Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

kaschef

Neuling

  • »kaschef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 27 124

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Oktober 2011, 13:31

Motorschaden, Turbo kaputt oder doch was anderes!?

Hallo zusammen,

ich benötige dringend Euren Rat. Ich war gestern ca. 20min. unterwegs als der Motor plötzlich sehr laut wurde. Bis ich das Radio leiser aus gemacht hatte ging auch schon der Motor aus. Öl, Wasser, Batterie...Alles in Ordnung. Es wurde auch nichts angezeigt wie z.B. die Motorkontrollleuchte.
Ich habe das Auto wieder anmachen wollen aber es rührt sich überhaupt nichts. Wirklich garnichts.

Nun zum Auto. Ich habe vor kurzem einen Zahnriemenwechsel machen lassen. Mit Wasserpumpe, Thermostat, Ölwechsel usw...Das Auto hat jetzt 140.000km drauf. Bj. 2002, Automatik, 2,5 TDi mit 155ps, Motorkennung AYM

Eine Ferndiagnose ist sehr schwierig. Ich weiß. Aber vielleicht musste jemand von Euch die Erfahrung bedauerlicherweise auch schon machen.

Ich freue mich über jegliche Hilfe. Das Auto steht übrigens in München.

Vielen Dank
Kaschef


micky

Anfänger

Beiträge: 6

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 18

Erfahrungspunkte: 13 412

Nächstes Level: 17 484

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Oktober 2011, 18:02

Gebrochene Nockenwelle vielleicht, also motor dreht Gar nicht mehr um beim starten?
A6 Allroad Quattro 2,5TDI ABT, 2005

Volvo V50 Limited Edition, 2011

kaschef

Neuling

  • »kaschef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 27 124

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Oktober 2011, 15:49

Nein. Motor dreht Gar nicht


Corradodriver

Silver User

Beiträge: 140

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 31

Erfahrungspunkte: 319 388

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Oktober 2011, 16:12

Somit definitiv mechanischer Defekt....

Du schreibst, du hättest nen Zahnriemenwechsel machen lassen? Da würde ich erstmal schauen, ob ich dahingehend Regressansprüche geltend machen kann, falls der Schaden durch Fehler bei der Werkstattleistung (Arbeit, Material) gemacht wurden. Hier sollte ggf. eine unabhängige Fachwerkstatt ein Gutachten erstellen können. Ggf. sollte man sich dann auch Rechtsbeistand holen, falls sich bestätigen sollte, das beim Riemenwechsel geschlampt wurde.

Sollte der Schaden ne andere Ursache haben, isses natürlich ärgerlich...
MFG Andy

A6 Avant 4B 1.8T, TT, Noch Serie ;)

kaschef

Neuling

  • »kaschef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 27 124

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Oktober 2011, 08:35

Das ist zumindest ein wenig "beruhigend". Hauptsache der Motor ist noch zu retten.

Das mit dem Zahnriemenwechsel wäre richtig schlecht. Denn der Wagen steht jetzt dort wo ich den Zahnriemenwechsel habe machen lassen. Naja. MAL sehen...

Vielen Dank für deine Hilfe

kaschef

Neuling

  • »kaschef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 27 124

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Oktober 2011, 13:35

neueste Info die ich bekommen habe. 2 Ventile sind kaputt und die anderen 2 werden geprüft. Wenn diese gebogen sind ist der Motor hinüber. Bitte nicht steinigen wenn die Aussage nicht korrekt ist. Aber was bedeutet das? Was ist wenn die anderen beiden auch kaputt sind? Tauschen und der Motor läuft wieder?


Corradodriver

Silver User

Beiträge: 140

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 31

Erfahrungspunkte: 319 388

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Oktober 2011, 17:47

Das bedeutet für mich, das deine Werkstatt beim Zahnriemenwechsel Scheiße gebaut hat, und dadurch deinen Motor geplättet haben. Sprich, jegliche Kosten für Reparatur oder Austauschmotor inkl. Arbeitsleistung würde ich zu 100% der Werkstatt anlasten!!!

Ventile krumm heißt, das die Ventile Kontakt mit dem Kolben hatten. Passiert nur, wenn der neue Zahnriemen reißt, runter rutscht, oder sich die Schrauben von Kurbel-/Nockenwellenzahnriemenrad oder Spannrolle sich lösen. An die Schrauben von Kurbel-/Nockenwellenzahnriemenrad muss man zum Riemenwechsel i.d.R. nicht ran. Ich würde in diesem Fall vermuten, das irgend nen Dödel die Spannrolle nicht richtig fest gezogen hat, diese hat sich gelöst. Dadurch haben sich die Steuerzeiten verstellt, es gab nen Kontakt, und der Motor ist Kernschrott!!!

Spätestens jetzt würde ich über nen Gutachter nachdenken! Sollte sich dann die Werkstatt quer stellen, und nicht alle Kosten übernehmen, würde ich einen Anwalt einschalten!

Reparatur umfasst jetzt mind. einen Satz neuer Ventile inkl. Einbau, wahrscheinlich aber nen komplett neuen Zylinderkopf!
Reparaturkosten in einer "FACHWERKSTATT" zwischen 1500-2500 €!!!
Wenn du das ganze über nen guten Anwalt laufen lässt, bekommst für 0,-€ nen nagelneuen Austauschmotor mit 0 KM im Wert von 6-8000,-€ inkl. Einbau. Und darauf würd ich pochen...
MFG Andy

A6 Avant 4B 1.8T, TT, Noch Serie ;)

Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 854

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 12 272 270

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Oktober 2011, 19:00

Zitat von »"Corradodriver"«

Das bedeutet für mich, das deine Werkstatt beim Zahnriemenwechsel scheiß gebaut hat, und dadurch deinen Motor geplättet haben. Sprich, jegliche Kosten für Reparatur oder Austauschmotor inkl. Arbeitsleistung würde ich zu 100% der Werkstatt anlasten!!!

Ventile krumm heißt, das die Ventile Kontakt mit dem Kolben hatten. Passiert nur, wenn der neue Zahnriemen reißt, runter rutscht, oder sich die Schrauben von Kurbel-/Nockenwellenzahnriemenrad oder Spannrolle sich lösen. An die Schrauben von Kurbel-/Nockenwellenzahnriemenrad muss man zum Riemenwechsel i.d.R. nicht ran. Ich würde in diesem Fall vermuten, das irgend nen Dödel die Spannrolle nicht richtig fest gezogen hat, diese hat sich gelöst. Dadurch haben sich die Steuerzeiten verstellt, es gab nen Kontakt, und der Motor ist Kernschrott!!!

Spätestens jetzt würde ich über nen Gutachter nachdenken! Sollte sich dann die Werkstatt quer stellen, und nicht alle Kosten übernehmen, würde ich einen Anwalt einschalten!

Reparatur umfasst jetzt mind. einen Satz neuer Ventile inkl. Einbau, wahrscheinlich aber nen komplett neuen Zylinderkopf!
Reparaturkosten in einer "FACHWERKSTATT" zwischen 1500-2500 €!!!
Wenn du das ganze über nen guten Anwalt laufen lässt, bekommst für 0,-€ nen nagelneuen Austauschmotor mit 0 KM im Wert von 6-8000,-€ inkl. Einbau. Und darauf würd ich pochen...


Genau so siehts aus, nimm dir nen Anwalt.
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(

kaschef

Neuling

  • »kaschef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 27 124

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Oktober 2011, 19:42

Danke Andy. Dann werde ich schnellstmöglich einen Gutachter organisieren der bei der Werkstatt vorbeischaut. Ich habe wie oben beschrieben das Auto zu der Werkstatt bringen lassen wo der Zahnriemen gemacht wurde. Da wusste ich ja nicht das das davon kommen kann. :-(

Da ich so viele Aussagen bekommen habe, wusste ich nicht mehr was ich genau machen soll. Können die Beweisen das es nicht Ihr Fehler war? Oder ich das es wirklich deren?

Wenn die Reparaturkosten tatsächlich so hoch sind versuche ich nun alles, dass ich das nicht bezahlen muss.

Vielen Dank nochmal. Du hast mir sehr geholfen. Werde morgen MAL wieder ein Update reinstellen.


Corradodriver

Silver User

Beiträge: 140

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Berlin

Level: 31

Erfahrungspunkte: 319 388

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. Oktober 2011, 20:08

Zitat

Können die Beweisen das es nicht Ihr Fehler war? Oder ich das es wirklich deren?


Das macht der Gutachter, deshalb sollst du dir diesen nehmen. Du wirst zwar wahrscheinlich erstmal die Kosten dafür (100-200,-€) vorstrecken müssen. Diese bekommst du aber später von der Werkstatt/deren Versicherung erstattet. Ich denke, das die "Beweislast" nach dem Gutachten erdrückend sein wird.

Was noch sein könnte, wäre, das die Kurbelwellenzahnriemenradhalteschraube (Was fürn Wort...) sich löst, oder abreißt. Hatte grad mein Onkel nach 313 Tkm im T4 (1,9 TDI). Dadurch schlägt die Nut-Federpassung auf der Kurbelwelle aus, die Steuerzeiten verstellen sich, und es kommt zu oben genannten Kernschrott. (Heißt für Ihn für 1700,-€ + Einbaukosten nen Austauschmotor.) Das kann aber der Gutachter zweifelsfrei klären, ob das durch Materialermüdung oder Fehlbedienung bei der Reparatur passiert ist. Es kann schon ausreichen, wenn man auf der Schraube nen Schlüssel ansetzt, und die Kurbelwelle bei der Zahnriemenpasskontrolle falsch rum dreht. Die Schraube ist zwar mit über 180 Nm angezogen.... kann aber zu dem Vorfall beigetragen haben. Um das aber zweifelsfrei zu klären, brauchst du definitiv einen Gutachter!

Sollte der Gutachter allerdings wirklich ne Materialermüdung an der Schraube feststellen, bleibst du im V-Fall auf die Gutachterkosten sitzen. Wäre ärgerlich, bringt aber nach wie vor Gewissheit.

Was den Schaden an sich angeht, kann jmd. mit geübten Blick und Ahnung von der Materie entscheiden, ob ein gebrauchter Austauschzylinderkopf ausreicht. So könnte man die Reparaturkosten ggf. auf 500,-€ inkl. Einbau senken...

Is aber alles nur Speculatius, solange nicht fest steht, wer oder was Schuld war....
MFG Andy

A6 Avant 4B 1.8T, TT, Noch Serie ;)

kaschef

Neuling

  • »kaschef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 20

Erfahrungspunkte: 27 124

Nächstes Level: 29 658

  • Nachricht senden

11

Samstag, 22. Oktober 2011, 15:36

Hier ein Update:

Der Gutachter war dort und hat so ziemlich alles auseinander genommen was auch ging. Macht definitiv einen sehr kompetenten Eindruck. Aber nun zum Ergebnis. Es wurden keine Fehler gemacht! Alles wurde sauber und gut durchgeführt. Soweit zum Gutachter. Aber jetzt bin ich auch beruhigt.

Es wurde nun alle Teile getauscht die kaputt waren und auf Gut-Glück repariert. Man sagte mir das die das jetzt alles reparieren und den Motor komplett auseinander nehmen. Es kann aber sehr gut sein das dieser nicht mehr anspringt. Und zu meiner Überraschung ist dieser wieder angesprungen und funktioniert wieder tadellos. Ich habe eine Probefahrt gemacht und er läuft rund. Desweitern meinte Sie das wenn das auf der Autobahn passiert wäre keine Chance mehr bestanden hätte.

Ich wollte mich nochmal bei Euch für Eure Hilfe bedanken.

Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 854

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 12 272 270

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. Oktober 2011, 17:49

Was war denn nun kaputt???
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(


  • »Robert.hd123« ist männlich

Beiträge: 408

Fahrzeug: A6 4B 2.5 V6 TDI Avant Quattro

EZ: 09/2002

MKB/GKB: AKE

Wohnort: Lüneburg

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 083 296

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 23. Oktober 2011, 00:25

hmm, 2.5TDI ... ich glaub ich kanns mir denken ;)
Grüße
Robert

19.07.2010 - 01.08.2011 A6 4b 2.8 Quattro Limo Tiptronic verkauft!
01.08.2011 - ??.??.???? A6 Avant 4b 2.5 TDI Quattro 6-Gang-Schalter ^^

babfe

Anfänger

Beiträge: 1

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 12

Erfahrungspunkte: 2 145

Nächstes Level: 2 912

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:34

Hallo,

ich bin auch neu hier und sag erstmal Hallo 8) 8) .

Ich habe einen A6, 2,5 TDi (AKN) mit echten 165 Tkm aus 2002. War damit glücklich bis letzte Woche.... lautes klappern von vorne... Motor aus...

Mir ist ohne jegliche Ankündigung ein Ventil in den Brennraum gefallen und hat ein zweites mit in den Tod gerissen. Linke Seite (Fahrerseite), erster Zylinder. Hatte bis dahin auch keinen Leistungsverlust. Chiptunning hat und hatte das Fahrzeug nicht.

Zahnriemen hat Top ausgeschaut. Ölwechsel alle 20tkm... nicht leer- oder heißgefahren. Nockenwellen sind in Ordnung... haben wir im anderen Kopf wieder verbaut. Ein Zwischenabstandshalter (glaube so heisst das Ding => sitzt zwischen Kipphebel und Ventilfeder, liegt oben auf der Feder auf) hatte einen kleinen Riss, war aber noch an seinem Ort.

Es waren jetzt ein Kolben, ein Zylinderkopf, ein Einspritzelement und die üblichen Kleinteile fällig. Zahnriemen haben wir auch gleich gemacht. Seit heute Nachmittag schnurrt er wieder als wär nix gewesen.

Haben einfach alles auf der Ansaugseite zerlegt.... keine Klein- bzw. Fremdteile, welche da nicht hingehört hätten... Motor ist absolut sauber. Zum Glück hab ich gleich abgestellt und nicht mehr gestartet.

Vielleicht könnt mir einer noch euch erklären warum soetwas passiert... kommt soetwas häufiger vor???? Ich wusste das der Motor gerne MAL Probleme macht mit den NW und war auch da sehr vorsichtig.... aber die sind 1a.

Vielleicht kann ich ja vorher was unternehmen.

Danke
Bernhard

Lesezeichen: