Sie sind nicht angemeldet.

PersonaNonGrata

Ewiger User

  • »PersonaNonGrata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 23

Erfahrungspunkte: 58 909

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. September 2010, 12:33

Merkwürdiges Geräusch / metallisches Schleifen

Hallo!

Ich habe ein kleines Problem mit meinem Auto. Und zwar tritt seit gestern, wenn ich bremse, ein merkwürdiges Geräusch auf. Es ist wie ein rhythmisches metallisches Schleifen und scheint von der Rotationsgeschwindigkeit der Räder abhängig zu sein in seinem Rhythmus.

Meiner Meinung nach kommt es von hinten rechts. Auch wenn ich die Bremse löse und ihn dann wieder rollen lasse, oder einfach leicht beschleunige, tritt das Geräusch in verminderter Form noch eine Zeit lang auf. Erst wenn ich einige Zeit nicht mehr gebremst habe ist das Geräusch bis zum nächsten MAL Bremsen weg.

Ich stelle weder eine Unruhe des Wagens noch eine Verlängerung des Bremsweges fest.

Meine Fragen nun:
- Wir benötigen morgen das Auto. Ich gehe davon aus, dass es die Bremse ist, die diese Symptome verursacht. Leider habe ich nicht die Zeit den Wagen in eine Werkstatt zu fahren. Ist es vertretbar damit noch durch die Gegend bis zum Wochenende zu fahren?
- Könnte es etwas anderes sein als die Bremse?
- Könnte man vielleicht irgendwie selbst etwas tun? (z.B. Vollbremsung bei leerer Straße aus bestimmter Geschwindigkeit? Hat sich da vielleicht nur "Dreck" festgesetzt?)

Die Bremsen sind komplett vor 50.000 Kilometern gemacht worden. Vor 2000 Kilometer wurde der Wagen komplett durchgecheckt. Da wurde mir gesagt, dass alles in Ordnung ist. Ich habe mich explizit noch einmal nach dem Zustand der Bremsen erkundigt und mir wurde da gesagt, dass die absolut gut in Schuss wären. Sowohl Bremstest als auch Sichtkontrolle (Rad ab) wurde gemacht.

Jetzt wundert es mich ein wenig, dass die 2000 Kilometer später fertig sein sollen?

Dankende Grüße
PersonaNonGrata


WAUZZZ4BZ1N

A6-Freunde

2

Sonntag, 26. September 2010, 13:09

Re: Merkwürdiges Geräusch / metallisches Schleifen

na, da bin ich MAL auf die Ferndiagnosen gespannt...

Zitat von »"PersonaNonGrata"«

Wir benötigen morgen das Auto. Ich gehe davon aus, dass es die Bremse ist, die diese Symptome verursacht. Leider habe ich nicht die Zeit den Wagen in eine Werkstatt zu fahren. Ist es vertretbar damit noch durch die Gegend bis zum Wochenende zu fahren?

Bei der Vermutung, sage ich: Nein!
Warum findet man keine 30 Minuten Zeit, bei einer Werkstatt Halt zu machen und den Meister MAL druterschauen zu lassen? Ist Dir es Dir das nicht wert, möglicherweise Dich, Deine Mitfahrer, Deine und deren Angehörige oder Wildfremde ins Unglück zu stürzen?

Zitat von »"PersonaNonGrata"«

Die Bremsen sind komplett vor 50.000 Kilometern gemacht worden.

Auf der Strecke sind Bremsbeläge nicht selten runter.

Zitat von »"PersonaNonGrata"«

Vor 2000 Kilometer wurde der Wagen komplett durchgecheckt.

Was nichts anderes heißt, dass das Auto zu genau diesem Zeitpunkt in Ordnung war.

PersonaNonGrata

Ewiger User

  • »PersonaNonGrata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 23

Erfahrungspunkte: 58 909

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. September 2010, 13:17

WAUZZZ4BZ1N, wenn irgendein Meister am Sonntag auf hätte, wäre ich schon auf dem Weg zu ihm. Hat aber kein Meister auf...


WAUZZZ4BZ1N

A6-Freunde

4

Sonntag, 26. September 2010, 13:20

Aber am Montag haben die offen! Und ich bin davon überzeugt, dass auch jemand auf Deiner Strecke geöffnet hat.

Nachtrag: Pannenhilfe gibt es 24/7

PersonaNonGrata

Ewiger User

  • »PersonaNonGrata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 23

Erfahrungspunkte: 58 909

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. September 2010, 13:51

Meine Tage nächste Woche sehen in etwa so aus:

Ich stehe morgens um 5 Uhr auf, um 6 Uhr bin ich im Büro. Abends um 22 Uhr verlasse ich das Büro, bin um 22:30 Uhr zu Hause, esse kurz was und gehe einem anderen menschlichem Bedürfnis nach, weil ich sonst keine Zeit dafür finde und lege mich ins Bett.

Ich mache keinerlei Mittagspause und selbst die Termine, die ich beruflich habe kann ich kaum wahrnehmen, weil sie sehr knapp geplant sind.

Leider werde ich also keinerlei Zeit haben extra in die Werkstatt zu fahren, falls mir nicht hier jemand glaubhaft sagen kann, dass dies notwendig ist.

Wofür gibt es solche Foren wenn man immer nur schreit: "AB zur Werkstatt". Ich selbst stufe das Problem nicht als so kritisch ein, denn immerhin funktionieren die Bremsen noch. Selbst wenn eine der vier Bremsen am Ende ist kann man das Fahrzeug immer noch sicher zum Stillstand bringen. Macht halt Krach und nervt.

Also - nochmal die Frage: Kann es was anderes als die Bremse sein? Muss ich damit sofort in die Werkstatt und wenn ja, warum? Was könnte ich mir kaputt machen, wenn ich damit bis Samstag warten muss und trotzdem fahre?

WAUZZZ4BZ1N

A6-Freunde

6

Sonntag, 26. September 2010, 14:05

Ruf jetzt sofort einen Pannendienst an, der sich das Auto anschaut. Du hast ja im Augenblick offensichtlich Zeit.

Gerade wegen Deinen Terminen sollte Dir doch an einer verbindlichen Diagnose gelegen sein und nicht an Ratespielchen von Forenteilnehmen. Was hilft es Dir, wenn Du die Antwort bekommst: Bei mir war es nur ein Steinchen. Fahr weiter." und bei Du knallst morgen früh um 6 Uhr in die Leitplanke?

Was machst Du dann mit Deinen Terminen?

Und wofür es solche Foren gibt: Vielleicht für die Frage, wie Du die Bremse zerlegen kannst, nachdem bereits eine Diagnose gestellt wurde. Oder, damit Dir einer den Tipp gibt, den Pannendienst zu rufen.

Ach nochwas:
Ich kann mein Auto bei der Werkstatt jederzeit abgeben. Einfach einen Zettel mit Fehlerbeschreibung ausfüllen und Schlüssel einwerfen. Jede weitere Kommunikation erfolgt telefonisch. Mit dem zweiten Schlüssel kannst Du das Auto ja am Abend wieder holen, wenn nichts gravierendes ist oder es repariert wurde. Den ersten Schlüssel holst Du bei Gelegenheit ab.


Shibi

Haudegen

Beiträge: 851

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Augsburg

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 245 226

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 26. September 2010, 16:38

Das Problem ist eine Ferndiagnose ist meistens sehr schwierig und alles andere als eindeutig. Man kann zwar vermutungen anstellen was es sein könnte, aber eine absolute Gewissheit was es ist bekommst du meistens nicht.

mfg, Tobi
Audi A6 2.7T Quattro Limousine BJ. 1999

Klumpy

Silver User

Beiträge: 158

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 32

Erfahrungspunkte: 408 209

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. September 2010, 17:22

Das sind die Inneren Bremsbeläge.
Ein Plättchen schleift wenn die fast runter sind als Warnung an den Belägen und erzeugen dieses metallische Schleifen (:

Liebe Grüße , Daniel.
Liebe Grüße, Daniel.

Audi A6 1.8 T - 150 PS

wiesel

König

Beiträge: 1 214

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: emden

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 916 866

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. September 2010, 19:34

Die Führungsbolzen der hinteren Bremssättel rosten gerne MAL fest und somit lösen sich die Klötze nicht mehr von den Scheiben.
Fahr MAL eine kurze Strecke ( 500-700 m) und prüf ob die Felge warm wird.
OT Hast du sonst keine Hobbys als 16 Stunden im Büro zu hocken :)
mfg.wiesel
edit: Klumpy: das die Klötze vor 2000 km noch gut waren hast du gelesen?
Arroganz ist die Perücke der geistgen Kahlheit
Audi A6 4B Avant 2,8 Riegerfront,Alutec 8x18, 225 vorn 255 hinten Eibach Pro Street Gewindefahrwerk.


Klumpy

Silver User

Beiträge: 158

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 32

Erfahrungspunkte: 408 209

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. September 2010, 01:06

Oh das hab ich überlesen :o
Liebe Grüße, Daniel.

Audi A6 1.8 T - 150 PS

SKULL

Silver User

Beiträge: 202

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 24404 Maasholm

Level: 33

Erfahrungspunkte: 537 810

Nächstes Level: 555 345

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. September 2010, 09:50

wenn die karre wärend der fahrt den löffel AB gibt und du....... hast du genug zeit ;-)

parabea

Ewiger User

Beiträge: 23

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 76351

Level: 23

Erfahrungspunkte: 60 808

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

12

Montag, 27. September 2010, 12:33

Es könnte ja auch das radlager, was vor 2TKm i.O. war, sein - aber sicher wirst du es nur wissen, wenn du einen Mecchaniker drunter schauen lässt....


cu Ralf


PersonaNonGrata

Ewiger User

  • »PersonaNonGrata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 23

Erfahrungspunkte: 58 909

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

13

Montag, 27. September 2010, 15:23

Hallo,

also - der Bremskolben hat hinten permanent gegen die innere Bremsscheibe gedrückt - oder so ähnlich. Dadurch war die Bremsscheibe innen fertig und verursachte das Geräusch. Bremssattel + Bremsscheiben gewechselt - alles wieder in Ordnung.

Kostenpunkt knapp 600 Euro.

Grüße
PNG

Klumpy

Silver User

Beiträge: 158

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Soltau

Level: 32

Erfahrungspunkte: 408 209

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

14

Montag, 27. September 2010, 17:44

Was hab ich gesagt -.-
Liebe Grüße, Daniel.

Audi A6 1.8 T - 150 PS

PersonaNonGrata

Ewiger User

  • »PersonaNonGrata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 23

Erfahrungspunkte: 58 909

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

15

Montag, 27. September 2010, 20:23

Du hattest Recht, hervorragend und vielen Dank!

Ebenso wie wiesel, auch an Dich nochmal vielen Dank.

@wiesel: Ich habe viele andere Hobbies, aber nun - was will man machen?

Bei mir stellt sich eine etwas andere Problematik als bei den meisten. Wenn es nicht zu meinem direkten Vorteil wäre soviel zu arbeiten, würde ich das auch nicht machen. Problem ist halt hier konkret gewesen, dass ich die Termine, die ich vereinbare nicht so einfach absagen möchte. Meine Frau hätte ich mit dem Auto so ohnehin nicht mehr fahren lassen und alles andere wäre sie nicht gefahren.


WAUZZZ4BZ1N

A6-Freunde

16

Montag, 27. September 2010, 22:18

Zitat von »"PersonaNonGrata"«

alles wieder in Ordnung.

Wie hast Du das denn jetzt doch so schnell in die Reihe bekommen?

Zitat von »"PersonaNonGrata"«

Kostenpunkt knapp 600 Euro.

Aua ha!

wiesel

König

Beiträge: 1 214

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: emden

Level: 44

Erfahrungspunkte: 3 916 866

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 28. September 2010, 09:17

Hast du dir den alten Bremssattel geben lassen? warst du bei Audi oder freie Werkstatt?
@Klumpy: Deine Diagnose mit den Klötzen ist ist eher unwahrscheinlich da abgefahrene Bremsklötze nicht den Kolben festsetzen.

mfg.wiesel
Arroganz ist die Perücke der geistgen Kahlheit
Audi A6 4B Avant 2,8 Riegerfront,Alutec 8x18, 225 vorn 255 hinten Eibach Pro Street Gewindefahrwerk.

Lesezeichen: