Sie sind nicht angemeldet.

Wolfgang_M

Ewiger User

  • »Wolfgang_M« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bahrenfleth

Level: 24

Erfahrungspunkte: 63 344

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. März 2010, 11:14

Wenn man schon mal die Werkstatt besucht

Moin,
als Selberschrauber besuche ich die Werkstatt nur wenns nötig ist. Freitag war so ein Fall: Ich wollte die Winterräder gegen die Sommerräder tauschen, bekam die Felgen aber nicht los, da sie festgegammelt waren. Also AB zum Reifendienst nach Itzehoe. Ohne Termin mittels Vorschlaghammer wurden die Räder runter gedroschen. :twisted: Kann nix passieren meinte der Meister.

Auf der Fahrt zum Kumpel abends hatte ich von vorne rechts dann beim Gaswegnehmen Klackergeräusche. Anhalten, Reifen sitzt. Die Geräusche wurden immer lauter, also nach Hause anderes Auto nehmen.

Heute Morgen: Auto aufbocken und voren rechts Radmuttern mit den Fingern herausdrehen. Da fehlen einem die Worte. Alle Radmuttern der anderen Räder waren auch nur handfest.

Jetzt meine Frage an euch: Das will ich so nicht durchgehen lassen, man stelle sich nur vor, das rechte Vorderrad verabschiedet sich auf der Autobahn :( Was kann ich jetzt gegen die Werkstatt unternehmen?
Gruß,

Wolfgang (IZ)

A6 2,4 Avant Tiptronic Mod. 2000, brillantschwarz, 210 tkm
B~M~W 325i, E30 Cab. Autom., Mod. 88, alpinweiß, 218 tkm
Heinkel Roller 103A2, Bj. 1964 in Restauration


CruX

König

Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Flensburg

Level: 44

Erfahrungspunkte: 4 159 410

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. März 2010, 11:35

Nix,da sich alte Radmuttern nach wenigen Kilometern lösen können und deshalb auch nachgezogen werden müssen.
Lieber vier Ringe am Wagen,als einen am Finger

Wolfgang_M

Ewiger User

  • »Wolfgang_M« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bahrenfleth

Level: 24

Erfahrungspunkte: 63 344

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. März 2010, 11:57

Ich schraub nun schon 30 Jahre an Autos, aber dass sich Radbolzen auf einer Strecke von 50 km so weit lösen, dass ich sie mit den Fingern herausdrehen kann, glaub ich beim besten Willen nicht. Das man Radmutern nachzieht ist schon klar.
Gruß,

Wolfgang (IZ)

A6 2,4 Avant Tiptronic Mod. 2000, brillantschwarz, 210 tkm
B~M~W 325i, E30 Cab. Autom., Mod. 88, alpinweiß, 218 tkm
Heinkel Roller 103A2, Bj. 1964 in Restauration


A6-Thommy

Haudegen

  • »A6-Thommy« ist männlich
  • »A6-Thommy« wurde gesperrt

Beiträge: 962

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin Lichtenberg

Level: 44

Erfahrungspunkte: 4 251 867

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. März 2010, 12:07

Vielleicht waren sie ja festgeschraubt,nur das man vergessen hat, die Radnaben vor der Radmontage zu reinigen,und sich Dreck zwischen Felge und Nabe befunden hat,der sich dann während der Fahrt gelöst hat.

Radschrauben können sich schon nach sehr kurzer zeit, lösen,ob man es glaubt oder nicht.
Die schönsten Kombis heißen Avant und kommen aus Neckarsulm
Man sollte nicht mit Steinen werfen,wenn man im Glashaus sitzt .


A6 Avant 4F 3.0 TDI Quattro S-Line
A6 4B 2,5 TDI Avant
Audi Coupe GT 2.2 Typ 85 Baujahr 86
VW Golf III 1.8 75 PS Baujahr 1992

Wolfgang_M

Ewiger User

  • »Wolfgang_M« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bahrenfleth

Level: 24

Erfahrungspunkte: 63 344

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. März 2010, 12:35

Danke, das nehm ich dann MAL so hin. Werd da auf jeden Fall nicht wieder hinfahren. Ich bin nur froh, dass die Schraubenlöcher in der Felge noch nicht oval sind..
Gruß,

Wolfgang (IZ)

A6 2,4 Avant Tiptronic Mod. 2000, brillantschwarz, 210 tkm
B~M~W 325i, E30 Cab. Autom., Mod. 88, alpinweiß, 218 tkm
Heinkel Roller 103A2, Bj. 1964 in Restauration

bse02241

Silver User

  • »bse02241« ist männlich

Beiträge: 228

Fahrzeug: A6 4B 2.5 TDI V6

EZ: 07/2003

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Siegbrug

Level: 35

Erfahrungspunkte: 724 766

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. März 2010, 13:14

Ich denke du hast die richtige Schraube gehabt.

Bei mein Vater habe ich MAL die Felge kaputt gefahren und das Ersatzreifen drauf gemacht selbe Schrauben genommen für die Stahlfelgen.Und nach ein paar km waren die Schrauben locker.

Deshalb denke ich das es auch wichtig ist die richtige Schrauben zu nehmen.
Audi A6 Avant 2.5 TDI 120KW/163PS Multitronic


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 411 474

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. März 2010, 18:00

Das Nachziehen ist notwendig da aufgrund der Wärmeausdehung duch die beim Bermsen entstehende Wärme und dann im Zusammenspiel mit Schmutz und dem Felgensitz kann sie die Schraube bzw Mutter lösen.

sans-merci

Haudegen

  • »sans-merci« ist männlich

Beiträge: 751

Fahrzeug: A6 3.0 TDI, 245 PS

EZ: 10/2011

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bautzen

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 333 982

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. März 2010, 18:11

Natürlich muss man nachziehen, aber das bei allen Rädern die Muttern so locker waren, habe ich noch nie gehört, geschweige denn erlebt. Ich würde da auch auf Schlamperei der Werkstatt tippen, aber nachweisen kannst du es nicht. Somit bleibt dir nur der Weg der schlechten Werbung, aber juristisch wohl kaum.
Audi A6 Avant 4G
3.0 TDI / 245PS

all10down

Silver User

  • »all10down« ist männlich

Beiträge: 183

Fahrzeug: A6 4B Avant 2,7t

EZ: 2000

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Cottbus

Level: 33

Erfahrungspunkte: 502 827

Nächstes Level: 555 345

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. März 2010, 18:29

Vieleicht war ja die Werkstatt ja zu "dämlich" den Pressluftschrauber richtig einzustellen. Hab bei meinem Onkel (Reifendienstbesitzer) schon hunderte Reifensätze gewechselt. Daher meine Vermutung mit dem Schrauber.
Und zum Thema Dreck zwischen Rad und Nabe, denk ich MAL eher unwahrscheinlich.
A6 Avant 2,7t schwarz Quattro, Tiptronic, mittlerweile Ledersitze, Supersport Gewindefahrwerk, Aerotwin Umbau


sans-merci

Haudegen

  • »sans-merci« ist männlich

Beiträge: 751

Fahrzeug: A6 3.0 TDI, 245 PS

EZ: 10/2011

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Bautzen

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 333 982

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. März 2010, 19:02

Wäre auch meine Vermutung... Bzw. vergessen mit dem Drehmomentenschlüssel nachzuziehen.
Audi A6 Avant 4G
3.0 TDI / 245PS

A6-Thommy

Haudegen

  • »A6-Thommy« ist männlich
  • »A6-Thommy« wurde gesperrt

Beiträge: 962

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin Lichtenberg

Level: 44

Erfahrungspunkte: 4 251 867

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. März 2010, 19:27

Wenn in einer Werkstatt die Räder nur mit Luftdruckschrauber festgezogen werden,wäre ich da sofort wieder weg.Einstellen hin oder her,was machste wenn der Luftdruck zu gering ist?

Vertrauen ist gut Kontrolle (Drehmomentschlüssel) ist besser :wink:
Die schönsten Kombis heißen Avant und kommen aus Neckarsulm
Man sollte nicht mit Steinen werfen,wenn man im Glashaus sitzt .


A6 Avant 4F 3.0 TDI Quattro S-Line
A6 4B 2,5 TDI Avant
Audi Coupe GT 2.2 Typ 85 Baujahr 86
VW Golf III 1.8 75 PS Baujahr 1992

all10down

Silver User

  • »all10down« ist männlich

Beiträge: 183

Fahrzeug: A6 4B Avant 2,7t

EZ: 2000

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Cottbus

Level: 33

Erfahrungspunkte: 502 827

Nächstes Level: 555 345

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. März 2010, 19:59

Das hat keiner behauptet. Natürlich wird bei uns mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen. Was die oben genannte Werkstatt macht weiß ich auch nicht.
Aber die richtige Einstellung des Schraubers beugt eventuellen Folgefehlern schon ein wenig vor, wenn Du verstehst wie ich es meine.
A6 Avant 2,7t schwarz Quattro, Tiptronic, mittlerweile Ledersitze, Supersport Gewindefahrwerk, Aerotwin Umbau


A6-Hatzer

Foren AS

Beiträge: 75

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 29

Erfahrungspunkte: 224 271

Nächstes Level: 242 754

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. März 2010, 00:35

Die originalfelgen(alu) meines ehemaligen Mitsubishis waren auch unmöglich mit einmal festziehen festzukriegen.

Dabei hab ich die zum schluss sogar so fest wie möglich angezogen....egal nach spätestens 20km mussten sie nachgezogen werden!Dann hielten sie....
Das waren allerdings spezielle Radmuttern mit Flacher Auflagefläche,also kein Kegel.

Aber bei allen anderen Felgen und Autos ist mir das noch nie passiert!
Also würde ich auch MAL sagen die Werkstatt hat einen Fehler gemacht.....

Beiträge: 80

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Rebecq

Level: 30

Erfahrungspunkte: 266 966

Nächstes Level: 300 073

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. März 2010, 09:03

Hatte ich auch MAL beim Freundlichen! Nachdem an meinem Audi 80 die Kupplung gewechselt wurde bin ich AB nach Paris. Auf der Autobahn konnte man nach ca. 200KM Klackergerausche hören, also angehalten, nachgeschaut aber nichts entdeckt. Bis ich dann in Paris war wurden die Geräusche heftiger, so daß ich den Wagen MAL hochgenommen habe. Als die Räder frei waren konnte man dann ein Klack links und rechts vorne hören. Bei mir waren alle Radschrauben an den Vorderrädern mit der Hand herausdrehbar. Die Felgen hatte ich schon 4 Jahre und habe immer nach ein paar KM die Radbolzen kontrolliert, hatten sich noch nie gelöst!

Als ich zurück war, bin ich direkt zum Freundlichen und habe mich beschwert, Antowrt: "Die wollte sicher jemand klauen". Ja KLAR, in einem Zeitraum von 14:30 Uhr - 16:00 Uhr beim Händler auf'm Hof!

Resultat war dann, das meine Radnaben verzogen waren und ich erstmal zwei Sätze Bremsscheiben versemmelt habe, bis ich's gerafft habe.

Machen kannst Du meiner Meinung nach wenig gegen die Werkstatt...
Audi A6 Avant 2,5 TDI Quattro, Bj. 5/2000

Lesezeichen: