Sie sind nicht angemeldet.

  • »dieMischungmachts« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

Level: 21

Erfahrungspunkte: 33 892

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Dezember 2009, 02:10

Kühlwasserverlust durch zu hohen Kühlwasserdruck beim 3,0 V6

Hallo, folgende Problematik liegt vor:
Habe an meinem 3.0 V6 ASN Wasser im 3. Zylinder gehabt. Aber kein Kühlwasserverlust wärend des Motorlaufs, bin ohne Wasserverlust 700km am Stück gefahren. Hatte dazu noch ziemlich viel Druck auf dem Kühlkreislauf so rund 4bar. Wenn ich nach mehreren Stunden den Motor starten will dreht der Anlasser keine ganze Kurbelwellenumdrehung und stopt. Dann muss ich erst 4-10 MAL probieren bis er irgendwann ohne probleme dreht. Lass ich aber nach der fahrt den Druck vom Kühlkreislauf auf 1,5bar startet er normal und hat auch kein Kühlwasserverlust.
So jetzt kommts:" wenn ich ohne Thermostat fahre hab ich normalen Wasserdruck und auch keine Wasserverlust" Mit einem neuen Thermostat lief der Motor problemlos 2 Monate dann von einem auf den anderen Tag das gleiche.

Fazit dachte ich Kopfdichtung oder Riss im Kopf!

So alles zerlegt ein Kolben und dessen Ventile waren saubergewaschen. Aber an der Kopfdichtung waren auch keine Spuren wo man erkennen konnte ob Wasser austritt. Also Zylinderköpfe komplett zerlegt und einem Kolleg aus der Zylinderschleiferei gegeben. Nach 4 Stunden abdrücken waren sie immernoch dicht. Hab bei der gelegenheit gleich neue ventilführungen und schaftdichtungen einsetzen lassen und natürlich beide köpfe aufs gleiche maß planen lassen (und alle 30 ventile polieren lassen). So da ich noch keine idee hatte wo wasser läuft hab ich den block auf risse bzw spuren untersucht aber ebenfalls keine spur. Hab alles wieder zusammengebaut und läuft auch richtig knacke der motor nur hab immernoch viel zu hohen kühlwasserdruck ,kühlwasserverlust und der anlasser dreht nach längerem stand nicht.

Kühlsystem ist entlüftet, Wärmetauscher und Kühler sind frei, Deckel vom Ausgleichsbehälter ist neu, Thermostat ist neu aber kein orginal Audi und es kommen auch keine blasen im ausgleichsbehälter

So ich hoffe das jemand erfahrung mit diesem motor hat oder eine idee was noch ne ursache sein könnte denn ohne thermostat läuft er....


Scotty

Silver User

Beiträge: 134

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Schönebeck

Level: 32

Erfahrungspunkte: 417 544

Nächstes Level: 453 790

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Dezember 2009, 12:03

naja, wenn du noch öfter startest, wenn die zylinder voll wasser sind und nicht fix das öl tauschst, dann brauchst du dir um deinen kühlwasserverlust keine sorgen mehr machen. das wasser drückt dann ins öl, von dort aus zu den lagern. folge wird ein lagerschaden, welcher bei zu langem warten in einem totenschein für den motor endet!!!

  • »dieMischungmachts« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

Level: 21

Erfahrungspunkte: 33 892

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Dezember 2009, 20:58

kann mit sicherheit sagen das kein kühlwasser im öl ist denn nach dem kopfdichtungswechsel ist kein wasser in einem zylinder bzw keiner ist ausgewaschen. nach dem anlassen nebelt er auch nicht weis..... dass das nichtgrad die beste pflege für n motor ist is mir KLAR aber wenn ers an den kolbenringen vorbei drückt dann hätte der zylinder auch weniger kompression und würd öl verbrennen. ich hab auf arbeit schon renaultmotoren gehabt da standen 2 zylinder bald bis zu den ventilen mit wasser aber da hat keiner beim anlassen rumgemukkert. hab damit schon mit unserm werkstattmeister diskutiert, mit dem der mir die köpfe gemacht hat aber keiner hat irgendeine idee zumindest keine neue.. hat denn schonmal einer probleme mit einem thermostat ausm zubehör gehabt? würde MAL nochn orginales testen.

Und wegen nem Lagerschaden is das noch längst kein Totenschein fürn Block! Sobald das ein lager spiel hat würde der so klopfen das nurn tauber damit noch fahren würde... paar lagerschalen kosten nicht wirklich viel da sind 100euro ja schon ne menge geld


josch

Audi AS

Beiträge: 393

Fahrzeug: A6 Allroad 4f

EZ: 12/2006

MKB/GKB: ASB/-

Level: 37

Erfahrungspunkte: 1 117 258

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Dezember 2009, 21:12

Bau das Thermostat aus,
nehm einen Heissluftfön,
dann siehst du ob es öffnet.

WaPu kontrolliert? Ob noch Flügel dran sind?
Damit das Wasser transportiert wird.

  • »dieMischungmachts« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

Level: 21

Erfahrungspunkte: 33 892

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Dezember 2009, 21:33

hab das schon mit wasserkocher und föhn probiert bei unzähligen thermostaten hat noch nie funktioniert. wenn beim 3.0 v6 ASN das thermostat nicht öffnen würde dann würde der immer der kleine kreislauf ohne kühler laufen ja ist so klingt komisch is aber so. wenn ich de köpfe neu mach weil ich nen fehler such mach ich natürlich auch ne neue wapu rin ;-) Bin schon paar jährchen autoschlosser deshalb such ich ja jemand mit dem selben problem oder der das schon hatte

Slowfinger A6

Moderator

  • »Slowfinger A6« ist männlich
  • »Slowfinger A6« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 830

Fahrzeug: Audi A6 Avant 2,7 Biturbo Handschalter

EZ: Siehe Sig. :-)

MKB/GKB: ARE-/-FRQ

Verbrauch: Spritmonitor.de

Wohnort: Dresden

Level: 51

Erfahrungspunkte: 11 980 521

Nächstes Level: 13 849 320

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Dezember 2009, 22:51

Da Ich auch Mechaniker bin MAL ne Frage Hast du dir MAL die Zylinderlaufbuchsen genau angeschaut kann sein das eine nen Haarriss hat. Zumindest deutet dein Problem Stark darauf hin.
Audi A6 4B Avant 2,7 Biturbo 6-Gang Handschalter Quattro Bj 03/2002
Tagebuch
Audi A6 4B Avant 2,4 V6 5-Gang Handschalter Fronti Bj 05/1998
Tagebuch

R.I.P Paul Walker :-(


Masterplan

Silver User

Beiträge: 214

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: GF

Level: 35

Erfahrungspunkte: 690 616

Nächstes Level: 824 290

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Dezember 2009, 07:43

Nur als Suchmöglichkeit:
Kurbelgehäuseentlüftung verstopft???


MASTER
";Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie wohl kaum finden";

  • »dieMischungmachts« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

EZ: !! Bitte angeben !!

MKB/GKB: -/-

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

Level: 21

Erfahrungspunkte: 33 892

Nächstes Level: 38 246

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. Dezember 2009, 12:42

also hab komplette kurbelgehäuse entlüftung gesäubert und an den laufbuchsen is nichts zu sehen dürfte ja mittlerweile kein haarriss mehr sein sondern n sichtbar bin ja so ein ganzes stück gefahren. hab bis auf den block alles zerlegt die köpfe sind jetzt besser wie neu. und wasser steht ja auch keins in den zylindern. wenn der kühlwasserdruck aber so hoch ist das die schläuche schon aufgeblassen sind und die nichtmal zusammen zudrücken sind dann versteh ichs auch wenn die stellen die am schwächsten ist bissel was durchlässt.aber mitlerweile sieht man nichtmal mehr wohin das wasser macht... aber wenn er läuft dann läuft er ohne das er wasser brauch

Lesezeichen: