Sie sind nicht angemeldet.

  • »Martin NF« ist männlich
  • »Martin NF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 059

Fahrzeug: A6 4F 2.8 FSI Quattro

EZ: 04/2008

MKB/GKB: BDX/HNN

Wohnort: Husum

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 237 539

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Dezember 2012, 13:10

Flüssigkeitsstände

hi Leute,

ich hatt mein Audi nun MAL ein paar Tage stehen gelassen. Heut bin ich dann MAL wieder los mit ihm und hab vorher MAL nach Öl und Kühlflüssigkeit geschaut.
Der Ölstand war grad so minimum. Angezeigt von wegen zu wenig Öl oder so hat er nichts. Dann bin ich losgefahren und habe dann nochmal geschaut. Auto also abgestellt, ca. 5 min gewartet und wieder geschaut. da war der Ölstand bei kurz über halb. Wie geht das???? Das es bei dem 4F schon nicht einfach mit dem Ölstand peilen ist hab ich schon öffters gehört, aber so....

Kühlmittel war vor dem Start ca einen halben Centimeter unter min. Ist nach der fahrt auch nicht wesentlich gestiegen. ist also wohl zu wenig drin und ich müßte den wohl etwas auffüllen oder??


HighlanderRGB

MODERATOR

  • »HighlanderRGB« ist männlich
  • »HighlanderRGB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Fahrzeug: A6 4f 4.2 Quattro V8 S-Line

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Essen

Level: 35

Erfahrungspunkte: 763 701

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Dezember 2012, 16:16

Mit dem Öl beim 4f ist immer so eine Sache - der Stand soll geprüft werden, wenn das Öl mindestens 60 Grad hat - also wird sich schon ein Unterschied zwischen kalten und warmen Öl ergeben, der relevant ist - was auch, wegen der Ausdehnung bei Wärme KLAR ist.

Ob sich das auf einen halben Liter aufaddieren kann, ist die Frage - damit habe ich keine Erfahrung, da ich das immer im warmen gemessen habe.

Und zur Anzeige, dass er zu wenig Öl hat im Display: Bitte nicht warten, bis diese aufleuchtet oder darauf verlassen - das kann, je nach Betriebsbedingungen schon zu spät sein!!!

Zur Kühlflüssigkeit - da es sich um ein Überdrucksystem handelt, damit das "Wasser" eben nicht bei ca. 100 Grad anfängt zu kochen, wird da die Wärmeausdehnung nicht zu einem immensen Unterschied führen. Da solltest Du also ein wenig auffüllen - was jedoch auffällt ist, dass manchmal, je nach Bedingungen, durch das Aufdrehen des Deckels vom Ausgleichsbehälter, der Füllstand leicht ansteigt.
Alltagsauto:
Audi A6 4.2 Quattro S-Line
Spassauto:
Toyota Supra MK III 3.0 Turbo BJ: 1990 bei mir seit 1999
Leistungssteigerung auf den Level vom Audi, dazu angepasste Bremse/größere Räder/Tieferlegung
Auto der besseren Hälfte:
Audi A3 2.0 TDI DSG S-Line
Unser Oldtimer:
VW 412 LE (Umgangssprachlich Nasenbär) BJ 1972
Grade in Restauration - Karosserie und Unterboden fertig geschweißt, jetzt in Vorbereitung auf die Lackierung

Juergen_H

FORENSPONSOR

  • »Juergen_H« ist männlich

Beiträge: 179

Fahrzeug: A6 4f 3.0 TDI Avant 06/2005

EZ: 06/2005

MKB/GKB: BMK/HKG

Wohnort: Wuppertal

Level: 32

Erfahrungspunkte: 413 688

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 0 / 13

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Dezember 2012, 17:25

...
Zur Kühlflüssigkeit - da es sich um ein Überdrucksystem handelt, damit das "Wasser" eben nicht bei ca. 100 Grad anfängt zu kochen, wird da die Wärmeausdehnung nicht zu einem immensen Unterschied führen. Da solltest Du also ein wenig auffüllen - was jedoch auffällt ist, dass manchmal, je nach Bedingungen, durch das Aufdrehen des Deckels vom Ausgleichsbehälter, der Füllstand leicht ansteigt.


Sollte Wasser unter höherem Druck nicht schon bei niedrigeren Temperaturen "kochen"?
Steht ein geschlossenes mit Flüssigkeit gefülltes System unter Druck, kann dieses zur Ausdehnung des Systems (Kühlmittelbehälter) führen. Wird der Druck nun durch Öffnen des Deckels abgebaut, dann zieht sich das Gefäß (Kühlmittelbehälter) zusammen und der Flüssigkeitsstand steigt ...
Ich würde MAL schauen, ob die Überdruckventile im System noch einwandfrei arbeiten.

Gruß
Jürgen


4

Sonntag, 30. Dezember 2012, 17:34

Wasser unter Druck erhöht den Siedepunkt, deswegen ist es ja ein geschlossenes System!

Da hast wohl was ganz falsch verstanden...

Juergen_H

FORENSPONSOR

  • »Juergen_H« ist männlich

Beiträge: 179

Fahrzeug: A6 4f 3.0 TDI Avant 06/2005

EZ: 06/2005

MKB/GKB: BMK/HKG

Wohnort: Wuppertal

Level: 32

Erfahrungspunkte: 413 688

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 0 / 13

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Dezember 2012, 17:44

Wasser unter Druck erhöht den Siedepunkt, deswegen ist es ja ein geschlossenes System!

Da hast wohl was ganz falsch verstanden...


Danke für den Hinweis. Das ist natürlich richtig, dass erhöhter Druck den Siedepunkt von Wasser heraufsetzt.

Gruß
Jürgen

Stiffler

Eroberer

  • »Stiffler« ist männlich

Beiträge: 29

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Ilmkreis

Level: 22

Erfahrungspunkte: 48 909

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Dezember 2012, 20:48

Und genau deswegen steigt auch der Füllstand bei leicht warmen Motor wenn man den Deckel öffnet (auf keinen fall bei Betriebstemperatur versuchen aber das sollte ja KLAR sein),man lässt ja dadurch den Druck vom System AB und schon dehnt sich das Medium aus.
Im Verschlussdeckel sind übrigens 2 Ventile für den Druckausgleich drin.


HighlanderRGB

MODERATOR

  • »HighlanderRGB« ist männlich
  • »HighlanderRGB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Fahrzeug: A6 4f 4.2 Quattro V8 S-Line

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Essen

Level: 35

Erfahrungspunkte: 763 701

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Dezember 2012, 21:22

Zum Glück haben unserer Audis ja fast ein "idiotensicheres" System, hätte ich beinahe gesagt..... :rolleyes:

Bei anderen Systemen kann man den Kühler direkt, und nicht nur den Ausgleichsbehälter, aufdrehen und hat nicht, quasi ein Vorsicherheitssystem, wie bei Audi üblich, dass bei den ersten "Aufdrehversuchen" es so fürchterlich zischt, dass man, bevor wirklich was raus kommt, schnell wieder aufhört....

Aber wie bereits gesagt, bloß nicht aufdrehen, wenn der Wagen richtig warm gefahren ist....ohne den Überdrück geht das Wasser dann blitzartig in Dampf über, der dann zu bösen Verbrennungen führen kann - abgesehen vom kochenden Wasser, welches dann ebenfalls raus befördert wird....
Alltagsauto:
Audi A6 4.2 Quattro S-Line
Spassauto:
Toyota Supra MK III 3.0 Turbo BJ: 1990 bei mir seit 1999
Leistungssteigerung auf den Level vom Audi, dazu angepasste Bremse/größere Räder/Tieferlegung
Auto der besseren Hälfte:
Audi A3 2.0 TDI DSG S-Line
Unser Oldtimer:
VW 412 LE (Umgangssprachlich Nasenbär) BJ 1972
Grade in Restauration - Karosserie und Unterboden fertig geschweißt, jetzt in Vorbereitung auf die Lackierung

  • »Martin NF« ist männlich
  • »Martin NF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 059

Fahrzeug: A6 4F 2.8 FSI Quattro

EZ: 04/2008

MKB/GKB: BDX/HNN

Wohnort: Husum

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 237 539

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

8

Montag, 31. Dezember 2012, 08:43

Mit dem Öl beim 4f ist immer so eine Sache - der Stand soll geprüft werden, wenn das Öl mindestens 60 Grad hat - also wird sich schon ein Unterschied zwischen kalten und warmen Öl ergeben, der relevant ist - was auch, wegen der Ausdehnung bei Wärme KLAR ist.

Ob sich das auf einen halben Liter aufaddieren kann, ist die Frage - damit habe ich keine Erfahrung, da ich das immer im warmen gemessen habe.

