63 599

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. März 2014, 13:00

Wartung/Ölwechsel selber machen im Bezug zu Alter/Laufleistung

Ich wollte mal in die Runde fragen, ab wann man "normale" Wartungsarbeiten, wie Ölwechsel, Luftfilter, Kerzen usw. wechseln, selber machen kann.

Es scheitert bei mir definitiv nicht an der handwerklichen Begabung, möglicherweise aber an dem einen oder anderen AUDI Spezial Werkzeug. Trotzdem wollte ich gerne die eine oder andere Arbeit selber machen.

Aktuell wäre ein Ölwechsel dran. Das ist im Prinzip kein Hexenwerk, zumal ich das schon immer selber gemacht habe. Die Frage die sich mir stellt, lohnen sich die Mehrkosten beim :) und das damit verbundene lückenloses Scheckheft? Ich habe den Wagen letztes Jahr gekauft. Bis zu dem Zeitpunkt sind alle Arbeiten beim :) gemacht worden und entsprechend im Scheckheft dokumentiert.

Ich vermute mal, das mich ein Scheckheft konformer Ölwechsel beim freundlichen locker an die 300 € kosten wird. In Eigenregie wird das natürlich um Welten günstiger.

Der Wagen selber ist Bj 11/2010 und hat mittlerweile fast 100.000 km auf der Uhr. Da ich nicht vor habe den Wagen in den nächsten 5-6 Jahren zu verkaufen, ist das Argument mit Wertsteigerung durch lückenloses Scheckheft für mich schon mal vom Tisch.

Meine Hauptfrage ist, wie sieht AUDI das, für den Fall das mal was größeres an dem Fahrzeug dran sein sollte - sprich also Kulanz, ggf. Kostenübernahme bei Rückrufen oder ähnliches? Oder ist der Drops aufgrund von Alter und Baujahr ohnehin schon gelutscht?

Ich würde mich sehr über Eure persönlichen Meinungen und Einschätzungen freuen.
so long .......... Joe

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

orlando (06.01.2015), Voz666 (23.03.2014)


Mr_Lachgas

Audi AS

  • »Mr_Lachgas« ist männlich

Beiträge: 433

Fahrzeug: A6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 12/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Heemsen (Nienburg/Weser)

Level: 35

Erfahrungspunkte: 713 096

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. März 2014, 13:50

glaube die standard schäden am 4F, die so bekannt sind wie gebrochener wischwasserschlauch,
feuchtigkeit in der heckklappe, rostebeseitigung macht audi auch ohne vorhandenes bzw. gepflegtes scheckheft
mache mir bei meinem mit über 200 tkm keine große hoffnung mehr auch gewähransprüche, falls mal etwas sein sollte
trotzdem füre ich selber mein scheckheft weiter, alleine schon zur eigenkontrolle, wann welche teile gewechselt wurden

wenn du nicht soviele km fährst, dass der longlife ölservice schon nach einem jahr fahren erreicht wird, kannst du auch getrost auf den inspektions intervall umsteigen
und entsprechend alle 15.000 km einen ölwechsel machen, was ich sowieso für besser halte
dann brauchst du auch nicht das so teure longlife öl kaufen, sondern günstigeres, welches auf deinen 2.0 TFSI zugelassen ist

Zitat von »Black Biturbo«

A7 rennstrecke im S hat was
die 200km dauern nur etwa 40 minuten (ohne tanken)

Bei Audi steht jeder der vier Ringe für 100.000 KM , :thumbsup:
Opel hat nur einen und der ist auch noch durchgestrichen! :whistle:

Budi

MODERATOR

  • »Budi« ist männlich
  • »Budi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 621

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 04/2007

MKB/GKB: BPP/JQG

Wohnort: Berlin

Level: 52

Erfahrungspunkte: 14 153 684

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 11 / 19

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. März 2014, 14:12

ich würde das folgendermaßen machen.
Öl selber kaufen und nur den Ölwechsel bei Audi machen lassen, quasi als Km-Nachweis.

Service alleine machen, wie Luftfilter, Kraftstofffilter, Pollenfilter usw. Da spart man überwiegend das Geld.
Und dann eben nur immer Öl und Bremsflüssigkeit bei Audi wechseln


Mr_Lachgas

Audi AS

  • »Mr_Lachgas« ist männlich

Beiträge: 433

Fahrzeug: A6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 12/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Heemsen (Nienburg/Weser)

Level: 35

Erfahrungspunkte: 713 096

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. März 2014, 14:20

also ich hab mich mit öl selber kaufen sehr unbeliebt gemacht, zumindest inner freien werkstatt
weiß nicht ob die das hinnehmen bei audi, wenn man das öl selber mitbringt
würde denen eher sagen, dass die das auto (samt Intervallanzeige) auf Inspektions-Intervall umstellen sollen

Zitat von »Black Biturbo«

A7 rennstrecke im S hat was
die 200km dauern nur etwa 40 minuten (ohne tanken)

Bei Audi steht jeder der vier Ringe für 100.000 KM , :thumbsup:
Opel hat nur einen und der ist auch noch durchgestrichen! :whistle:

Budi

MODERATOR

  • »Budi« ist männlich
  • »Budi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 621

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 04/2007

MKB/GKB: BPP/JQG

Wohnort: Berlin

Level: 52

Erfahrungspunkte: 14 153 684

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 11 / 19

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. März 2014, 14:25

hab bei 2 Ah gefragt. Beide sagten ich darf das Öl selber mitbringen.

Unbeliebt klar, weil Sie sonst ordentlich am öl verdienen :-)

Mr_Lachgas

Audi AS

  • »Mr_Lachgas« ist männlich

Beiträge: 433

Fahrzeug: A6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 12/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Heemsen (Nienburg/Weser)

Level: 35

Erfahrungspunkte: 713 096

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. März 2014, 15:14

ich mahcs kein 2. mal
der wollte mich sonst mit meinem gekauften kram vor die tür setzen
und hat an meinen autos mir immer günstig reparaturen gemacht
gut, wenn man immer mal wieder woanders inne werkstatt geht kann man sich das leisten
muss jeder selbst wissen

Zitat von »Black Biturbo«

A7 rennstrecke im S hat was
die 200km dauern nur etwa 40 minuten (ohne tanken)

Bei Audi steht jeder der vier Ringe für 100.000 KM , :thumbsup:
Opel hat nur einen und der ist auch noch durchgestrichen! :whistle:


MT1

König

  • »MT1« ist männlich

Beiträge: 1 070

Fahrzeug: A6 4G 3.0 TDI BiTurbo Avant

EZ: 07/2013

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Halle / Saale

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 531 539

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. März 2014, 17:11

Ich würde den Wechsl immer bei Audi machen. Wenn du sparen willst, dann kauf das Öl wie Budi schon schrieb. Nur denk immer an den Wiederverkaufswert oder Kulanzanspruch. Wenn du alles selber machst, ist das für beides nicht förderlich :thumbdown: .
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
-- Voltaire

YamahaMan

Foren AS

  • »YamahaMan« ist männlich
  • »YamahaMan« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 46

Fahrzeug: A6 Avant 4F 2.7 S-Line 06/2009

EZ: 06.2009

MKB/GKB: CANA/LDU

Wohnort: 59229 Ahlen

Level: 23

Erfahrungspunkte: 59 021

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 23. März 2014, 18:51

mein erste Ölwechsel mache ich schon mal selber,das steht schon mal fest,habe damals bei meinem passat3bg auch immer wieder gemacht,
wollte nur sagen, traut euch es selber zu machen,da ist nix wildes dran
BAYER LEVERKURSEN :thumbup:

VCDS VORHANDEN

Pampersbomber

Routinier

Beiträge: 574

Fahrzeug: A6 Avant 4F 2.7 TDI

EZ: 2008

MKB/GKB: BPP / JMC

Wohnort: Zürich

Level: 35

Erfahrungspunkte: 758 326

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. März 2014, 21:34

Versteh die Diskussion ehrlichgesagt net. Du kannst den Service selbst machen, willst aber zu Audi gehen?

Kauf doch einfach ein Inspektionspaket, das Öl und miete dir für ne Stunde ne Bühne.

Mir in CH spart das ca. 1000 CHF pro Service plus Zeit für Auto wegschaffen und holen.
Von den Nachverhandlungen wegen unsachgemäß durchgeführen Arbeiten mal abgesehen..

Also ran an den Speck!
PB.


MT1

König

  • »MT1« ist männlich

Beiträge: 1 070

Fahrzeug: A6 4G 3.0 TDI BiTurbo Avant

EZ: 07/2013

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Halle / Saale

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 531 539

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. März 2014, 07:41

@PB

Was meinst du mit unsachgemäß durchgeführte Arbeiten?

Wenn sie bei Audi Schei... machen, dann müssen sie es wieder gerade rücken. Der Rest ist mir egal. Da lass ich mich auch auf keine Diskussion ein.

Wenn man selber Schei.. bau, steht man da und muss alles selber klären / richten.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
-- Voltaire

  • »Martin NF« ist männlich

Beiträge: 1 036

Fahrzeug: A6 4F 2.8 FSI Quattro

EZ: 04/2008

MKB/GKB: BDX/HNN

Wohnort: Husum

Level: 40

Erfahrungspunkte: 2 055 491

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. März 2014, 09:10

Also ich mache bei mir auch alles selber. Ich habe auch nicht vor meinen Wagen die nächsten Jahre zu verkaufen und will noch viel Freude an ihm haben.
Den Mehrpreis den man zahlen muss wenn man beim Freundlichen alles machen lässt, nur um den Stempel zu bekommen, den bekomme ich doch nie beim Wiederverkauf rein.
Wenn man ein Auto nur 2 -3 Jahre fährt mag das was anderes sein, aber wer sein Auto länger fährt kann schon richtig Kohle dabei sparen, selbst Hand an zulegen.
Ich führe mein Serviceheft auch in Eigenregie weiter. Und alle arbeiten die gemacht wurden werden dokumentiert und sämtliche Rechnungen der Teile usw. aufbewahrt.

Pampersbomber

Routinier

Beiträge: 574

Fahrzeug: A6 Avant 4F 2.7 TDI

EZ: 2008

MKB/GKB: BPP / JMC

Wohnort: Zürich

Level: 35

Erfahrungspunkte: 758 326

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. März 2014, 10:40

@PB

Was meinst du mit unsachgemäß durchgeführte Arbeiten?

Wenn sie bei Audi Schei... machen, dann müssen sie es wieder gerade rücken. Der Rest ist mir egal. Da lass ich mich auch auf keine Diskussion ein.


Und genau darauf habe ich keinen Bock mehr. Irgendwelche Deppen in der Werkstatt erklaeren zu muessen, dass man eine Motorabdeckung bitte wieder auf allen Seiten anbringen muss, damit die mir nicht bei 200 auf der A3 davonfliegt oder den Wagen mit dem Auftrag "Koppelstange tauschen" abgibt und anschliessend auf der Rechnung liest "Querlenker oben". Stell du vor du gehst zum Arzt und sagst: Ich bin auf den linken Arm gestuerzt und habe starke Schmerzen und wenn du nach der Narkose aufwachst ist das rechte Bein ab. Auf genau fuer solche Nummern habe ich keine Nerven (und keine Zeit) mehr.

PB.


MT1

König

  • »MT1« ist männlich

Beiträge: 1 070

Fahrzeug: A6 4G 3.0 TDI BiTurbo Avant

EZ: 07/2013

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Halle / Saale

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 531 539

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

13

Montag, 24. März 2014, 11:52

@PB

Es kann schon sein, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Ich denke aber du solltest nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt viele Unterschiede. Ich habe auch zwei Autohäuser durch und war erst mit dem zweiten zufrieden.

Und wenn ich nun mal so ein Auto in dieser Preisklasse fahre, sollte ich auch bereit sein, das Geld für den Service auf den Tisch bei Audi zu legen bei korrekter Arbeit. Aber das ist eben meine Denkweise und die muss ja nun nicht jeder teilen!
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
-- Voltaire

Fresh

User

  • »Fresh« ist männlich
  • »Fresh« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 726

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: München

Level: 47

Erfahrungspunkte: 6 121 927

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 25. März 2014, 16:19

Zitat

Und wenn ich nun mal so ein Auto in dieser Preisklasse fahre, sollte ich auch bereit sein, das Geld für den Service auf den Tisch bei Audi zu legen bei korrekter Arbeit.


Wie ich solche Sprüche liebe, was ein Schwachsinn...

Nur weil ich gerne ein schickes Auto fahre, dass mich zu Beginn ja schon eine Stange Geld gekostet hat, soll ich regelmäßig nochmal ne Stange Geld blättern nur damit die Werkstattfuzzis nen Audi Blaumann tragen?? Für die gleiche (oder sogar schlechtere) Dienstleistung?? Das klingt verdammt abgehoben, da kommt mir doch gleich die Dacia Werbung in den Sinn :sick:

Ich kenne VIELE freie Werkstätten denen ich mein Auto lieber hinstelle. Hast du dir mal angeguckt wie eine freie Werkstatt einen Azubi ausbildet im Vergleich zu Audi (Mercedes, BMW,...)? Eine freie Werkstatt repariert noch richtig, die Mitarbeiter verstehen ihr Handwerk und wollen dir nicht sofort neue Teile andrehen. Sie können auch noch richtig diagnostizieren, und hängen nicht nur einen Laptop ans Auto und sagen dir hirnlos was ihnen der PC ausspuckt und was der Leitfaden dazu sagt.

Natürlich kann man wie immer nicht alle über einen Kamm scheren (ich behaupte in einer Großstadt ist mein beschriebenes Phänomen ausgeprägter als auf dem Land), aber diese Erfahrung habe ich bisher ganz oft gemacht mit unterschiedlichen Werkstätten und sogar in unterschiedlichen Bundesländern.

Und um dir noch mehr Angriffsfläche zu bieten: ich fahre einen RS6 und mache bei mir alles selber bzw mit einem Kumpel zusammen. Für alle großen Sachen (Motor, Getriebe) gehe ich zum VAG Autohaus eines anderen Kolleges, und zahle da für Arbeit keinen cent und bekomme auch noch einen schicken Stempel in mein Serviceheft. Da gehe ich aber nur hin, weil wir das privat zusammen machen und ich weiß was er kann. Ich würde keinen seiner Werkstatt-Fuzzis an mein Auto lassen.

Generell gesagt würde ich mein Auto nur in die Werkstatt geben, wenn es neu ist und ich es nur 2-3 Jahren fahren will. Dann lohnt es sich wegen dem Wiederverkaufswert. Sobald das Auto aber mal ein paar Jährchen alt ist und jenseits der 100tkm auf dem Buckel hat, und man es dann noch ein paar Jahre fahren möchte, würde ich es wenn überhaupt in einer freie Werkstatt geben und eigenes Öl mitbringen. So hat man wenigstens einen Stempel im Serviceheft.
Wenn es irgendwelche Rückruf-Aktionen gibt muss Audi die sowieso durchführen. Nur bei Rost-Problemem wird es wahrscheinlich eng...
V6 TDI R.I.P
Jetzt unterwegs mit 4.2l V8 BiTurbo :devil:
BILDER
BILDER2

Spaceman

König

  • »Spaceman« ist männlich

Beiträge: 1 350

Fahrzeug: A6 4F 2,7 TDi

EZ: 07/2006

MKB/GKB: BPP/HTH

Wohnort: Leverkusen

Level: 42

Erfahrungspunkte: 2 953 783

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 25. März 2014, 16:37

Zitat

Und wenn ich nun mal so ein Auto in dieser Preisklasse fahre, sollte ich auch bereit sein, das Geld für den Service auf den Tisch bei Audi zu legen bei korrekter Arbeit.


Wie ich solche Sprüche liebe, was ein Schwachsinn...

Nur weil ich gerne ein schickes Auto fahre, dass mich zu Beginn ja schon eine Stange Geld gekostet hat, soll ich regelmäßig nochmal ne Stange Geld blättern nur damit die Werkstattfuzzis nen Audi Blaumann tragen?? Für die gleiche (oder sogar schlechtere) Dienstleistung?? Das klingt verdammt abgehoben, da kommt mir doch gleich die Dacia Werbung in den Sinn :sick:

Ich kenne VIELE freie Werkstätten denen ich mein Auto lieber hinstelle. Hast du dir mal angeguckt wie eine freie Werkstatt einen Azubi ausbildet im Vergleich zu Audi (Mercedes, BMW,...)? Eine freie Werkstatt repariert noch richtig, die Mitarbeiter verstehen ihr Handwerk und wollen dir nicht sofort neue Teile andrehen. Sie können auch noch richtig diagnostizieren, und hängen nicht nur einen Laptop ans Auto und sagen dir hirnlos was ihnen der PC ausspuckt und was der Leitfaden dazu sagt.

Natürlich kann man wie immer nicht alle über einen Kamm scheren (ich behaupte in einer Großstadt ist mein beschriebenes Phänomen ausgeprägter als auf dem Land), aber diese Erfahrung habe ich bisher ganz oft gemacht mit unterschiedlichen Werkstätten und sogar in unterschiedlichen Bundesländern.

Und um dir noch mehr Angriffsfläche zu bieten: ich fahre einen RS6 und mache bei mir alles selber bzw mit einem Kumpel zusammen. Für alle großen Sachen (Motor, Getriebe) gehe ich zum VAG Autohaus eines anderen Kolleges, und zahle da für Arbeit keinen cent und bekomme auch noch einen schicken Stempel in mein Serviceheft. Da gehe ich aber nur hin, weil wir das privat zusammen machen und ich weiß was er kann. Ich würde keinen seiner Werkstatt-Fuzzis an mein Auto lassen.

Generell gesagt würde ich mein Auto nur in die Werkstatt geben, wenn es neu ist und ich es nur 2-3 Jahren fahren will. Dann lohnt es sich wegen dem Wiederverkaufswert. Sobald das Auto aber mal ein paar Jährchen alt ist und jenseits der 100tkm auf dem Buckel hat, und man es dann noch ein paar Jahre fahren möchte, würde ich es wenn überhaupt in einer freie Werkstatt geben und eigenes Öl mitbringen. So hat man wenigstens einen Stempel im Serviceheft.
Wenn es irgendwelche Rückruf-Aktionen gibt muss Audi die sowieso durchführen. Nur bei Rost-Problemem wird es wahrscheinlich eng...



Nun, das ganze stimmt Teils/Teils. Ich finde auf jeden Fall das jeder das Auto fahren sollte, was er sich leisten kann. Und umso besser wenn man selber schrauben kann, dann würde ich eh keine Werkstatt aufsuchen. Bei mir ist es auch so, ich fahre nur zu Audi, wenn ich es nicht woanders machen kann, habe nämlich eine Werkstatt an der Hand die um einiges Billiger ist, als Audi, und trotzdem über die gleiche oder gar mehr Kompetenz verfügen und natürlich auch über die nötige Technik, was VCDS usw., angeht. Und nein es ist keine freie, ist VW.



Gibt aber genug Kandidaten, die sich ein A6 schießen mit 250000 km, für ein paar Euronen, und sich dann wundern wie teuer der Reparaturstau sie ausnimmt. Ich glaube genau das hat MT1 gemeint.

Und was mich dann auch ankotzt, die Kisten sind hinterher noch viel schlimmere Bastelbuden als vorher, und so wird ein gutes Auto wie der A6 verbasstelt und verhunzt!
A6 4F 07/2006 2,7 TDI, MT, AAS, MMI 2G, BT, A2DP, DVB-T, USB-Video/Audio, Xenon facelift


MT1

König

  • »MT1« ist männlich

Beiträge: 1 070

Fahrzeug: A6 4G 3.0 TDI BiTurbo Avant

EZ: 07/2013

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Halle / Saale

Level: 39

Erfahrungspunkte: 1 531 539

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. März 2014, 05:05

@Fresh
Wie so ist das Schwachsinn? In bestimmt Punkten gebe ich dir recht aber wer billig kauft, kauft zweimal. Es gibt frei Werkstätten die nicht können und Fachwerkstätten die nichts können. Wenn ich mit einer Werkstatt nicht zufrieden bin, wechsle ich. Nur ich bringe kein 75T€ in eine freie Werkstatt wenn ich sie nicht kenne und kein Vertrauen habe und was ist mit Garantie und Kulanz/Gewährleistung?? Und ich verurteile dich nicht, nur weil du deinen Service selber machst.

PS: Angriffsfläche brauchst du mir nicht bieten. Ich denke mir leiber meinen Teil dazu.

@Spaceman

:thumbup:
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
-- Voltaire

a6ingo

Foren AS

  • »a6ingo« ist männlich

Beiträge: 55

Fahrzeug: A6 4F 3.0TDI

EZ: 03.2009

MKB/GKB: CDYA/HNL

Wohnort: Hohenhameln

Level: 24

Erfahrungspunkte: 78 701

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. März 2014, 16:40

Hallo,
zuerst hatte ich bei meinem Dicken auch Bedenken alles selber zu machen. Da ich aber gelernter Kfz.-Mechaniker bin und mich mittlerweile mit VCDS angefreundet habe lege ich nun bei der Inspektion und Bremsen selber Hand an. Sollte es zu kompliziert werden wird bei mir nicht gebastelt sondern der freundliche aufgesucht.
Derzeit ist meiner 5 Jahre alt und hat 80.000KM runter, der Vorbesitzer war nur bei freien Werkstätten.

Infos und sonstige Hilfe ist ja im Forum erstklassig!

Allseits gute Fahrt