Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Januar 2015, 14:08

A6 4B Allroad 2.5 TDI Einspritzpumpe zieht Luft (Forumsuche leider kein Ergebnis)

Hallo zusammen,

wie schon gesagt habe ich im Forum schon gesucht, leider half mir das nicht mehr weiter.
Darum hoffe ich, das sich jemand hier gut auskennt mit den Diesel-Einspritzpumpen.
So liefs ab:
Nach dem vorglühen sprang unser Dicker einwandfrei an. Bin kurz um die Ecke gefahren und hab ihn für 5 Min. abgestellt. Seit dem springt er nicht mehr an.
An den Einspritzdüsen kommt kein Diesel mehr an. Hier im Forum haben wir schon alle Tipps die wir gefunden haben durch. Es ist definitiv Luft im System und wir bekommen sie einfach nicht weg. Dieselfilter ist getauscht, das war unsere erste Amtshandlung. Brachte auch keinen Erfolg.
Um Fehlerquellen die hier beschrieben sind zu umgehen haben wir nun folgendes gemacht:
Den Dieselfilter haben wir komplett umgangen, sprich die Zulaufleitung überbrückt, die Rücklaufleitung ist auch ohne den Knackfrosch zusammengeschlossen.
Den besagten O-Ring haben wir geprüft, der ist weich und sitzt gut in der Nut und schaut auch über die Nut heraus. In der Vorlaufleitung ist keine Luft.
Der Tank ist über die Hälfte voll. Die Fernbedienung für die Pumpe im Tank hab ich mir selbst gebaut, die Pumpe läuft und fördert, wie gesagt die Vorlaufleitung ist blasenfrei. Fehlerspeicher ist ausgelesen, keine Fehler abgelegt.
Das entlüften funktioniert aber einfach nicht. Pumpe an über Fernbedienung, an der Ölleckleitung schlauch ran und mit einer sehr großen Spritze die Luft abgesaugt. Die Rücklaufleitung ist abgeklemmt. Es kommt einfach sehr viel Luft. Wenn ich die Rücklaufleitung auf mache ists wieder Blasenfrei. Nachdem ich etliche Spritzen abgezogen hab und wieder alles angeschlossen ist hab ich versucht zu starten. Aber kein Erfolg, er springt nicht mal ansatzweise an. Wenn ich die Zündung ausmache hört man aus der Pumpe ein schlürfendes Geräusch, wie wenn sie saugen will, aber nix da ist zum saugen ausser Luft.

Hat vielleicht einer noch ne Idee wo wir noch ansetzen könnten?
Wir ham das Gefühl das sie ja will aber ned kann.....
Für schnelle Hilfe wären wir sehr dankbar, da wir auf das Fahrzeug dringend brauchen.
Vielen Dank schon mal.....

Gruß
René

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robert.hd123 (11.01.2015)


resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Januar 2015, 15:04

....hab noch was gelesen, mit der Wegfahrsperre kann das nix zu tun haben, das da so viel Luft kommt?

Gruß

René

resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Januar 2015, 13:48

Nachtrag: Motor springt an....

Hi,

nach langer Suche im Netz hab ich einen Beitrag gefunden, wo beschrieben wird, das die Einspritzpumpe nicht mehr fähig ist zu saugen, wenn zu viel Luft drin ist. Also haben wir mit einer Spritze Diesel in die Zulaufleitung gespritzt und siehe da, der Motor sprang an. Aber nur dann. Sprich die Pumpe fördert und der Einspritzdruck ist auch da.

Meine Frage nun, wenn die Pumpe genug Druck hat zum Einspritzen wenn sie Diesel bekommt, ist es dann möglich das die Pumpe trotzdem undicht und zieht Luft, oder ist der Fehler nur noch in den Leitungen zu finden?


Gruß René


Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 319

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 022 737

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Januar 2015, 18:44

Moooment.. wenn du Zündung aus machst hörste was ??

Wenn Zündung aus dann ist auch Zündung aus. Da sollte rein garnix mehr zu hören sein von der Pumpe (welche meinste denn überhaupt? .. die VEP oder die Pumpe im Tank).

Sicherung der EKP i.O (Nr. 28 )?
EKP läuft hörbar ?
Sind deine Rückschlagventile in den Leckleitungen ok?
Die Leckleitungschläuche selbst alle ok?
Kupfer-Dichtringe an den Zuleitungen der VEP alle fehlerfrei und auch vorhanden?

Oder mal den ganz kurzen weg.. VEP nach RLF entlüften, dann aber die Saugseite der VEP in Kanister mit Diesel (sollte nur minmial höher als die VEP stehen) und gucken ob sie ansaugt.
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. Januar 2015, 12:48

Hi,

danke erstmal für Deine Antwort.....

Zum Geräusch, Zündung ist aus, die Einspritzpumpe macht auch nichts mehr, ausser das man ein "schlürfendes-quakendes" Geräusch hört, wie als würde die Pumpe noch in einem "Raum" mit Unterdruck etwas Flüssigkeit ziehen. Es ist definitiv noch Luft im System. Wenn wir in die Zuleitung Diesel mit einer Spritze zugeben läuft der Motor, hat aber immer noch Luft in der ESPu. Kommt mir so vor wie 2 Kammern in der Pumpe, die eine Saugt und lässt den Motor laufen, die 2te hat noch Luft drinnen.

Sicherungen war das erste, was ich gecheckt hab, komischerweise waren alle in Ordnung bis auf die Sicherung vom Radio, die war durch. Ansonsten waren Sicherungen, sowie Relais alle in Ordnung.

Die Pumpe im Tank läuft, getestet auch mit der Fernbedienung.

Das mit den Rückschlagventilen in den Leckölleitungen wäre jetzt der nächste Ansatz, sowie die Leitungen selbst. Es ist sau kalt und die Leitungen somit auch steif, wie der Zustand im Detail ist kann man somit nicht sagen, kommen heut gleich neue rein. Genauso wie die Dichtringe der Zu- und Rücklaufleitung. die hab ich zwar geprüft, aber das sind Cent Beträge, die mach ich gleich neu. Der O-Ring (in Fahrtrichtung gesehen) vorne links in der ESPu ist völlig in takt.

Zu deinem letzen Thema, VEP nach RLF entlüften, schaun ob sie saugt..... soll dabei gestartet werden, oder einfach nur Kanister ran und an der RLF absaugen?

Vielen Dank schon mal.....

Gruß

René

Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 319

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 022 737

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Januar 2015, 14:05

ich meinte das du die VEP gemäß Reparaturleitfaden (RLF) entlüften sollst und das sie dann anstatt aus dem Tank sich den Sprit aus einem Beigestellten Kanister saugt... (Saugleitung also in Kanister) nur um zu prüfen ob sie überhaupt saugt. Dabie aber verhindern das der Sprit aus der VEP wieder abfließt wenn man umklemmt.
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;


resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Januar 2015, 14:14

Ok, alles klar.....Danke

PS: Die Vor- und Rücklaufleitung an der ESPu sind mit wieviel Nm festgeschraubt?

Dazu konnte ich nichts finden.


Vielen Dank für deine Mühe....



Gruß

René

Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 319

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 022 737

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. Januar 2015, 14:33

Moment ich guck nach.

Da steht rein garnix drüber im RLF.. Angesichts der (Hohl)Schraubengröße sind mind. 20Nm wohl ok..
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. Januar 2015, 15:18

Super Danke....


Werd dann mal berichten wenns läuft....


resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. Januar 2015, 19:47

Für alle die das Problem auch haben.....

Lösungsansatz - Motor startet nicht mehr wegen der
Einspritzpumpe 2.5 TDI







Die ESPu ist NICHT zwangsläufig kaputt!!!





Nachdem wir ebenso das Netz nach Lösungsvorschlägen
durchforstet hatten und nicht wirklich eine Lösung fanden hier mal ein paar
Ansätze für euch.


1.
Als erstes solltet Ihr mal in den
Sicherungskasten schaun und prüfen, ob die Sicherung 28 ok ist.


Diese ist für die Pumpe im Tank
und befüllt ein Staugefäß. Sie fördert keinen Sprit nach vorn.


2.
Als nächstes den Fehlerspeicher auslesen
(lassen) und prüfen ob Ihr Fehler in Bezug auf das Steuergerät der
Einspritzpumpe hinterlegt habt. (Fehler J399, etc.)


Wenn ja versucht mal den
Stecker oben vom Steuergerät abzuziehen und wieder draufzustecken.


Jetzt den Fehlerspeicher
direkt über das Steuergerät 01 zu löschen.


Wenn das funktioniert und
ihr nach einem kurzen Startversuch und erneutem auslesen keinen


Fehler mehr bekommt,
liegts wohl nicht am Steuergerät. Die wird auch ausgelöst durch eine zu
schwache Batterie, oder der Kontakt vom Stecker war schlecht.


3.
Bekommt die Einspritzpumpe überhaupt Diesel.
Dies kann man überprüfen indem man den durchsichtigen Schlauch der
Vorlaufleitung checkt. Bei uns waren KEINE Bläschen in der Leitung zu sehen,
das hat aber noch nichts zu sagen das die ESPu auch ansaugt. Denn ist die Pumpe
aus welchen Gründen auch immer leer gelaufen ist sie nicht mehr von allein
fähig anzusaugen.


Da hilft auch ein
Entlüften durch absaugen nichts.


Darum sollte man das
System auf Dichtigkeit überprüfen. Bei uns wars im Enddefekt der Dieselfilter,
beim Freundlichen für 67,-€ zu haben, der durch die Kälte versulzt war und nichts
mehr zur ESPu durchgelassen hatte.


Zudem ist zu kontrollieren
der O-Ring der ESPu, dieser sitzt wenn ihr vor dem Fahrzeug steht vorne rechts unten
in der ESPu, dazu müsst ihr die das Zwischenstück der Ansaugbrücke abbauen.
Dort ist eine Schraube mit einem „Pfeil“-Blättchen zu erkennen. Schraube
lockern, das Blättchen ist nur eingeklemmt, also abnehmen bevor es in den
Motorraum fällt. Dann Schraube herausdrehen und den O-Ring prüfen ob er noch
weich ist und schön in der Nut sitzt, auch muß er über die Nut heraus schauen.
Ist er noch gut das ganze wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen bauen.


In dem Aufwasch bevor ihr
die Ansaugbrücke wieder montiert sind die Ölleckleitungen zu kontrollieren. Die
sind meist hart und fest. Bei uns war auf einer ‚Seite alles verhärtet und wir
konnten sie nur noch herunterschneiden. Die andere Seite dagegen war ganz
locker drauf. Zudem sollten die Rückschlagventile der Ölleckleitungen gründlich
mit Bremsenreiniger gesäubert werden. Bei uns war eine Seite ziemlich versifft
und das Ventil war nicht gleich frei.


WICHTIG!!! Wenn ihr die
Leitungen austauscht ist ganz wichtig die Ölleckleitung die „von der
Fahrzeugfront gesehene“ Lange Leitung rechts darf nicht einfach rausgezogen
werden! Diese führt vorne unter der ESPu durch und ist schwer zu ersetzen wenn
sie schon Raus ist. Zudem bekommt man beim Freundlichen laut Freundlichen nur
noch Leitungen die DICKER sind, sprich die passen nicht ganz leicht mehr da
durch. Darum sollte man beim Wechsel die Neue Leitung an der Alten befestigen
und damit vorsichtig durchziehen. Auch solltet Ihr die Leitung nicht vorher
zuschneiden, denn die DICKEN Leitungen passen nicht mehr ganz in den selben Weg
wie die alten dünnen, daher sollte diese Leitung im Nachhinein oder gut 5cm
länger gerechnet werden. Wir haben beim Freundlichen 1,5 Meter Schlauch gekauft,
das war genug und noch 15cm Rest;-). Auch die Dichtringe an der ESPu von den
Leitungen haben wir erneuert, die alten waren aber noch top. Schlauch und
Dichtringe kamen auf 15,-€.


4.
Nun kann die Ansaugbrücke wieder drauf. Reinigen
mit Bremsenreiniger versteht sich von selbst wenn ihr mal schaut wie die
versotten kann.


5.
NUN KOMMT WOHL DER WICHTIGSTE PUNKT!


Eine leere ESPu ist nicht
mehr fähig anzusaugen! Darum muß man den Diesel mit Druck in die Zulaufleitung
geben. Z.B. mit einer Großen Spritze aus der Apotheke. Dabei betätigt einer den
Anlasser. Nach 3-4 Spritzen sollte der Motor anspringen. Wenn das der Fall ist ist
die ESPu noch fähig genug Druck aufzubauen und sie fördert den Diesel. Also
muss es einen Grund geben warum die ESPu Luft zieht. Das kann die
Rücklaufleitung sein, der Knackfrosch auf dem Dieselfilter etc. . Nun einen
Kanister mit einem Schlauch an die Vorlaufleitung anschließen. Es sollte genug
Diesel drin sein, 2 Liter sind ganz schnell weg. Zuvor entlüftet Ihr das System
wie hier schon oft beschrieben, indem ihr an der Rücklaufleitung von der
Ölleckleitung absaugt. Wir haben es nicht blasenfrei hinbekommen, das System
hat sich später bei laufendem Motor selbst noch entlüftet. Nun die
Ölleckleitung wieder drauf und starten. Erst mal im Standgas laufen lassen und
den Kanister beobachten das er nicht leer ist. Vorher den Motor abstellen. Nun
bevor ihr die Leitungen anschließt die Vorlaufleitungen in beide Richtungen mit
Diesel befüllen. Die zum Tank bekommt man nicht voll, nur mal ein paar Spritzen
rein. Jetzt allen anschließen und testen. Im Vorlauf seht ihr jetzt noch ein
paar Luftblasen, wenn man Gas gibt auch mal mehr. Es dauert etwas, bis das
aufhört. Wenn die Vorlaufleitung leer läuft liegts an den hinteren Bauteilen.
Dann gleich den Motor abstellen.





Ich hoff das hilft dem
einen oder anderen…das wars bei uns.....


Motor läuft wieder super..... :thumbsup:







Gruß


René

Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 319

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 022 737

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. Januar 2015, 20:22

:thumbsup:
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 11. Januar 2015, 08:45

Testfahrt ist gemacht, rund 300km...

ALLES OK...

kleiner Fehler, große Wirkung...



Also nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, ich hab mir vom Profi sagen lassen, das über 50% der Pumpen völlig unnötig ausgetauscht werden. Uns wurde auch gesagt, ESPu defekt, hilft nur noch ne neue.


Soweit von mir....

Gruß

René


Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 827

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 11 958 543

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. Januar 2015, 09:33

Sehr schön endlich mal einer der sich mit der Materie auch richtig auseinandersetzt. :thumbsup: Vielleicht sollte man deinen Lösungsweg in die FAQ aufnehmen bzw. einen Eintrag im Lexikon erstellen.
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(

prozac

König

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 108 359

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Januar 2015, 09:49

Sehr gute Fehleranalyse, so sollten die Werkstätten auch arbeiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »prozac« (11. Januar 2015, 14:41)


  • »Robert.hd123« ist männlich

Beiträge: 408

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI Avant Quattro

EZ: 09/2002

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Lüneburg

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 059 015

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Januar 2015, 13:20

Einmal mehr fehlt mir hier im Forum ein ordentlicher GEFÄLLT MIR Button! .... ja ich weiß bedanken und so ... aber das passt da irgendwie ni, oder? ;)
Grüße
Robert

19.07.2010 - 01.08.2011 A6 4b 2.8 Quattro Limo Tiptronic verkauft!
01.08.2011 - ??.??.???? A6 Avant 4b 2.5 TDI Quattro 6-Gang-Schalter ^^


Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 319

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 42

Erfahrungspunkte: 3 022 737

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 11. Januar 2015, 16:38

VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

  • »Robert.hd123« ist männlich

Beiträge: 408

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI Avant Quattro

EZ: 09/2002

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Lüneburg

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 059 015

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Januar 2015, 14:57

DER musste ja sein Lewismaster :D
Grüße
Robert

19.07.2010 - 01.08.2011 A6 4b 2.8 Quattro Limo Tiptronic verkauft!
01.08.2011 - ??.??.???? A6 Avant 4b 2.5 TDI Quattro 6-Gang-Schalter ^^

resign

Neuling

  • »resign« ist männlich
  • »resign« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Fahrzeug: A6 Allroad 2,5 TDI quattro

EZ: November 2000

MKB/GKB: AKN

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 903

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Januar 2015, 23:09

Kurzes Fazit bis Heute....

knapp 1100km gefahren, alles bestens, keinerlei Anzeichen das etwas defekt ist...


Also MUSS die ESPu in manchen Fällen mit etwas Druck erst befüllt werden, wenn das Absaugen nicht funktioniert....



Gruß

René