Sie sind nicht angemeldet.

Sue

Neuling

  • »Sue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 22

Erfahrungspunkte: 44 866

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Januar 2010, 10:58

Kühlwasserverlust

Hallo ihr Lieben!
Nach nunmehr 1 Jahr brauche ich wieder eure Hilfe.
Vielleicht erinnert sich ja irgendwer, dass wir nach dem Audikauf (A6 Quattro Allroad) gleich einige Probleme hatten. Das Auto blieb mehrfach stehen, es war einige Male in der Werkstatt, Anwalt war auch schon dran usw.

Im Dezember 2009 dann passierte etwas, womit wir eigentlich nicht rechneten.
(ich erwähne nochmal am Rande, dass ich mich nur mit einzelnen PS auskenne und mir die Daten vom Auto nur aufgeschrieben habe und versuche hier das so gut zu erklären, wie ich kann)

Während der Fahrt gab es plötzlich einen Kühlwasserverlust. Irgendein Schlauch muss quasi geplatzt sein. Also natürlich auf den nächsten Parkplatz und Auto abgeschleppt (mein kleiner Golf hat sich Mühe gegeben mit dem großen Audi).
Als Notfallmaßnahme hatten wir erstmal Kühlwasser nachgekippt, aber das lief unten genausoschnell wieder raus, wie wir oben reinkippten.

Nun war das Auto im November erst (schon wieder) für 1500 eur in einer Vertragswerkstatt (!!!) und der Fehler war im Nachhinein noch weit schlimmer (!!!) als vorher. Kurzum: momentan sind wir echt pleite und können das Auto nicht nochmal in eine Werkstatt bringen.

Der Audi steht in unserer Garage. mein Vater ist an sich sehr begabt, kommt aber partout nicht an den Schlauch ran, genauer, er kann nichtmal erkennen, wo genau was kaputt ist, weil (wie er sagt) das im Motor alles so verbaut ist.
Er meint es müsse irgendwo hinten unterm Turbo, zwischen Ladeluftkühlung und Abgasrückführung sein.
Ich versuche es lediglich so wiederzugeben, wie er es mir erklärt hat.
Motordaten: 4B AKE 132 kW V6 2,5 TDi
Gibt es irgendwo genaue Abbildungen/Aufzeichnungen des Motoraufbaus?
Gibt es überhaupt eine Chance, das selbst zu reparieren?

Im letzten Jahr wurde fast nochmal die Hälfte des Kaufpreises in das Auto gesteckt und es ist immernoch so einiges dran futsch. Nur sind wir dringend auf ein Auto angewiesen. An eine Werkstatt trauen wir uns nicht mehr so ohne Weiteres, da wir die letzten Male von mehreren verschiedenen Vertragswerkstätten sehr enttäuscht wurden und momentan auch einfach echt keine Kohle (es geht ja nicht nur um 200 eur, insgesamt muss noch einiges anderes gemacht werden: Luftfahrwerk ist kaputt (damit war er zuletzt in der Werkstatt und ist jetzt schlimmer), Zahnriemen muss dringend neu, irgendwo saut im Motor auch Öl) dafür da ist.

Bitte habt etwas Verständnis, dass ich selbst fachlich da keine Ahnung von habe. Mein Vadder kann nicht so mit dem Internet und ich brauche das Auto ja selbst dringend, daher wollte ich ihm so vielleicht etwas helfen.

Ich bin ehrlich gesagt schon recht verzweifelt und hoffe so sehr, dass ihr ein paar erleuchtende Tipps für uns habt. :cry:

Liebe Grüße


v6-4rings

Ewiger User

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 24

Erfahrungspunkte: 71 014

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Januar 2010, 11:43

Hallo Sue,
Dein Misstrauen gegenüber Werstätten kann ich gut nachvollziehen.
Ich habe nur noch eine Werkstatt der ich vertraue, die allerdings eingie Hunderte km entfernt liegt, deshalbe helfe ich mir seit langer Zeit selber.

Eine lohnende Investition sind die Bücher vom Delius Klasing aus der Reihe "So wird's gemacht", schau MAL z.B. bei Amzon für ca. 19,-€. Man bekommt sie sogar in ATU Filialen (sehr schlechte Werkstatt für einen Audi).

Wenn man keine zwei "linken Hände" hat, bekommt man fast alles hin.
Nur deshlb fast, weil man manchmal ohne Spezialwerkzeug / Geräte (wie z.B. beim Zahnriemenwechsel) nicht weiter kommt. Man muss sich auch dessen bewusst sein was man tut, bevor ein Schaden noch schlimmer wird. ;-)

Je nach Alter des A6 lohn es sich auch den Kühlmittelbehälter und vor allem den Deckel (!) zu wechseln. Kostet nicht die Welt, bring aber oftmals die Lösung. Mein Behälter war im letztem Jahr so porös, dass der auch für Verlust von Kühlmittel verantwortlich war. Bei hohen Sommertemperaturen hat auch das Thermostat des Deckels Kühlmittel austreten lassen.

Viel Erfolg!

Sue

Neuling

  • »Sue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 22

Erfahrungspunkte: 44 866

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Januar 2010, 11:52

Hallo,
Danke für die schnelle Antwort.
Das Buch haben wir natürlich schon genausolange, wie das Auto :wink:
Leider kommen wir da mit dem besagten Problem so Gar nicht weiter. Wir haben bisher auch versucht irgendwelche Abbildungen oder Hilfetipps über Google oder so zu finden, aber leider so Gar nichts gefunden. Das Auto steht bereits seit 3. Advent in der Garage.
Deswegen habe ich als letzte Hoffnung dieses Forum :wink:


v6-4rings

Ewiger User

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 24

Erfahrungspunkte: 71 014

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Januar 2010, 12:30

ist der Ort des Kühlmittleverlustes eindeutig lokalisiert?
Es ist schwer etwas zu sagen, wenn man nicht weis, am welcher Stelle Dein Problem liegt.

Ich würde mich nach Miethebebühnen / Bastellwerkstätten umschauen, falls der A6 noch halbwegs fahrbar ist. Dort kann man für ein paar Euro eine Hebebühne stundenweise mieten. Die Sicht von Unten kann bei der lokalisierung hilfreich sein.

Sue

Neuling

  • »Sue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 22

Erfahrungspunkte: 44 866

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Januar 2010, 12:47

genau DAS ist ja das Problem, dass es nicht 100 % genau lokalisiert werden kann. Wir haben schon versucht die Digicam in die Zwischenräume zu stecken und zu knipsen, aber das hat leider auch nicht so gefunzt.
Deswegen haben wir Hoffnung, dass wir anhand einer detaillierten Abbildung und Bezeichnung eines Motors vielleicht eine Idee haben und uns ein Licht aufgeht, wo genau das Wasser rausfließt.
Fahrbar ist der Audi leider Gar nicht. Hat ja Null Kühlwasser.
Wobei mein Hufschmied seit kurzem eine Hebebühne hat und da eine "Selbsthilfewerkstatt" anbieten will. Nur sinds hier derzeit dauerhaft minus 15 grad, da hätte man gern eine beheizte oder wenigstens frostfreie Werkstatt :wink:

6

Dienstag, 26. Januar 2010, 16:23

Oh das hört sich ja nicht gut an eure Leidensgeschichte!!!

Aber ohne Bühne, oder Grube wird das wohl nix. Von unten kann man am besten sehen woher das Wasser kommen könnte.

Auch wenn du nicht zur Werkstatt willst, habt ihre keine Freie Werkstatt, die bei euch um die Ecke ist, sowas kann jede Hinterhofwerkstatt lokalisieren, und bei den kleinen hast den Vorteil das die meist auch nix gegen haben wenn ihr daneben steht und zu schaut, oder selber MAL schaut.


Sue

Neuling

  • »Sue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 22

Erfahrungspunkte: 44 866

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Januar 2010, 16:43

also das mit einer Bühne sehe ich nicht allzu schwarz. Müssten das Auto da nur hinkriegen. Aber meint ihr, es gibt dann eine Chance das selbst hinzukriegen? Sonst können wir die Mühe mit der Hebebühne sein lassen und gleich in eine Werkstatt fahren.
Allerdings: das Auto möglichst weit hochgebockt und drunter gelegen hat Vaddern auch schon.

Ja, das ist schon frustrierend, besonders, da ich das Auto dringend brauche (der kann wenigstens über 2 Tonnen ziehen, an meinen Golf kann ich kaum einen Pferdeanhänger dranziehen und meine Saison beginnt im März...), es wochenlang steht und nebenbei auch noch die Finanzierung läuft.
Ansonsten ist es ein so schönes Auto. Ich mag ihn, wenn es nicht so ein Montagsauto wäre....

Habt ihr denn noch Tipps, wo ich eine genauere Abbildung vom Motor finden kann? Oder wohnt rein zufällig jemand mit viel Ahnung in der Nähe von Magdeburg? :wink:

hubicopter

Ewiger User

Beiträge: 21

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Wermelskirchen

Level: 23

Erfahrungspunkte: 61 865

Nächstes Level: 62 494

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. Januar 2010, 17:37

Hallo,

nach deiner Beschreibung könnte es vielleicht der Schlauch vom Ausgleichsbehälter zum Ölkühler sein. Wenn man den Ausgleichsbehälter löst und in Richtung Windschutzscheibe bewegt, kann man den Schlauch ableuchten und auch abfühlen. Zum Wechseln muß man etwas Platz machen, ggf. den Hauptscheinwerfer links ausbauen. Ggf. kann auch eine zweite Person Wasser nachfüllen während einer prüft.

Gruß

Thomas

v6-4rings

Ewiger User

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 24

Erfahrungspunkte: 71 014

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Januar 2010, 22:46

Die Idee mit dem Wasser rein und schauen wo es läuft ist gut - hab ich auch schon MAL gemacht. Ich hatte nur von vorn rein destiliertes Wasser genommen um den Kühlkreislauf nicht auch noch mit Kalk und Schmutz zu belasten.
Wenn der Wagen jetzt in der kalten Garage steht ist es auch blöd bei Wintertemperaturen Wasser in den Motor zu kippen - dann kannst Du mit dem weiterarbeiten auf den Frühling warten.

Allein hinkriegen? Kommt immer darauf an was man sich zutraut und was defekt ist. Mit einer Motorabbildung wird Dir keiner weiterhelfen, weil es bei solchen Problmen kaum "typischen" Fehlerbilder gibt. Nach dem einfüllen von Wasser/Flüssigkeit eben alle Kühlmittelschläuche verfolgen und schauen wo die Flüssigkeit austritt.


Sue

Neuling

  • »Sue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 22

Erfahrungspunkte: 44 866

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Januar 2010, 19:12

hallo ihr lieben, danke für eure tipps.
die garage ist schonmal frostfrei und direkt am haus mit einer seite, also fast schon "beheizt" :wink: da kann man auch bei dem wetter gut basteln.

ich werde MAL gucken, ob wir uns da nochmal gemeinsam ranwagen.
mein vater hatte gehofft, dass er anhand einer allgemeinen detaillierten motorabbildung mehr "erkennt", weil er nicht genug sehen kann und nicht genau weiß, wo der schlauch langführt, also an welcher stelle genau (wenn es nicht nur eine dichtung ist) der schlauch kaputt ist.

wenn ihr mögt, berichte ich gern weiter!

Beiträge: 465

Fahrzeug: A6 4B Allroad

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 794 95 Skattungbyn, Schweden

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 991 429

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Januar 2010, 19:32

Ich würde das Kühlwasser MAL einfärben dann könnte man eher sehen wo es rauskommt weil man einen eindeutigen Farbkontrast hat.
ü b e r a ll r o a d©
Das farbige ORIGINAL - alles andere sind China Kopien

v6-4rings

Ewiger User

Beiträge: 24

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 24

Erfahrungspunkte: 71 014

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Januar 2010, 20:32

aha? G12 Kühlmittel ist doch schon gefärbt - himmbeerrot, damit man es nicht mit G11 mischt - und diese Farbe ist ungefährlich für den Motor.
An was hast Du gedacht?


Rudi

A6-Prinz

Beiträge: 5 282

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Level: 55

Erfahrungspunkte: 22 533 736

Nächstes Level: 26 073 450

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:02

Hilft dir das ein wenig?
http://img682.imageshack.us/img682/9695/38175365.jpg
Audi A6 Avant 3.0 Mein Album

Beiträge: 465

Fahrzeug: A6 4B Allroad

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: 794 95 Skattungbyn, Schweden

Level: 40

Erfahrungspunkte: 1 991 429

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:23

Zitat von »"v6-4rings"«

aha? G12 Kühlmittel ist doch schon gefärbt - himmbeerrot, damit man es nicht mit G11 mischt - und diese Farbe ist ungefährlich für den Motor.
An was hast Du gedacht?


MAL ehrlich - wenn die sich flächig verteilt sieht man von der Farbe nichts mehr.
Wie wäre es mit gelber Lebensmittelfarbe?
ü b e r a ll r o a d©
Das farbige ORIGINAL - alles andere sind China Kopien

15

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:25

Ohne Hebebühne/Grube bringt das aber auch nix!


Beiträge: 397

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Köln

Level: 38

Erfahrungspunkte: 1 215 503

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:26

gerade der schlauch zum wärmetauscher ( heizung ) ist sehr versteckt / verbaut am a6, da kommt man von oben Gar nicht drann ( zum. beim v8), das geht nur unten mit viel "akrobatik"....
Original AUDI ( VAG ) Neu-Teile zu top Konditionen:

http://www.a6-freunde.com/viewtopic.php?p=126259#126259

Roadrunner

Silver User

Beiträge: 163

Level: 33

Erfahrungspunkte: 537 566

Nächstes Level: 555 345

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Januar 2010, 22:57

Habe auch vor 14 Tagen auch Kühlwasserverlust gehabt und den Fehler auch gefunden und behoben.(BFC-Motor)
Bei meinem war die Teilenummer 059 121 075 K (90,-€ plus Steuer)defekt(AKE ,BFC und AYM sind da identisch) :o
Und zwar ist das eine Stahlleitung die unter dem Ausgleichsbeälter zunächst mit einem Stück Schlauch verbunden ist.
Der erstze Abzweig geht nach unter quasi als T-Stück .
Genau an diesem T-Stück ist beim Neuteil schon von der Fertigung ein Knick oder eine Druckstelle vom entsprechenden Werkzeug der Fertigung .
Folglich ist es schon vorprogrammiert , das es genau an dieser Stelle irgenwann kaputt geht. :?
Das Kühlwasser trat dann in Fahrtrichtung nach links in einem dünnen Strahl
aus und spritzte gegen die Seitenwand.
Es dauerte nicht sehr lange vom nachfüllen ,bis dann die Warnleuchte des Kühlmittelstands sich wieder zu Wort meldete.
Der Ausbau der Leitung stellte sich im nachhinein als nicht so ganz ohne dar.
Unter anderem musste der Turbolader und das Abgasrohr raus.
Also ohne Grube oder Bühne wirds schwierig :schrauben:
Beim freundlichen sagte man mir das der Einbau mit 3-4 Stunden veranschlagt wird :!:
Darauf hin habe ich mich sehr schnell entschlossen dann doch selbst Hand anzulegen :idea:
Ich habe dann auch gute 5 Stunden für diese Aktion benötigt ,aber egal.
Das wären dann MAL eben schnell wieder 400-600 € nur für die Arbeit gewesen.
Vieleicht hilft dieser Tip ja,um den Fehler zumindest aufzudecken.
4B Avant-Bj Ende 2002-2.5 TDI-163 PS-BFC mit Multitronic

Roadrunner

Silver User

Beiträge: 163

Level: 33

Erfahrungspunkte: 537 566

Nächstes Level: 555 345

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. Januar 2010, 23:19

Hier nochmal ein Auszug der defekten Stelle:
Position 13 ist die Leitung und die undichte Stelle ist eingekreist :o

:edit: by S-MOD cracker62 am 30.01.10:
Bild wegen Verletzung der Urheberrechte gelöscht.
Bitte solche Dinge ggf. per PN oder Mail austauschen.



SORRY CRACKER, ICH VERGAß. KOMMT NICHT WIEDER VOR ,VERSPROCHEN .

KANN AUCH DANN GELÖSCHT WERDEN ;-)
4B Avant-Bj Ende 2002-2.5 TDI-163 PS-BFC mit Multitronic


Sue

Neuling

  • »Sue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Magdeburg

Level: 22

Erfahrungspunkte: 44 866

Nächstes Level: 49 025

  • Nachricht senden

19

Samstag, 30. Januar 2010, 09:53

hallo roadrunner,
danke, das klingt ja schonmal etwas erfreulicher, also die tatsache, dass wechseln möglich ist.
würdest du mir bitte das bild per pn schicken? (welches vom Mod gelöscht wurde :wink:)

Lesezeichen: