Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

clans87

Anfänger

  • »clans87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI

EZ: 2001

MKB/GKB: AKE / FAD

Level: 15

Erfahrungspunkte: 5 957

Nächstes Level: 7 465

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. März 2015, 16:55

Notlaufprogramm bei Vollgasfahrten

Hallo miteinander,

ich habe wohl ein bekanntes Problem, aber bisher bin ich noch zu keiner Lösung gekommen, da ich auch nicht der Turboexperte schlechthin bin.

Plötzlich hat mein A6 bei zuviel Vollgas mich immer auf 2500 u/min gedrosselt und gibt das ganze aber immer nach 20-30 sekunden wieder frei.
Mit vorsichtigen Rantasten kann ich aber durchaus längere Strecken auch bei 150km/h und 3000 u/min fahren.

Zuerst hatte ich nur den Fehler:

00575 - Intake Manifold Pressure


08-10 - Control Limit Surpassed - Intermittent

Dann habe ich den Saugrohrdrucksensor getauscht gegen einen neuen.

Keine Besserung aber noch ein Fehlercode:

00575 - Intake Manifold Pressure


08-10 - Control Limit Surpassed - Intermittent


00519 - Intake Manifold Pressure Sensor (G71)


28-00 - Short to Plus


Dann habe ich die VTG Gymnastik im VCDS laufen lassen und das VTG Gestänge fährt auf und ab ohne zucken oder ruckeln. Das habe ich mit kalten und auch heißen Motor gemacht.

Jetzt habe ich mal ne Log-Fahrt gemacht. Mir fällt auf das der Druck vom Sensor immer auf 2.5bar ansteigt und dann fällt sobald er in Notlauf geht.
Kann mir da jemand einen Rat geben? Untenrum zieht der Motor ganz normal, auf Landstraße fällt das ganze meistens gar nicht auf, da ich ohne Probleme Beschleunigen kann, aber sobald es länger Vollgas ist, dann regelt er runter.



»clans87« hat folgendes Bild angehängt:
  • Capture.PNG


Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 375

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 249 722

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. März 2015, 03:44

Folgende Bauteile hängen da mit drinne..

Der Saugrohrdrucksensor
N75 (Steuerventil für die VTG Verstellung)
VTG (Turbolader bzw. Turbolader Druckdose)
Der LMM.. (Fieses TEIL.. auch wenn er nicht als defekt angezeigt wird kann er defekt sein)
Der Nadelhubgeber (Düse 3).. da bin ich mir aber nicht sicher...

Zuerst würde ich die KOMPLETTE! Unterdruckverschlauchung überprüfen, und alles was spröde und rissig ist ersetzen. (Die Winkelstücke!! an den Magnetventilen die gehen sehr gerne kaputt)

Dann überprüfen ob die Unterdruckdose am VTG auch korrekt freigängig ist und sich per Hand (mit etwas Kraft) sauber von einer End-Lage zur anderen bewegen läßt)

Stellglieddiagnose ausführen..

Den LMM tauschen wenn nix zu finden ist.

Bin mir auch sicher das bei einem defekten LMM der Motor nicht auf volle Leistung kommt da durch die falsche Luftmassenberechnung/Ermittlung die entsprechenden "Gemischwerte" nicht korrekt erzeugt werden können. Folglich drosselt er den Motor ein.


Mehr wüßte ich jetzt auch nicht... bei mir wars anders rum..kam unten nicht ausm Quark > da war das AGR defekt.
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

clans87

Anfänger

  • »clans87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI

EZ: 2001

MKB/GKB: AKE / FAD

Level: 15

Erfahrungspunkte: 5 957

Nächstes Level: 7 465

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. März 2015, 16:34

Also Stellglieddiagnose hab ich im kalten und warmen Zustand gemacht, auch per Hand betätigt. Das läuft wunderbar.

Aber wenn ein Unterdruckschlauch kaputt ist, geht dann trotzdem der Druck hoch?

LMM hätte ich gedacht das der in Ordnung ist, da der ja auch von den Werten auf der Log Fahrt immer Sauber arbeitet.. Sonst hol ich mir einfach mal einen.. immernoch günstiger als nen Turbo.

Ich hatte jetzt den Verdacht das das Ladedruckregelventil N75 kaputt ist.. Wollte das jetzt nochmal prüfen..


Passati

Silver User

  • »Passati« ist männlich

Beiträge: 166

Fahrzeug: A6 4B 2,5 TDI 02/2000

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Düsseldorf

Level: 30

Erfahrungspunkte: 247 165

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

clans87

Anfänger

  • »clans87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI

EZ: 2001

MKB/GKB: AKE / FAD

Level: 15

Erfahrungspunkte: 5 957

Nächstes Level: 7 465

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. März 2015, 19:45

Hab heute nen bekannten mal mein VTG Gestänge prüfen lassen, und er meint das es defeinitv zu schwergängig ist. Ich werds mal die Tage mit WD40 bearbeiten.