Sie sind nicht angemeldet.

Blackbeauty

Eroberer

  • »Blackbeauty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Fahrzeug: A6 4B C5 Avant 1,8L 92KW 125PS, Farbe LY9B

EZ: 03.1999

MKB/GKB: AQE/DWH

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Garbsen

Level: 24

Erfahrungspunkte: 67 167

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. März 2012, 20:08

Vorderadgelenkmanschette austauschen

hi,

kan mir einer erklären wie und welch Werkzeug ich benötige um die zerissenen alten gelenkmanschetten zu tauschen. Ich möchte morgen welch neue Manschetten koofen, da ich längst eine Woche mit zerissenen Manschetten auf Axe bin. Die ganzen Felgen sind vollgespritzt mit Grafit fett. Habe nur 168.000 gefahren und schon zerissen! (?) Komisch


2

Montag, 2. April 2012, 19:26

Re: Vorderadgelenkmanschette austauschen

hi,
Dazu musst du das komplette Gelenk ausbauen!
- Gelenkbolzen vor dem aufbocken lösen ( 27 Schlüsselweite oder großer Imbus)
- Rad AB 17´er
- obere Schraube - M10x100 ( 16´er Schlüsselweite) -lösen da wo Die oberen Koppel oder Stabi´s
den Achsschenkel festhalten und wo die Lenkstange festgeschraubt ist
( Gaaaaanz viel Rostlöser und etwas Zeit bis sie gangbar ist!!!!!) und neue Schraube besorgen!!!
( Mit Mutter 3,20€ bei Audi)
- Lenkstangenkopf Rausdrücken, geht eigentlich ganz leicht 13 oder 14´er
- dann die Köpfe rausdrücken, oder Mit Dorn rausschlagen.
- ABS Sensor AB ( 5´er Imbus)
- Dann kannst du die Radnabe komplett drehen und umlegen, sodass du das Gelenk gerade so aus
dem Radlager nach hinten heraus bekommst.
- Schlauchschellen schon MAL aufschneiden
- Jetzt nimmst du dir den großen Bolzen ( 27´er opder Imbus)und schraubst ihn in das Gelenk
rein. achte darauf, dass das Gelenk gerade ist!
und schraube sie so tief rein, bis du ein knacken höhrst und spürst, jetzt hast du das Gelenk aus
dem Sicherungsring gedrückt.
- Jetzt nur noch herausziehen und dann alles schön saubermachen.
- Gelenk vorher mit neuem Fett füllen
- Neue Manschette mit Schelle rauf
- Sicherungsring und Kunststoff - Führungsring auf die Antriebswelle
- jetzt das neue Gelenk rauf und mit einem Kunststoffhammer das Gelenk auf die
Antriebswelle "schlagen" bis du den Sicherungsring höhrst und
dann stitzt alleswieder da wo´s soll.
- Die 27´er Schraube oder die mit beiliegende neue Imbusschraube für die Nabe dann wieder
mit 190 NM bei abgebocktem Auto anziehen und dann noch einmal um 180°.
- Radbolzen mit 120Nm und gut ist

Gruss René

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »keule1984« (2. April 2012, 21:11)


Lesezeichen: