Sie sind nicht angemeldet.

Mark S.

Silver User

  • »Mark S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Fahrzeug: A6 4B 2.5TDI Quattro S-LINE

EZ: 2003

MKB/GKB: BAU/FAU

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Lüneburg

Level: 31

Erfahrungspunkte: 323 840

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Januar 2011, 17:49

Wie Lackschicht prüfen?

Guten Abend,
will mir ja einen A6 4b kaufen. Und habe folgende Frage wie prüft hier die Lackschicht? Mit einen Digitalgerät oder Magneten, gibt ja welche die man ans blech setzt und dann rauszieht, mit so einer skala. Vllt kennt das ja einer von euch und hat erfahrung damit. Bin auf die Antworten gespannt.


Gruß Mark


Haukules

Ewiger User

Beiträge: 23

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Mönkeberg

Level: 23

Erfahrungspunkte: 56 471

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Januar 2011, 18:20

Moin,
mit nem kleinen magnetstreifen kannst halt schauen, ob gespachtelt worden ist. Ansonsten gibt es günstige Lackschichtdicke-Messgeräte, die nur grobe Bereiche anzeigen oder halt professionelle Geräte.
Mit einem Magnetstreifen und so einem günstigen Gerät(ab ca. 15,-€) kannst Du zumindest MAL grob drüber schauen wenn Du einen Verdacht hast (zB wenn Spaltmaße nicht ok).
Grüße Hauke

DaPole

Silver User

Beiträge: 220

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Remshalden

Level: 34

Erfahrungspunkte: 566 448

Nächstes Level: 677 567

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Januar 2011, 19:01

Selbst das mit dem Spachtel ist so ne Sache, wenn bei der Instandsetzung eines Unfalls Metallspachtel verwendet wird, zieht selbst der Magnetstreifentrick nicht ;) Da hilft nur ein Lacktiefenmesser, um Gewissheit zu haben, ob Lack original oder nachträglich lackiert worden war..


Rudi

A6-Prinz

Beiträge: 5 282

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 55

Erfahrungspunkte: 22 538 875

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Januar 2011, 22:00

Wenn die Teile getauscht wurden und gut lackiert wurde, hilft nicht einmal dieses.
Audi A6 Avant 3.0 Mein Album

DaPole

Silver User

Beiträge: 220

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Remshalden

Level: 34

Erfahrungspunkte: 566 448

Nächstes Level: 677 567

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. Januar 2011, 22:03

Wirst du dennoch merken, da ein Lackierer selten die Schichtdicke des Lackes hinbekommt, wie es maschinell bei der Produktion aufgetragen wurde,.. aber da hilft ohnehin nur ein Lacktiefenmesser..

Rudi

A6-Prinz

Beiträge: 5 282

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 55

Erfahrungspunkte: 22 538 875

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. Januar 2011, 22:09

Meine Gutachter haben es nicht gemert, daß ein Kotflügel getauscht wurde. ;)
Hab es Ihnen aber immer noch gesagt. Gewisse Tolleranzen hat ja die Werkslackierung auch.

Mir war was mit 160-200Mü
Audi A6 Avant 3.0 Mein Album


Haukules

Ewiger User

Beiträge: 23

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Mönkeberg

Level: 23

Erfahrungspunkte: 56 471

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Januar 2011, 08:12

Für die Unterschiede der Lackschichtdicke können bereits die günstigen Geräte von anderen Stellen am Fahrzeug einen Referenzwert festhalten. Für eine grobe Überprüfung sollte das reichen.

Grüße Hauke

Lesezeichen: