Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

1

Mittwoch, 6. April 2005, 11:59

Keine Leistung unter 2000U/min!

Hallo,

ich hab ein Problem mit meinem 2.5l TDi AKE Motor und vieleicht hattet ihr ja schon MAL ähnliche Probs oder habt erfahrungen mit diesen Prob!

Und zwar bringt der Motor unter 2000 U/min null Leistung!Was heißt dass ich ihn immer über 2000 U/min halten muss um vernumpftig beschleunigen zu können.Beim Anfahren muss ich das Gas schon etwas Tiefer durchtretten damit nach etwa 1 sek das Fahrzeug sich bewegt aber dann ziehmlich rasch was immer für blöde Blicke von Passanten sorgt.Aber anderes komm ich nicht vom Fleck.Wenn ich im Tiptronik Modus fahr und mit etwa 1500 U/min mit 50 im 4o.5ten durch die Stadt juckel muss ich in Bergen oder auch auf geraden um Beschleunigen zu können erst runter schalten.Im Automatik Modus muss ich dann das Gaspedal soweit durchtretten das er selbständig runter schaltet was dann aber wieder eine ruckartige Beschleunigung bedeutet sobald er über 2000 U/min kommt.

War auch schon beim Freundlichen ume ecke um den Fehlerspeicher abfragen zu lassen weil ich dachte das vieleicht der LMM defekt ist,aber dem war nicht so-nicht MAL ein sporadischen Fehler hat er angezeigt.

Hab auch MAL gehört das sich das Steuergerät der Fahrweise des Fahrers anpasst und dementsprechen die Leistung frei gibt.Der Wagen wurde vorher von zwei älteren Herren gefahren die vieleicht etwas extrem defensiv gefahren sind.
Obwohl das hieße ja sehr untertourig und dann müsste er ja in diesem Bereich normale Leistung bringen!!
Auf jeden fall könnte man das Steuergerät zurücksetzen in dem man für etwa 15 min die Batt abklemt-stimmt das?Kann es leider nicht ausprobieren da mir der Code fürs Radio fehlt-den muss ich erst besorgen.
Vieleicht habt ihr ja ne idee was mit dem Motor nicht stimmt!
Vielen dank im voraus :lol:

Gruß Mr.A6-2.5


Tscheeses

Foren Legende

  • »Tscheeses« ist männlich
  • »Tscheeses« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 163

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Audiland / Gelbelsee

Level: 50

Erfahrungspunkte: 10 092 892

Nächstes Level: 11 777 899

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. April 2005, 17:01

Bei einem Bekannten von mir war so ein Ähnliches Problem, nur etwas andersrum. Er hatte anfangs zu viel leistung bis etwa 1500 U/min und dann Null bis zum abschalten des Motors. Bei Ihm war ein Unterdruckschlauch für den Turbo Kaput. Lass MAL Deinen Turbolader Überprüfen, ob dort entweder ein Schlauch abgegangen ist, Schaufel verbogen oder im schlimmsten Fall ein Lager defekt ist.
Das Mas aller Dinge, 6 Zylinder und 4 Ringe

3

Mittwoch, 6. April 2005, 20:39

Keine Leistung unter 2000U/min

Danke für den Tip! :lol:

Werde das MAL Prüfen/lassen!!!


Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 374 111

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. April 2005, 08:31

Könnte auch an der VTG Steuerung liegen, die ist ja dafür zuständig dass die Schaufeln in gewissen Drehzahlen richtig angeströmt werden.

Kannst auch hier MAL schaun:
http://www.dieselschrauber.de/
http://www.tdi-probleme.de/

5

Mittwoch, 27. April 2005, 19:05

Keine Leistung unter 2000U/min

hi,

vielen dank für die Infos nochmal.Ich bin leider nicht so oft im Netz um mich zeitiger auf Komentare zu äußern!
Ich habe es heute endlich MAL geschaft beim VAG Service vorbei zufahren.Der Servicemitarbeiter machte dann mit mir und seinem angeschlossen Diagnosegerät eine kleine Spritztour in der er alle Werte inkl.Fehlerspeicher überprüfte.Zu meinem Erstaunen waren alle Werte im Optimalen Bereich,sprich LMM,Turbo,Getriebesteuergerät(Tiptronik)usw.!Also Motor und Getriebe alles Topfit in Ordnung.
Dann zeigte er mir ein Rundschreiben der Audi AG in dem sie sich-wegen mehreren Anfragen von Kunden die Fahrzeuge mit Automatikgetriebe und V6 TDi Motoren besitzen-zu der Anfahr-und Leistungsschwäche unter 2000 U/min äußerten.

Ich Zitiere:
Die Leistungsschwäche bei Fahrzeugen mit V6 TDI-Motoren und Automatikgetriebe die in der Kaltstartphase und bei Bergauffahrt unter 2000 U/min auftauch sei auf die Getriebesteuerung(Steuergerät) zurück zuführen und somit normal.


Bei den 2002er Modell habe man ein anderes Steuergerät verbaut und das Problem etwas minimiert aber nicht gelöst,so sagte mir der Monteur.Man könnte für etwa 1800 ERuro das Steuergerät vom Facelift Modell verbauen aber ganz weg wäre es dann wie bereits gesagt immer noch nicht.Also muß man damit leben da Audi das Problem kennt aber nicht weiter beachtet.

Wußtet ihr das?
Ihr müsst ja dann das gleiche Problem haben!
Ich find die Anfahrschwäche bzw.die Gedenksekunde bis der Wagen in Bewegung setzt besonders nervig.Wenn man MAL zügig auf die Strasse einbiegen will,möglichst ohne mit den herannahenden Gegenverkehr zu kollidieren muss man echt aufpassen.
Hat einer ne Lösung für das Problem?

tschantinger

Routinier

  • »tschantinger« ist männlich

Beiträge: 541

Fahrzeug: A6 Avant Allroad 2,7 Tdi

EZ: 10/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 6500 Landeck, Tirol

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 455 824

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. April 2005, 08:28

Hallo, ich hab das gleiche Problem, wie du es geschildert hast deshalb fahre, solange der Motor noch kalt ist im Tip-Tronic Modus, also selber schalten. Mein Chiptuner hat gemeint, dass man das Steuergerät umprogrammieren kann, hab nächste Woche einen Termin bei ihm, bin MAL gespannt, was dabei herauskommt.


7

Donnerstag, 28. April 2005, 10:16

Keine Leistung unter 2000U/min

Moin,
fahr jetzt auch meistens im Tiptronik-Modus dann geht es eigentlich.

Kannst du dann MAL hier Posten ob es mit dem Update geklappt hat?Würd mich interessieren ob und wie ihr das Problem gelöst habt!

Gruß Mr.A6-2.5

tschantinger

Routinier

  • »tschantinger« ist männlich

Beiträge: 541

Fahrzeug: A6 Avant Allroad 2,7 Tdi

EZ: 10/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 6500 Landeck, Tirol

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 455 824

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. April 2005, 13:22

Aber sicher gebe ich das Ergebnis hier bekannt.

9

Sonntag, 22. Mai 2005, 15:03

Keine Leistung unter 2000U/min

@tschantinger

warst du schon bei deinem Chiptuner wegen des beschriebenen Problems?

Wenn ja,hat die Umprogrammierung erfolg gezeigt? :lol:

Wenns bei dir geklappt hat werde ich das nämlich auch MAL in Angriff nehmen!


tschantinger

Routinier

  • »tschantinger« ist männlich

Beiträge: 541

Fahrzeug: A6 Avant Allroad 2,7 Tdi

EZ: 10/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 6500 Landeck, Tirol

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 455 824

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Mai 2005, 16:12

@mr.a6-2.5
leider hab ich selber noch keine Zeit dafür gehabt, bin jetzt voll im Hochzeitsstress gewesen, aber jetzt, wo das vorbei ist, werde ich so bald wie möglich meinen Tuner aufsuchen und gebe dir dann Bescheid, ob es etwas gebracht hat, oder nicht.

B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 036 652

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Mai 2005, 19:09

Hat sich denn mit der Anfahrschwäche etwas verändert seit du das Auto hast?
Ansonsten muss das Problem ja schon bei ner Probefahrt da gewesen sein.
Dein Posting liest sich so als ob das Problem mit dem anfahren erst später aufgetaucht ist.
Chiptuning wird die Anfahrschwäche nicht nicht wegmachen können. Allein das Ansprchverhalten des Motors wird sich etwas verbessern wodurch sich dann der Eindruck ergibt das es besser geworden ist. Gerade der AKE leidet unter einer starken Anfahrschwäche weil der große Turbolader erst in Schwung gebracht werden muss. Das kann der Chip aber auch nicht verändern.Dafür wird er mit Chip aber sehr böse wenn der Lader dann zur Sache kommt. Das heißt der kopfnick Effekt verstärkt sich noch.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

12

Mittwoch, 15. Juni 2005, 12:36

Zitat

Hat sich denn mit der Anfahrschwäche etwas verändert seit du das Auto hast?
Ansonsten muss das Problem ja schon bei ner Probefahrt da gewesen sein.
Dein Posting liest sich so als ob das Problem mit dem anfahren erst später aufgetaucht ist.
Chiptuning wird die Anfahrschwäche nicht nicht wegmachen können. Allein das Ansprchverhalten des Motors wird sich etwas verbessern wodurch sich dann der Eindruck ergibt das es besser geworden ist. Gerade der AKE leidet unter einer starken Anfahrschwäche weil der große Turbolader erst in Schwung gebracht werden muss. Das kann der Chip aber auch nicht verändern.Dafür wird er mit Chip aber sehr böse wenn der Lader dann zur Sache kommt. Das heißt der kopfnick Effekt verstärkt sich noch.



@black cherokee

Die Probefahrt hab leider nicht ich durchgeführt sondern meine Frau.Das Problem ist dass ich rechtsseitig Oberschenkelamputiert bin und keine nicht umgebauten Fahrzeuge fahren darf.
Deswegen war ich nur alls Beifahrer bei der Probefahrt zugegen und da fällt einem die Anfahrschwäche nicht auf.Und da meine Frau eh sehr defensiv fährt ist ihr das auch nicht aufgefallen.Es ist auch so das einem die Anfahrschwäche nur aufällt wenn man MAL etwas zügiger Anfahren will und das Gaspedal etwas weiter durchtritt.Bei normaler Fahr merkt man sonst nichts.
Mittlerweile hab ich mich daran auch gewöhnt und es stört auch nicht mehr so extrem,vorallendingen wenn man im Tiptronikmodus fähr merkt man auch bei zügiger Anfahrt fast nichts mehr.Es kommt also auch viel von dem Automatikgetriebe!!

Aber MAL was anderes!Ich hab gesehen das du vom Fach bist "black cherokee".
Ich wollte jetzt doch demnächt MAL ein Chiptuning durchführen lassen bin mir aber unschlüssig wo und von wem.
Deswegen die Frage an dich:Was würdest du empfehlen?Eine Powerbox oder ein Chiptuning?Wenn Chiptuning!Wem würdest du empfehlen?

Vielen dank im voraus für deine Antwort!!

Gruß Carsten


B.C.

Foren Kaiser

Beiträge: 3 363

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhessen

Level: 52

Erfahrungspunkte: 15 036 652

Nächstes Level: 16 259 327

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Juni 2005, 19:58

Zitat von »"Mr.A6-2.5"«

H
Aber MAL was anderes!Ich hab gesehen das du vom Fach bist "black cherokee".
Ich wollte jetzt doch demnächt MAL ein Chiptuning durchführen lassen bin mir aber unschlüssig wo und von wem.
Deswegen die Frage an dich:Was würdest du empfehlen?Eine Powerbox oder ein Chiptuning?Wenn Chiptuning!Wem würdest du empfehlen?

Vielen dank im voraus für deine Antwort!!

Gruß Carsten


Also da ich ja wie du sagst vom Fach bin rate ich dir entweder zu einem Markentuner zu gehen oder es zu lassen.
Die meisten billig Tuner und Powerboxen Anbieter bewirken eine Leistungssteigerung indem dem serienmäßigen Motorsteuergeät etwas vorgekaukelt wird. Z.B: die Box verändert das Eingangsignal der ladedruck Überwachung. Das Motorsteuergerät gibt daraufhin den Turbo solange frei bis der Vermeintlich richtige Ladedruck erreicht ist.Dasselbe Spiel wiederholt sich bei der Regelung der Einspritzmenge. Beides zusammen ergibt eine Leistungssteigerung. Aber das Motormanagement kann nicht erkennen wenn der Ladedruck zu hoch wird weil es ja denkt es wäre alles normal. So kann es im günstigsten Fall zum aufleuchten der Check Lampe kommen weil irgendwelche Parameter dem Steuergerät unplausiebel erscheinen in der regel erleidet der Motor aber einen Defekt. Entweder der Turbo selber oder der Motor gehen an Überlastung kaputt.
Auch ein Diesel kann irgendwann "Klingeln". Aber das macht er dann nur einmal.

Also nimm eine Steuergerät Optimierung von MTM,Abt oder Oettinger oder so.Dort werden die Veränderungen am Fahrzeug auf einem Leistungsprüfstand erstellt und optimiert und alle Sicherheitsfunktionen der Motorsteuerung bleiben erhalten.

Aber wenn deine Frau eher Defensiv fährt stellt sich auch noch die Frage ob es Sinn macht ca 700-1000€ für eine Leistungssteigerung auszugeben.
Wobei der AKE Motor mit Abt schon auf gute 210 PS kommt und dann wirklich brutal zu werke geht. Macht aber nur bei nem Quattro Sinn.
Go Green. Save the Planet. Skoda Citigo Erdgas.

14

Mittwoch, 15. Juni 2005, 20:32

Zitat

Aber wenn deine Frau eher Defensiv fährt stellt sich auch noch die Frage ob es Sinn macht ca 700-1000€ für eine Leistungssteigerung auszugeben.
Wobei der AKE Motor mit Abt schon auf gute 210 PS kommt und dann wirklich brutal zu werke geht. Macht aber nur bei nem Quattro Sinn.


@black cherokee

Meine Frau fährt defensiv aber ich gib auch AB und zu gern MAL etwas mehr gas-natürlich nur wenn ich allein fahr und nur da wo es möglich und erlaubt ist :lol:
Und deswegen wären die 700-1000 € schon gut angelegt.
Ich hatte nie vor irgendwas von no name Firmen in meine A6 einbauen zu lassen.Es war KLAR das nur bekannte Tuningfirmen in frage kommen.Nur bieten diese doch auch teilweise Powerboxen an.
Aber ich denke wenn ich das in Angriff nehme dann richtig-also Chiptuning.Den Quattro hab ich ja!!!

Noch MAL ne andere Frage an dich:
Mir hat jemand S-Line Spiegel angeboten die vom A4 sein sollen.Das sie an meinem nicht passen ist KLAR ich wollte sie auch für nen Kumpel.Es sind komplette Spiegel mit Halter und allem was dazu gehört.Das ist soweit auch ok.nur die Kappen kommen mir nicht geheuer vor da sie schwerer als ALU sind,innen "ABS"steht und man an einer stelle schwarzes Kunststoff erkennt.Der Anbieter meint sie wären aus dem neuartigen Carbon-Verbundstoff!
Die Kappen haben ne Orginale Teilenummer und sehen auch nicht lackiert aus-sondern in Alu-Matt Optik.Kannst du das bestätigen?Sind sie Orginal?

Wieder vielen dank für deine Antwort!!

tschantinger

Routinier

  • »tschantinger« ist männlich

Beiträge: 541

Fahrzeug: A6 Avant Allroad 2,7 Tdi

EZ: 10/2007

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 6500 Landeck, Tirol

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 455 824

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

15

Montag, 20. Juni 2005, 14:24

@Mr.A6-2.5

Jetzt hab ich es doch MAL geschafft bei meinem Tuner vorbeizuschauen. Nach einer kurzen Probefahrt hat er schon gemeint, dass das Ladedruckregelventil kaputt ist. Er hat mir dann gleich ein Tauschgerät eingebaut und wirklich, der A6 geht wieder merklich besser. Deshalb haben wir vorerst MAL von dem Umprogrammieren des Steuergerätes Abstand genommen.


Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 374 111

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. Oktober 2005, 21:21

Hab im Moment das gleiche Problem, unter 2.000 U/min geht fast Gar nix mehr seit vorgestern Abend. :cry:
Muss aber erst meinen LMM prüfen, hab ja Gott sei Dank VAG-COM.
Wenns der nicht ist, schau ich mir MAL die VTG an...
Mit freundlicher Lichthupe,
Markus Zimmermann

bs

A6-Freund

Beiträge: 3 962

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Steg (Schweiz)

Level: 53

Erfahrungspunkte: 17 903 726

Nächstes Level: 19 059 430

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 4. Oktober 2005, 21:27

Ich hätte auf den ersten Moment auch auf LLM getippt, muss den bei meinen Passat auch kontrollieren lassen :cry:
Hier der ABSCHIEDSTHREAD von meinem EX-A6 für tröstende Worte

Infos über meinen Ex A6:
>>> The Bright Sin <<<


Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 374 111

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. Oktober 2005, 18:54

Hab mich MAL informiert, rund 95 Euro kostet ein Austauschteil.
Bin heute leider nicht zum Testen gekommen, ich hoffe morgen schauts besser aus mit der Zeit.
Werd euch auf dem Laufenden halten ;)
Mit freundlicher Lichthupe,
Markus Zimmermann


19

Mittwoch, 5. Oktober 2005, 23:13

Bei mir bzw. den Vorfacelift Modellen ist diese Leistungsschwäche ja bauart bzw. Getriebesteuergerät bedingt und von Audi als "normal" eingstufft :twisted: .Hab mich jetzt mittlerweile aber daran gewöhnt und im Tiptronikmodus ist die Leistungsschwäche auch fast nich spürbar.

Aber du hast ja das Faceliftmodell und dort sollte das ja durch die neue Software nicht sein.Würde auch MAL spontan auf den LMM tippen-hatte meinen ja kürzlich auch MAL auf Verdacht erneuert aber mittlerweile wieder den alten drin(da das Problem was ich zurzeit habe ja von der VEP kommt).Bei meinem "freundlichen" kostete der aber nur knapp 80 Euro inkl..Was aber auch noch verantwortlich sein kann für die Leistungsschwäche ist die Variabele Turbosteuerung oder hast du das schon geprüft?

Beiträge: 1 179

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Level: 46

Erfahrungspunkte: 5 374 111

Nächstes Level: 6 058 010

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. Oktober 2005, 20:57

Hab heut folgendes geprüft / gemacht:

1. Messfahrt, hab mit VAG-COM die Luftmasse und den Ladedruck mitgeloggt
maximaler gemessener Wert für Luftmasse: 942 mg / Hub
zum Vergleich: im April bei MTM hatte ich knapp über 1000 mg / Hub, im Juni selbst auch nochmal gemessen, 1000,9 mg / Hub, es fehlt also schon ein Eck
maximaler gemessener Wert für Ladedruck: 2560,2 mbar
Der Wert ist so OK, den hatte ich schon immer seit dem die Software von MTM im Steuergerät ist, da fehlt also nichts.

2. Luftfilter und -kasten sauber gemacht, den LMM vorsichtig mit Druckluft ausgepustet
hab aber den Druck vor dem durchpusten vermindert, damit nichts kaputt geht am LMM, die Teile sind ja da leider schon sehr empfindlich

3. Ladedruckregelung am Turbolader geprüft, das Gestänge ist leichtgängig, hackt nicht, allso alles in bester Ordnung

4. nachdem wieder alles sauber zusammengebaut war, eine erneute Messfahrt, Log mit VAG-COM
maximaler gemessener Wert für Luftmasse: 993 mg / Hub
der Wert wäre also wieder so gut wie OK

Die Leistung fehlt meiner Meinung aber immer noch.

Werde morgen als nächstes MAL das N75 (Magnetventil für Ladedruckbegrenzung) überprüfen. Vielleicht wird die Druckdose für die Ladedruckregelung am Turbolader nicht so ganz richtig angesteuert, das würde ja dann bedeuten dass die VTG nicht richtig arbeiten würde.

MAL schaun was dabei raus kommt...
Mit freundlicher Lichthupe,
Markus Zimmermann

Lesezeichen: