Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

morpheus

Audi AS

  • »morpheus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wels

Level: 36

Erfahrungspunkte: 850 379

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juni 2012, 10:28

Verteilergetriebe undicht - selber reparieren ? -> Teile ?

Hallo zusammen.

Vorab: mein Auto A6 4b, 4,2 L Quattro, Tiptronic, BJ 2003

Bei mir ist das Verteilergetriebe an dem Antriebswellenausgang undicht.

Habe schon ein wenig was gefunden im Internet, das das nicht so der große Aufwand ist, nur wollte ich fragen, welche Teile ich genau brauche. Da ich schon wo gelesen habe, das man den Wellendichtring nicht unbedingt mit tauschen muss. Braucht man da dann einen anderen Simmering ?

--> denn der Freundliche will mit Öltausch um die 700 € dafür haben....

Bin handwerklich ein wenig geschickt und mache auch Ölwechsel und Bremsentausch selber,... schaff ich das dann auch ?

Bzw. auf was soll ich achten und wie füllt man das Öl ein ? Braucht man da eine bestimmte Vorrichtung, da man es ja nicht von oben hineinleeren kann.

Bitte um ein wenig Hilfe, bevor ich dann mit offenem Getriebe dastehe und nicht weiter weiß.

mfg schorsch


Audi A6 - 4,2 L quattro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »morpheus« (6. Juni 2012, 07:29)



Filou

Silver User

Beiträge: 178

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Flensburg

Level: 32

Erfahrungspunkte: 448 433

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2012, 20:58

Re: Verteilergetriebe undicht - selber reparieren ? -> Teile ?

Zitat von »"morpheus"«


Bei mir ist das Verteilergetriebe an dem Antriebswellenausgang undicht.

Da ich schon wo gelesen habe, das man den Wellendichtring nicht unbedingt mit tauschen muss. Braucht man da dann einen anderen Simmering ?

Bin handwerklich ein wenig geschickt und mache auch Ölwechsel und Bremsentausch selber,... schaff ich das dann auch ?

Hallo,
wo liest man den sowas? :sleep:
das was da undicht wird ist der Wellendichtring und den sollte man dann folgerichtig auch austauschen.
Ist eigentlich kein großer Akt mit ein wenig Schraubererfahrung. Hebebühne sollte allerdings gern vorhanden sein.
Ich beschreibe jetzt MAL den Ein-und Ausbau vorne rechts:
Rad runter, Schutzblech der Antriebswellenmanschette getriebeseitig abschrauben, Antriebswelle am Getriebeflansch lösen, Antriebswelle nach oben aus dem Weg schaffen.
Die Torxschraube vom Antriebswellenflansch lösen, Flansch herausziehen.
Falls da zu wenig Platz sein sollte, muss die Antriebswelle ganz ausgebaut werden.
Beim herausziehen des Flansches läuft etwas Öl raus.
Jetzt sieht man den Wellendichtring der vorsichtig "herausoperiert" werden muß.
Beschädigungen durch Schraubenzieher o.ä beim heraushebeln am Gehäuse/Lauffläche unbedingt vermeiden.
Anschließend den NEUEN Wellendichtring vorsichtig einpressen, Flanschwelle wieder rein,
Öl bis Unterkante Einfüllschraube am Gehäusedeckel vom Differential einfüllen.
Alles wieder zusammenbauen und freuen, dass man 680€ gespart hat. :-D

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Filou« (6. Juni 2012, 21:00)


morpheus

Audi AS

  • »morpheus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wels

Level: 36

Erfahrungspunkte: 850 379

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2012, 21:05

Re: Verteilergetriebe undicht - selber reparieren ? -> Teile ?

Hallo !

DANKE !

Sind da alle 3 Ausgänge ähnlich zu reparieren ? Weil bei mir ist das der hintere Ausgang.

Und was ich vergessen habe zu fragen: wie füllt man da "oben" das Öl ein ? Habe da glaub ich nichts passendes zu Hause.

Und ich meinte den "Flansch" von dem in der Seite die Rede ist. Das dieser nicht unbedingt zu wechseln ist. Weil der steht mit über 200 € auf meinem Angebot.

http://www.motor-talk.de/forum/welches-oel-laeuft-aus-dem-flasch-von-der-kardanwelle-t2161411.html?page=2&highlight=Was%3Bf%C3%BCr%3Bein%3B%C3%96l%3Bl%C3%A4uft%3Baus%3Bdem%3BFlansch


mfg schorsch


Audi A6 - 4,2 L quattro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »morpheus« (6. Juni 2012, 21:06)



Filou

Silver User

Beiträge: 178

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Flensburg

Level: 32

Erfahrungspunkte: 448 433

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:06

Re: Verteilergetriebe undicht - selber reparieren ? -> Teile ?

Ah, es geht um die KARDANWELLE!
Dann sieht es schon anders aus.... die Vorgehensweise ist im Prinzip gleich, nur das du dann halt andere Sachen wegbauen musst um da ranzukommen. Auspuffanlage, Kardanwelle usw. Das erklärt dann auch den hohen Preis beim Freundlichen.
Ich werde nochmal ins Program schauen, ob es da Besonderheiten zu beachten gibt.
Zum Öl : Es gibt an der TT5 drei Einfüllschrauben, eine fürs ATF (unten), eine für den Achsantrieb vorn (rechte Seite im Deckel vom Differential) und eine fürs Verteilergetriebe (auch rechte Seite, hinten am Torsen).
Beim Differential und beim Torsen braucht man keine spezielle Einfüllvorrichtung, da kommt man seitlich von oben mit einer Flasche, evtl. mit Schlauchverlängerung gut ran.
Gruß

morpheus

Audi AS

  • »morpheus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wels

Level: 36

Erfahrungspunkte: 850 379

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Juni 2012, 15:43

Re: Verteilergetriebe undicht - selber reparieren ? -> Teile ?

Hallo !

Alles KLAR. Werde das heute Abend MAL angehen ....

mfg schorsch


Audi A6 - 4,2 L quattro

morpheus

Audi AS

  • »morpheus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 269

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wels

Level: 36

Erfahrungspunkte: 850 379

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juni 2012, 11:08

Re: Verteilergetriebe undicht - selber reparieren ? -> Teile ?

.... so ....

hab mich da gestern MAL rangemacht und obwohl ich befürchtet habe das ich gleich MAL die verrosteten Schrauben bei der Auspuffanlage nicht aufbringe hat das ja gut funktioniert.
Doch da man nur den hinteren Teil abbekommt vom Auspuff sind die vorderen 2 ja noch massivst im Weg, aber irgendwie ging das schon ....
Dann die Schutzbleche AB und an die Antriebswelle ..... ja denkste, die 6 Schrauben habe ich einfach nicht aufbekommen.... bzw. habe ich 2 probiert und dann Gar nicht weiter gemacht.
Hatte auch durch die Auspuffanlage zu wenig Platz um da mit großem Gerät anzukommen....

Die Ölablassschraube hat sich auch nicht bewegen wollen, jetzt habe ich MAL das Öl aufgefüllt (waren nur 100 ml die gefehlt haben) ....

Bin ca. 10.000 km gefahren seit dem Kauf des Wagens, also kanns nicht so schnell auslaufen. Werde mich an nem ruhigen Wochenende MAL etwas ausgedehnter damit beschäftigen...

danke für die Hilfe vorab.

mfg schorsch


Audi A6 - 4,2 L quattro

Lesezeichen: