Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

prozac

König

  • »prozac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 140 562

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. August 2014, 17:39

2,8l V6 Nockenwellenversteller Abdichtung?

Hallo zusammen,
ich habe einen 2,8l V6, welcher langsam anfängt am Nockenwellenversteller der Beifahrerseite undicht zu werden.
Kann mir einer sagen, ob man diesen abdichten kann ohne ihn komplett zu demontieren? Da das Auto nur noch maximal ein Jahr gefahren wird, möchte ich ungern die Versteller komplett wechseln lassen.

Danke für eure Hilfe.

Viele Grüße


SI0WR1D3R

Ewiger User

Beiträge: 19

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI 11/2010

EZ: 18.11.2010

MKB/GKB: CDYA / HNL / KJC

Level: 19

Erfahrungspunkte: 21 917

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. August 2014, 18:37

Man kann die Dichtung selbst auch wechseln, kommt aber ganz drauf an wo er undicht ist.

Wenn er selbst an den verpressten Stellen undicht ist kommt man um einen Austausch nicht rum, wenns die Dichtung ist die sifft dann kann diese ausgetauscht werden.

Habs im A4 B5 Quattro machen dürfen, da sollte der Platz etwas weniger sein als im C5.

audi quattro 1998

Foren Legende

  • »audi quattro 1998« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 874

Fahrzeug: A6 4B 2.8 Quattro 03/1998

EZ: 03/1998

MKB/GKB: ACK

Wohnort: Brienzersee

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 493 545

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 11 / 4

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. August 2014, 18:53

Da das Auto nur noch maximal ein Jahr gefahren wird, möchte ich ungern die Versteller komplett wechseln lassen.
tja das ist ein Problem denn wie schon gesagt wirst Du es durch eine neue Dichtung ersetzen lassen müssen. Nun die Frage warum nur noch ein Jahr, denn dann würde ich Ihn abstossen oder alles ersetzten lassen und bis zum endgültigen Aus weiterfahren. Da alles runter muss lohnt eben der Wechsel der VDD und die Dichtung des Verstellers. Ist halt ne scheiss Arbeit ;-)


prozac

König

  • »prozac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 140 562

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. August 2014, 19:06

Die VDD hab ich schon gemacht, das ist ja keine Arbeit.

Der Wagen hat bereits 285000 km hinter sich und noch die erste Kupplung. Zusammen mit den Nockenwellenverstellern und den Querlenkern stehen in absehbarer Zeit also Kosten von 3000 EUR an, die ich nicht mehr investieren will.

Entnehme ich euren antworten richtig, dass man die Dichtung ohne komplette Demontage wechseln kann? Hast das schon jemand von einer Werkstatt machen lassen, falls ja, was kostete das?

audi quattro 1998

Foren Legende

  • »audi quattro 1998« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 874

Fahrzeug: A6 4B 2.8 Quattro 03/1998

EZ: 03/1998

MKB/GKB: ACK

Wohnort: Brienzersee

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 493 545

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 11 / 4

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. August 2014, 19:19

Ok aber dann frage ich mich warum überhaupt noch Geld reinstecken. Dann eher jetzt verkaufen und mehr als beim Schlachter bekommen. Ich bezog die Aussage auf den aus und einbau der Nockenwellenversteller.

Zylinderdeckeldichtung/Nockenwellenversteller-Dichtung tauschen - Halbmondähnliches Plastikteil

Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 355

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 148 661

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. August 2014, 08:37

3000€ ?( ?(

Kaufst du den Kram in der Audi original Platinausführung ??

also 1500€ (Markenteile aus dem Zubehör) nebst Kleinteile laß ich ja noch gelten... :lol: zzgl. Selbsteinbau.
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;


SI0WR1D3R

Ewiger User

Beiträge: 19

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI 11/2010

EZ: 18.11.2010

MKB/GKB: CDYA / HNL / KJC

Level: 19

Erfahrungspunkte: 21 917

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. August 2014, 13:31

Meine Versteller haben damals je 250 € gekostet, dazu dann noch die Dichtung nebst Halbmond, Vnetildeckeldichtung, 2 Steuerketten => keine 700€.

Dazu dann noch 2 NAchtaktionen am ACK, und schon war das Thema gegessen.

MfG

prozac

König

  • »prozac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 960

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI

EZ: 12/2008

MKB/GKB: CDYA

Wohnort: Fulda

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 140 562

Nächstes Level: 3 609 430

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. August 2014, 15:16

Ok, ich war noch bei Preisen von 350 EUR pro Versteller.
Dennoch bleiben für die Versteller, Ketten, Querlenkern, Kupplung und Zweimassenschwungrad Kosten von ca. 2500 EUR inkl. Arbeit, da ich das nicht selbst kann (außer den Querlenkern).

Können wir daher bitte zur ursprünglichen Frage zurückkommen!?

SI0WR1D3R

Ewiger User

Beiträge: 19

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI 11/2010

EZ: 18.11.2010

MKB/GKB: CDYA / HNL / KJC

Level: 19

Erfahrungspunkte: 21 917

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. August 2014, 18:24

Wenn es ne freie Werkstatt macht dann bin jch still, ebenso wenn man die Teile selbst einkauft, z.B. über Daparto. Da kann man sparen...

Aber gut, das willst Du nicht hören ;)


Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 355

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 148 661

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. August 2014, 10:25

Dann fahre ihn entweder noch ein Jahr und ignoriere seine Undichtigkeit solange es, umweltverträglich, geht.. oder ne Werkstatt aufsuchen und die bekommen es irgendwie provisorisch abgedichtet... oder stoße ihn jetzt ab solange es nur minimal ist.
Da du ihn nicht selbst reparieren kannst bleibt dir das nur..
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

mikepiko

Silver User

  • »mikepiko« ist männlich

Beiträge: 143

Fahrzeug: A6 Avant 2.7TDI V6 Quattro (4F-FL)

EZ: 02/2010

MKB/GKB: CANC/DWC

Wohnort: Drolshagen

Level: 29

Erfahrungspunkte: 223 710

Nächstes Level: 242 754

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. September 2014, 19:15

Ist jetzt nicht so das Problem oder ?

Das set hier kaufen :

Ebucht

Ventildeckel abschrauben,

3 Torxschrauben am Nockenwellenversteller lösen.

Kette an den Zahnrädern der Nockenwelle markieren.

Spannwerkzeug eindrehen.

Kettenspanner anheben, alte Dichtung und Halbmond entfernen.
Alles sauber machen.
Halbmond einsetzen (zur not mit Dirko etc.)

Neue Metalldichtung einsetzen.

Und das ganze wieder rückwärts.

Wenn man routiniert ist , ne Stunde arbeit.
Trust me ... I´m the Doctor ...

SI0WR1D3R

Ewiger User

Beiträge: 19

Fahrzeug: A6 4F 3.0 TDI 11/2010

EZ: 18.11.2010

MKB/GKB: CDYA / HNL / KJC

Level: 19

Erfahrungspunkte: 21 917

Nächstes Level: 22 851

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. September 2014, 22:18

Kommt drauf an was undicht ist... Wenn der Zylinder inne nicjt mwhr richtig spannt helfen die Gleitschienen wenig...


Foreigner

Neuling

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 152

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Februar 2017, 22:00

Okay, das Thema ist schon ziemlich alt, aber ich mag gerade keinen neuen Thread auf machen da man meine Fragen eventuell mit ein paar Sätzen klären kann.

Bei mir geht es ebenfalls um die Dichtung des Nockenwellenverstellers. Ich habe mir das Spezialwerkzeug 3366 und weiß schonmal ''grob'' was zu tun ist. Allerdings stellt sich mir noch die ein oder andere Frage. Ich fahren einen 2.4 l Benziner mit Automatikgetriebe.

1. Muss ich den Vorderbau in Serviceposition bringen und den Motor auf OT, bzw die Nockenwellen auf Markierung drehen? Mein Plan ist es eigentlich, auf die Gefahr hin hier nun ausgelacht zu werden, darauf zu verzichten und mir selbst Markierungen auf die Kette und dem jeweiligen Nockenwellenrad zu machen.

2. Wie hoch ist überhaupt das Risiko das sich da etwas verstellt? Ich denke es ist recht schwer die Nockenwellen bei der Reparatur zu verdrehen und zu bewegen, oder liege ich da falsch?

3. Wie schaut das mit der Dichtmasse aus? Ich weiß das diese hauchdünn aufgetragen werden muss, aber kommt die nur auf die Auflagefläche des Zylinderkopfes zur Dichtung, oder auch in den Ventildeckel selbst?

Gruß: Foreigner

Lewismaster

Foren Legende

  • »Lewismaster« ist männlich
  • »Lewismaster« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 355

Fahrzeug: A6 Avant (4B) 2.5 TDI V6 Quattro TT5 S-Line Sport+

EZ: 04.2003

MKB/GKB: AKE / FAU / EUS

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg-Eidelstedt

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 148 661

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Februar 2017, 11:23

1. Kannste machen, solange du die Räder nicht von den Nocken lösen tust. Geht allerdings was schief kann es sehr teuer werden.
Das Werkzeug/die Werkzeuge dazu kostet/kosten bei ebay keine 75€ und nach dem Gebrauch könntest sie glatt mit wenig Verlust weiter verkaufen.

2. sobald du die Nocken raus nimmst oder die Nockenwellenräder runter nimmst (lösen tust) muss alles neu eingestellt werden.
ebenfalls muss alles neu eingestellt werden wenn du den Zahnriehmen gleich mit tauschen willst. (wann ist der überhaupt fällig)
Zudem... wieviel km hat er überhaupt runter ? Simmerringe von den Nockenwellen und der vordere Simmerring von der KW sollten spätestens beim 2ten ZR tausch mit raus.

3. Gibt ne exakte Anleitung für das alles.. kann ich dir gerne zukommen lassen.. (PDF´s)
VCDS 17.1.3 (HEX+CAN USB)

Erl. Rep.:
Turbolader, Unterdruckschläuche, AGR, LMM, Batterie, Ventil N75,div. Kosmetik, Triplex Antenne, SH-FFB (T60) gegen T90+STG ersetzt.
VA+HA Bremsscheiben+Beläge, VA-Achsmanschetten, beide ABS-Sensoren, Domlager und der kompl. 1BV Querlenkersatz (Lemförder).
Kosten bis dato: ~2800€


Offene Rep.:
ZR/NW/WP > 1300€; Kleinteile 326€> neuer Motor :rolleyes: ; Verdichter, Klimakühler, Trocknerpatrone, Drossel > 540€;

Foreigner

Neuling

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 152

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Februar 2017, 20:07

1: Okay, Nockenwellenräder sollen nicht gelöst werden.

2: Ich bin nun bei ca 230000 km und die Simmerringe sind schonmal getauscht worden. Der Zahnriemen ist bei 197000 neu gekommen und nun etwas mehr als ein Jahr alt, deshalb wollte ich nur die Dichtungen tauschen und das war es dann. Da der Riemen drauf bleibt,die Nockenwellen drin bleiben und die Räder nicht gelöst werden, sollte sich doch nichts so einfach verstellen. Ich will den Versteller, mit Hilfe des Werkzeuges 3366, ja ''nur'' um ca einen Zentimeter anheben um genug Platz zu haben zum Tauschen der Dichtung.


3: Ja, da wäre ich wirklich dankbar für!


Foreigner

Neuling

Beiträge: 13

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 13

Erfahrungspunkte: 3 152

Nächstes Level: 4 033

  • Nachricht senden

16

Samstag, 4. März 2017, 17:34

Auch hier nochmal die Auflösung:

Habe mich heute morgen daran gemacht die Dichtungen auf beiden Seiten zu wechseln. Es ist definitiv machbar, aber nicht gerade einfach und zudem sehr fummelig. Das Hauptproblem war eigentlich das mein Vorgänger, oder eine Werkstatt, sich schonmal daran probiert haben. Sie haben aber nicht erkannt das die Dichtungen Des Nockenwellenverstellers undicht sind. Deshalb wurde die Ventildeckeldichtung wohl komplett mit Dichtmasse zugekleistert. Den Kopf davon zu befreien hat mit Abstand die meiste Zeit in Anspruch genommen. Zum Glück war dies nur auf der Beifahrer Seite der Fall. Ich hatte am Ende so meine Bedenken, weil ich das Gefühl hatte, das sich die Nockenwelle ein wenig verdreht hat, weil meine Markierungen nicht mehr 100% passten. Dennoch läuft das Auto optimal und zieht gut, also ist das wohl eher auf meine schlechten Markierungen zurückzuführen. Problematisch ist es auch auf der Fahrerseite, weil man durch das Zahnriemen Blech nicht allzu viel Platz hat. Und bis man alles an Position hat, hat sich die Dichtmasse auch anders Verteilt als man ursprünglich wollte. Ob es nun dicht ist oder nicht, wird sich dann zeigen. Jedenfalls lässt sich das Ganze mit etwas Geschickt insgesamt ganz gut lösen. Nochmal muss ich das aber nicht haben.