Sie sind nicht angemeldet.

Midnight

Anfänger

  • »Midnight« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: MUC

Level: 18

Erfahrungspunkte: 13 600

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Juni 2005, 17:43

Türschloss defekt

hi all,

einen Gruß an alle vom Midnight, dem neuen Mitglied ;-)
Die Side ist wirklich gelungen mußte mich gleich registieren und meine Story erzählen.
Besitze seit einigen Wochen nun auch einen A6 AVANT 2.5TDI BJ2000. Leider mußte er trotz gutem "CarCheck" schon zweimal in die Werkstatt. Bei der Vorderachse konnte Spur/Sturz nicht eingestellt werden und die Freundlichen verbauten die üblichen VA Verschleißteile, Materialpreis 800Euronen. Glücklicherweise zeigt sich die AUDI AG kulant und beteiligte sich an den Kosten. Kurz nach dem Werkstattaufenhalt und just einen Tag vor meinem Urlaubsantritt (mit dem A6 nach Frankreich) versagte das Türschloss der Beifahrertüre, sprich es ließ sich weder von innen noch von aussen mehr öffnen. Also wieder zum Freundlichen, ein anderes Auto organisieren und nach 2 Wochen und zig Werkstattstunden hatte ich den Audi wieder. Der Mechaniker ist schier durchgedreht :evil: Nach erfolglosen el. Versuchen wurde kurzerhand die hintere Tür ausgebaut und mit einer Luftdrucksäge unter Einsatz zig Sägeblätter der gehärtete Türbolzen zerstört, bevor die Tür endlich auf war und die eigentliche Reperatur beginnen konnte. Über diese Werkstattrechnung mag ich lieber nicht nachdenken :oops:
Habt ihr mir einen Tip wie ich mich AUDI gegenüber verhalten soll? Habe derzeit eine Kulanzanfrage wegen der Tür laufen, die ich selber initialisiert habe. Kann euch sagen, macht echt kein Spass zur Zeit...
Greeze


JayJayS

Haudegen

Beiträge: 940

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Jena

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 415 470

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Juni 2005, 10:36

hi

Wenn das Auto erst ein paar Wochen in Deinem Besitz ist, hat es doch Gebrauchtwagengarantie. Ich gehe MAL davon aus, daß Du den 2,5TDI nicht von Privat gekauft hast. Das ist nähmlich fatal und am falschen Ende gespart !

MfG
JayJayS

Micheart

A6-Freund

  • »Micheart« ist männlich

Beiträge: 4 310

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 54

Erfahrungspunkte: 20 543 236

Nächstes Level: 22 308 442

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Juni 2005, 18:10

So erst MAL herzlich Willkommen im A6 Forum :wink:

Wenn die Dokumentation Deiner Werkstatt über die Reparatur bei der Audi Ag landet solltest Du auf alle Fälle eine Kulanz erhalten.

Oder hast Du ne portion Super Kleber in das Schloß gekippt??? Bestimmt nicht!!

Nur den Arbeitslohn habe ich eigentlich nie ganz erstattet bekommen. Leider!!

Es gibt (soviel wie ich weiß) aber eine Tabelle in den Werkstätten wo die Zeiten vorgegeben sind. Also es kann keiner sagen das er für nen Radwechsel Dir 1 Stunde berechnet. Dann sollte es doch für Dein Prob auch eine Zeitvorgabe geben??!! Wenn die freundlichen da nix sagen wende Dich zusätzlich mit der angegebenen Stundenzahl an die Audi Ag..
Ich drück Dir die Daumen!!!

Hast Du das Forum schon MAL durchstöbert?? Wir A6ler haben im August eine, bis jetzt, kleine Zusammenkunft!!
Siehe "Treffen"


Midnight

Anfänger

  • »Midnight« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: MUC

Level: 18

Erfahrungspunkte: 13 600

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Juni 2005, 18:52

hi, danke für die Antworten.
Nochmal zum Technischen:
Eine Türe eines unfallfreien KFZs hat meiner Meinung nach aufzugehen ob nach 5, 10 oder 15Jahren. Dabei ist mir egal ob elektrisch oder mechanisch, aber zumindest von innen (Unfall). Tut sie das nicht liegt so finde ich ein erheblicher Sicherheitsmangel vor.
Deshalb interessiert mich eigentlich auch nicht ob Garantie, Kulanz, Gebrauchtwagengarantie, usw...
Versagt die hintere Türe eine große Flex nehmen und AB das Ding, kanns ja wohl nicht sein, oder.
Zentral Funkfernbedienung gehört heute zum Standard.
Deshalb: Bin ich der Einzige dem sowas passiert?

Gruß M1886

JayJayS

Haudegen

Beiträge: 940

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Jena

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 415 470

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Juni 2005, 19:59

hi

Deine Meinung in allen Ehren, hat aber aus rechtlicher Sicht keine Bedeutung. Es gibt ein paar mehr oder weniger sinnvolle Gesetze zum Thema Produkthaftung, Garantie und Gewährleistung. Hierfür sind vom Gesetzgeber bestimmte Zeiträume vorgegeben, in denen der Hersteller oder Verkäufer für Fehler oder Mängel an der Sache zur Verantwortung gezogen wird. Ist diese Zeit abgelaufen, sind jegliches Entgegenkommen des Herstellers/Verkäufers ein Zeichen seines guten Willens. Ein Rechtsanspruch darauf besteht jedoch nicht.
Wenn der Verkäufer ein Autohaus war, hilft es meist vor anderen Kunden etwas lauter und deutlicher zu werden.

MfG
JayJayS

Midnight

Anfänger

  • »Midnight« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: MUC

Level: 18

Erfahrungspunkte: 13 600

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Juni 2005, 19:59

Türschloss defekt

hi,
und so kams dann heute auch per Brief in zugegeben sehr höflicher Formulierung von der Audi AG:

"Die Lebensdauer von Audi Original Teilen ist von vielen individuellen Einflussfaktoren abhängig. Einige davon, wie die Fahrzeugbeanspruchung, Kurz- oder Langstrecken Fahrweise oder die regelmäßige Wartung und Pflege, liegen im Einflussbereich des Fahrers. Eine Mindestlebensdauer kann auf Grund der individuellen Einflüsse nicht festgeschrieben werden. Eine pauschale Aussage ist vor diesem Hintergrund nicht möglich.
Wir versichern Ihnen jedoch, dass die Qualität unserer Fahrzeuge oberste Priorität genießt und wir alles daran setzen, diese Erwartungen auch gerecht zu werden. Dennoch können Schäden an Bauteilen auf Grund der unterschiedlichsten Einflüsse nie ganz ausgeschlossen werden. Einen Sachmangel – wie von Ihnen beschrieben – können wir in diesem Fall nicht erkennen. Damit wollen wir die Angelegenheit keineswegs bagatellisieren. Wir sind uns durchaus im Klaren, dass solche Vorfälle bei uns Kunden Verärgerung auslösen können. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass jeder auch noch so großzügigen Einstellung zur Kulanz Grenzen gesetzt sind und wir Ihnen in diesem Fall (ihr Fahrzeug befindet sich im fünften Betriebsjahr) kein Entgegenkommen anbieten können."

Nach diesem Brief fühle ich mich schlecht und schuldig.
Ich werde mich als Au(to)difahrer bessern und AB sofort und insbesonder meine Türen vor jeder Fahrt freundlich grüssen, sie streicheln, mit ihnen sprechen und die Scharniere ölen.

...ansonsten es dabei belassen und mich wieder beruhigen :shock:
viele Grüße vom Midnight


Micheart

A6-Freund

  • »Micheart« ist männlich

Beiträge: 4 310

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 54

Erfahrungspunkte: 20 543 236

Nächstes Level: 22 308 442

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juni 2005, 21:08

Na Super!!!!!

Aber war die art wie Dein Tür Problem gelöst wurde den das einzige was noch ging?

Is echt nen Ding..

Frag doch MAL in einem allgemeinen Audi Forum! Wer weiß vielleicht ist da jemand der auch die Erfahrung gemacht hat.


Ich lasse jetzt die Türverkleidungen ab.... Sicher is sicher :wink:

tschantinger

Routinier

  • »tschantinger« ist männlich

Beiträge: 541

Fahrzeug: A6 Avant Allroad 2,7 Tdi

EZ: 10/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 6500 Landeck, Tirol

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 509 339

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Juni 2005, 21:36

Also erstmal herzlich willkommen im Forum. Da hast ja einen sehr ärgerlichen A6-Einstand hinter dir. Aber dass die Audi AG jegliche Kulanz ablehnt, find ich schwach. Sicherlich ist KLAR, dass sie nicht für jeden Sch... zahlen, aber das ist doch kein alltägliches Problem und vorallem bei Gott nicht deine Schuld. Ein wenig Entgegenkommen hätte ich mir da schon erwartet.

JayJayS

Haudegen

Beiträge: 940

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Jena

Level: 45

Erfahrungspunkte: 4 415 470

Nächstes Level: 5 107 448

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. Juni 2005, 11:04

hi

Vieleicht nicht seine Schuld, aber die des Vorbesitzers und/oder die mit den Kundendiensten beauftragte Werkstatt. Man kann 5 Jahre lang ein Schloß nicht Ölen/fetten und es geht irgendwann nicht mehr auf und man kann 5 Jahre lang immer nur reichlich Sprühfett reinrotzen bis es überall rauskommt und irgendwann geht auch nix mehr, weil das alte Fett fest geworden und bewegliche Teile aneinanderpappen (Kapilarwirkung).
Bleibt die Frage was billiger ist: Türverkleidung aufflexen oder durch die B-Säule den Schließbolzen aufbohren.

MfG
JayJayS


Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 490 736

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Juni 2005, 16:32

Die hohen Herren aus Ingolstadt werden schon MAL wieder runter kommen von ihrem Tron. Ist ja der Abschuß.
Ich streite auch immer noch wegen meiner Vorderachse, diese geniale Konstruktion der 4-Lenker-Achse. Jedem Gutachter und jeder Werkstatt kommt erst MAL ein kurzer Zucker wenn man dieses Wort in den Mund nimmt.
Nach 2,5 Jahren hatte ich nach ewigem hin und her gnädigerweise (und mit Vergleich von mehreren Fahrzeugen / Werkstätten) endlich MAL neue Radnaben, Radlager, Traglenker und Führungslenker bekommen. Natürlich wieder die windigen original A6 Teile, statt der verstärkten RS6, welche noch dazu auf den Cent genau das allergleiche kosten.
Naja 5.000km später waren diese Billigdinger natürlich wieder ausgeschlagen, und ich ärgere mich MAL wieder damit rum.
Und dafür schiebt man den Herren der Ringe auch noch fast 500 Euro an Garantieverlängerung in den Allerwertesten. DAS finde ich Kundenservice, vor allem da ich ja einen Zettel unterschrieben habe der ganz knapp einen Wert von 50.000 Euro hat.
Super Jungs! Macht weiter so!
Ich werde jetzt die Kosten von etwas über 1.500,- Euro nur für die Teile (Traglenker, Führungslenker, Koppelstangen, Spurstangenköpfe, die beiden Lenker oben, Radlager, Radneben) selber übernehmen müssen, plus die Arbeitszeit.
Den Brief den Auto Bild und auch andere "Lektüren" dann bekommen, den möchten die Herren der Ringe aber besser nicht lesen.
Über 3 Jahre Kampf wegen der Unfähigkeit, einem Kunden ein paar Teile zu tauschen, wo bekannt ist dass sie zu schwach ausgelegt sind, und die RS6 Teile eine dauerhafte Abhilfe schaffen würden.
DAS nenne ich den wirklich wahren "Vorsprung durch Technik"!
Wer den genauen Vorgang wissen möchte, ich habe ihn auf inzwischen wahrscheinlich schon über 20 Seiten Text gespeichert.
Mit freundlicher Lichthupe,
Markus Zimmermann

a6avant42

Audi AS

Beiträge: 297

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 5 km Out of Rosenheim

Level: 38

Erfahrungspunkte: 1 365 839

Nächstes Level: 1 460 206

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. Juni 2005, 07:34

Das Vorgehen bezgl. des Türschlosses ist schon sehr komisch.

Ich hatte in im Ausland einen Einbruch in meinem A6, dabei wurde irgendwie das Schloss an der Fahrerseite "aufgebohrt". Die Tür wurde dann von den Einbrechern wieder zugeschlagen, was ich persönlich sehr nett und zuvorkommend fand. :D

Nun zum Problem, auch bei mir ließ sich die Fahrertüre nicht mehr öffnen, weil durch die Beschädigung des Schlosses innen ein Mechanismus auch beschädigt wurde. Den Griff konnte ich hochziehen, aber es tat sich nichts, innen wie außen.

Meine Werkstatt, hat dann das Türschloss "reingedrückt", so dass es in den Hohlraum zwischen Türverkleidung und Türe fiel. Mit viel Geschicklichkeit und einem Kleiderbügel aus der Wäscheierei wurde die Türe dann irgendwie geöffnet.

Türverkelidung AB und siehe ein kleines Plastiktiel welches eine Verbindung herstellt war kaputt, also Plastikteil wieder rein, kaputtes Türschloss wieder verbaut (habe ich bisher sowieso nie benutzt) und alles war wieder gut.

Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 491 812

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. Juni 2005, 08:46

Zitat von »"MarkusZ01"«

Wer den genauen Vorgang wissen möchte, ich habe ihn auf inzwischen wahrscheinlich schon über 20 Seiten Text gespeichert.


Das würde ich gerne MAL lesen! Schicks doch einfach an mein MAil Adresse. Die Neue Adresse :wink:


Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 491 812

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. Juni 2005, 08:53

Ich habe auch schon negative Erfahrungen mit Audi gemacht, aber im nachhinein, als ich mich beschwert hatte, wurde alles versucht um mich wieder Glücklich zu machen. Ich sage euch, der Gröste Teil liegt am Autohaus selber. Ich kann da immer nur wieder mein Autohaus nennen, zig Auszeichnungen für Service und Kundenfreundlichkeit und das zu recht!

Wenn ich sage ich möchte ein anderes Teil eingebaut haben als das was drinne ist, bauen sie mir das auch ein, ich muß dann zwar etweilige mehrkosten tragen, aber sie bauen es ein. Auf der Rechnung steht dann lediglich "Kundenwunsch" das wars!

Und zu dem Türschloss kann ich nur sagen, es hört sich so an als wenn die Arbeit in einer NICHT Audiwerkstatt durchgeführt wurde. Denn wenn ich zu Audi fahre wird immer im Vorfeld geklärt ob Kolanz oder Garantieanspruch besteht.

Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 490 736

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. Juli 2005, 17:28

Ich habe inzwischen ja auch den Händler (die Audiwerkstatt) gewechselt. Leider viel viel viel zu spät. Der neue Händler kann jetzt verständlicherweise auch nicht mehr Zaubern und alles wieder einfach so schnell MAL gerade biegen.

Aber der neue Händler (die neue Audiwerkstatt) ist super drauf, die versuchen alles in ihrer Macht stehende. Das ist echt ein dickes Lob wert, bei denen wird Kundenservice wirklich noch groß geschrieben.

@Ranger-Joe
Post wirst du in ein paar Minuten von mir bekommen.
Es sind noch einige Sachen gelaufen wo ich Gar nichts aufgeschrieben habe, das ist echt eine endlose Geschichte... Ne Frechheit die seinesgleichen sucht.

Kannst deine Meinung dazu auch hier rein stellen von mir aus, den Fall kennen schon so einige Leute... ;)
Mit freundlicher Lichthupe,
Markus Zimmermann

Lesezeichen: