Sie sind nicht angemeldet.

aua

Ewiger User

  • »aua« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TFSI 01/2010

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 324

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. November 2013, 15:16

3.0TFSI Chiptuning - Euere Meinung/Erfahrungen?

Hallo,

ich hole am WE meinen A6 4F Facelift mit 3.0TFSI vom Händler ab und möchte diesen dann demnächst auch Leistungsmäßig ein wenig überarbeiten.

Leider finde ich im Internet fast nichts zu dem Thema, vorallem mache ich mir Sorgen um das TT Getriebe.

Manche Tuner sagen 360PS wäre max, andere ändern die Übersetzung des Kompressors und holen 430PS raus..

Ich dachte da eigentlich an so ca 400PS/520NM. Ist das "dauerhaft" mit der TipTronic vereinbar?

Würd mich über ein paar Erfahrungen sehr freuen :)


Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 994

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 8 827 801

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. November 2013, 15:39

Das ist doch der 290PS TFSI im 4f. damit gehen per Chip nur max 350-360PS. Darüber hinaus musst du tief in die Tasche greifen.
Im FL 3.0TFSI steckt das selbe TT Getriebe wie im 2.7 und 3.0TDI. Sogar die Übersetzung ist identisch.
Das Getriebe ist serienmässig auf 500Nm ausgelegt und die gechipten Facelift TDI's fahren mit bis zu 600Nm auf dem Getriebe rum.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

Budi

MODERATOR

  • »Budi« ist männlich
  • »Budi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 589

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 04/2007

MKB/GKB: BPP/JQG

Wohnort: Berlin

Level: 51

Erfahrungspunkte: 13 840 927

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 11 / 19

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. November 2013, 15:41

Ich kenne nur nen paar s4 b8 Fahrer.

Soll es unbedingt nen automat sein? Ich meine mit nem handgerührten gehst kein Risiko ein


aua

Ewiger User

  • »aua« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TFSI 01/2010

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 324

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. November 2013, 16:34

Ja also Automatik wollte ich auf jeden Fall haben.

Aber das habe ich nun schon öfter gelesen das der das Getriebe vom Diesel haben soll. Wäre von der Haltbarkeit her natürlich super-

Kann mir denn jemand erläutern was genau den 3.0TFSI von den aus dem S4 unterscheidet?

Habe da was gehört von anderen Krümmern? Das währ ja nun nicht unbedingt das Problem diese zu tauschen. Bisher zwar nur kleine 1.8T 4-Zylinder "frisiert" aber irgendwie muss es ja hier auch möglich sein diese zu tauschen.

Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 994

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 8 827 801

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. November 2013, 16:54

Der 3.0TFSI ist hier nicht sehr weit verbreitet im Forum. Ich denke du wirst hier kaum jemanden finden der in dieser Richtung schon umbauten gemacht hat und da Erfahrungen hat. Hau am besten mal den crisix an, der weiss da bestimmt was.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

FausO

Audi AS

  • »FausO« ist männlich

Beiträge: 236

Fahrzeug: Audi A6 Avant 4F 3,0 TFSI MJ'10

EZ: 10/2009

MKB/GKB: CAJA/MCC

Wohnort: Ingolstadt

Level: 31

Erfahrungspunkte: 338 550

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. November 2013, 19:20

Den 3,0l TFSI gibt es im C6 nur mit dem AL400 Getriebe. Im Prinzip das gleiche Getriebe wie im 3,0l TDI der ja schon ab Werk über 500Nm verfügt. Obs 1zu1 auch innen drin das gleiche Getriebe ist wie im 3,0l TFSI der ab Werk nur 420Nm hat, müsste man mal nachschauen.
Je nach Laufleistung würde ich auf jeden Fall auch mal einen kleinen Getriebeservice nach Tim Eckhart Methode machen lassen vor Chiptuning. Schadet sowieso nicht, zumindest meine Meinung.
Abt ist ja relativ renommiert und bietet mit Abstand die höchste Leistungssteigerung nur durch elektronische Maßnahmen auf 410PS und 520Nm, lässt es sich aber im Vergleich zu den anderen Motorisierungen auch vergolden.
Evt. wollte ich mal PAG in Regensburg ausprobieren. Ist in der Nähe, habe Gutes gehört und man kann das Chiptuning quasi testen und bei Nichtgefallen wird kostenlos wieder auf original zurückgerüstet. Gab dort auch mal ne Aktion mit 20% Rabatt.


CrisisX

HÄNDLER

  • »CrisisX« ist männlich

Beiträge: 129

Fahrzeug: A6 4B 2.5TDI 08/2003

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bad Saulgau

Level: 29

Erfahrungspunkte: 200 378

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. November 2013, 19:33

Ich mache maximal 480 - 500 NM Standhaft!

Chiptuning - VCDS - Tuningteile

10% Rabatt für A6-Freunde auf Chiptuning, VCDS, DPF OFF ( Software / Hardware )

aua

Ewiger User

  • »aua« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TFSI 01/2010

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 19

Erfahrungspunkte: 19 324

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. November 2013, 21:45

480 hört sich vernünftig an.

Du machst das? Ich nehme mal an dann bist du Tuner :)

Magst du mir vilt. mal ein Angebot geben? Gerne auch per PN.

Mich würde auch sehr interessieren was dabei genau gemacht wird. Es erschließt sich mir noch nicht ganz, wie sich beim Kompressor der Druck erhöhen lässt ohne die Übersetzung zu ändern? Dann müsste der ja standart zu viel Druck produzieren, der dann einfach immer über Bypass entweicht oder? Evtl kannst du auch was zum Thema Krümmer/KAT sagen.

400PS hätte ich angestrebt, wenn sich aber auch 430PS/500NM machen lassen sollte, währe ich dem nicht abgeneigt ;)

@Faus0
Danke für den Tip mit der Getriebespülung! Der ist ganz bei mir in der Nähe ;) Kannte ich noch nicht.

omg1010

Silver User

  • »omg1010« ist männlich

Beiträge: 237

Fahrzeug: A6 4F Facelift 2.7 TDI 05/2010

EZ: 05/2010

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 61449

Level: 31

Erfahrungspunkte: 302 122

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. November 2013, 22:07

Das ist doch der 290PS TFSI im 4f. damit gehen per Chip nur max 350-360PS. Darüber hinaus musst du tief in die Tasche greifen.
Im FL 3.0TFSI steckt das selbe TT Getriebe wie im 2.7 und 3.0TDI. Sogar die Übersetzung ist identisch.
Das Getriebe ist serienmässig auf 500Nm ausgelegt und die gechipten Facelift TDI's fahren mit bis zu 600Nm auf dem Getriebe rum.
Ist das Getriebe idem zur Multitronic (nur andere Betätigung)? Wenn ja schient doch die Multitronic sehr sensibel in Bezug auf Leistungs- / Drehmosteigerung zu reagieren. Ich hab zwar nur die 2.7L TDI Maschine, aber mir reicht die Motorisierung völlig aus. Aber jeder wie er mag ... :whistle:

Gruss
Oliver


Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 994

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 8 827 801

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. November 2013, 07:32

Die 3L haben eine Tiptronic und keine Multitronic weil Quattro.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

FausO

Audi AS

  • »FausO« ist männlich

Beiträge: 236

Fahrzeug: Audi A6 Avant 4F 3,0 TFSI MJ'10

EZ: 10/2009

MKB/GKB: CAJA/MCC

Wohnort: Ingolstadt

Level: 31

Erfahrungspunkte: 338 550

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. November 2013, 09:23

Noch ein kleiner Nachtrag zum Getriebe.
Es handelt sich natürlich beim 3,0l Benziner als auch Diesel um ein AL420.
Die Getriebe sind unterschiedlich in Teilenummer und Kennbuchstabe (MCC zu KJC, je nach Baujahr), aber nur marginal:
-Software
-Wandler
Der Rest, inkls. Übersetzung sind zwischen TDI und Kompressor identisch.
Demnach sollten getriebeseitig den 500Nm nichts im Wege stehen.

bernado

Anfänger

Beiträge: 2

Fahrzeug: A6 Avant Quattro 3.0 TFSI

EZ: 19.08.2010

MKB/GKB: -/-

Level: 10

Erfahrungspunkte: 1 190

Nächstes Level: 1 454

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

12

Samstag, 25. April 2015, 15:58

Hallo Liebe A6 Fahrer,

habe einen A6 4F Avant Quattro 3.0 tfsi (290 Ps) und die Leistung könnte doch etwas mehr sein.
Leistung hat man ja nie genug ;-)
Da der Karren doch schon recht schwer ist.
Nun stellt sich da immer die Frage welche Möglichkeiten man hat.
Das einfachste ist Chiptuning denke ich. Unkomplizert und am Motor wird nix umgebaut.
Gibt es eine Laufleistungsgrenze, sagen wir mal ab 190 tkm lohnt sich das nicht oder der Motor wird zu stark belastet, in der das tuning dem Motor schaden kann.
Welche Erfahrung habt ihr?


Herzlichen Dank für eure Kommantare :-)


S3Turbo

Silver User

Beiträge: 155

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 26

Erfahrungspunkte: 101 609

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Dezember 2015, 10:14

Ich wärme das Thema mal auf:

Ich bin selbst am überlegen was ich machen soll.
Zuerst wollte ich ein "klassisches" Chiptuning.
Nun sticht mir aber immer mehr eine Tuning Box ins Auge.
Besser gesagt die von Race Chip.

Erstens brauche ich nicht so viel Mehrleistung (Chiptuner bieten ja fast alle 380-390PS und 500+ NM an)
Zweitens kann man diese Box einfach zurückrüsten.
Drittens ist es auch ein Kosten Thema. Chiptuning von REVO kostet etwa 1300€. Eine Tuning Box vom Marken Hersteller zwischen 300-500€.

Gibt es hier Leute mit Erfahrungen mit solchen Boxen?
Ich konnte mich bis jetzt mit diesen Boxen nicht so anfreunden. In meinem Freundeskreis fahren aber einige damit rum und sind zufrieden.

Mich würde stark interessieren welche Werte bei der Race Chip Box V2 geändert/verfälscht werden.

Mein Ziel wäre eine "moderate" Anpassung auf 350PS und gut 460-480NM

Bratschlauch

Routinier

  • »Bratschlauch« ist männlich

Beiträge: 447

Fahrzeug: A6 3.0 TFSI Quattro

EZ: 01/2010

MKB/GKB: CAJA

Wohnort: Hagenburg, Nabel der Welt. :D

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 109 539

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Dezember 2015, 11:23

Ich fahre mit einer Box von Speed-Buster, bin sehr zufrieden. Hatte auch von denen auch schon eine in meinem 2.0 TFSI im A3 vorher (4 Jahre mit Box), kann ich empfehlen. Auch davor hatte ich schon mehrere Boxen, unter anderem von KW-Systems. Ich hatte nie irgendwelche Probleme. Insgesamt bin ich schon etwa 100.000 Km mit Box unterwegs, bis jetzt alles problemlos.

S3Turbo

Silver User

Beiträge: 155

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 26

Erfahrungspunkte: 101 609

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Januar 2016, 12:12

Ich habe heute eine Nachricht von RaceChip erhalten, nach dem ich um Infos bezüglich der geändereten Kennfelder gebeten habe.

Beim 3.0TFSi wird nur der Ladedruck um 0,2bar erhöht. Sonst nichts.

Genaue Aussage von RC:" Der Ladedruck wird am Peak des Drehmoments um 0,2bar erhöht".

Nun bin ich doch ein wenig Skeptisch ob das alles so gut funktioniert wie ein "richtiges" Chiptuning.
Dort werden ja noch viele weitere Dinge geändert wie z.B. Raildruck, Zündung usw...

Kommt das Steuergerät den mit so einer änderung/verfälschung des Ladedrucks zurecht?

Meine Bedenken (einfach ausgedrückt):

Im original Zustand wird bei Drehzahl X und Ladedruck X eine bestimmte Menge Benzin X eingespritzt.

Mit der RC Box wird bei der selben Drehzahl X und dem erhöhten Ladedruck X+ erstmal wieder die Benzinmenge X eingespritzt was ja zu wenig ist, da der erhöhte Ladedruck mehr Luft/Sauerstoff in den Brennraum befördert. -> Das Gemisch ist zu mager!
Durch die Lambdasonde sollte das magere Gemsich auffallen und dementsprechend Nachgeregelt werden.

ABER dadruch ergibt sich immer eine gewisse Zeit in der der Motor zu mager Läuft?!

Sehe ich das richtig so oder habe ich einen Denkfehler?

Die Box wird auch nur an den Ladedrucksensor und am Saugrohrdrucksensor angeschlossen. Folglich wird auch nur der Ladedruck geändert sonst nichts.
Es handelt sich um die 2te von 3 Varianten. Leistung soll von 290PS und 420NM auf 350PS und 510NM angehoben werden. Was ja schon beträchtlich ist für "nur 0,2bar!
Bei der 3ten Variante wird die Leistung sogar auf 364PS und 530NM angehoben. Und das ebenfalls nur mit mehr Ladedruck.


Bratschlauch

Routinier

  • »Bratschlauch« ist männlich

Beiträge: 447

Fahrzeug: A6 3.0 TFSI Quattro

EZ: 01/2010

MKB/GKB: CAJA

Wohnort: Hagenburg, Nabel der Welt. :D

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 109 539

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:17

Eine reine Anhebung des Ladedrucks bringt noch keine Mehrleistung, die anderen Parameter müssen dazu auch angepasst werden, sonst klappt das nicht.

S3Turbo

Silver User

Beiträge: 155

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 26

Erfahrungspunkte: 101 609

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:25

Bei den Zusatzboxen wird aber nur der Ladedruck erhöht (zumindest beim 3.0TFSI). Das Steuergerät errechnet dann die neuen Werte (höhere Benzinmenge usw) und dadruch dann auch die höherer Leistung:

Hab folgende Antwort von RaceChip erhalten nach meiner Schilderung wie in meiner letzten Antwort hier im Thema:

Das Prinzip, das Sie beschreiben ist in jedem Fall richtig.
Dabei
müssen Sie jedoch noch bedenken, dass es sich generell um eine Echtzeit
Optimierung handelt. Das heißt, dass sämtliche weitere Werte, die in
Abhängigkeit zum Lade- und Saugrohrdruck stehen, direkt, also in
Echtzeit, mit angeglichen werden.

Andernfalls hätten wir auch regelmäßig Probleme mit sämtlichen Motoren.




Folgende Antwort habe ich von einem Namenhaften Tuner bekommen welcher sich auf die VAG TFSI spezialisiert hat:

Da
das echte Tuning mit einem neu programmierten weit außerhalb Ihrer
finanziellen Interessen liegt, rate ich Ihnen zur „Manipulation der
Werte per Box“. (Achtung, Humor!)

Unsere
Meinung geht gegen all diese Boxen da hier dem Seriendatenstand
lediglich vorab veränderte / manipulierte Werte mitgeteilt werden und
die Regelgrenzen hierdurch enorm beeinflusst werden können!

Eine
vernünftige Software beinhaltet nicht nur die Anhebung des Ladedruckes
sondern auch Anpassung Zündwinkelkennfelder, Kraftstoffkennfelder,
Gasannahme, Agilität, VMAX Aufhebung, Drehzahlbegrenzung, uvm…..

Bei
einem Stage 1 Tune wurden in der Software über 30 einzelne Maps
angepasst und perfektioniert. Das kann eine Box die 3-4 Sensorwerte
manipuliert nicht von sich behaupten.

Bratschlauch

Routinier

  • »Bratschlauch« ist männlich

Beiträge: 447

Fahrzeug: A6 3.0 TFSI Quattro

EZ: 01/2010

MKB/GKB: CAJA

Wohnort: Hagenburg, Nabel der Welt. :D

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 109 539

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:34

Standardantwort von einem "richtigen" Tuner. :rolleyes:
Früher haben die Boxen nur Werte verfälscht und es wurde daraufhin nachgeregelt. Moderne Boxen haben genauso veränderte Kennfelder wie es bei einem "normalen" Chipuning über OBD auch vorhanden ist. Nur daß die Werte nicht auf dem originalen Steuergerät über die Werkssoftware geschrieben wird, sondern es wird halt über die Box an den Motor weitergegeben. Selbst ABT arbeitet teilweise mit Boxen.


S3Turbo

Silver User

Beiträge: 155

Fahrzeug: A6 3.0TFSI

EZ: 2009

MKB/GKB: CAJA

Level: 26

Erfahrungspunkte: 101 609

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:59

Ja das der Tuner die Boxen nicht mag ist klar ;)

Auch das die Boxen intelligent sind und auch Kennfelder drauf haben ist richtig.

ABER beim 3.0Tfsi wird trotzdem nur der Ladedruck geändert. Und das MSG muss dann nachziehen.

Ich habe einfach Benken bei dem Thema: Wie lange dauert es bis das MSG merkt (anhand der Lambdasonde) das das Gemisch zu mager ist und dementsprechend mehr Einspritzt.
Denn in der Zeit läuft er zu mager. Was beim klassischen Chiptuning ja nicht der Fall sein sollte?!

Beiträge: 415

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 32

Erfahrungspunkte: 377 903

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. Januar 2016, 20:56

Hallo,

ich fang gleich mal mit einem Zitat von "Strontiumtitanat-Lambdasonden (SrTiO3) haben eine Ansprechzeit von 5ms. Damit ist diese Sonde in der Lage aus dem
Gesamtabgas die Abgaszusammensensetzung jedes einzelnen Zylinders herauszuschnüffeln. Das kann für eine zylinderselektive Einspritzung
genutzt werden"
Ist jetzt die Frage was für Sonden beim 3.0TFSI verbaut sind, aber bei einer Drehzahl von 6000 U/min müsste die Lambdasonde eine Ansprechzeit von 10ms haben, damit sie noch bei jedem einzelnen Zylinder hinterher kommt. Ich nehme mal stark an, dass alle Lambdasonden eine Ansprechzeit im ms Bereich haben.
Auch ohne Chiptuning, kann das MSG nicht schneller regeln als es die Sensoren hergeben, sprich auch dort läuft der Motor bei Lastwechseln mal etwas zu fett, mal etwas zu mager. Ob der "wahre" oder "verfälschte" Wert zum regeln herangezogen wird macht in der Regelgeschwindigkeit nichts aus.

Gruß