Sie sind nicht angemeldet.

OkisA6

Anfänger

  • »OkisA6« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Weilheim

Level: 14

Erfahrungspunkte: 4 912

Nächstes Level: 5 517

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 21:55

Abgaskrümmer erneuern

Hallo.Bin neu hier und habe gleich einen frage an euch,
Fahre einen A6 4b 1.8t MKB ist AEB.
Mein Abgaskrümmer hat einen riß und würde es erneuern,hat jemand erfahrung damit,wie leicht ist der austausch,habe gehört das die bolzen abreißen könten oder auch nicht auf was sollte man achten?
(Mache so ziemlich viel selber)

Danke.


Ukrainer

Anfänger

Beiträge: 3

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 15

Erfahrungspunkte: 7 359

Nächstes Level: 7 465

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Januar 2011, 00:00

Sevus,
Wenn du ein Wenig erfahrung hast kriegst das auch selbst hin.

Es wird immerwieder von abgerissen bolzen berichtet, was ich kaum Nachvollziehen kann,
1. Vorsichtig mit der Ratsche lösen...wenns schwergeht mit dem Brenner warmmachen und Die Mutter geht 100% auf. :razz:

Mfg

Sebbo

Audi AS

  • »Sebbo« ist männlich

Beiträge: 334

Fahrzeug: A6 4B 4,2

EZ: 07.99

MKB/GKB: ARS/-

Wohnort: Hamburg

Level: 36

Erfahrungspunkte: 868 736

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Januar 2011, 00:06

motor warm fahren und abkühlen lassen bis der krümmer noch etwas mehr als handwarm ist, dann die schrauben mit wd40 fluten und einwirken lassen!

hab ich bei mir auch so gemacht und es hat ohne probleme geklappt!
gruß
sebastian


Robert W.

Foren AS

Beiträge: 47

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Nordhorn

Level: 26

Erfahrungspunkte: 120 514

Nächstes Level: 125 609

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Januar 2011, 06:27

Zitat von »"Sebbo"«

motor warm fahren und abkühlen lassen bis der krümmer noch etwas mehr als handwarm ist, dann die schrauben mit wd40 fluten und einwirken lassen!


Genau,
das ist schonmal der 1. wichtige Punkt. Der 2. ist einfach das Werkzeug richtig anzusetzen. Da es im Motorraum oft eng hergeht neigen viele dazu die Knarre etc. zu verkanten, drücken dann wie wild am Griff herum ohne den Kopf der Knarre zu stabilisieren und bringen so eine zusätzliche Biegung auf den Bolzen, welche ja eigentlich nur eine Torsion sein soll.

Also wie Sebbo schon schrieb und einfach darauf achten das der Bolzen nur Torsionskraft, also die Drehbewegung bekommt. Dann sollte nichts schief gehen ;)

Gruß Robert

Lesezeichen: