Sie sind nicht angemeldet.

jimbo23

Ewiger User

  • »jimbo23« ist männlich
  • »jimbo23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: S6 4B Limo

EZ: 06/2000

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wetzlar

Level: 18

Erfahrungspunkte: 13 374

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 21:56

Automatisch abblenbarer Innenspiegel - große Aufnahme auf kleine umbauen - meine Lösung

Ich habe zwar noch ein paar andere Baustellen an meinem S6 aber so Kleinigkeiten machen einen doch zwischendurch auch glücklich :D

Da ich selber auch immer für alle möglichen Sachen nach Anleitungen suche, habe ich bei diesem kleinen Projekt einfach mal ein paar Bilder geschossen um auch eine kleine Anleitung zu erstellen.

Die Original 4B Spiegel sind gebraucht im Moment schwer zu bekommen und sowieso im Gegensatz zu anderen Audi Spiegeln viel zu teurer (gebraucht).
Ausserdem - soweit ich kurz recherchiert habe - scheinen es viel öfter defekte an den 4B Spiegeln zu geben wie an anderen.

Dann war letztens ein R8/TT/A3 (Oval) Spiegel umgebaut auf kleine Aufnahme bei ebay - ich habe zwar einen wahnsinns Preis geboten, hat aber trotzdem nicht gereicht.
Also dachte ich mir >> krieg ich auch hin...

Im Internet habe ich nicht wirklich was brauchbares zum Umbau gefunden...
Einer hat auf die kleine Halterung an der Scheibe die Große draufgebastelt mittels Gewinde reindrehen und festschrauben etc. >> sieht aber nicht 100% sauber aus und man muss sich einen "Kabelkanal" basteln.
Jemand anderes hat die Kugel vom neuen Spiegel zur Hälfte abgeschnitten und ?ausgehöhlt? und über die kleine Kugel vom alten Spiegel gestülpt. Die Kugelgelenke beider Spiegel sind aber aus irgendeinem Vollguss-Metall soweit ich das beurteilen kann. Hat sich nach einer Menge Arbeit angehört...

Zum öffnen vom Spiegel habe ich leider nichts gefunden - das war ersteinmal die größte Hürde.

Ich habe spontan einfach angefangen und geschaut was sich ergibt.

Habe einfach mal ein paar Fotos während dem basteln gemacht und kommentiere sie, falls es jemand nachmachen möchte.



Als erstes habe ich versucht den alten Spiegel zu öffnen, damit ich ein bischen üben kann.
Der ovale Spiegel ging aber noch schwieriger auf und ich hab mir leider auch ein paar (zum Glück kleine) Macken reingehauen.

Am Ende hat es nur funktioniert, indem ich mit einem kleinen scharzan Schlitz-Schrauberdrehe die beiden Teile soweit auseinander gehebelt habe bis ein richtiger Schlitz zu sehen war wo ich ne Plastikkarte reinstecken konnte. Mit allen weniger scharfen Gegenständen wollte es einfach nicht klappen.
Nachdem ersteinmal eine Plastikkarte komplett zwischen den Teilen steckte ging es ganz einfach.



Wenn ihr die beiden Teile getrennt habt, ist die Platine noch im rückseitigem Spiegelteil eingeklippst (bei meinem 4B Spiegel lag die Platine nur drin). Diese Klipps müsst ihr noch vorsichtig zur Seite drücken.



Dann den Stecker von der Platine lösen - Ihr werdet sehen, dass der Stecker auf der Platine nicht genau der selbe ist wie beim alten Spiegel



Als nächstes muss man das Kuegelgelenk auseinander bringen. Einfach zu einer Seite neigen und mit viel Kraft weiterdrücken - beim 4B Spiegel ging es um einiges einfacher.



Als ich beide Spiegel auseinander hatte, habe ich mir überlegt wie ich das ganze nun angehe. Da bei dem ovalen Spiegel das Gelenk extra verschraubt ist und um das Loch noch einiges an Platz ist habe ich mich dafür entschieden einfach das kleine Kugelgelenk dort hinein zu basteln. Hierfür habe ich mir ersteinmal eine Schablone skizziert.



Die Schablone habe ich dann auf den alten Spiegel geklebt.



Danach habe ich mir das ganze ausgeschnitten, sowie die Plastikstege entfernt. Ich habe dafür ne Flex gewählt - geht aber sicherlich auch mit vielen anderen Werkzeugen.
Da ich das ganze mitten in der Nacht gebastelt habe musste ich mit dem flexen ziemlich beeilen, damit niemand im Haus wach wird :D :D
Das Ganze geht sicherlich auch noch besser :D



Von dem neuen Kugelgelenk habe ich das eigentliche Gelenk entfernt um es nacher wieder zur stabilisation drauf zu schrauben. Ich habe so 1-2mm noch stehen gelassen, damit es nacher ordentlich auf das andere Kugelgelenk drückt und alles fixiert.



Dann habe ich das kleine Kugelgelenk eingelegt und die freiräume alle mit Silikon zugematscht. Hier kann man natürlich auch irgendetwas anderes für nehmen. Ich wollte eigentlich Reperaturknete verwenden - aber die war eingetrocknet. Evtl. ist auch gar keine verklebung nötig, wenn man die Abdeckung ordentlich mit den Schrauben festpresst.



Abdeckplatte draufgeschraubt und die Schrauben richtig fest gezogen. Danach hat sich garnichtsmehr bewegt, 100% fest.



So sieht es fertig von der Rückseite aus. Sieht eigentlich alles aus wie Original. Nur durch mein schlechtes/schnelles zurechtflexen sitzt es nicht 100% mittig.



Da der Platinenstecker nicht identisch ist vom alten zum neuen Spiegel muss dieser auch noch getauscht werden.
Die andere Seite des Kabel hat jedoch den selben Stecker. Entweder man schneidet die Kabel durch und lötet den anderen Stecker an oder man tauscht die Kabel komplett aus.
Ich habe das Kabel vom alten Spiegel einfach durchgeschnitten und rausgezogen.
Das neue Kabel muss nun in den alten Spiegelhalter eingefädelt werden.
Da das nur ohne den Stecker geht, muss dieser erstmal ab. Die Kabel sind alle einfach eingeklippst.
An beiden Seiten das Stück Plastik hochklappen und dann erst am Steckerende auf den Kontakt drücken und Gleichzeitig ziehen und danach nochmal ein drück weiter das selbe. Das ganze mit allen Kabeln. Vorher auf jedenfall notieren, welches Kabel wo hin gehört.

Der andere Stecker (der an die Platine gesteckt wird) lies sich leider nicht so einfach auspinnen - da hätte man sich die nervige neue einfädelei gespart.




Danach noch den Schrumpfschlauch entfernen und die einzelnen Kabel alle in den alten Spiegelfuss einfädeln. Vorher muss oben die eine Schraube entfernt werden.



Jetzt ist alles fertig und kann wieder zusammen gesteckt werden.
Ich habe die Kanten noch leicht mit Schmiergelpapier bearbeitet, damit die kleinen Macken weg gehen.





Funktionieren tut alles einwandfrei. Abblenden von Innen- und Aussenspiegel, Aus-Knopf, deaktivierung beim Rückwärtsgang.... Und von den Bastelarbeiten kann man nirgends etwas erkennen, sieht alles OEM aus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Simmy1981 (18.03.2015)


Budi

MODERATOR

  • »Budi« ist männlich
  • »Budi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 668

Fahrzeug: A6 C6 4F Avant 2.7 TDI

EZ: 04/2007

MKB/GKB: BPP/JQG

Wohnort: Berlin

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 661 388

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 11 / 19

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 22:19

Super Anleitung. Daumen hoch

jimbo23

Ewiger User

  • »jimbo23« ist männlich
  • »jimbo23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Fahrzeug: S6 4B Limo

EZ: 06/2000

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wetzlar

Level: 18

Erfahrungspunkte: 13 374

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 22:51

Ich hab schon so viele Anleitungen konsumiert, da muss man ja auch mal was zurückgeben :D

Das ganze hört sich sicher auch komplizierter an, als es ist. Das schwierigste war wirklich das Gehäuse auf zu bekommen...

Und so habe ich für weniger Geld einen Spiegel der besser aussieht, nen Aus-Knopf hat und vermutlich länger hält. Vor ein paar Tagen ist der selbe Spiegel für 59,- in der bucht weg gegangen.
Mein Spiegel (8J0857511) hat übrigens Regensensor und funktioniert trotzdem ohne Probleme obwohl ich keinen Regensensor habe.