Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Kocky

Neuling

  • »Kocky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: A6 2.7 T quattro BiTurbo 08/2001 250 PS

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 17

Erfahrungspunkte: 13 171

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Mai 2013, 14:32

2.7t biturbo warm- bzw. kaltfahren

Hi,

hab schon viel darüber gehört dass man behutsam mit den Turboladern umgehen soll. Mich würde jedoch interessieren wann der Zeitpunkt gekommen ist dass ein Turbo warm bzw. wieder kalt genug ist um den Motor abzustellen.
Sollte man sich da an der Öltemperatur-Anzeige orientieren?
Wenn ich jetzt z.B. nach längerer Autobahnfahrt richtig Gas gegeben habe, dann die Autobahn verlasse und noch ca. 10 km Landstraße im gemütlichen Tempo fahre, würde dass zur Abkühlung reichen?
Es wäre ja nicht wirklich wirtschaftlich und vorteilhaft wenn ich erst 10 Ehrenrunden mit 30 km/h durch die Ortschaft drehen müsste um den Motor wieder abkühlen zu lassen, oder? :rolleyes:


Astrafreak

Haudegen

  • »Astrafreak« ist männlich

Beiträge: 973

Fahrzeug: A6 4b 1.8T

EZ: 02/2000

MKB/GKB: ANB/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Düsseldorf

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 252 241

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Mai 2013, 14:41

Klar reicht das es geht hauptsächlich darum wenn man den flotter bewegt hat nicht direkt abzustellen

100 grad ist zb ein ganz normaler Wert fürs Öl.


Sent from my Toaster using Tapatalk

Fresh

User

  • »Fresh« ist männlich
  • »Fresh« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 726

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: München

Level: 47

Erfahrungspunkte: 6 642 066

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Mai 2013, 15:02

Die "normale" Temperatur hängt stark vom Öl ab. Ich hatte damals 5W40 Castrol Edge, da war die normale Temperatur bei knapp unter 90 Grad, dafür ging sie auf der Autobahn auch fast auf 120 Grad hoch. Jetzt habe ich 5W50 von Mobil1, da ist meine normale Temperatur knapp über 90 Grad, dafür krieg ich sie nicht mal in der Nähe der 120 Grad.

Guck einfach mal auf deine Öltemperatur bei normaler Landstraßen fahrt wenn er warm ist. Wenn er die wieder nach der Autobahn hat ist das kein Problem. Problematisch wird es nur auf der Autobahn wenn du eine Pause machst und davor dein Öl auf 120 Grad ist.
V6 TDI R.I.P
Jetzt unterwegs mit 4.2l V8 BiTurbo :devil:
BILDER
BILDER2


Kocky

Neuling

  • »Kocky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: A6 2.7 T quattro BiTurbo 08/2001 250 PS

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 17

Erfahrungspunkte: 13 171

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Mai 2013, 15:50

Dann werde ich mal die Öltemperatur im Auge behalten :thumbsup:
Öl ist seit dem letzten Ölwechsel zumindest eines von Aral 0W40 drauf. Denke das sollte schon gut sein, oder?

Fresh

User

  • »Fresh« ist männlich
  • »Fresh« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 726

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: München

Level: 47

Erfahrungspunkte: 6 642 066

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. Mai 2013, 08:22

Naja, so ne 0W Plörre ist nicht unbedingt das beste für den Motor. Ich würde dir zu dem Mobil1 5W50 raten. Ist für Turbomotoren das beste Öl und bei ebay kostet der Liter 8? wenn du 12l kaufst
V6 TDI R.I.P
Jetzt unterwegs mit 4.2l V8 BiTurbo :devil:
BILDER
BILDER2

a6biturbo

Silver User

  • »a6biturbo« ist männlich

Beiträge: 201

Fahrzeug: S8 4E 5.2 V10

EZ: 2010

MKB/GKB: BSM

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg

Level: 32

Erfahrungspunkte: 447 056

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. Mai 2013, 16:40

Naja, so ne 0W Plörre ist nicht unbedingt das beste für den Motor. Ich würde dir zu dem Mobil1 5W50 raten. Ist für Turbomotoren das beste Öl und bei ebay kostet der Liter 8? wenn du 12l kaufst

Was meinst Du mit 0W Plörre? Was spricht gegen ein Mobil 1 0W-40 New Life bzw auch gegen das Aral 0W-40?
Audi A6 2.7T Quattro BJ 2004 6-Gang-Schaltgetriebe mit RS4-Umbau


BIT-UR 80

Haudegen

  • »BIT-UR 80« ist männlich

Beiträge: 909

Fahrzeug: Allroad

EZ: 05/2002

Wohnort: Berlin / Stade

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 306 513

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Mai 2013, 19:08

Naja, so ne 0W Plörre ist nicht unbedingt das beste für den Motor. Ich würde dir zu dem Mobil1 5W50 raten. Ist für Turbomotoren das beste Öl und bei ebay kostet der Liter 8? wenn du 12l kaufst

Was meinst Du mit 0W Plörre? Was spricht gegen ein Mobil 1 0W-40 New Life bzw auch gegen das Aral 0W-40?


Das Longlife Öl ist einfach zu dünn! Durch das Zeug werden viele Schäden verursacht, z.B. die eingelaufenen Nockenwellen bei 2,5TDi!
Also ich würde lieber 10W40 fahren und das alle 10000km wechseln als das Zeug 30000km drin lassen! Mein Allroad bekommt schon vom Vorbesitzer im 10W40 und fährt noch die ersten Nockenwellen ohne Verschleiß!
Die Limo ist da außen vor :police: . Da kommt nur "Special" Öl rein :thumbsup:

PS
Hast die Nachricht gelesen?
MfG Maik

5/2002er Allroad 2,5TDi mit 10x20 ET44 + 255/30
11/2001er Limosine 2,7T-K16 Quattro mit 666PS/820NM

Astrafreak

Haudegen

  • »Astrafreak« ist männlich

Beiträge: 973

Fahrzeug: A6 4b 1.8T

EZ: 02/2000

MKB/GKB: ANB/-

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Düsseldorf

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 252 241

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

8

Samstag, 18. Mai 2013, 20:22

Hat doch niemand was von longlife geschrieben. Ich Fahr auch 5w40 und das wird alle 15tkm gewechselt


Sent from my Toaster using Tapatalk

a6biturbo

Silver User

  • »a6biturbo« ist männlich

Beiträge: 201

Fahrzeug: S8 4E 5.2 V10

EZ: 2010

MKB/GKB: BSM

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Hamburg

Level: 32

Erfahrungspunkte: 447 056

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Mai 2013, 20:57

Naja, so ne 0W Plörre ist nicht unbedingt das beste für den Motor. Ich würde dir zu dem Mobil1 5W50 raten. Ist für Turbomotoren das beste Öl und bei ebay kostet der Liter 8? wenn du 12l kaufst

Was meinst Du mit 0W Plörre? Was spricht gegen ein Mobil 1 0W-40 New Life bzw auch gegen das Aral 0W-40?


Das Longlife Öl ist einfach zu dünn! Durch das Zeug werden viele Schäden verursacht, z.B. die eingelaufenen Nockenwellen bei 2,5TDi!
Also ich würde lieber 10W40 fahren und das alle 10000km wechseln als das Zeug 30000km drin lassen! Mein Allroad bekommt schon vom Vorbesitzer im 10W40 und fährt noch die ersten Nockenwellen ohne Verschleiß!
Die Limo ist da außen vor :police: . Da kommt nur "Special" Öl rein :thumbsup:

PS
Hast die Nachricht gelesen?


Das 0W-40 ist ja kein Longlife-Öl... das 0W-40 von Mobil1 wird auch bei Werksbefüllung bei Porsche verwendet!
Longlife-Öl ist ja eher etwas dicker und bildet Ablagerungen, deswegen sollte man das nicht so lange drin lassen.

Gerade bei unseren Turbomotoren habe ich mir sagen lassen, dass ein 0W- bzw. 5W-Öl besser sein soll, da es durch seine Dünnflüssigkeit sehr schnell in alle Ecken kommt.
Ich fahre auch 0W-40, wechsle das alle 10-15tkm und die Nockenwellen sehen aus wie neu :thumbsup:
Das 5W-50 soll nur etwas hitzebeständiger sein und sollte verwendet werden, wenn der Motor extrem belastet wird.
Audi A6 2.7T Quattro BJ 2004 6-Gang-Schaltgetriebe mit RS4-Umbau


BIT-UR 80

Haudegen

  • »BIT-UR 80« ist männlich

Beiträge: 909

Fahrzeug: Allroad

EZ: 05/2002

Wohnort: Berlin / Stade

Level: 43

Erfahrungspunkte: 3 306 513

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. Mai 2013, 21:21

Da habe ich es jetzt mit 5W30 verwechselt, oder?

Zum Thema!

Also Vollgas am besten erst bei 90 Grad Öltemperatur und nach langem "heizen" vielleicht 10min kaltfahren, so dass die Abgasseite wieder auf normal Temperaturen kommt! Das hilft nicht nur dem Ladern ein längeres Leben zu bescheren, sondern auch den Kümmern! Durch ihre Bauart neigen die z.B. auch zum klappern.
MfG Maik

5/2002er Allroad 2,5TDi mit 10x20 ET44 + 255/30
11/2001er Limosine 2,7T-K16 Quattro mit 666PS/820NM

Shibi

Haudegen

Beiträge: 851

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Augsburg

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 293 588

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Mai 2013, 09:37

Jetzt mal so eine Verständnisfrage: Es wird immer wieder geschrieben man soll das Auto nicht über 120°C,100°C etc. Öltemperatur abstellen. Da geht es doch eigentlich gar nicht darum wie warm das Öl ist, ob das nun 100 oder 120°C hat dürfte das Öl wenig interessieren. Das Problem ist doch eher der fast 1000°C heiße Turbo in dem das Öl verkokt. Also macht es doch gar keinen Sinn sich beim Abstellen an der Öltemperatur zu orientieren weil die nichts über die Temperatur des Turboladers aussagt?
Audi A6 2.7T Quattro Limousine BJ. 1999

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shibi« (19. Mai 2013, 12:52)


Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 854

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 12 267 990

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Mai 2013, 10:52

Eigentlich geht es beim Kaltfahren darum das die Abgasseite der Turbos sich langsam abkühlen kann wie von BIT-UR 80 schon geschrieben.
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(