Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Shibi

Haudegen

  • »Shibi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Augsburg

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 243 310

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. September 2012, 16:04

Getriebeproblem A6 2.7T Quattro Bj. 99 mit Tiptronic (5HP19)

Moin,

ich habe zur Zeit folgendes Problem:

Auto: A6 2.7T Quattro Bj. 99 mit Tiptronic (5HP19)

Mein Getriebe hatte Öl verloren und war am durchrutschen, ist wohl ein Typisches Problem für dieses Getriebe, auf jeden Fall wusste der Instandsetzer gleich bescheid. Wandler und Ölpumpe + einige andere Teile wurden ausgetauscht und ich durfte zum abholen kommen. Beim abholen gemeinsam mit dem Instandsetzer eine Probefahrt gemacht, alles einwandfrei, hat sämtliche Gänge butterweich geschaltet und keinerlei durchrutschen.
Auf den Weg nach Hause gemacht, da fing das Getriebe auf einmal an die Gänge reinzuknallen. Hab dann umgedreht und wollte zurück zum Instandsetzer, da ist es auf einmal passiert, dass überhaupt keine Kraftübertragung mehr vorhanden war. Als hätte man ihn auf N gestellt. Getriebenotlauf wurde dann auch angezeigt.
Angehalten, Motor aus, wieder an, ging ein paar Meter dann hat er 2 MAL versucht den Gang reinzuknallen und danach war wieder keine Kraftübertragung da. Wieder angehalten, Motor aus, Motor an und es ging wieder ein paar Meter. Bin dann auf diese Weise bis zur nächsten Ausfahrt gefahren und hab das Auto erstmal ca. 30 Min abkühlen lassen. Danach weitergefahren und es ging erstmal wieder einwandfrei. Nach 3-4km ging es allerdings wieder los mit dem Gänge reinknallen, bin zum Glück beim Instandsetzer angekommen bevor es wieder so weit war, dass keine Kraftübertragung zustande kommt.

Nunja, der Instandsetzer hat das Getriebe inzwischen mehrmals aus und wieder eingebaut, alle denkbaren Möglichkeiten getestet, aber keinen Erfolg gehabt. Ich weiss nicht exakt was er alles getauscht hat aber folgendes weiss ich sicher:

- Wandler
- Ölpumpe
- Schieberkasten
- Kabelbaum + Öltemperaturgeber
- Steuergerät wurde testweise getauscht

Im Fehlerspeicher steht etwas von wegen falsche Übersetzung.


Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Der Instandsetzer und ich sind langsam am verzweifeln, das Auto steht jetzt seit 5 Wochen dort. :/

mfg, Shibi
Audi A6 2.7T Quattro Limousine BJ. 1999

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cracker62« (5. September 2012, 16:11)



Lietzow

Foren AS

  • »Lietzow« ist männlich

Beiträge: 74

Fahrzeug: A6 4B Avant 2.7t Bj. 2002

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Lietzow

Level: 29

Erfahrungspunkte: 197 676

Nächstes Level: 242 754

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. September 2012, 19:56

Hat er auch sicher DEIN Getriebe überholt und eingebaut???
Was hat er alles gewechselt?

Man kann die Teile der 5HP19 Getriebe nicht wild quertauschen !!!

Hab sowas auch schonmal gemacht...
Musste dann wieder das Getriebe auseinandernehmen und den "Ursprung" herstellen.



Das mit der eingelaufenen Ölpumpe ist ein typisches 5HP19 Problem.
Auch bei BMW bekannt...
Audi A6 Avant Quattro 2.7T Handschalter 250 PS ...R.I.P. seit 16.01.2013

Audi A6 Avant Quattro 2.5 TDi Handschalter 179 PS :rolleyes:

Lesezeichen: