Sie sind nicht angemeldet.

AudiA6

Eroberer

  • »AudiA6« ist männlich
  • »AudiA6« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 23

Erfahrungspunkte: 59 616

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. November 2012, 16:13

A6 3.0 TDI DPF auf Gasanlage umrüsten

nabend zusammen,

bin schon seit einigen monaten am überlegen mir eine gasanlage einbauen zu lassen.
jetzt habe ich das ok meiner freundin bekommen( hehe ) und es kann losgehen.
nur leider bin ich in sachen gasanlagen nicht so der freak und somit wollte ich eure meinung hören.

bekomme ich es hin, für max. 2500€ eine gute anlage einbauen zu lassen?
worauf sollte ich achten?
habe viel von prins gelesen. muss es so ein hersteller sein? oder gibt es gute alternativen?
wie lange sollte die garantie min sein?
sicherlich merkt ihr an meinen fragen schon, das ich noch wirklich einiges in dem bereich lernen muss,
aber ich möchte ungerne mit 0 ahnung zu einem verkäufer in meiner nähe fahren, damit er mich abzocken kann.

hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
danke


Juergen_H

FORENSPONSOR

  • »Juergen_H« ist männlich

Beiträge: 173

Fahrzeug: A6 4f 3.0 TDI Avant 06/2005

EZ: 06/2005

MKB/GKB: BMK/HKG

Wohnort: Wuppertal

Level: 32

Erfahrungspunkte: 378 252

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 0 / 13

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. November 2012, 16:16

Meines Wissens lassen sich nur Benziner mit einer Gasanlage nachrüsten, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. :thumbup:

Gruß
Jürgen

p.s:
Hat nicht jedes Auto eine Gas-Anlage? Meine damit das rechte Pedal! ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Juergen_H« (10. November 2012, 15:03) aus folgendem Grund: Ergänzung


3

Montag, 5. November 2012, 16:27

:lol:

Nenene, nen Diesel wirste nie auf LPG umgerüstet bekommen!

Das geht nur mit Benziner´n

:lol:


HighlanderRGB

MODERATOR

  • »HighlanderRGB« ist männlich
  • »HighlanderRGB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Fahrzeug: A6 4f 4.2 Quattro V8 S-Line

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Essen

Level: 35

Erfahrungspunkte: 710 090

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. November 2012, 17:10

Diese Anfrage ist doch nicht ernst gemeint, oder? Also zumindest ist nicht der 01. April - aber ich antworte MAL rein technisch:

Ein Diesel ist ein Selbstzünder - sprich, das Diesel/Luft - Gemisch wird so lange komprimiert, also durch den Kolben zusammengepresst, bis es von selber explodiert - das ist nur möglich, weil dies mit Diesel zur gewünschten, explosionsfähigen Mischung führt.

Mit Autogas ist dies in dem Sinne nicht möglich, da Gas unter Druck einfach den Aggregatzustand von gasförmig in flüssig verändert......sonst könnte man die entsprechend Gasmenge auch nicht speichern - kennt ja jeder vom Campinggas, welches das gleiche ist - die Flaschen sind flüssig gefüllt und das Gas verdampft, wenn der Druck nachlässt.

Alleine aus dem Grund ist das bei einem Dieselmotor nicht möglich, es ist bei Gas, egal ob flüssig oder gasförmig eingespritzt, immer eine Fremdzündung erforderlich!
Alltagsauto:
Audi A6 4.2 Quattro S-Line
Spassauto:
Toyota Supra MK III 3.0 Turbo BJ: 1990 bei mir seit 1999
Leistungssteigerung auf den Level vom Audi, dazu angepasste Bremse/größere Räder/Tieferlegung
Auto der besseren Hälfte:
Audi A3 2.0 TDI DSG S-Line
Unser Oldtimer:
VW 412 LE (Umgangssprachlich Nasenbär) BJ 1972
Grade in Restauration - Karosserie und Unterboden fertig geschweißt, jetzt in Vorbereitung auf die Lackierung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HighlanderRGB« (5. November 2012, 18:59)


Maverick78

MODERATOR

  • »Maverick78« ist männlich
  • »Maverick78« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 995

Fahrzeug: VW e-Golf

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Markt Erlbach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 9 012 502

Nächstes Level: 10 000 000

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. November 2012, 18:36

Heute ist nicht der 1. April.

Ich schliesse hier MAL AB bevor das noch in irgendwelchen Sinnlosigkeiten endet.

P.S. Kleiner tip, informier dich MAL über PÖl Umrüstung, das dürfte eher was sein.
VCDS + VAS Unterstützung Raum N, FÜ, ER, ERH, AN, NEA + MMI Updates + STG Updates (Digital Tacho usw.)
Chiptuning Stützpunkt von HCS-Performance (CrisisX)
Codierungsübersicht 4f

Turboschrauber

Ewiger User

  • »Turboschrauber« ist männlich

Beiträge: 17

Fahrzeug: A6 4F Avant 3.0 TDI Wetterauer 06/2009

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 25 787

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Dezember 2012, 23:00

Im LKW Bereich gibt es sowas aber der Aufwand rechnet sich Gar nicht.
Außerdem kann man schon Dieselmotoren mit Gas laufen lassen zumindest wenn sie Stationär eingesetzt werden, wegen der trägen Regelung.
Kenne dies selber aus dem BHKW Bereich, dort werden z.B 100kw Motoren mit ca. 10kw Leistung auf Heizöl gefahren und die restlichen 90KW mit das bisschen Heizöl braucht der Dieselmotor halt um das Gemisch zu zünden.
Sprich das "Stromagregat" geht ans Stromnetz und die Einspritzpumpe gibt gas bis ca. 10kw anliegen, danach öffnet ein "Gasregler" die Gasleitung welche direkt das Gas in Ansaugleitung (vorm Turbolader) fließen lässt.


HighlanderRGB

MODERATOR

  • »HighlanderRGB« ist männlich
  • »HighlanderRGB« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 430

Fahrzeug: A6 4f 4.2 Quattro V8 S-Line

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Essen

Level: 35

Erfahrungspunkte: 710 090

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. Dezember 2012, 16:56

Es gab letztens einen Bericht im Fernsehen und in der Presse, dass sich nun auch Diesel auf Gas umrüsten lassen - das war eine reißerische Aufmachung, die allerdings so immer noch nicht ganz stimmt - es ist möglich, einen Teil des Dieselkraftstoffes, der eingespritzt wird, durch Flüssiggas zu ersetzen, allerdings bringt das kaum eine Einsparung, denn der Anteil liegt bei weit unter 30% und die Kosten für die Umrüstung rechnen sich erst nach so vielen KM, dass es bei einem PKW fast nicht realistisch ist, diese Kosten wieder einzufahren - es sei denn, Diesel kostet demnächst 3 Euro pro Liter....

Nur um das Thema noch MAL kurz auf zu nehmen und auf den aktuellen technischen Stand zu bringen, da ich letztens noch geschrieben hatte, dass es überhaupt nicht möglich ist... :rolleyes:
Alltagsauto:
Audi A6 4.2 Quattro S-Line
Spassauto:
Toyota Supra MK III 3.0 Turbo BJ: 1990 bei mir seit 1999
Leistungssteigerung auf den Level vom Audi, dazu angepasste Bremse/größere Räder/Tieferlegung
Auto der besseren Hälfte:
Audi A3 2.0 TDI DSG S-Line
Unser Oldtimer:
VW 412 LE (Umgangssprachlich Nasenbär) BJ 1972
Grade in Restauration - Karosserie und Unterboden fertig geschweißt, jetzt in Vorbereitung auf die Lackierung