Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

Tom

Routinier

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 489

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Landshut

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 173 862

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Januar 2006, 12:27

quattro mit 40:60 verteilung

eben bei audi gefunden die neuen Quattro sind komplett variabel:

Der im Audi RS 4 und S4 eingesetzte quattro®-Antrieb mit asymmetrisch-dynamischer Momentenverteilung überträgt bei Bedarf bis zu 100 Prozent des zur Verfügung stehenden Antriebsmomentes auf die Vorder- oder Hinterachse.

soviel zum thema 25-75% verteilung, die war mal.


Tom

Routinier

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 489

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Landshut

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 173 862

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Januar 2006, 13:10

MAL ne andere Frage ist dann der X-Drive von B-M-W genauso gut denn der ist doch angeblich auch variabel von 0-100% , obowhl in der autobild steht daß er nur 50% an die vorderachse überträgt. blick ned ganz durch, denn sonst hätte Audi und B-M-W ja den selben antireb im Endeffekt und es gäbe keinen unterschied zwischen beiden.
wäre ja wohl ziemlich doof :cry: :twisted:

Robert*58

Moderator

  • »Robert*58« ist männlich
  • »Robert*58« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 5 703

Fahrzeug: A8 D2 4,2 Quattro & Audi Cabrio 2,6 E

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: HeLi

Level: 56

Erfahrungspunkte: 26 452 893

Nächstes Level: 30 430 899

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Januar 2006, 17:10

Re: quattro mit 40:60 verteilung

Zitat von »"Tom"«

eben bei audi gefunden die neuen Quattro sind komplett variabel:

Der im Audi RS 4 und S4 eingesetzte quattro®-Antrieb mit asymmetrisch-dynamischer Momentenverteilung überträgt bei Bedarf bis zu 100 Prozent des zur Verfügung stehenden Antriebsmomentes auf die Vorder- oder Hinterachse.

soviel zum thema 25-75% verteilung, die war MAL.


Das haben die von Audi nur gemacht, um die ausgeprägte Untersteuerneigung der Quattros in den Griff zu bekommen. Im RS4 und den anderen neuen sportlichen Quattros ist der Antrieb im Normalzustand etwas hecklastig ausgelegt. :razz:
Audi A8 4,2 Quattro RHD in melange Metallic
Audi Cabriolet 2,6 RHD in byzanz Metallic


Benzin ist viel zu wertvoll, um es in popeligen Autos zu vergurken.


(g)audi

Silver User

Beiträge: 126

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: KOBLENZ

Level: 34

Erfahrungspunkte: 560 433

Nächstes Level: 677 567

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. Januar 2006, 20:51

Audi hat einen permanenten Allradantrieb. Über die vielfältigen Vorteile und die unvermeidlichen Nachteile des quattro-Systems brauche ich hier wohl nichts zu schreiben.

B-M-W hat einen Hinterradantrieb, dem über eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung die Frontachse mit mehr oder weniger Schlupf zugeschaltet werden kann. Dadurch Kraftverteilung bei geschlossener Lamellenkupplung 50:50. Bei voll geöffneter Lamellenkupplung 0:100.
Nebeneffekt: Allradantrieb bedeutet bei B-M-W automatisch ein gesperrtes Mitteldifferential.

wesentlichster Vorteil des B-M-W-Systems: Es ist einfacher zu realisieren bei Fahrzeugen die normalerweise einen Heckantrieb haben.

5

Samstag, 21. Januar 2006, 22:23

Bitte solche Threads in "Small-Talk" posten, hier sollten nur A6 Spezifische Fragen/Themen gepostet werden.

Tom

Routinier

  • »Tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 489

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Landshut

Level: 41

Erfahrungspunkte: 2 173 862

Nächstes Level: 2 530 022

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2006, 10:26

das war als ernsthaftes Thema gedacht.(evtl wen das wirklich SOOOO stört kann es ja verschoben werden)

die informationsflut ist ja sehr verwirrende da es heißt daß x-drive nur dazu geschaltet wird aber wo anders wieder geschrieben wird, daß der antreib im normalfall mit 40:60 permanent mit läuft. habe aus nem anderem forum folgenden Artikel gefunden

Zitat

aus der Mot
Es wurden 5er und A6 miteinander verglichen
- X-Drive reagiert wesentlich sensibler, da nicht nur Drehzahlunterschiede die Sperrwirkung beeinflussen, sondern auch fahrdynamische Daten (Radeschwindigkeiten, Gierrate, Lenkeinschlag).
- X-Drive regelt von 100/0 bis 0/100 (v/h)
- Quattro regelt von 30/70 bis 70/30.
- Der Audi ist "KLAR handlicher, agiler, lebhafter". "Mit leichtgängiger Lenkung und inspirierender Beweglichkeit macht sich der große Kombi nur Freunde"
- Im Grenzbereich ist der BMW "bombensolide und absolut berechenbar". "Während beim Audi schon bei leichten fahrfehlern die Lenkung weich wird, das Heck nur für ausgebuffte Profis zu kontrollieren ist, brät der BMW stoisch-präzise, mit gutem Lenkungs-Feedback und gut kontrollierbar durch die Hose-voll-Ecke."

"Am Ende steht das Fazit: Quattro bringt alltagstaugliche Sport-Faszination in die Mittelklasse, xDrive aber echten Sport für das Extrem".

Dann stehen da noch 8 verschiedene Testwerte für Slalom und Ausweichfahrt. Der BMW ist bei allen 8 schneller, teilweise über 20%.


Zitat

Es wurden 5er und A6 miteinander verglichen
- X-Drive reagiert wesentlich sensibler, da nicht nur Drehzahlunterschiede die Sperrwirkung beeinflussen, sondern auch fahrdynamische Daten (Radeschwindigkeiten, Gierrate, Lenkeinschlag).
- X-Drive regelt von 100/0 bis 0/100 (v/h)
- Quattro regelt von 30/70 bis 70/30.
- Der Audi ist "KLAR handlicher, agiler, lebhafter". "Mit leichtgängiger Lenkung und inspirierender Beweglichkeit macht sich der große Kombi nur Freunde"
- Im Grenzbereich ist der BMW "bombensolide und absolut berechenbar". "Während beim Audi schon bei leichten fahrfehlern die Lenkung weich wird, das Heck nur für ausgebuffte Profis zu kontrollieren ist, brät der BMW stoisch-präzise, mit gutem Lenkungs-Feedback und gut kontrollierbar durch die Hose-voll-Ecke."

"Am Ende steht das Fazit: Quattro bringt alltagstaugliche Sport-Faszination in die Mittelklasse, xDrive aber echten Sport für das Extrem".

Dann stehen da noch 8 verschiedene Testwerte für Slalom und Ausweichfahrt. Der BMW ist bei allen 8 schneller, teilweise über 20%.

Lesezeichen: