Sie sind nicht angemeldet.

  • »Master Of The Rings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Fahrzeug: S6 PLUS

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 22

Erfahrungspunkte: 38 790

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. September 2013, 15:52

Keine Funktion der 4. Einspritzdüse / Einspritzventils

Hallo Zusammen.

Kann vielleicht jemand bei einem elektrischen Problem weiterhelfen?

An meinem S6 PLUS will das 4. Einspritzventil (Einspritzdüse) nicht arbeiten. Ohmisch gesehen scheint alles in Ordnung zu sein. Habe keinen Kurzschluss nach Masse, also weder auf Kabel "sw/ws" noch auf "ws". Durchgang am Strang "sw/ws" vom Stecker Einspritzventil zum Steuergerät ist da. Das Kabel "ws" ist auch zur Klemme 85a durchgängig. Untereinander kein Kurzschluss messbar.
Habe dann noch die Spannung am Stecker zum Einspritzventil gemessen. Bei Zündung AN habe ich Batteriespannung anliegen. Bei laufendem Motor eben LiMa Spannung. Auf anderen Einspritzventilen sieht es nicht anders aus.

Wie wird eigentlich so ein Einspritzventil getaktet? Dachte, dass Spannung nur dann anliegt, wenn es öffnen soll.

Kann man von einem Steuergerätedefekt ausgehen? Würde nämlich ungern mit anderen Steuergeräten zu AUDI zum codieren fahren um danach festzustellen, dass es das nicht war.
_________

Gruß

Alex


  • »Master Of The Rings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Fahrzeug: S6 PLUS

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 22

Erfahrungspunkte: 38 790

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. September 2013, 16:33

Hi.

Kurzes Update meiner Selbstversuche.

Läuft immer noch auf 7 Zylindern. Stellglieddiagnose zeigt aber, dass alle Ventile angesteuert werden. Hatte bei meinen bisherigen Versuchen der Stellglieddiagnose schon den Verdacht gehabt, dass etwas nicht sein kann, da keines der Ventile geklackt hat. Beim PLUS muss man wohl nach der Anwahl des Einspritzventils kurz die Drosselklappe betätigen, dann hört man jedes Ventil 4x klackern.

Da der PLUS zusätzlich noch ein Gaser ist, ist das Ganze umso verwunderlicher. Auf Benzin ist der 4. Zylinder immer tot. Der 7. kommt machmal dazu. Aber eher sporadisch. Sobald auf GAS umgeswitcht wird läuft er auf allen Pötten seidenweich. Andersrum genauso. Sobald ich von GAS auf Benzin umschalte ist der 4. Zylinder tot. Sieht man schön im MWB für Verbrennungsaussetzer. Dieser fängt sofort an zu zählen bzw. hört sofort auf, wenn auf GAS gegangen wird.

Was kann das sein? Hat jemand eine Idee?
_________

Gruß

Alex

megamediker

Anfänger

Beiträge: 6

Fahrzeug: Audi A6 Avant 4B C5

Wohnort: Hildesheim

Level: 10

Erfahrungspunkte: 1 142

Nächstes Level: 1 454

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. April 2017, 21:06

Ist zwar schon ne Weile her aber mich würde interessieren. ob und wie das Problem gelöst wurde ich habe nämlich auch nen Gaser mit Prins Anlage

Hi.

Kurzes Update meiner Selbstversuche.

Läuft immer noch auf 7 Zylindern. Stellglieddiagnose zeigt aber, dass alle Ventile angesteuert werden. Hatte bei meinen bisherigen Versuchen der Stellglieddiagnose schon den Verdacht gehabt, dass etwas nicht sein kann, da keines der Ventile geklackt hat. Beim PLUS muss man wohl nach der Anwahl des Einspritzventils kurz die Drosselklappe betätigen, dann hört man jedes Ventil 4x klackern.

Da der PLUS zusätzlich noch ein Gaser ist, ist das Ganze umso verwunderlicher. Auf Benzin ist der 4. Zylinder immer tot. Der 7. kommt machmal dazu. Aber eher sporadisch. Sobald auf GAS umgeswitcht wird läuft er auf allen Pötten seidenweich. Andersrum genauso. Sobald ich von GAS auf Benzin umschalte ist der 4. Zylinder tot. Sieht man schön im MWB für Verbrennungsaussetzer. Dieser fängt sofort an zu zählen bzw. hört sofort auf, wenn auf GAS gegangen wird.

Was kann das sein? Hat jemand eine Idee?
Mein Problem sind kurzschlussmeldungen an allen 6 Einspritzdüsen. d.h. auf Benz läuft er im Moment gar nicht.

Aber grundsätzlich, wenn Du das in der Zwischenzeit nicht schon erfahren hast. Die Gasanlage schaltet die Einspritzdüsen ab. Im Gasbetrieb laufen nur die Gasdüsen, was erklärt, warum er im Gasbetrieb einwandfrei läuft. Das tut meiner nämlich auch.
Mittlerweile habe ich die Benz- Anlage fast runderneuert, neue Pumpe, neuer Filter neues Benzimpumpenrelais, wobei das alte eigentlich normal geklackert hat. Benzindruckverteiler auch neu.

Wir vermuten, dass es eine Kontaktunterbrechung um Motorsteuergerät zu den einzelnen Einspritzdüsen ist, bzw. der Masseanschluss des Motorsteuergerätes korrodiert ist. Werden wir morgen dran arbeiten und ich werde berichten. Wenn Du selber über Deine Lösung berichten könntest, wäre das sehr schön.