Und zur Anzeige, dass er zu wenig Öl hat im Display: Bitte nicht warten, bis diese aufleuchtet oder darauf verlassen - das kann, je nach Betriebsbedingungen schon zu spät sein!!!

.


Das mit der Ausdehnung bei Wärme beim Öl ist mir schon irgendwo KLAR. Bloß bin ich doch etwas überrascht wir groß der Unterschied ist. Ich dachte immer wenn der Motor nicht gelaufen ist das dann doch das ganze öl überall runtergelaufen sein sollte und man dadurch das maximum an Öl unter in der Wanne hat. Naja, ich mach nachher noch ne relativ lange Tour und komme endlich MAL wieder auf die Bahn und wollte dann auch wieder etwas Gas geben. Werde dann gleich noch ein Schluck Öl ergänzen.

Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 510 589

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

9

Montag, 31. Dezember 2012, 10:51

Ölstand wird deshalb immer bei betriebswarmen Motor gemessen. Irgendwo stand MAL, Motor auf Betriebstemp bringen und dann 15min auf einer ebenen Fläche abstellen. Dann wird der Ölstand gemessen. Der optimale Ölstand sollte dann zwischen Min und Max liegen, tendentiell knapp über Mitte und nicht wie immer behauptet bei Max.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f


Stiffler

Eroberer

  • »Stiffler« ist männlich

Beiträge: 29

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Ilmkreis

Level: 22

Erfahrungspunkte: 48 909

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

10

Montag, 31. Dezember 2012, 17:57



Bei anderen Systemen kann man den Kühler direkt, und nicht nur den Ausgleichsbehälter, aufdrehen und hat nicht, quasi ein Vorsicherheitssystem, wie bei Audi üblich, dass bei den ersten "Aufdrehversuchen" es so fürchterlich zischt, dass man, bevor wirklich was raus kommt, schnell wieder aufhört....

da ist es ja noch schlimmer,Kühlerverschluss auf und schon haste dich verbrannt.Sowas bauen nur die Hersteller aus "Fernost"


HighlanderRGB

MODERATOR

  • »HighlanderRGB« ist männlich
  • »HighlanderRGB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Fahrzeug: A6 4f 4.2 Quattro V8 S-Line

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Essen

Level: 35

Erfahrungspunkte: 763 701

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

11

Montag, 31. Dezember 2012, 18:35



Bei anderen Systemen kann man den Kühler direkt, und nicht nur den Ausgleichsbehälter, aufdrehen und hat nicht, quasi ein Vorsicherheitssystem, wie bei Audi üblich, dass bei den ersten "Aufdrehversuchen" es so fürchterlich zischt, dass man, bevor wirklich was raus kommt, schnell wieder aufhört....

da ist es ja noch schlimmer,Kühlerverschluss auf und schon haste dich verbrannt.Sowas bauen nur die Hersteller aus "Fernost"



Nö....das haben auch Opel, Ford etc. so an Bord.....war bis vor ein paar Jahrzehnten einfach Stand der Technik........und ansich nicht verwerflich, wenn man an den "mündigen" Fahrer glaubt.... :bandit:
Alltagsauto:
Audi A6 4.2 Quattro S-Line
Spassauto:
Toyota Supra MK III 3.0 Turbo BJ: 1990 bei mir seit 1999
Leistungssteigerung auf den Level vom Audi, dazu angepasste Bremse/größere Räder/Tieferlegung
Auto der besseren Hälfte:
Audi A3 2.0 TDI DSG S-Line
Unser Oldtimer:
VW 412 LE (Umgangssprachlich Nasenbär) BJ 1972
Grade in Restauration - Karosserie und Unterboden fertig geschweißt, jetzt in Vorbereitung auf die Lackierung

  • »Martin NF« ist männlich
  • »Martin NF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 059

Fahrzeug: A6 4F 2.8 FSI Quattro

EZ: 04/2008

MKB/GKB: BDX/HNN

Wohnort: Husum

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 237 539

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. Januar 2013, 07:26

Reicht es eigentlich aus meinen etwas zu geringen Kühlflüssigkeitsstand mit etwas Wasser aufzufüllen?? Ich denke MAL mehr als 200 max. 300 ml fehlen ja nicht.


Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 510 589

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Januar 2013, 08:17

Ja, aber nach Möglichkeit destillierten oder gefiltertes Wasser.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f