Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: A6 Forum der A6-Freunde.COM. Bitte melde Dich an oder registriere Dich! Danke!

mhaubitz

Neuling

  • »mhaubitz« ist männlich
  • »mhaubitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Krumpendorf

Level: 23

Erfahrungspunkte: 61 881

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Oktober 2010, 13:08

Starke Vibrationen beim Anfahren

Hallo,

Ich schaue mich seit längerem nach einem vernünftigen A6 Avant Quattro um für den Alltag. Jetzt hätte ich einen gefunden nur leider hat dieser ein Problem und ich bin mir nicht sicher ob ich den nun nehmen soll.
Es handelt sich um einen 99er A6 Avant Quattro mit TT5. Beim anfahren vibriert das Auto recht stark und dreht dann erst hoch, er hat auch nicht die volle Leistung. Der Motor selbst läuft total seidenweich, im Stand absolut rund und sauber. Lt. Besitzer wurden Turbo, Dieselpumpe und Einspritzpumpe getauscht und auch das Getriebe soll neu gekommen sein. Es ist sehr viel neu an dem Fahrzeug was man auch sieht, nur dieses vibrieren macht mir Sorgen, ich hab so den Verdacht das da das Getriebe einen weg hat, bin mir aber absolut nicht sicher. Leider hab ich total drauf vergessen den Fsp auszulesen und das Auto steht 170km weit weg von mir. Kann ein def. LMM das verursachen, oder eine evt. Schlecht eingestellte Einspritzpumpe, oder kann es nur das Getriebe sein. Das ganze Auto vibriert und brummt beim anfahren oder verlassen eines Kreisverkehrs so 2-3 sec. lang und läuft dann ganz normal, nur das er sich nach so 120ps anfühlt.

Mfg Martin


Hoizer

Silver User

Beiträge: 219

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 35

Erfahrungspunkte: 691 051

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Oktober 2010, 15:58

Willst du wirklich ein Auto kaufen dass beim Kauf derartige Mängel aufweist die du nichteinmal auf einen bestimmten Defekt festlegen kannst? Nachdem bereits soviele Sachen getauscht wurden und der Wagen immernoch nicht problemlos läuft hört sich das für mich nach Murkskiste an.
Was es alles sein könnte? Ich würde sagen fängt bei A wie Antriebswelle an und hört bei W wie Wandler wieder auf.

mhaubitz

Neuling

  • »mhaubitz« ist männlich
  • »mhaubitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Krumpendorf

Level: 23

Erfahrungspunkte: 61 881

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Oktober 2010, 16:41

Hallo,

Naja, ich hab in den letzten 2 Jahren ein S2 Coupe von Grund auf neu aufgebaut, da war wirklich jede Schraube heraußen am Motor wie an der Karosserie, also am technischen scheiterts nicht.
Es wurden die ganzen Teile nicht wegen diesem ruckeln getauscht. Das Auto hat 220000km drauf und steht wirklich sehr, sehr gepflegt da, innen wie außen, Murkskiste ist es sichelich keine, es musste beim jetzigen Besitzer einfach alles absolut zu 100% funktionieren, und falsch getauschte Teile naja da kann man bei einigen Werkstätten ein Lied davon singen. In den letzten 2 Jahren gingen gut 16000€ in das Fahrzeug was auch glaubwürdig ist, es sind auch die oberen Querlenker vorne neu. Auch Unfälle sind definitiv keine festzustellen, es passen alle Spalte zu 100%, es ist kein Rost zu finden, nicht am Dach, nicht an den Türunterkanten, nicht MAL innen an den Kotflügeln. Die Frage ist einfach was das wirklich sein könnte, ich weiß vieles ist möglich nur möchte ich einfach von euch ein paar Anregungen oder Hinweise haben was da am ehesten in Betracht kommen könnte. Wenn mir ein paar Leute sagen, ja das Getriebe wär ein heißer Tipp dann kann ich den evt. noch preislich drücken und organisier mir eben ein Getriebe, nur ich bin beim A6 noch nicht so fit um es gleich selbst zu wissen.

MFG Martin
MFG Martin Haubitz

Lesezeichen: