Sie sind nicht angemeldet.

reddwarf

Silver User

  • »reddwarf« ist männlich
  • »reddwarf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Fahrzeug: A6 C5 V6 3.0 Limousine Frontantrieb

EZ: 2002

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 24

Erfahrungspunkte: 65 172

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. April 2016, 07:19

Lüfter vorn macht Geräusche. Wie tauschen?

Hallo,

mein Dicker hat ein kleines Problem.
Wenn die Lüftung an ist, fängt irgendein Lüfter vorn an zu quietschen.
Das passiert meist nach einer Weile und wenn ich die Gebläsesteuerung kurz auf 0 und dann wieder hoch fahre, ist es weg und kommt nach einer Weile wieder.
Ist nicht wirklich schlimm, aber nervt.
Das Auto ist so schön leise beim Fahren, da hört man den doofen Lüfter.
Kommt man irgendwie an den Störenfried ran?
Und gibt es den Lüfter als Ersatzteil zum selber tauschen?

Gruß Mario


lecter

Audi AS

  • »lecter« ist männlich

Beiträge: 241

Fahrzeug: A6 4B quattro Avant

EZ: 11/2003

MKB/GKB: AKE/???

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Innsbruck

Level: 33

Erfahrungspunkte: 470 850

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. April 2016, 08:05

Ist ganz einfach zu beheben. Erst reinigen wie hier:
Lüfter reinigen

Danach die Lager des Motors schmieren. Von WD40 würde ich persönlich abraten, meiner Meinung nach ist es eher ein Reinigungs- denn ein Schmiermittel. Beim ersten Versuch hielt es mit WD40 ganze 3 Monate, dann haben die Lager gefressen. Da ich noch einen quitschenden Innenraumlüfter liegen hatte, habe ich diesen ebenfalls gereinigt und danach mit ganz normalem Maschinenöl geschmiert. Hält bis heute :-)
Greets
Chris
Verspürt man das Verlangen, sich gepflegt mit einer intelligenten Person zu unterhalten, so ist dies der Zeitpunkt, mit den Selbstgesprächen zu beginnen.
T.K.L. - Professor für Softwarearchitektur

Zur Zeit A6-los :-(
Jetzt mit S6 :thumbsup: In Österreich leider nicht mehr unterhaltbar...
Jetzt mit TT: 2.5 TurboTrecker :pinch:

reddwarf

Silver User

  • »reddwarf« ist männlich
  • »reddwarf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Fahrzeug: A6 C5 V6 3.0 Limousine Frontantrieb

EZ: 2002

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 24

Erfahrungspunkte: 65 172

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. April 2016, 21:48

Danke!
Schau ich mir mal an.
Welches Schmiermittel empfiehlst du denn nun?
Habe kein Öl im Haus und muss eh welches kaufen. Da kann es auch gleich das Beste sein.

Gruß Mario


lecter

Audi AS

  • »lecter« ist männlich

Beiträge: 241

Fahrzeug: A6 4B quattro Avant

EZ: 11/2003

MKB/GKB: AKE/???

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Innsbruck

Level: 33

Erfahrungspunkte: 470 850

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2016, 10:04

Puh, gute Frage, was "das Beste" ist. Ich will auch garkeine Empfehlung aussprechen, dafür verstehe ich zu wenig von Ölen und Ihren Eigenschaften. Ich sage nur, das für mich WD40 ein Reinfall war und es mit einfachem Maschinenöl seit über 2 Jahren ruhig ist.
Ich habe dieses hier genommen, da es schon daheim war:
Centralin
Vorteil vom Centralin ist halt, dass es tausend Anwendungsmöglichkeiten dafür gibt und sogar aufgrund der Ungiftigkeit in lebensmittelnähe eingesetzt werden kann.
Es wird aber viele weitere gute Öle dafür geben. Einige schwören zum Beispiel auf Ballistol.
Ich würde sagen, dass es im Endeffekt fast egal ist. Es sollte nur nicht so dünnflüssig und auswaschbar wie WD40 sein.
Greets
Chris
Verspürt man das Verlangen, sich gepflegt mit einer intelligenten Person zu unterhalten, so ist dies der Zeitpunkt, mit den Selbstgesprächen zu beginnen.
T.K.L. - Professor für Softwarearchitektur

Zur Zeit A6-los :-(
Jetzt mit S6 :thumbsup: In Österreich leider nicht mehr unterhaltbar...
Jetzt mit TT: 2.5 TurboTrecker :pinch:

Dreiliterauto

Routinier

Beiträge: 631

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 03.2010

MKB/GKB: CDYC/JMJ

Level: 35

Erfahrungspunkte: 795 129

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. April 2016, 14:50

Moin,

wie schon geschrieben, ist WD40 zum schmieren ungeeignet, außer bei Teilen die häufiger geputzt werden als das Öl verschwinden kann.
Ballistol würde ich persönlich auch nicht nehmen, da es recht schnell eintrocknet und fettartig wird, wie dann die Schmierung im Lager aussieht kann ich nicht sagen, ich nehm es nur für Konservierungszwecke, da es eben etwas antrocknet und ein Fettfilm über den Teilen bleibt. Bei Ballistol muss man etwas aufpassen, da es Kupfer und Messing angreift.

Ich persönlich würde sagen du kannst auch einen tropfen Motoröl zum schmieren nehmen, wenn du etwas geruchsloser und umweltverträglicher bleiben möchtest, geht bestimmt auch Fahrradkettenöl oder eben jedes andere Maschinenöl für den Innenbereich, nur eben nichts was zum Rostlösen ausgelegt ist, denn dort treten die gleichen Probleme wie mit WD40 auf.

Gruß

reddwarf

Silver User

  • »reddwarf« ist männlich
  • »reddwarf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Fahrzeug: A6 C5 V6 3.0 Limousine Frontantrieb

EZ: 2002

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 24

Erfahrungspunkte: 65 172

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. April 2016, 05:15

Ok, Getriebeöl hätte ich noch da.
Aber werde wohl auch noch ein Fläschchen Nähmaschinenöl oder Fahrradöl finden.
Sobald ich Zeit habe, baue ich mal wieder das Handschuhfach aus.....

Gruß Mario


Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 375

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 250 111

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. April 2016, 20:40

Es sind Sinterlager, und die kann man nicht einfach so "schmieren" denn der Schmierstoff ist im Lager selbst "eingelagert".

Found im WWW:

Zitat:

Sinterlager werden gefettet!
...
Das Fett wird auf 80 bis 100 Grad Celsius erhitzt (gemeinsam mit dem Lager).
In etwa eine halbe Stunde dort belassen, dann auf Raumtemperatur abkühlen, dabei im Fett belassen.
Danach dann soweit reinigen, aber nur mechanisch reinigen, also Lappen, Papier und dergleichen.
Das hält dann die nächsten Jahre.
Alles oben beschriebene ist richtig, - nur eben nicht, dass es Öl ist,
sondern Fett!

Zitat Ende.
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

reddwarf

Silver User

  • »reddwarf« ist männlich
  • »reddwarf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Fahrzeug: A6 C5 V6 3.0 Limousine Frontantrieb

EZ: 2002

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 24

Erfahrungspunkte: 65 172

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. April 2016, 06:12

Das klingt langsam mehr nach Austausch.
Ich gucke aber erstmal rein. Vielleicht sitzt da nur irgendwo ein Blatt zwischen.

Ausbauen bis aufs Lager und dann ab in den Kochtopf klingt irgendwie sehr aufwändig.
Den ganzen Ventilator gibt es doch sicher gebraucht in der bucht.

Wenn ich gewusst hätte, dass man für einen alten Audi so viele Teile findet, hätt ich schon länger einen.

pelle

Foren AS

Beiträge: 62

Fahrzeug: Audi A6 4B 3.0 V6 Avant

EZ: 02/2004

MKB/GKB: ASN/GHF

Level: 22

Erfahrungspunkte: 43 027

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. April 2016, 08:15

Wenn ich gewusst hätte, dass man für einen alten Audi so viele Teile findet, hätt ich schon länger einen.
Diese Erkenntnis habe ich auch gemacht. Habe meinen 2004er 3.0 V6 Avant seit zwei Monaten und habe bislang die Erfahrung gemacht, dass es alles an Ersazteilen gibt und das auch noch durchweg sehr günstig.

Bzgl des Sinterlagers im Lüftermotor: Ich bezweifle, dass ein gebrauchter viel besser als dein jetziger ist. Das quietschen hat irgendwann wohl jeder A6 Lüfter. Also entweder neu, oder Lager einfach fetten.


reddwarf

Silver User

  • »reddwarf« ist männlich
  • »reddwarf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 96

Fahrzeug: A6 C5 V6 3.0 Limousine Frontantrieb

EZ: 2002

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 24

Erfahrungspunkte: 65 172

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. April 2016, 11:38

Dann ist das Kochen wohl doch eine Option.
Immerhin kann ich als Single gefahrlos Autoteile in die Küche bringen und ins gute Kochgeschirr stecken :thumbsup:
Was für ein Fett braucht man da?


Gruß Mario

Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 375

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 250 111

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. April 2016, 21:28

Siehe da.. > :link:
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;