Sie sind nicht angemeldet.

hricol

Eroberer

  • »hricol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 26

Erfahrungspunkte: 125 073

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Dezember 2005, 12:15

Wasser in den Scheinwerfern... Wie kriege ich das raus?

Liebe Community

ich habe folgendes Problem:
Nachdem ich meinen Dicken einer Motorwäsche unterzogen habe, hat es nun Kondenswasser in den Scheinwerfergehäusen (Ich war vorsichtig, ehrlich....). Da ich nun einen Tag gewartet habe und die Dinger immer noch beschlagen sind (eigentlich sind es ja kleine Tröpfchen), brauche ich nun ein Hausmittelchen wie die wieder weg gehen. Da der Scheinwefer ja ziemlich eng gebaut ist, komme ich von hinten kaum dran. Gibt es eine Möglichkeit nur das "Glas" zu öffnen?


psychoinside

Foren Legende

Beiträge: 1 928

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Fischach

Level: 49

Erfahrungspunkte: 8 651 316

Nächstes Level: 10 000 000

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Dezember 2005, 13:00

Hallo,

hört sich so an, also ob Du Wasser im Scheinwerfer selber hast. Wahrscheinlich hast Du die Motorwäsche mit nem Dampfstrahler gemacht und es hat Dir das Wasser durch die Scheinwerferdeckeldichtungen gedrückt...

Also ich habe kein Patentrezept-ABER ich würde an Deiner Stelle folgendes tun...

Stells Auto in ne warme Garage. Deckel beider Scheinwerfer aufmachen und schauen ob Wasser sichtbar ist. Wenn ja - mit saugfähigen Küchentüchern schauen, das Du das Wasser raussaugen kannst... Dann mit Fön (KEIN Heissluftgebläse!) solange von hinten reinblasen, bis der Scheinwerfer gewiss trocken ist (ich denke 5-10 min warme luft sollte genügen..)

Dann Deckel drauf und es sollte gut sein.. Bitte schau ganz penibel, das der Deckel und die Dichtung sauber schließt... Und wenn Du Xenon hast schau, das der Kabelbinder das dicke Kabel bei der Einführung dicht umschliesst und der Einführungsdeckel sauber sitzt.

Sollte das nix helfen, hätte ich noch nen Vorschlag. Bei den verschiedensten Elektrogeräten ist in der Verpackung im Karton o.Ä. ein Tütchen mit "Silikagel" drin. Diese Päckchen nehmen Feuchtigkeit auf und sind meist recht klein..

Kleb so eins mit Tesa an deinen Deckel, Mach den Scheinwerfer zu und lass es eine Weile drin - sollte dann die Restfeuchtigkeit in Deinem Scheinwerfer auch weg sein...

BITTE nicht nur in den Scheinwerfer legen - des Tütchen rutscht sonst in ne Ecke wo Dus sicher nicht mehr rauskriegst - deshalb an den Deckel kleben...

Viel Glück, THOMAS


PS: NUR Die Gläser kannst Du beim 4B nicht abnehmen - sind verklebt...
Es soll schon manchen gelungen sein, den Kitt um das Glas (das eig. Kunstsoff ist) zu erwärmen (Scheinw. im Backofen) unds Glas vorsichtig abziehen - aber das is ne reine Bastellösung und die Scheinwerfer müssten raus und das ist richtig Arbeit beim 4B...
*VERKAUFT*: AUDI A6 2,8....

Motorrad: Be eM We K 1200 S ;)

neuer Dicker: SKODA OCTAVIA RS TSI *fast Vollausstattung* 280,8PS/416NM


Beiträge: 604

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Göttingen Speedbike: GSX-R1000 Farbe: blackblue/gold 38cm Akra ;-)

Level: 42

Erfahrungspunkte: 2 789 641

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Dezember 2005, 11:24

Stell den Wagen doch mit geöffneten Scheinwerferdeckeln hinten in die Garage und mach Fernlicht und Licht an, an Batterieladergerät hängen.....


beim Schliessen der Scheinwerferdeckel ganz genau drauf achten das die Deckel richtig und dicht sitzen(die sitzen schnell falsch und undicht obwohl man denkt so sitzen die genau richtig), damit nicht wieder Wasser reinkommt.......

steve
POWER is nothing, without quattro ...!

***aber fahre momentan ne dunkelschwarze heckschleuder w211 270cdi & versuche die ganzen Nm momentan von vorn nach hinten und das ganze wiederum von hinten dann noch heil nach vorn ganz in die fahrtrichtung zu bekommen ;-) ,nixmehr quattro :-(

Lesezeichen: