Sie sind nicht angemeldet.

  • »wolkenrobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Rosenheim

Level: 23

Erfahrungspunkte: 50 667

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Januar 2007, 16:41

Ölverlust

hi A6-Experten,

bin neu in diesem Forum. Mein A6 Bj 98 Diesel 150 PS 250.000 km, hinterläst beim Parken seit ca. 1 Monat immer eine ca 1Euro-große "Ölmarke". Es ist nicht ganz eindeutig zu erkennen wo das Öl (Motoröl, da schwarz) wirklich austritt. Der Fahrtwind verwischt eindeutige Spuren. Sichtbare Spuren: rechter und linker Ventildeckel, Ölwanne, Flansch Getriebe-Motor. Die Audi-Werkstatt hat den Kurbelgehäuseinnendruck gemessen (gemessen ca. 3 bis 4 mbar, normal sei 1 mbar) und meint die Kurbelgehäuseentlüftung müße gewechselt werden, da verstopft (ca. 500 EUR). Ob damit das Problem dann gelöst ist, ist sich die Werkstatt nicht sicher. Vielleicht sei der Motor verschlammt und sowieso nicht mehr zu retten bzw. müßte die Kurbelgehäuseentlütung dann alle 30.000 km gewechselt werden. Vielleicht seien aber auch zusätzlich Dichtungen defekt.
Kann mir bitte jemand einen Rat zum weiteren Vorgehen geben?


Ranger-Joe

Administrator

  • »Ranger-Joe« ist männlich
  • »Ranger-Joe« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 6 185

Fahrzeug: A6 4F 2.0 TDI

EZ: 12 / 2007

MKB/GKB: -/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: 12623 berlin

Level: 56

Erfahrungspunkte: 29 096 354

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 40 / 8

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Januar 2007, 16:55

Beim Diesel hab ich nun garkeine nicht die Ahnung, aber denke das dir BC helfen kann. Der wird sich bestimmt hier um dich kümmern.

Achja mensch bitte hier schauen: Neuvorstellungen ;)

Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 56

Erfahrungspunkte: 26 098 448

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Januar 2007, 17:06

Hallo und :willkomen: ,

es gibt zwei typische Problem beim V6 TDI. Zum einen sind die Ventildeckeldichtungen oft undicht. Das Problem wäre dann recht kostengünstig zu beheben. Zum anderen gibt es wohl öfter Problem mit der KGE. Das kannst du hier nachlesen. Evtl. hilft dir das ja schon weiter. :wink:

Gruss Robert
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.


  • »wolkenrobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Rosenheim

Level: 23

Erfahrungspunkte: 50 667

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Januar 2007, 17:37

Hallo Robert

Danke! Das geht ja echt sehr schnell hier.
Wenn wahrscheinlich die Ventildeckeldichtungen undicht oder die KGE defekt ist, wie soll ich da vorgehen? Falls die KGE defekt ist, muß die ja zunächst ausgetauscht werden. Wie kann ich den Defekt eindeutig feststellen?

Grüße Werner
A6 Avant, Bj. 98, 245.000 km

Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 56

Erfahrungspunkte: 26 098 448

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Januar 2007, 17:43

Hier ein Tip von Steve aus dem verlinkten Thread:

Zitat von »"Steve_A6quattro"«

für die kge entlüftung ist kein defektes ventil zuständig sondern eine verstopfte kge entlüftung verantwortlich.....

...

dreh bei betriebswarmen motor im leerlauf den öleinfülldeckel auf und hörst du das kleinste druckausweichen herraus ist die kge verstopft!!!!



Ansonsten würde ich sagen, dass der zu hohe Druck im Kurbelgehäuse schon daraufhindeutet. Kenn mich beim TDi sonst auch nicht so riesig aus.
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.

Beiträge: 604

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Göttingen Speedbike: GSX-R1000 Farbe: blackblue/gold 38cm Akra ;-)

Level: 42

Erfahrungspunkte: 2 789 641

Nächstes Level: 3 025 107

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Januar 2007, 18:33

audi a6, 98er 2.5er afb TDi und 250tkm gerudert.....

der hat aber sowas von auf jeden fall die kge verstopft 8) und nun bisher einige motordichtungen/ventildeckeldichtungen undicht gedrückt :!: :!: :!: :!:






/die sache mit dem gefundenen ölfleck....

-da wo der fleck aufm boden ist, muss auchnicht (ist sie auchnicht) die undichtigkeit sein, wg der verbauten unterfahrschutzgeschichte....


der unterfahrschutz tropft erstmal satt voll und der darauf innenseitig befestigte filzteppich saugt sich wiederum auch erstmal voll, erst dann tropft es irgendwo an der tiefliegensten stelle unter dem wagen vom unterfahrschutz runter auf den boden.....




steve
POWER is nothing, without quattro ...!

***aber fahre momentan ne dunkelschwarze heckschleuder w211 270cdi & versuche die ganzen Nm momentan von vorn nach hinten und das ganze wiederum von hinten dann noch heil nach vorn ganz in die fahrtrichtung zu bekommen ;-) ,nixmehr quattro :-(


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 408 886

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Januar 2007, 21:57

auch von mir ein :willkomen: und viel Glück hier

  • »wolkenrobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Rosenheim

Level: 23

Erfahrungspunkte: 50 667

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. Januar 2007, 13:45

Herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme!

KGE: Hab den Öleinfülldeckel aufgedreht. Bei "angelehnten" Deckel ist ein Luftaustriff deutlich zu spüren.
Hab weiter mir nem U-förmigen durchsichtigen Gartenschlauch (etwas mit Wasser gefüllt) Überdruck am Ölmeßstab gemessen. 10 cm Wassersäule; das wären sogar 10 mbar.
Ist das wirklich so, dass die Motordichtungen diesen für mein technisches Verständs geringen Überdruck nicht standhalten?

Grüße Werner
A6 Avant, Bj. 98, 245.000 km

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 154 293

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. Januar 2007, 12:26

Zitat von »"wolkenrobby"«


Ist das wirklich so, dass die Motordichtungen diesen für mein technisches Verständs geringen Überdruck nicht standhalten?

Grüße Werner


Ja kann gut sein. Die Simmerringe sind nur reingesteckt.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.


  • »wolkenrobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Rosenheim

Level: 23

Erfahrungspunkte: 50 667

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Januar 2007, 17:47

Vielen Dank für die Hinweise.

Gibts ne Anleitung für den Aus- und Einbau hier im Forum oder sonst wo?? Was muß alles ausgebaut werden? Was ist besonderes zu beachten?
Gibts die KGE nur bei der Audiwerkstatt?

Grüße Werner
A6 Avant, Bj. 98, 245.000 km

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 154 293

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Januar 2007, 17:19

Das Problem ist das wenn einmal alles undicht ist wirst du das auch mit ner neuen KGE nicht mehr rückgängig machen können.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 408 886

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. Februar 2007, 00:26

Also, habe heute MAL bei einem V6 TDi das Ölfiltermodul gewechselt:

Hier eine kleine Auflistung der Arbeiten die ich nacheinander ausgeführt habe mit ein zwei Bildern. Bei sinnvollen Verbesserungsvorschlägen füge ich diese hinzu!

Hier die Schritt für Schritt Anleitung:

- Batterie abklemmen
- MotorÖl ablassen
- Motorabdeckung entfernen
- Luftfilterabdeckung (Blende) entfernen
- Luftfilter ausbauen
- Luftmassenmesser abstecken, ausbauen
- Turboladerabdeckung entfernen (drei Sechskantschrauben)
- Schlauch vom LMM zum Turbolader entfernen
- Diesen Schlauch komplett abziehen, dazu vom Ölfiltermodul am Ölabscheider den Schlauch abziehen
- Um den Ladedruckschlauch zum Ladeluftkühler zu entfernen die zwei Schlauschellen lösen, und die zwei Muttern vom Halter am Ventildeckel Beifahrerseite entfernen
- Unterdruckschläuche abziehen (Markieren!)
- Sämtliche elektrischen Stecker und Kabel die beim Ausbau im Weg umgehen abstecken und zur Seite legen
- Dieselleitungen abschrauben und markieren
- Ölzuführleitung vom Turbolader ausbauen (Die kleine oben vom Turbolader, am Ölfiltergehäuse vorbei in das Ölfiltermodul)
- Turbolader vom Abgaskrümmer lösen (drei Sechskantschrauben rechts oben im motorraum)
- Turboladerhalteschrauben (vier) vom Abgaskrümmer abschrauben (an die vordere auf der Beifahrerseite kommt man nur mit etwas Finger verbiegen dran)
- Turbolader nach oben abziehen ( Ölrücklauf ist nur in den Block gesteckt)
- Abgasrückführungsleitung abbauen (Leitung unter die unter Turbolader abgeht richtung Ansaugrohr)
- Kühlwasserleitungshalter für Kühlwasserschläuche für den Innenraumwärmetauscher die am (ich nenn es jetzt MAL Turboblock) Turboblock vom Krümmer befestigt sind lösen
- Alle Imbusschrauben vom Ölfiltermodul rausdrehen ( die unter der Einspritzpumpe ist wieder eine Fingerverbiegschraube... die eine von zweien die die ansonsten recht zügige Arbeit abbremsen!)
- Die Kühlwasserleitungen etwas nach oben drücken und das Ölfiltermodul in einer nach rechtsoben drehenden Bewegung herausnehmen!
- Dichtungsblech mitwechseln! Kann evtl wenn Altes wieder verbaut wird zu Undichtigkeiten führen, und dann muss wieder alles zerlegt werden!
- Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge!
- Öl wieder auffüllen!
- Neue Ölablassschraubendichtung verwenden!
- Dichtungen auf Beschädigungen überprüfen, evtl ersetzen ( Krümmer, Abgasrückführung...)
- Dieselleitungen entlüften!
- Evtl Motorwäsche durchführen und diesen danach wieder konservieren!


Arbeitszeit: Ausbau ca 1,5h, Einbau bis zum Funktionstest ca 1h
Werkzeuge: Ratschenkasten, Gabelschlüsselset, Ringschlüsselset, Rohrzange, Schraubendreher, Imbussatz (für Steckschlüssel und einzelner in Grösse 5 für die Schraube unter der Verteilereinspritzpumpe!), Halbmondschlüssel in der Grösse 12 für die Abgasturboladerschraube auf dem Turboblock, Handlampen, Schmutztücher...

Diese Anleitung soll nur eine Hilfestellung sein! Ich übernehme keine Haftung bei evtl entstehenden Schäden!

Hier alle Anbauteile entfernt, kurz vor dem Herrausnehmen des Ölfiltermoduls:

http://www.a6-quattro.de/photo20092006101333/1172535574.jpg

Hier das neue Ölfliltermodul:

http://www.a6-quattro.de/photo20092006101333/1172532166.jpg

Hier ohne Ölflitermodul:

http://www.a6-quattro.de/photo20092006101333/1172535690.jpg

So dann hoffe ich MAL, dass das eine kleine Hilfestellung war! :shock:


  • »wolkenrobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Rosenheim

Level: 23

Erfahrungspunkte: 50 667

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. März 2007, 13:07

Hab die Kurbelgehäuseentlüftung und beide Ventildeckeldichtungen gewechselt. Ich benötigte dazu ca. 8 Stunden. Der Motor scheint jetzt nach 2.000 km wirklich wieder dicht zu sein.
Danke für Eure Hilfe! Auf das Austauschen der KGE wäre ich nicht gekommen.
A6 Avant, Bj. 98, 245.000 km

F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 408 886

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. März 2007, 21:05

Und so sieht der Motor zerlegt aus... wenn alles undicht war und man ihn unterum komplett neu abdichten muss! Wer dies vorhat, und Fragen dazu... kann mich gerne per PN anschreiben... versuche zu helfen... aber ein kleiner Tipp, nach nächtelangem Schrauben, und er war immer wieder undicht... das einfachste wäre gewesen... Motor komplett raus! Hier eine kleine Impression wie das aussieht wenn er noch drin ist (Der Motor)... das Öl war schon alles abgetropft... habe MAL kurzzeitig die Hautfarbe gewechselt... erst weiss, dann rot vor Freude :wuht: an der Arbeit und dann schwarz... wovon könnt ihr Euch denken! Und das alles für meinen besten Freund der noch nicht MAL anwesend war, weil er auf Lehrgang war... und er grad am umziehen ist und Audi ... na ja ... jetzt nach einer Woche Abend für Abend mit zwei manchmal kurzzeitig 4 Händen ist er jetzt hoffenlich dicht!


B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 154 293

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 20. März 2007, 06:33

@Sebi
Also ich würde doch MAL schauen ob da nich irgendwo nen grüner Punkt an dem Motor ist.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.


F1Sebi

A6-Prinz

  • »F1Sebi« ist männlich
  • »F1Sebi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 743

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Sonthofen

Level: 55

Erfahrungspunkte: 24 408 886

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 20. März 2007, 15:33

Den habe ich leider nicht gefunden...

CruX

König

Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Flensburg

Level: 44

Erfahrungspunkte: 4 158 879

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

17

Freitag, 23. Januar 2009, 22:21

So bin letztens von Longlife auf 10W40 umgestiegen.Heute ist mir beim Fahren ein leichter Ölgeruch aufgefallen,jedoch meist nur nach kurzem Stillstand.Bin dann MAL angehalten und hab die Haube aufgerissen und meine Nase erstmal riechen lassen.Komischer Weise konnte ich keinen Ölgeruch feststellen.Habe dann mehrmals im Stand ein wenig Gas gegeben,jedoch ohne Veränderung.Hab extra nochmal in Richtung Krümmer gerochen,aber wieder nix.Das kam mir alles merkwürdig vor,also habe ich noch eine kleine Proberunde gedreht und kurz vor Schluss roch es wieder ganz leicht nach Öl.

Ist ein Problem mit der KGE beim 2.4 V6 bekannt oder könnte es etwas anderes sein?

Werde MAL die Tage auf den Ölstand achten,momentan "kratzt" er an der Max. Markierung.Kann es sein,dass die Werkstatt ein wenig zu viel Öl eingefüllt hat und es je nach Belastung rausgedrückt wird?
Lieber vier Ringe am Wagen,als einen am Finger

ra

Audi AS

Beiträge: 313

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Mainz

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 094 949

Nächstes Level: 1 209 937

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Januar 2009, 22:34

@cruX:
So etwas hatte ich letztens auch, beim stillstand hatt er vorne am Krümmer richtig gedampft. (Aber auch nur nach belastung, nicht im Stand) Ist bei mir der O-ring von der Kurbelwellen entlüftung gewesen. Und zusätzlich habe ich noch die Kopfdichtung mit erneuert, jetzt ist alles wieder Ok.

mfg ra
Nein mein Hund beisst nicht, er schluckt im Ganzen !!!


CruX

König

Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Flensburg

Level: 44

Erfahrungspunkte: 4 158 879

Nächstes Level: 4 297 834

  • Nachricht senden

19

Samstag, 24. Januar 2009, 11:07

Kann man den O-Ring selber tauschen oder ist der Aufwand viel zu groß?
Hast du den auf beiden Seiten oder nur auf einer getauscht?
Lieber vier Ringe am Wagen,als einen am Finger

ra

Audi AS

Beiträge: 313

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Mainz

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 094 949

Nächstes Level: 1 209 937

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Januar 2009, 12:30

Bei mir nur auf der rechten Seite, die Linke seite ist noch völligst Ok. Der Aufwand ist eigendlich nicht so groß, nur die Verkleidungen AB, Luftfilter weg und ein paar kleinteile demontieren. Das einzige problem was ich hatte ist das Teil abzuziehen.
Kannst ja MAL mit dem finger überprüfen ob an der Steckverbindung Öl zu finden ist, bei mir hatte ich einen Tropfen gefunden.
Die Zeit kann ich es dir nicht leider nicht beantworten, da ich das bei den Service arbeiten miterledigt habe.

Mfg ra
Nein mein Hund beisst nicht, er schluckt im Ganzen !!!

Lesezeichen: